Neustarten von in einer Batchdatei

Wichtig: Dieser Artikel wurde maschinell und nicht von einem Menschen übersetzt. Die Microsoft Knowledge Base ist sehr umfangreich und ihre Inhalte werden ständig ergänzt beziehungsweise überarbeitet. Um Ihnen dennoch alle Inhalte auf Deutsch anbieten zu können, werden viele Artikel nicht von Menschen, sondern von Übersetzungsprogrammen übersetzt, die kontinuierlich optimiert werden. Doch noch sind maschinell übersetzte Texte in der Regel nicht perfekt, insbesondere hinsichtlich Grammatik und des Einsatzes von Fremdwörtern sowie Fachbegriffen. Microsoft übernimmt keine Gewähr für die sprachliche Qualität oder die technische Richtigkeit der Übersetzungen und ist nicht für Probleme haftbar, die direkt oder indirekt durch Übersetzungsfehler oder die Verwendung der übersetzten Inhalte durch Kunden entstehen könnten.

Den englischen Originalartikel können Sie über folgenden Link abrufen: 67929
Dieser Artikel wurde archiviert. Er wird im vorliegenden Zustand bereitgestellt und nicht mehr aktualisiert.
Zusammenfassung
Die MS-DOS-Batchsprache bietet keine Möglichkeit, ein System neu starten. Es ist jedoch möglich, ein System von innerhalb einer Batchdatei neu starten, durch den Aufruf eines ausführbaren Programms, das die Aufgabe ausführt.

Hinweis: Dieser Artikel enthält Anweisungen, die Sie zum Erstellen der Datei REBOOT.COM verwenden können. Diese Anweisungen nicht auf alle Hardwarekonfigurationen getestet wurden und sind im Lieferumfang "wie besehen" keine Garantie angegeben oder impliziert.
Weitere Informationen
Die ausführbare Datei kann mithilfe von DEBUG wie folgt erstellt werden:

  1. Starten Sie DEBUG, indem Sie Folgendes an der MS-DOS-Eingabeaufforderung eingeben:
    Debuggen
  2. Geben Sie an der Eingabeaufforderung Strich der folgenden Befehlsfolge, jeweils gefolgt durch Drücken der EINGABETASTE. (Kommentare vorangestellt ";".)
       A 100                     ; Debug instruction for assemble   MOV AH,0D                 ; Disk Reset   INT 21h                   ; causes SmartDrv 4.x to write cache   MOV AX, 40                ; set up segment addressing   MOV DS, AX   DS:   OR  BYTE PTR    [17],0C   ; equivalent of pressing CTRL+ALT   MOV AX,4F53               ; Issue a "DEL" (53h = DEL scan code)   INT 15h                   ; EMM386 sees this &amp; shuts down   DS:   MOV WORD PTR [72],1234    ; Set REBOOT flag to Warm-Boot (0=cold)   JMP F000:FFF0             ; Execute the internal restart routine   <CR>                      ; This line must be blank (just hit ENTER)   R CX   20                        ; File size to be written to disk (in hex)   N REBOOT.COM              ; Filename   W                         ; Write the file to disk   Q                         ; Quit Debug						
Hinweis: Die REBOOT.COM-Datei mit diesem Skript Debuggen erstellte ist kompatibel mit SMARTDrive und deren Write-Behind-Cache-Feature. Die Anweisungen im REBOOT.COM führen SMARTDrive (leeren) den Write-Behind-Cache vor dem Neustart des Computers auf Datenträger schreiben.

Dieses Verfahren wird die Datei REBOOT.COM im aktuellen Verzeichnis erstellt. Zu diesem Zeitpunkt können Sie die Datei auf die gleiche Weise wie jede andere ausführbare Datei aufrufen, über die Befehlszeile oder innerhalb einer Batchdatei und das System wird neu gestartet.
3.10 3.1 4.00 4.0 4.01 5.0 5.00 5. 0a 5.00a 6.00 6.20

Warnung: Dieser Artikel wurde automatisch übersetzt.

Eigenschaften

Artikelnummer: 67929 – Letzte Überarbeitung: 12/04/2015 09:05:47 – Revision: 2.0

Microsoft MS-DOS 3.3 Standard Edition, Microsoft MS-DOS 4.0 Standard Edition, Microsoft MS-DOS 4.01 Standard Edition, Microsoft MS-DOS 5.0 Standard Edition, Microsoft MS-DOS 5.0a, Microsoft MS-DOS 6.0 Standard Edition, Microsoft MS-DOS 6.2 Standard Edition, Microsoft MS-DOS 6.21 Standard Edition, Microsoft MS-DOS 6.22 Standard Edition

  • kbnosurvey kbarchive kbmt KB67929 KbMtde
Feedback