Sie sind zurzeit offline. Es wird auf die erneute Herstellung einer Internetverbindung gewartet.

Anzeigen und Übertragen von FSMO-Funktionen in Windows Server 2003

Der Support für Windows Server 2003 ist am 14. Juli 2015 abgelaufen.

Microsoft beendete den Support für Windows Server 2003 am 14. Juli 2015. Diese Änderung wirkt sich auf Ihre Softwareupdates und Sicherheitsoptionen aus. Erfahren Sie, was das für Sie bedeutet und wie Sie Ihren Schutz aufrechterhalten können.

Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
324801 How To View and Transfer FSMO Roles in Windows Server 2003
Zusammenfassung
Dieser Artikel beschreibt, wie Sie FSMO-Funktionen (FSMO = Flexible Single Master Operations), die auch als Betriebsmaster-Funktionen bezeichnet werden, mithilfe der Active Directory-Snap-Ins in der Microsoft Management Console (MMC) in Windows Server 2003 verwenden.

FSMO-Funktionen

In einer Struktur gibt es mindestens fünf FSMO-Funktionen, die einem oder mehreren Domänencontrollern zugewiesen sind. Diese fünf FSMO-Funktionen lauten:
  • Schemamaster: Der Schemamaster-Domänencontroller steuert alle Schemaaktualisierungen und -änderungen. Sie müssen Zugriff auf den Schemamaster haben, um das Schema einer Struktur aktualisieren zu können. In der gesamten Struktur kann es nur einen Schemamaster geben.
  • Domänennamenmaster: Der Domänennamenmaster-Domänencontroller steuert das Hinzufügen oder Entfernen von Domänen in der Struktur. In der gesamten Struktur kann es nur einen Domänennamenmaster geben.
  • Infrastrukturmaster: Der Infrastrukturmaster ist für die Aktualisierung von Verweisen von Objekten in derselben Domäne zu Objekten in anderen Domänen verantwortlich. In jeder Domäne kann jeweils nur ein Domänencontroller als Infrastrukturmaster agieren.
  • RID-Master (RID = Relative ID): Der RID-Master ist für die Verarbeitung von RID-Poolanfragen von allen Domänencontrollern in einer bestimmten Domäne verantwortlich. Es kann jeweils nur ein Domänencontroller als RID-Master in einer Domäne agieren.
  • PDC-Emulator: Der PDC-Emulator ist ein Domänencontroller, der sich gegenüber Arbeitsstationen, Mitgliedsservern und Domänencontrollern, auf denen frühere Versionen von Windows ausgeführt werden, als der primäre Domänencontroller (PDC) ausgibt. Wenn die Domäne beispielsweise Computer enthält, auf denen keine Microsoft Windows XP Professional- oder Microsoft Windows 2000-Clientsoftware ausgeführt wird, oder wenn die Domäne Microsoft Windows NT-Reservedomänencontroller enthält, agiert der PDC-Emulationsmaster als Windows NT-PDC. Er ist auch der Hauptsuchdienst der Domäne und ist für Kennwortabweichungen verantwortlich. Es kann immer nur ein Domänencontroller als PDC-Emulationsmaster in jeder Domäne in der Struktur agieren.
Sie können FSMO-Funktionen mithilfe des Befehlszeilenprogramms "Ntdsutil.exe" oder mithilfe eines MMC-Snap-In-Programms übertragen. Je nachdem, welche FSMO-Funktion Sie übertragen möchten, können Sie eines der folgenden MMC-Snap-In-Programme verwenden:
Active Directory-Schema
Active Directory-Domänen und -Vertrauensstellungen
Microsoft Active Directory-Benutzer und -Computer
Wenn ein Computer nicht mehr vorhanden ist, muss seine Funktion übertragen werden. Verwenden Sie das Programm "Ntdsutil.exe", um eine Funktion zu übertragen. Zurück zum Anfang

Übertragen der Funktion des Schemamasters

Verwenden Sie das Snap-In "Active Directory-Schema", um die Funktion des Schemamasters zu übertragen. Bevor Sie dieses Snap-In verwenden können, müssen Sie die Datei "Schmmgmt.dll" registrieren.

Zurück zum Anfang

Registrieren der Datei "Schmmgmt.dll"

  1. Klicken Sie auf Start und anschließend auf Ausführen.
  2. Geben Sie in das Feld Öffnen die Zeichenfolge regsvr32 schmmgmt.dll ein, und klicken Sie anschließend auf OK.
  3. Klicken Sie auf OK, wenn eine Meldung über den erfolgreichen Abschluss des Vorgangs angezeigt wird.
Zurück zum Anfang

