Sie sind zurzeit offline. Es wird auf die erneute Herstellung einer Internetverbindung gewartet.

Übersicht über die Windows Installer-Technologie

Der Support für Windows XP wurde eingestellt

Microsoft stellte am 8. April 2014 den Support für Windows XP ein. Diese Änderung wirkt sich auf Ihre Softwareupdates und Sicherheitsoptionen aus. Erfahren Sie, was das für Sie bedeutet und wie Sie Ihren Schutz aufrechterhalten können.

Der Support für Windows Server 2003 ist am 14. Juli 2015 abgelaufen.

Microsoft beendete den Support für Windows Server 2003 am 14. Juli 2015. Diese Änderung wirkt sich auf Ihre Softwareupdates und Sicherheitsoptionen aus. Erfahren Sie, was das für Sie bedeutet und wie Sie Ihren Schutz aufrechterhalten können.

Dieser Artikel wurde zuvor veröffentlicht unter D310598
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
310598 Overview of the Windows Installer Technology
Zusammenfassung
In diesem Artikel wird die Windows Installer-Softwareinstallationstechnologie beschrieben. Diese Technologie besteht aus dem Windows Installer-Server für Windows-32-Bit-Betriebssysteme und einem neuen Paketdateiformat, in dem Informationen zur Konfiguration und Installation gespeichert werden.
Weitere Informationen
Windows Installer ist nicht nur ein Installationsprogramm, sondern ein erweiterbares Softwareverwaltungssystem. Windows Installer verwaltet die Installation von Software sowie das Hinzufügen und Löschen von Softwarekomponenten. Er überwacht die Dateistabilität und führt eine allgemeine Wiederherstellung anhand von Rollbacks aus.

Darüber hinaus unterstützt Windows Installer das Installieren und Ausführen von Software von mehreren Quellen und kann von Entwicklern angepasst werden, die benutzerdefinierte Programme installieren möchten.

Windows Installer bietet die folgende Funktionalität:
  • Er stellt den ursprünglichen Zustand des Computers bei Fehlschlagen der Installation wieder her. Windows Installer verfolgt alle Änderungen, die während des Programminstallationsvorgangs am System vorgenommen werden. Falls die Installation nicht erfolgreich ist, kann er das System auf seinen ursprünglichen Zustand zurücksetzen. Dieser Vorgang wird auch als "Rollback" bezeichnet.
  • Er trägt dazu bei, bestimmte Arten von Konflikten zwischen Programmen zu verhindern. Es ist nicht ungewöhnlich, dass ein Programm, das installiert oder deinstalliert wird, Probleme mit einem anderen Programm verursacht, das sich bereits auf dem Computer befindet, oder sogar dazu führt, dass der Computer nicht mehr reagiert (abstürzt). Windows Installer erzwingt Installationsrichtlinien, die zum Verhindern von Konflikten beitragen, die verursacht werden, wenn ein Installationsvorgang Aktualisierungen an einer DLL-Datei (Dynamic-Link Library, DLL) vornimmt, die auch von einem vorhandenen Programm verwendet wird, oder wenn ein Installationsvorgang eine DLL-Datei löscht, die von einem anderen Programm verwendet wird.
  • Er führt Diagnosen und Reparaturen bei beschädigten Programmen aus. Ein Programm kann den Installer dazu auffordern, festzustellen, ob ein installiertes Programm fehlende oder beschädigte Dateien aufweist. Es kann den Dienst anschließend gegebenenfalls zur Reparatur dieses Programms auffordern, indem die fehlenden oder beschädigten Dateien erneut kopiert werden.
  • Er entfernt zuverlässig vorhandene Programme. Der Installer kann beliebige, von ihm zuvor installierte Programme zuverlässig deinstallieren, wobei alle dazugehörigen Registrierungseinträge und Programmdateien, mit Ausnahme der Dateien, die auch von anderen installierten Anwendungen verwendet werden, entfernt werden.
  • Er unterstützt die Installation von Programmfunktionen auf Abruf. Der Installer kann dazu angewiesen werden, zunächst nur die Minimalversion eines Programms zu installieren. Später können zusätzliche Komponenten automatisch installiert werden, wenn Sie erstmals eine Funktion verwenden, die zusätzliche Komponenten erfordert.
  • Er unterstützt die unbeaufsichtigte Programminstallation. Der Installer unterstützt das Erstellen eines Skripts für Programminstallationen entsprechend den Anweisungen des Administrators.
Die Windows Installer-Technologie besteht aus zwei Komponenten, die zusammenarbeiten: Dem clientseitigen Installationsdienst (Msiexec.exe) und einer MSI-Paketdatei (Microsoft Software Installation, MSI). Windows Installer verwendet die in einer Paketdatei enthaltenen Informationen zum Installieren des Programms.

Das Programm Msiexec.exe ist Bestandteil des Windows Installers. Wenn das Programm Msiexec.exe vom Setup aufgerufen wird, verwendet es die Datei Msi.dll, um die Paketdateien (.msi) zu lesen, etwaige Transformationsdateien (.mst) anzuwenden und die vom Setup bereitgestellten Befehlszeilenoptionen zu integrieren. Der Installer führt außerdem alle installationsbezogenen Aufgaben aus, darunter das Kopieren von Dateien auf die Festplatte, das Vornehmen von Änderungen in der Registrierung, das Erstellen von Verknüpfungen auf dem Desktop und das Anzeigen von Dialogfeldern, um die Benutzer gegebenenfalls zur Eingabe bevorzugter Installationseinstellungen aufzufordern.

Wenn der Windows Installer auf einem Computer installiert ist, ändert er den registrierten Dateityp von .msi-Dateien, so dass durch Doppelklicken auf eine .msi-Datei die Anwendung Msiexec.exe mit dieser Datei ausgeführt wird.

Jede MSI-Paketdatei enthält eine relationale Datenbank, in der die Anweisungen und Daten gespeichert werden, die für die Installation (und Deinstallation) eines Programms in vielen Installationsszenarien erforderlich sind.
Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.
Eigenschaften

Artikelnummer: 310598 – Letzte Überarbeitung: 04/25/2003 20:35:00 – Revision: 6.1

Microsoft Windows Server 2003, Standard Edition (32-bit x86), Microsoft Windows XP Home Edition, Microsoft Windows XP Professional

  • kbinfo kbsetup KB310598
Feedback
=""> var varAutoFirePV = 1; var varClickTracking = 1; var varCustomerTracking = 1; var Route = "76500"; var Ctrl = ""; document.write(" ->
://c1.microsoft.com/c.gif?DI=4050&did=1&t=">;m.content='false';document.getElementsByTagName('head')[0].appendChild(m);" src="http://c1.microsoft.com/c.gif?"> splay: none; " src="https://c1.microsoft.com/c.gif?DI=4050&did=1&t=">>");