Verwalten von Benachrichtungs- und Upgradeoptionen für Windows 10

Zusammenfassung
Qualifizierte Computer und Geräte, die in Ihrer Organisation bereitgestellt worden sind und auf denen Windows 7 Pro oder Windows 8.1 Pro ausgeführt wird, sind berechtigt, das kostenlose Windows 10-Upgradeangebot zu nutzen und können das Upgrade über Windows Update durchführen. (Dieses Angebot ist für Kunden, welche die Enterprise Edition oder Embedded Edition von Windows 7 und Windows 8.1 verwenden, nicht verfügbar. In diesem Artikel werden die Benachrichtigungs- und Upgradeoptionen beschrieben, und es wird erläutert, wie Sie diese Optionen verwalten.

Ungeachtet der derzeitigen Disqualifizierungskriterien, sollten Administratoren, die ein Upgrade von Clients mit Windows 7, Windows 7 für Embedded Systems, Windows 8.1 und Windows Embedded 8.1 Pro verhindern möchten, die in diesem Artikel beschriebenen Richtlinieneinstellungen aktivieren.

Weitere Informationen zu den für Windows 10 geltenden Upgradevoraussetzungen finden Sie auf der Windows-Startseite.
Weitere Informationen

Verwalten des Windows 10-Upgrades

Automatische Szenarien

In den folgenden Szenarien wird das Windows 10-Upgrade automatisch auf Computern und anderen Geräten blockiert (d. h., es sind keine weiteren Maßnahmen erforderlich):

  • Der Computer bzw. das Gerät wird über WSUS gewartet und das Update 3035583 wurde noch nicht installiert.
  • Auf dem Computer wird eines der folgenden Systeme ausgeführt, die von diesem Reservierungsangebot ausgeschlossen sind:

    • Windows 8.1 Enterprise oder Windows 8 Enterprise
    • Windows RT 8.1 oder Windows RT
    • Windows Embedded 8.1 Pro
    • Windows Embedded 8 Standard
    • Windows Embedded 8.1 Industry oder Windows Embedded 8 Industry
    • Windows 7 Enterprise
    • Windows 7 für Embedded Systems
    • Windows Embedded Standard 7
    • Windows Embedded POSReady 7

Nicht automatische Szenarien

Sie können das Windows 10-Upgrade mit einer der folgenden Methoden verwalten. 
Gruppenrichtlinien
Microsoft hat neue Updates veröffentlicht, damit Sie Upgrades auf Windows 10 über Windows Update blockieren können. Diese Updates installieren eine neue Gruppenrichtlinieneinstellung. Computer, auf denen diese Gruppenrichtlinieneinstellung aktiviert ist, werden ein Upgrade auf die neueste Version von Windows nie erkennen, herunterladen oder installieren.

Um diese Updates zu beziehen und zu installieren, wechseln Sie zu den folgenden Microsoft Knowledge Base-Artikeln:

Für die Konfiguration dieser Gruppenrichtlinieneinstellung mithilfe von Gruppenrichtlinien gelten die folgenden Bedingungen:

  • Das entsprechende Update muss installiert worden sein.
  • Sie müssen die aktualisierte Datei "WindowsUpdate.admx" verwenden, indem Sie die Datei aus dem Speicherort der Bearbeitungsrichtlinien kopieren.
Computerkonfiguration
Gehen Sie wie folgt vor, um das Upgrade über Computerkonfiguration zu blockieren:

  1. Klicken Sie auf Computerkonfiguration.
  2. Klicken Sie auf Richtlinien.
  3. Klicken Sie auf Administrative Vorlagen.
  4. Klicken Sie auf Windows-Komponenten.
  5. Klicken Sie auf Windows Update.
  6. Doppelklicken Sie auf Turn off the upgrade to the latest version of Windows through Windows Update (Upgrade auf die neueste Version von Windows über Windows Update deaktivieren).
  7. Klicken Sie auf Aktivieren.
Richtlinienpfad: Computerkonfiguration/Administrative Vorlagen/Windows-Komponenten/Windows UpdateRichtlinie
Einstellung: Turn off the upgrade to the latest version of Windows through Windows Update (Upgrade auf die neueste Version von Windows über Windows Update deaktivieren)
Windows-Registrierung
Wichtig Führen Sie die in diesem Abschnitt beschriebenen Schritte sorgfältig aus. Durch eine fehlerhafte Bearbeitung der Registrierung können schwerwiegende Probleme verursacht werden. Bevor Sie Änderungen vornehmen, sichern Sie die Registrierung, um sie wiederherstellen zu können, falls Probleme auftreten.

