Update: Abfrageleistung niedriger, wenn Unterschiede Client-Gebietsschema aus Server-Gebietsschema zwischen

Wichtig: Dieser Artikel wurde maschinell und nicht von einem Menschen übersetzt. Die Microsoft Knowledge Base ist sehr umfangreich und ihre Inhalte werden ständig ergänzt beziehungsweise überarbeitet. Um Ihnen dennoch alle Inhalte auf Deutsch anbieten zu können, werden viele Artikel nicht von Menschen, sondern von Übersetzungsprogrammen übersetzt, die kontinuierlich optimiert werden. Doch noch sind maschinell übersetzte Texte in der Regel nicht perfekt, insbesondere hinsichtlich Grammatik und des Einsatzes von Fremdwörtern sowie Fachbegriffen. Microsoft übernimmt keine Gewähr für die sprachliche Qualität oder die technische Richtigkeit der Übersetzungen und ist nicht für Probleme haftbar, die direkt oder indirekt durch Übersetzungsfehler oder die Verwendung der übersetzten Inhalte durch Kunden entstehen könnten.

291364
Dieser Artikel wurde archiviert. Er wird im vorliegenden Zustand bereitgestellt und nicht mehr aktualisiert.
# Fehler: 11551 (plato7x)
# Fehler: 11553 (plato7x)
Problembeschreibung
Beim Abfragen eines Analysis-Server von einem Client, die ein anderes Gebietsschema als der der Server kann die Leistung der Abfrage werden langsamer als bei den Client und Server das gleiche Gebietsschema verwenden werden.
Ursache
Das Gebietsschema des Computers dem Analysis-Server ausgeführt wird wird verwendet, das Gebietsschema des Analysis-Server fest. Wenn eine Abfrage von einem Client, die das gleiche Gebietsschema verfügt empfangen wird, ist der Server die Abfrage auf dem Analysis-Server bei Bedarf ausführen. Wenn das Gebietsschema der der Client nicht das Gebietsschema des Servers übereinstimmt, werden die Daten an den Client zur Verarbeitung übertragen.
Lösung
Installieren Sie das neueste Servicepack für Microsoft SQL Server 2000 (die Analysis Services Components - Sql2kasp1.exe), um dieses Problem zu beheben. Weitere Informationen finden Sie die folgende KB-Artikelnummer:
290211Info: Wie Sie das neueste SQL Server 2000 Service Pack erhalten

Hotfix

Hinweis : der folgende Hotfix wurde vor der Microsoft SQL Server 2000 Service Pack 1 erstellt.

Die englische Version dieses Updates müsste die folgenden Dateiattribute oder höher:
   Date       Time    Version        Size   File name      -----------------------------------------------------   2/16/2001  10:44p  8.0.2.57    208,959   Msmdcb80.dll   2/16/2001  10:44p  8.0.2.57  1,359,933   Msmdgd80.dll   2/16/2001  10:44p  8.0.2.57  1,982,541   Msolap80.dll   2/16/2001  10:44p  8.0.2.57    213,067   Msolap80.rll				
Hinweis : aufgrund von Dateiabhängigkeiten das aktuellste Update oder Feature, das die oben genannten Dateien enthält, auch enthält eventuell zusätzliche Dateien.
Status
Microsoft hat bestätigt, dass dies ein Problem in SQL Server 2000 Analysis Services Version 8.0 ist. Dieses Problem wurde erstmals in der Analysis Services-Komponenten von Microsoft SQL Server 2000 Service Pack 1.
Weitere Informationen
Zusätzlich zur Anwendung der aktualisierten DLLs, die in der Update-Liste aufgeführt sind, müssen zusätzliche OLE DB-Eigenschaften für den Client festgelegt werden. Einzelheiten hierzu erhalten Sie Microsoft Product Support Services.
OLAP-Analysis Services PTS-PivotTable

Warnung: Dieser Artikel wurde automatisch übersetzt

Eigenschaften

Artikelnummer: 291364 – Letzte Überarbeitung: 01/30/2014 03:09:30 – Revision: 1.1

  • Microsoft SQL Server 2000 Analysis Services
  • kbnosurvey kbarchive kbmt kbbug kbfix kbqfe kbsqlserv2000sp1fix KB291364 KbMtde
Feedback