Sie sind zurzeit offline. Es wird auf die erneute Herstellung einer Internetverbindung gewartet.

Wie eine Variable an eine Abfrage des Verbindungsservers übergeben

Wichtig: Dieser Artikel wurde maschinell und nicht von einem Menschen übersetzt. Die Microsoft Knowledge Base ist sehr umfangreich und ihre Inhalte werden ständig ergänzt beziehungsweise überarbeitet. Um Ihnen dennoch alle Inhalte auf Deutsch anbieten zu können, werden viele Artikel nicht von Menschen, sondern von Übersetzungsprogrammen übersetzt, die kontinuierlich optimiert werden. Doch noch sind maschinell übersetzte Texte in der Regel nicht perfekt, insbesondere hinsichtlich Grammatik und des Einsatzes von Fremdwörtern sowie Fachbegriffen. Microsoft übernimmt keine Gewähr für die sprachliche Qualität oder die technische Richtigkeit der Übersetzungen und ist nicht für Probleme haftbar, die direkt oder indirekt durch Übersetzungsfehler oder die Verwendung der übersetzten Inhalte durch Kunden entstehen könnten.

Den englischen Originalartikel können Sie über folgenden Link abrufen: 314520
Zusammenfassung
Dieser Artikel beschreibt, wie eine Variable an eine Abfrage des Verbindungsservers zu übergeben.

Wenn Sie einen verknüpften Server Abfragen, führen Sie häufig eine Pass-Through-Abfrage, die OPENQUERY, OPENROWSET oder OPENDATASOURCE-Anweisung verwendet. Sie können die Beispiele in SQL Server Books Online zu sehen, wie Sie dies tun, wird mit vordefinierte Transact-SQL-Zeichenfolgen anzeigen, aber es gibt keine Beispiele zur Verwendung eine Variablen an diese Funktionen übergeben. Dieser Artikel enthält drei Beispiele zum Übergeben einer Variablen an eine Abfrage des Verbindungsservers.

Um eine Variable an einer Pass-Through-Funktion übergeben, müssen Sie eine dynamische Abfrage erstellen.

Alle Daten, die Anführungszeichen enthält benötigt bestimmte Handhabung. Weitere Informationen finden Sie im Thema "Using Char und Varchar-Daten" in der Onlinedokumentation zu SQL Server, und finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
156501 INF: QUOTED_IDENTIFIER und Zeichenfolgen in einfache Anführungszeichen
back to the top

Übergeben Sie grundlegende Werte

Wenn die grundlegende Transact-SQL-Anweisung ist bekannt, aber Sie haben einen oder mehrere bestimmte Werte zu übergeben, verwenden Sie Code, der im folgenden Beispiel ähnelt:
      DECLARE @TSQL varchar(8000), @VAR char(2)      SELECT  @VAR = 'CA'      SELECT  @TSQL = 'SELECT * FROM OPENQUERY(MyLinkedServer,''SELECT * FROM pubs.dbo.authors WHERE state = ''''' + @VAR + ''''''')'      EXEC (@TSQL)				
back to the top

Übergeben Sie die gesamte Abfrage

Wenn Sie in der gesamten Transact-SQL-Abfrage oder den Namen der verknüpften Server (oder beide) übergeben haben, verwenden Sie Code, der im folgenden Beispiel ähnelt:
DECLARE @OPENQUERY nvarchar(4000), @TSQL nvarchar(4000), @LinkedServer nvarchar(4000)SET @LinkedServer = 'MyLinkedServer'SET @OPENQUERY = 'SELECT * FROM OPENQUERY('+ @LinkedServer + ','''SET @TSQL = 'SELECT au_lname, au_id FROM pubs..authors'')' EXEC (@OPENQUERY+@TSQL) 				
back to the top

Verwenden Sie die Sp_executesql gespeicherte Prozedur

Um die mehrfachen Anführungsstriche zu vermeiden, verwenden Sie ähnlichen Code wie im folgenden Beispiel:
DECLARE @VAR char(2)SELECT  @VAR = 'CA'EXEC MyLinkedServer.master.dbo.sp_executesql     N'SELECT * FROM pubs.dbo.authors WHERE state = @state',     N'@state char(2)',     @VAR				
back to the top
Informationsquellen
Weitere Informationen finden Sie unter die folgenden Themen in der SQL Server-Onlinedokumentation:
"OPENROWSET"
"OPENQUERY"
"OPENDATASOURCE"
"Verwenden von Sp_executesql"
"Sp_executesql"
back to the top
verteilte Abfrage verknüpft Variablenparameter dynamische Serverbuild

Warnung: Dieser Artikel wurde automatisch übersetzt.

Eigenschaften

Artikelnummer: 314520 – Letzte Überarbeitung: 01/27/2013 06:36:00 – Revision: 6.0

Microsoft SQL Server 2000 Standard Edition, Microsoft SQL Server 2000 64-Bit Edition, Microsoft SQL Server 7.0 Standard Edition, Microsoft SQL Server 2005 Standard Edition, Microsoft SQL Server 2005 Developer Edition, Microsoft SQL Server 2005 Enterprise Edition, Microsoft SQL Server 2005 Express Edition, Microsoft SQL Server 2005 Workgroup Edition

  • kbhowtomaster kbmt KB314520 KbMtde
Feedback