Sie sind zurzeit offline. Es wird auf die erneute Herstellung einer Internetverbindung gewartet.

Eventueller Abfall von Leistung und Geschwindigkeit des Computers

Der Support für Windows XP wurde eingestellt

Microsoft stellte am 8. April 2014 den Support für Windows XP ein. Diese Änderung wirkt sich auf Ihre Softwareupdates und Sicherheitsoptionen aus. Erfahren Sie, was das für Sie bedeutet und wie Sie Ihren Schutz aufrechterhalten können.

Dieser Artikel wurde zuvor veröffentlicht unter D310419
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
310419 Computer Speed and Performance May Decrease
Falls Ihre Fragen zum Thema Hardware durch diesen Artikel nicht beantwortet werden, finden Sie auf folgender Website von Microsoft weitere Artikel zu diesem Thema:
Problembeschreibung
Unter gewissen Umständen kann Ihr Computer langsamer werden.
Ursache
Dieses Verhalten kann aus einem der folgenden Gründe auftreten:
  • Es können beim Start Ihres Computers automatisch bestimmte Programme gestartet werden. Programme, die ausgeführt werden, wenn Sie Ihren Computer starten, werden in der Regel ständig ausgeführt; dadurch wird ein Teil der Ressourcen Ihres Computers verwendet, der dann für andere Tasks nicht mehr zur Verfügung steht.
  • Sie führen eventuell Programme aus, durch die reservierter Speicher nicht freigegeben wird. Wenn Sie ein Programm beenden, sollten die durch dieses Programm belegten Systemressourcen dem Betriebssystem wieder zur Verfügung gestellt werden. Manche Programme geben die Ressourcen jedoch nicht vollständig wieder frei und belegen so Speicherplatz, was zu einer Knappheit der verfügbaren Systemressourcen führen kann.
  • So kann Ihr Computer eventuell nur eine minimale Menge an verfügbarem RAM-Speicher oder eine langsame CPU haben. Windows XP kann zwar zum Beispiel mit 64 Megabyte (MB) RAM ausgeführt werden, diese Menge an RAM-Speicher ist jedoch möglicherweise nicht ausreichend, eine hohe Rechnergeschwindigkeit zu gewährleisten, wenn zusätzlich noch weitere Programme ausgeführt werden. Erfüllt Ihr Computer außerdem nur die Mindestanforderungen für Windows XP in Bezug auf die Taktfrequenz der CPU (300 MHz oder mehr), ist dies möglicherweise nicht ausreichend, um eine hohe Rechnergeschwindigkeit zu gewährleisten, wenn zusätzlich noch weitere Programme ausgeführt werden.
Lösung
Gehen Sie folgendermaßen vor, um dieses Problem zu beheben:
  1. Überprüfen Sie, ob Sie die beim Start Ihres Computers automatisch gestarteten Programme wirklich benötigen. Ist dies nicht der Fall, beenden Sie diese Programme. Von einem Antivirenprogramm möchten Sie wahrscheinlich, dass es immer ausgeführt wird. Sie haben jedoch wahrscheinlich auch weniger wichtige Programme, die nicht ständig ausgeführt werden müssen.
    • Um festzustellen, welche Programme gerade ausgeführt werden, drücken Sie die Tastenkombination [STRG]+[ALT]+[ENTF], klicken Sie auf Task-Manager und auf die Registerkarte Anwendungen, und notieren Sie sich dann die aufgeführten Programme.
    • Um ein Programm zu beenden, klicken Sie auf die Registerkarte Anwendungen, klicken Sie auf das Programm, das Sie beenden möchten, und klicken Sie anschließend auf Task beenden.
    • Weitere Informationen dazu, wie Sie den automatischen Start eines Programms verhindern können, finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
      310353 Durchführen eines sauberen Neustarts in Windows XP
  2. Ermitteln Sie, ob Sie Programme ausführen, die reservierten Speicher nicht wieder freigeben. Dies kann der Fall sein, wenn Ihr Computer nach dem Ausführen und Beenden bestimmter Programme langsamer wird. Läuft Ihr Computer vor dem Ausführen eines bestimmten Programms zufriedenstellend und wird dann nach dem Beenden dieses Programms langsamer, gibt dieses Programm reservierten Speicher eventuell nicht mehr frei.

    Weitere Informationen zur Verwendung des Systemmonitors zum Identifizieren von nicht freigegebenem Speicher finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
    130926 Verwenden von Systemmonitor, um Poolleck zu identifizieren
    Um dieses Problem zu beheben, wenden Sie sich an den Hersteller des betreffenden Programms und informieren Sie sich, ob eine Lösung verfügbar ist. Starten Sie den Computer nach dem Beenden des Programms neu, um dieses Problem zu umgehen.
  3. Wenn Sie mit einer minimalen Menge an RAM-Speicher oder einer langsameren CPU arbeiten, könnten Sie Ihren Computer mit mehr RAM oder einer schnelleren CPU aufrüsten. Informationen dazu, wie Sie dies tun können, erfragen Sie beim Hersteller Ihres Computers, oder sehen Sie in der Dokumentation für das entsprechende Gerät nach.
Weitere Informationen
Weitere Informationen zu Leistungsproblemen finden Sie in den folgenden Artikeln der Microsoft Knowledge Base:
130926 Verwenden von Systemmonitor, um Poolleck zu identifizieren
310353 Durchführen eines sauberen Neustarts in Windows XP
HWMEM
Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.
Eigenschaften

Artikelnummer: 310419 – Letzte Überarbeitung: 12/01/2007 02:23:00 – Revision: 2.3

Microsoft Windows XP Professional x64 Edition, Microsoft Windows XP Home Edition, Microsoft Windows XP Professional

  • kbperformance kbenv kbprb KB310419
Feedback