Windows XP fordert Sie nach der Wiederherstellung Ihres Computers zur Reaktivierung der Installation auf

Der Support für Windows XP wurde eingestellt

Microsoft stellte am 8. April 2014 den Support für Windows XP ein. Diese Änderung wirkt sich auf Ihre Softwareupdates und Sicherheitsoptionen aus. Erfahren Sie, was das für Sie bedeutet und wie Sie Ihren Schutz aufrechterhalten können.

Dieser Artikel wurde zuvor veröffentlicht unter D305356
Dieser Artikel wurde archiviert. Er wird im vorliegenden Zustand bereitgestellt und nicht mehr aktualisiert.
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
305356 Windows XP Prompts You to Re-activate After You Restore Your Computer
Problembeschreibung
Nachdem Sie eine zuvor aktivierte Windows XP-Installation aus einer Sicherungskopie wiederhergestellt haben, werden Sie eventuell aufgefordert, diese Installation zu reaktivieren.
Ursache
Dieses Verhalten kann auftreten, wenn es signifikante Unterschiede zwischen der aktuellen Hardware und der Hardware gibt, die in Gebrauch war, als die Sicherungskopie der ursprünglichen Installation erstellt wurde. Diese Hardwareänderungen erfordern eine Reaktivierung, weil es jetzt scheint, als sei die Installation auf einem neuen (zusätzlichen) Computer erstellt worden. Unter den folgenden Bedingungen kann Windows XP Sie auffordern, den Computer zu reaktivieren:
  • Sie führen die Wiederherstellung auf der Basis einer Sicherungskopie eines nicht aktivierten Computers aus.
  • Sie haben Hardware geändert oder hinzugefügt und so die für Windows XP geltenden Toleranzen überschritten.
  • Sie führen die Wiederherstellung auf der Basis einer Sicherungskopie aus, die vor den Änderungen in Bezug auf die Hardware und vor der Aktivierung erstellt wurde.
Lösung
Verwenden Sie eines der folgenden Verfahren, um dieses Verhalten zu umgehen.
  • Erstellen Sie nach erfolgreichen Hardwareänderungen oder Installationen eine weitere Sicherungskopie. Außerdem sollten Sie eine solche Sicherungskopie nach der Reaktivierung des Computers erstellen.

    Hinweis: Hierbei kann es sich statt einer vollständigen Sicherungskopie auch um eine inkrementelle Sicherungskopie handeln, weil eine inkrementelle Sicherungskopie das Minimum darstellt, das erforderlich ist, um sicherzustellen, dass die Windows-Dateien für die Produktaktivierung (Wpa.dbl und Wpa.bak) Bestandteil der Sicherungskopie sind.
  • Seien Sie darauf vorbereitet, den Computer zu reaktivieren, nachdem Sie einen Sicherungssatz wiederhergestellt haben, der vor der Durchführung von Hardwareänderungen erstellt wurde.
Status
Es handelt sich hierbei um ein beabsichtigtes Verhalten.

Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.
Eigenschaften

Artikelnummer: 305356 – Letzte Überarbeitung: 12/06/2015 04:39:42 – Revision: 1.0

Microsoft Windows XP Professional Edition

  • kbnosurvey kbarchive kbtool kbenv kbhw kbprb KB305356
Feedback