Um das Upgrade auf Windows 10 über Windows Update zu blockieren, geben Sie den folgenden Registrierungswert an:

Unterschlüssel: HKLM\SOFTWARE\Policies\Microsoft\Windows\WindowsUpdate
DWORD-Wert: DisableOSUpgrade = 1

Verbergen der App "Windows 10 herunterladen" (Symbol im Infobereich)

Automatische Szenarien

In den folgenden Szenarien wird die Windows 10-Benachrichtigungs-App auf Computer oder anderen Geräten automatisch blockiert (d. h. es ist keine weitere Aktion erforderlich):

  • Auf dem Computer wird eines der folgenden Systeme ausgeführt, die von diesem Reservierungsangebot ausgeschlossen sind:

    • Windows 8.1 Enterprise oder Windows 8 Enterprise
    • Windows RT 8.1 oder Windows RT
    • Windows Embedded 8.1 Pro
    • Windows Embedded 8 Standard
    • Windows Embedded 8.1 Industry oder Windows Embedded 8 Industry
    • Windows 7 Enterprise
    • Windows 7 für Embedded Systems
    • Windows Embedded Standard 7
    • Windows Embedded POSReady 7

Nicht automatische Szenarien

Windows-Registrierung
Wichtig Führen Sie die in diesem Abschnitt beschriebenen Schritte sorgfältig aus. Durch eine fehlerhafte Bearbeitung der Registrierung können schwerwiegende Probleme verursacht werden. Bevor Sie Änderungen vornehmen, sichern Sie die Registrierung, um sie wiederherstellen zu können, falls Probleme auftreten.

Bei Windows-Versionen, die keine Enterprise-Versionen sind, kann das Benachrichtigungssymbol über die Windows-Registrierung unterdrückt werden. Legen Sie hierzu den folgenden Registrierungswert fest:

Unterschlüssel: HKLM\Software\Policies\Microsoft\Windows\Gwx
DWORD-Wert: DisableGwx = 1

Aktivieren der App "Windows 10 herunterladen" (Symbol im Infobereich)

Wenn Sie die "Windows 10 herunterladen" (das kleine Symbol im Infobereich) nicht sehen, kann dies einen der folgenden Gründe haben:
  • Der Computer bzw. das Gerät ist nicht auf dem aktuellen Stand, weil nicht mindestens Windows 7 Service Pack 1 (SP1) oder Windows 8.1 Update installiert worden ist.
  • Windows Update ist deaktiviert oder nicht so konfiguriert, dass automatisch Updates empfangen werden.
  • Sie haben die erforderliche Windows Update-Funktionalität blockiert oder deinstalliert. Weitere Informationen dazu finden Sie im KB-Artikel 3035583.
  • Die Windows-Installation wurde nicht aktiviert.
  • Auf dem Gerät wird eines der folgenden Systeme ausgeführt, die von diesem Reservierungsangebot ausgeschlossen sind:

    • Windows 8.1 Enterprise oder Windows 8 Enterprise
    • Windows RT 8.1 oder Windows RT
    • Windows Embedded 8.1 Pro
    • Windows Embedded 8 Standard
    • Windows Embedded 8.1 Industry oder Windows Embedded 8 Industry
    • Windows 7 Enterprise
    • Windows 7 für Embedded Systems
    • Windows Embedded Standard 7
    • Windows Embedded POSReady 7
  • Das Gerät wird von einem IT-Administrator verwaltet, der die Anzeige des Symbols auf dem Desktop unterdrückt hat. (Wenden Sie sich an Ihren IT-Administrator, um dies zu überprüfen.)
Sie können die ersten drei Probleme durch Ausführen von Windows Update und Installieren aller verfügbaren Updates beheben. Wenn Sie der Meinung sind, dass keine dieser Bedingungen auf Sie zutrifft, und das Symbol trotzdem nicht angezeigt wird, führen Sie die folgenden Schritte aus.

Hinweis Hiermit wird ermittelt, ob Ihr Gerät alle Voraussetzungen erfüllt, und dann wird ggf. die App "Windows 10 herunterladen" aktiviert.
  1. Starten Sie den Editor.
  2. Fügen Sie den folgenden Text in den Editor ein:

    schtasks /run /TN "\Microsoft\Windows\Setup\gwx\refreshgwxconfigandcontent" “reg delete HKLM\Software\Policies\Microsoft\Windows\Gwx /value DisableGwx”
  3. Klicken Sie auf Datei und dann auf Speichern unter.
  4. Ändern Sie den Namen im Feld Dateiname in ReserveWin10.cmd.
  5. Wählen Sie in der Liste Dateityp den Eintrag Alle Dateien (*.*), und wählen Sie anschließend den Ordner aus, in dem die Datei gespeichert werden soll. Speichern Sie die Datei z. B. in C:/Temp.
  6. Klicken Sie auf Speichern.
  7. Öffnen Sie ein Eingabeaufforderungsfenster mit Administratorrechten. Hierzu öffnen Sie die Startseite oder das Menü Start, geben Sie Eingabeaufforderung in das Feld "Suchen" ein, klicken Sie in der Ergebnisliste mit der rechten Maustaste auf Eingabeaufforderung, und klicken Sie anschließend auf Als Administrator ausführen.
  8. Führen Sie die Datei aus dem Speicherort aus, den Sie in Schritt 5 ausgewählt haben. Geben Sie z. B. folgenden Befehl in das Eingabeaufforderungsfenster ein:

