Übersicht über die in Windows 2000 Service Pack 3 behobenen Terminal Server-Probleme

Dieser Artikel wurde archiviert. Er wird im vorliegenden Zustand bereitgestellt und nicht mehr aktualisiert.
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
324956 List of Terminal Server Fixes in Windows 2000 Service Pack 3
Zusammenfassung
Windows 2000 Service Pack 3 (SP3) behebt die folgenden Probleme bei Microsoft Windows 2000 Terminal Server:
  • Zugriffsverletzung in der Datei "Mstsc.exe" im Terminaldienste-Clientprogramm

    Der Terminaldienste-Client überprüft nicht, ob die Funktion CDAllocTransferBuffer() erfolgreich ist. Dadurch kommt es zu einer Zugriffsverletzung im Clientprogramm, falls Sie mit einem stark ausgelasteten Terminalserver verbunden sind.
  • Inkorrekte DACL-Header (DACL = Discretionary Access Control List) bei Registrierungsschlüsseln

    Ein falsches Steuerflag für eine Sicherheitsbeschreibung ist dafür verantwortlich, dass Registrierungsschlüssel mit inkorrekten DACL-Headern erstellt werden, die allen Benutzern Vollzugriff gewähren.
  • Fehlfunktion der Abkürzungstaste für die Beendigung der Remotesitzung

    Die Abkürzungstaste zum Beenden von Spiegelungen in Terminaldienste ist im Programm "Tsadmin.exe" nicht richtig zugeordnet. Die Tastenkombinationen [STRG]+[BILD-AUF] und [STRG]+[BILD-AB] sind vertauscht.
  • Informationen zu privaten IP-Adressen werden möglicherweise vom Terminalserver protokolliert

    Wenn Sie sich an einem Windows 2000-Terminalserver anmelden, der darauf konfiguriert ist, die IP-Adresse eines Clients hinter einer NAT (Network Address Translation) oder einem Proxyserver zu überprüfen, wird die tatsächliche IP-Adresse des Clientcomputers protokolliert. Dieses Update sorgt dafür, dass Terminaldienste die IP-Adresse des NAT- bzw. Proxyservers protokolliert.
  • Wiederholtes Drücken von [F7] und der [EINGABETASTE] kurz nacheinander führt zu Neustart beim Terminalserver

    Wenn Sie die Funktionstaste [F7] und die [EINGABETASTE] schnell nacheinander mehrmals drücken, währen Sie einen Befehl an einer Eingabeaufforderung ausführen, führt der Windows 2000-Terminalserver einen Neustart durch.
  • Ereignismeldung 1103 liefert wenig brauchbare Informationen

    Wenn Sie einen Drucker löschen bzw. den Druckernamen ändern, wird die Ereignis-ID 1103 erzeugt. Dieses Ereignis liefert wenig brauchbare Informationen; aus diesem Grund wird das Generieren der Ereignis-ID 1103 mit diesem Update entfernt.
  • Zugriffsverletzung in "Winlogon.exe"

    Auf einem stark ausgelasteten Terminalserver kann eine Zugriffsverletzung in der Datei "Winlogon.exe" auftreten, wenn Windows die Zugriffsberechtigungen in puncto Sicherheit für einen Drucker festlegt.
Weitere Informationen
Weitere Informationen zu anderen Terminalserver-Problemen, die durch Windows 2000 Service Pack 3 behoben wurden, finden Sie in folgendem Artikel der Microsoft Knowledge Base:
320853 Übersicht über die in Windows 2000 Service Pack 3 behobenen Probleme
kbTermServ list kbWin2000sp3fixlist
Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.
Eigenschaften

Artikelnummer: 324956 – Letzte Überarbeitung: 02/09/2014 00:27:07 – Revision: 1.1

Microsoft Windows 2000 Service Pack 3, Microsoft Windows 2000 Advanced Server, Microsoft Windows 2000 Service Pack 3

  • kbnosurvey kbarchive kbinfo kbwin2000sp3fix kbpending kbtermserv KB324956
Feedback