Übertragen der Funktion des Schemamasters

  1. Klicken Sie auf Start, klicken Sie auf Ausführen, geben Sie in das Feld Öffnen die Zeichenfolge mmc ein, und klicken Sie anschließend auf OK.
  2. Klicken Sie im Menü Datei auf Snap-In hinzufügen/entfernen.
  3. Klicken Sie auf Hinzufügen.
  4. Klicken Sie auf Active Directory-Schema, klicken Sie auf Hinzufügen, klicken Sie auf Schließen, und klicken Sie anschließend auf OK.
  5. Klicken Sie in der Konsolenstruktur mit der rechten Maustaste auf Active Directory-Schema, und klicken Sie anschließend auf Domänencontroller ändern.
  6. Klicken Sie auf Namen angeben, geben Sie den Namen des Domänencontrollers ein, der die Funktion übernehmen soll, und klicken Sie anschließend auf OK.
  7. Klicken Sie in der Konsolenstruktur mit der rechten Maustaste auf Active Directory-Schema, und klicken Sie anschließend auf Betriebsmaster.
  8. Klicken Sie auf Ändern.
  9. Klicken Sie auf OK, um das Übertragen der Funktion zu bestätigen, und klicken Sie anschließend auf Schließen.
Zurück zum Anfang

Übertragen der Funktion des Domänennamenmasters

  1. Klicken Sie auf Start, zeigen Sie auf Verwaltung, und klicken Sie anschließend auf Active Directory-Domänen und -Vertrauensstellungen.
  2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Active Directory-Domänen und -Vertrauensstellungen, und klicken Sie anschließend auf Verbindung zum Domänencontroller herstellen.

    Hinweis: Sie müssen diesen Schritt ausführen, wenn Sie sich nicht auf dem Domänencontroller befinden, an den Sie die Funktion übertragen möchten. Sie müssen diesen Schritt nicht durchführen, wenn Sie bereits mit dem Domänencontroller verbunden sind, dessen Funktion Sie übertragen möchten.
  3. Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
    • Geben Sie in das Feld Geben Sie den Namen eines weiteren Domänencontrollers ein den Namen des Domänencontrollers ein, an den die Funktion übertragen werden soll, und klicken Sie anschließend auf OK.

      -oder-
    • Klicken Sie in der Liste Oder wählen Sie einen verfügbaren Domänencontroller auf den Domänencontroller, der die Funktion übernehmen soll, und klicken Sie anschließend auf OK.
  4. Klicken Sie in der Konsolenstruktur mit der rechten Maustaste auf Active Directory-Domänen und -Vertrauensstellungen, und klicken Sie anschließend auf Betriebsmaster.
  5. Klicken Sie auf Ändern.
  6. Klicken Sie auf OK, um das Übertragen der Funktion zu bestätigen, und klicken Sie anschließend auf Schließen.
Zurück zum Anfang

Übertragen der Funktionen des RID-Masters, des PDC-Emulationsmasters und des Infrastrukturmasters

  1. Klicken Sie auf Start, zeigen Sie auf Verwaltung, und klicken Sie anschließend auf Active Directory-Benutzer und -Computer.
  2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Active Directory-Benutzer und -Computer, und klicken Sie anschließend auf Verbindung zum Domänencontroller herstellen.

    Hinweis: Sie müssen diesen Schritt ausführen, wenn Sie sich nicht auf dem Domänencontroller befinden, an den Sie die Funktion übertragen möchten. Sie müssen diesen Schritt nicht durchführen, wenn Sie bereits mit dem Domänencontroller verbunden sind, dessen Funktion Sie übertragen möchten.
  3. Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
    • Geben Sie in das Feld Geben Sie den Namen eines weiteren Domänencontrollers ein den Namen des Domänencontrollers ein, der die Funktion übernehmen soll, und klicken Sie anschließend auf OK.

      -oder-
    • Klicken Sie in der Liste Oder wählen Sie einen verfügbaren Domänencontroller auf den Domänencontroller, der die Funktion übernehmen soll, und klicken Sie anschließend auf OK.
  4. Klicken Sie in der Konsolenstruktur mit der rechten Maustaste auf Active Directory-Benutzer und -Computer, zeigen Sie auf Alle Tasks, und klicken Sie anschließend auf Betriebsmaster.
  5. Klicken Sie auf die geeignete Registerkarte für die zu übertragende Funktion (RID, PDC oder Infrastruktur), und klicken Sie anschließend auf Ändern.
  6. Klicken Sie auf OK, um das Übertragen der Funktion zu bestätigen, und klicken Sie anschließend auf Schließen.
Zurück zum Anfang
kbactivedirectory
Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.
Eigenschaften

Artikelnummer: 324801 – Letzte Überarbeitung: 12/03/2007 04:20:00 – Revision: 9.3

Microsoft Windows Server 2003, 64-Bit Datacenter Edition, Microsoft Windows Server 2003, Enterprise x64 Edition, Microsoft Windows Server 2003, Datacenter Edition (32-bit x86), Microsoft Windows Server 2003, Enterprise Edition (32-bit x86), Microsoft Windows Server 2003, Standard Edition (32-bit x86), Microsoft Windows Small Business Server 2003 Premium Edition, Microsoft Windows Small Business Server 2003 Standard Edition

  • kbhowto kbhowtomaster kbactivedirectory kbenv KB324801
Feedback