    C:/Temp/ReserveWin10.cmd
Es kann zwischen 10 und 30 Minuten dauern, bis die Ausführung von Microsoft Compatibility Appraiser abgeschlossen ist. Während dieser Zeit stellt das Skript fortwährend Statusberichte zu seiner Ausführung bereit. Bitte haben Sie Geduld. Wenn das Skript in eine Endlosschleife gerät, bedeutet dies, dass Sie nicht die erforderlichen Voraussetzungen für Windows-Updates installiert haben. Sie müssen zusätzlich zu Windows 7 SP1- oder Windows 8.1-Update auch die folgenden Updates installiert haben:
Windows 7 SP1
Windows 8.1 Update
Überprüfen Sie manuell, ob diese Updates installiert sind, indem Sie an einer Eingabeaufforderung mit Administratorrechten den folgenden Befehl eingeben:
dism /online /get-packages | findstr <KBID>
Hinweis In diesem Befehl steht <KBID> für die KB-Update-Artikelnummer des gesuchten Updates.

Wenn das Update auf dem Computer installiert ist, zeigt dieser Befehl die Paketidentität an. Beispielsweise sollten Windows 8.1-Benutzer Folgendes sehen:
C:\>dism /online /get-packages | findstr 3035583
Paketidentität: Package_for_KB3035583~31bf3856ad364e35~amd64~~6.3.1.29
Skript für nicht-englische Windows-Versionen
Verwenden Sie für nicht-englische Windows-Versionen das folgende Skript (das jetzt mit dem Skript in Schritt 2 des vorangegangenen Verfahrens identisch ist):

schtasks /run /TN "\Microsoft\Windows\Setup\gwx\refreshgwxconfigandcontent"

Umgehen der Unbeaufsichtigt-Seite in Windows 8.1 Update

In Windows 8.1 mit installiertem KB3065988 fordert das System die Benutzer im Rahmen des OOBE-Prozesses beim ersten Startvorgang auf, ein Exemplar von Windows 10 zu reservieren. Auch bei Organisationen, die Windows 8.1 Pro mit einer Datei "Unattend.xml" zur Automatisierung des OOBE-Prozesses bereitstellen, wird dieser Hinweis angezeigt. Um diesen Hinweis zu unterdrücken, können Sie eine der folgenden Methoden verwenden:

  • Verwenden von Gruppenrichtlinien
    Legen Sie die folgende Gruppenrichtlinieneinstellung auf Deaktiviert fest:

    Computerkonfiguration > Administrative Vorlagen > System > Anmeldung > Show first sign-in animation (Animation für erste Anmeldung anzeigen)
  • Ändern der Datei "Unattend.xml"
    Fügen Sie der Datei "Unattend.xm" für Windows 8.1 den folgenden Eintrag hinzu.
    Windows 8.1 Pro x64
        <settings pass="specialize">        <component name="Microsoft-Windows-Deployment" processorArchitecture="amd64" publicKeyToken="31bf3856ad364e35" language="neutral" versionScope="nonSxS" xmlns:wcm="http://schemas.microsoft.com/WMIConfig/2002/State" xmlns:xsi="http://www.w3.org/2001/XMLSchema-instance">            <RunSynchronous>                <RunSynchronousCommand wcm:action="add">                    <Description>DisableAnimation</Description>                    <Order>1</Order>                    <Path>reg.exe add "HKLM\SOFTWARE\Microsoft\Windows NT\CurrentVersion\Winlogon" /v EnableFirstLogonAnimation /d 0 /t REG_DWORD /f </Path>                </RunSynchronousCommand>            </RunSynchronous>        </component>    </settings>
    Windows 8.1 Pro x86
        <settings pass="specialize">        <component name="Microsoft-Windows-Deployment" processorArchitecture="x86" publicKeyToken="31bf3856ad364e35" language="neutral" versionScope="nonSxS" xmlns:wcm="http://schemas.microsoft.com/WMIConfig/2002/State" xmlns:xsi="http://www.w3.org/2001/XMLSchema-instance">            <RunSynchronous>                <RunSynchronousCommand wcm:action="add">                    <Description>DisableAnimation</Description>                    <Order>1</Order>                    <Path>reg.exe add "HKLM\SOFTWARE\Microsoft\Windows NT\CurrentVersion\Winlogon" /v EnableFirstLogonAnimation /d 0 /t REG_DWORD /f </Path>                </RunSynchronousCommand>            </RunSynchronous>        </component>    </settings>
Eigenschaften

Artikelnummer: 3080351 – Letzte Überarbeitung: 04/28/2016 13:16:00 – Revision: 9.0

Windows 10

  • kbprb kbsurveynew KB3080351
Feedback