Sie sind zurzeit offline. Es wird auf die erneute Herstellung einer Internetverbindung gewartet.

Einrichten eines kleinen Netzwerks mit Windows XP Home Edition (TEIL 2)

Der Support für Windows XP wurde eingestellt

Microsoft stellte am 8. April 2014 den Support für Windows XP ein. Diese Änderung wirkt sich auf Ihre Softwareupdates und Sicherheitsoptionen aus. Erfahren Sie, was das für Sie bedeutet und wie Sie Ihren Schutz aufrechterhalten können.

Zusammenfassung
Dieser Artikel enthält Teil 2 der Anleitung "Einrichten eines kleinen Netzwerks mit Windows XP Home Edition". Teil 2 bietet Informationen zum Kauf der Netzwerkhardware.

Hinweis Die anderen Themen der Anleitung "Einrichten eines kleinen Netzwerks mit Windows XP Home Edition" finden Sie in den Microsoft Knowledge Base-Artikeln im Abschnitt "Informationsquellen" dieses Artikels.

Die Anleitung "Einrichten eines kleinen Netzwerks mit Windows XP Home Edition" enthält die folgenden Themen:
Teil 1. Einführung: Einrichten eines kleinen Netzwerks mit Windows XP Home Edition

Teil 2: Kaufen der Netzwerkhardware

Teil 3. Verbinden der Computer

Teil 4: Installieren der Netzwerkkarte

Teil 5. Freigeben von Ordnern

Teil 6. Freigeben eines Druckers
Weitere Informationen

Teil 2: Kaufen der Netzwerkhardware

Ihre Rechner können nur miteinander kommunizieren, wenn sie physisch miteinander verbunden sind. Zu diesem Zweck benötigen Sie etwas Hardware. Viele Hersteller bieten Starterkits an, die Ihnen das Einrichten Ihres ersten Netzwerks erleichtern. Sie können aber auch alle Komponenten einzeln zusammenstellen. Zum Verbinden Ihrer Computer benötigen Sie die folgenden Komponenten:
  • pro Computer eine Netzwerkkarte

    Üblich sind PCI 10BaseT / 100BaseT Fast Ethernet Adapter (Ethernet-Karten für den PCI-Bus, die automatisch zwischen Übertragungsraten von 10 MBit/s und 100 MBit/s umschalten können).

    Netzwerkkarte
  • LAN-Chip auf Hauptplatine

    Neue Computer haben in der Regel einen LAN-Chip auf der Hauptplatine. Ist dies bei Ihrer Hauptplatine der Fall, müssen Sie keine neue Netzwerkkarte installieren. Ggf. müssen Sie jedoch den Chip im BIOS aktivieren. Einzelheiten finden Sie im Handbuch Ihres PCs. Wenn Sie unsicher sind, können Sie auch Ihren Hardwarehersteller befragen.
  • pro Computer ein Netzwerkkabel

    Wählen Sie CAT5 UTP- oder STP-Kabel (unabgeschirmte oder abgeschirmte Twisted Pair-Kabel der Kategorie 5 mit RJ45-Steckern an beiden Enden).

    Kabel mit RJ45-Stecker
  • ein Signalverteiler

    Ein Signalverteiler verbindet Computer miteinander, regelt den Datenfluss und kann zwischen 10 MBit/s und 100 MBit/s-Verbindungen vermitteln. Wählen Sie für Ihr Kleinnetzwerk entweder einen Dualspeed-Hub oder Dualspeed-Switch.

    Switch

Hub oder Switch?

Der Signalverteiler ist die zentrale Verbindungskomponente in Ihrem Netzwerk. Die Netzwerkkarte jedes Computers wird über das Twisted Pair-Kabel mit dem Signalverteiler verbunden. Dabei wird eine sternförmige Struktur gebildet. Auf dieser Struktur basiert der Begriff "Sterntopologie".

Der Signalverteiler verbindet die Geräte nicht nur, sondern leitet auch die Datenpakete durch das Netzwerk. Hier unterscheiden sich Hub und Switch. Wenn der Hub ein Datenpaket empfängt, leitet er es an alle anderen Computer weiter. Jeder Computer muss dann prüfen, ob er der ordnungsgemäße Empfänger ist.

Diagramm eines Netzwerks mit Hub

Ein Hub leitet die Datenpakete an alle Anschlüsse weiter.

Ein Switch arbeitet intelligenter. Er erkennt anhand der MAC-Adresse (der vom Hersteller zugewiesenen Hardwareadresse der Netzwerkkarte), welcher Computer an welchem Anschluss angeschlossen ist und speichert diese Information in einer Tabelle. Wenn der Switch ein Datenpaket empfängt, bestimmt er den Empfänger und leitet das Paket an den ordnungsgemäßen Computer weiter.

Diagramm eines Netzwerks mit Switch

Ein Switch leitet Datenpakete nur an den Empfänger weiter. Ein Switch verursacht also deutlich weniger Datenverkehr als ein Hub. Je mehr Computer Ihr Netzwerk hat, desto sinnvoller ist ein Switch. Achten Sie darauf, dass Ihr Signalverteiler für jeden Computer im Netzwerk einen Anschluss hat. Wenn Sie planen, später noch weitere Computer hinzuzufügen, müssen zusätzliche Anschlüsse vorhanden sein.
Informationsquellen
Die weiteren Themen in der Anleitung zum Aufbauen eines kleinen Netzwerks finden Sie in den folgenden Artikeln der Microsoft Knowledge Base:

813936 SO WIRD'S GEMACHT: Ein kleines Netzwerk mit Windows XP Home Edition aufbauen (TEIL 1)
813938 Einrichten eines kleinen Netzwerks mit Windows XP Home Edition (TEIL 3)
813939 SO WIRD'S GEMACHT: Ein kleines Netzwerk mit Windows XP Home Edition aufbauen (TEIL 4)
814004 Einrichten eines kleinen Netzwerks mit Windows XP Home Edition (TEIL 5)
814005 Einrichten eines kleinen Netzwerks mit Windows XP Home Edition (TEIL 6)
Dieser Artikel basiert auf einer Übersetzung aus dem Deutschen. Nachfolgende Änderungen oder Ergänzungen des ursprünglichen deutschen Artikels sind hier ggf. nicht wiedergegeben. Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf die deutsche Version dieses Produkts. Die Richtigkeit dieser Informationen im Vergleich zu anderen Sprachversionen dieses Produkts wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewährleistung von Richtigkeit oder Funktionalität bzw. ohne Gewährleistung der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung zur Verfügung.
Eigenschaften

Artikelnummer: 813937 – Letzte Überarbeitung: 03/26/2010 16:23:42 – Revision: 4.0

  • Microsoft Windows XP Home Edition
  • kbnetwork kbenv kbhowto KB813937
Feedback