Update: UNION-Abfrage gibt interne Abfrage Prozessor Fehlermeldung 8623

Wichtig: Dieser Artikel wurde maschinell und nicht von einem Menschen übersetzt. Die Microsoft Knowledge Base ist sehr umfangreich und ihre Inhalte werden ständig ergänzt beziehungsweise überarbeitet. Um Ihnen dennoch alle Inhalte auf Deutsch anbieten zu können, werden viele Artikel nicht von Menschen, sondern von Übersetzungsprogrammen übersetzt, die kontinuierlich optimiert werden. Doch noch sind maschinell übersetzte Texte in der Regel nicht perfekt, insbesondere hinsichtlich Grammatik und des Einsatzes von Fremdwörtern sowie Fachbegriffen. Microsoft übernimmt keine Gewähr für die sprachliche Qualität oder die technische Richtigkeit der Übersetzungen und ist nicht für Probleme haftbar, die direkt oder indirekt durch Übersetzungsfehler oder die Verwendung der übersetzten Inhalte durch Kunden entstehen könnten.

286255
Dieser Artikel wurde archiviert. Er wird im vorliegenden Zustand bereitgestellt und nicht mehr aktualisiert.
# FEHLER: 351259 (SHILOH_BUGS)
Problembeschreibung
Eine Anweisung der Abfrage kann mit Fehlermeldung 8623 fehlschlagen, wenn folgenden Bedingungen erfüllt sind:
  • Die Abfrage verwendet die UNION-Klausel.

  • Eines der SELECT-Anweisungen in der UNION-Abfrage hat eine WHERE-Klausel, die auf einer Unterabfrage über einer IN-Klausel verweist.

  • SQL Server-Abfrageoptimierer wählt eine Verknüpfung zum Auflösen der Abfrage in einer Schleife.
Der vollständige Text der Fehlermeldung ist:
Server: Fehlermeldung 8623, Ebene 16, Status 1, Zeile 1 Interner Query Processor-Fehler: der Abfrageprozessor konnte keinen Abfrageplan nicht erzeugen. Informationen erhalten Sie von Ihrem bevorzugten Anbieter für technischen Support.
Lösung

Informationen zu Service Packs

Installieren Sie das neueste Service Pack für Microsoft SQL Server 2000, um dieses Problem zu beheben. Weitere Informationen finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
290211Beziehen der neuesten Service Packs für SQL Server 2000

Hotfix-Informationen

Es ist ein unterstützter Hotfix von Microsoft erhältlich. Der Hotfix ist jedoch nur die Behebung des Problems die in diesem Artikel beschriebene vorgesehen. Installieren Sie diesen Hotfix nur auf Systemen, bei die dieses spezielle Problem auftritt.

Wenn der Hotfix zum Download verfügbar ist, ist ein Abschnitt "Hotfix Download available (Hotfixdownload verfügbar" am oberen Rand dieser Knowledge Base-Artikel. Wenn in diesem Abschnitt nicht angezeigt wird, senden Sie eine Anfrage an technischen Kundendienst und Support, um den Hotfix zu erhalten.

Hinweis: Wenn weitere Probleme auftreten oder wenn eine Problembehandlung erforderlich ist, müssen Sie möglicherweise eine separate Serviceanfrage erstellen. Die normalen Supportkosten gelten die für zusätzliche Supportfragen und Probleme, die für diesen speziellen Hotfix nicht qualifizieren. Eine vollständige Liste der technischen Kundendienst und Support-Telefonnummern oder eine separate Serviceanfrage erstellen die folgende Microsoft-Website: Hinweis: Das Formular "Hotfix Download available (Hotfixdownload verfügbar" zeigt die Sprachen für die der Hotfix verfügbar ist. Wenn Ihre Sprache nicht angezeigt wird, ist es, da ein Hotfix nicht für diese Sprache zur Verfügung steht.Die englische Version dieses Updates müsste die folgenden Dateiattribute oder höher:
   Date         Time     Version    Size      File name      Platform   -------------------------------------------------------------------   01/13/2001   12:52a   8.00.240   7446589   Sqlservr.exe   Intel				
Hinweis : aufgrund von Dateiabhängigkeiten das aktuellste Update oder Feature, das die obigen Dateien enthält, auch enthält eventuell zusätzliche Dateien.
Abhilfe
Dieses Verhalten zu umgehen:
  • Schreiben Sie die Abfrageanweisung neu und verwenden Sie eine Verknüpfung anstelle der Unterabfrage IN-Klausel.

    -oder-

  • Verwenden Sie die OPTION Optimiererhinweises, um eine Hash-Union zu erzwingen. Die Beispielabfrage in den Abschnitt "Weitere Informationen" würde zu ändern:

    SELECT P.EMP_NO, N.ADJ_SCON  FROM   BATCH_EMPEE P, EMPLOYEE E, NI_CONDITION N  WHERE  E.EMP_NO = P.EMP_NO AND         N.EMP_NO = E.EMP_NO AND         P.JOB_ID = 25 AND         N.PAYRUN_NO = 0  UNION  SELECT P.EMP_NO, ''  FROM   BATCH_EMPEE P, EMPLOYEE E  WHERE  E.EMP_NO = P.EMP_NO AND         P.JOB_ID = 25 AND         E.EMP_NO NOT IN             (SELECT EMP_NO FROM NI_CONDITION WHERE PAYRUN_NO = 0)  OPTION (HASH UNION)					
Status
Microsoft hat ein Problem in SQL Server 2000 dazu bestätigt. Dieses Problem wurde erstmals im SQL Server 2000 Service Pack 1.
Weitere Informationen
Die folgende Abfrage ist ein Beispiel für eine Anweisung, die zu Fehlermeldung 8623 führen könnten:
SELECT P.EMP_NO, N.ADJ_SCON  FROM   BATCH_EMPEE P, EMPLOYEE E, NI_CONDITION N  WHERE  E.EMP_NO = P.EMP_NO AND         N.EMP_NO = E.EMP_NO AND         P.JOB_ID = 25 AND         N.PAYRUN_NO = 0  UNION  SELECT P.EMP_NO, ''  FROM   BATCH_EMPEE P, EMPLOYEE E  WHERE  E.EMP_NO = P.EMP_NO AND         P.JOB_ID = 25 AND         E.EMP_NO NOT IN             (SELECT EMP_NO FROM NI_CONDITION WHERE PAYRUN_NO = 0)				
Fehlermeldung 8623

Warnung: Dieser Artikel wurde automatisch übersetzt

Eigenschaften

Artikelnummer: 286255 – Letzte Überarbeitung: 02/24/2014 05:57:54 – Revision: 4.3

  • Microsoft SQL Server 2000 Developer Edition
  • Microsoft SQL Server 2000 Enterprise Edition
  • Microsoft SQL Server 2000 Personal Edition
  • Microsoft SQL Server 2000 Standard Edition
  • Microsoft SQL Server 2000 Workgroup Edition
  • kbnosurvey kbarchive kbmt kbautohotfix kbhotfixserver kbbug kbfix kbqfe KB286255 KbMtde
Feedback