Sie sind zurzeit offline. Es wird auf die erneute Herstellung einer Internetverbindung gewartet.

Die Ordnerstruktur von Windows XP verstehen (Teil 1): Überblick

Der Support für Windows XP wurde eingestellt

Microsoft stellte am 8. April 2014 den Support für Windows XP ein. Diese Änderung wirkt sich auf Ihre Softwareupdates und Sicherheitsoptionen aus. Erfahren Sie, was das für Sie bedeutet und wie Sie Ihren Schutz aufrechterhalten können.

Dieser Artikel ist Teil 1 zum Thema Die Ordnerstruktur von Windows XP verstehen. In diesem Teil erhalten Sie einen Überblick über dieses Thema.

Um die anderen Kapitel aufzurufen, nutzen Sie bitte die Links am Ende des Artikels.

Folgend sind die Kapitel, die sich mit diesem Thema befassen:
Teil 1: ÜberblickTeil 2: Das Laufwerk C: untersuchenTeil 3: Was befindet sich in meinen „Dokumenten und Einstellungen“?Teil 4: Wozu dient der Ordner „All Users“?


Wenn Sie den Arbeitsplatz öffnen, sehen Sie die verschiedenen Laufwerke, die sich in Ihrem Computer befinden.



So öffnen Sie das Fenster "Arbeitsplatz":

  1. Doppelklicken Sie auf dem Desktop auf das Symbol Arbeitsplatz.



oder:
  1. Klicken Sie auf Start.



  2. Klicken Sie auf Arbeitsplatz.



    Das Fenster Arbeitsplatz wird geöffnet.
Wenn der Befehl AnsichtSymbole anordnen nachIn Gruppen anzeigen eingeschaltet ist (das ist die Standardeinstellung), ist der Bereich auf der rechten Seite des Fensters in mindestens drei Gruppen organisiert:
  • Auf diesem Computer gespeicherte Dateien In diesem Bereich wird für jeden Benutzer, für den es auf diesem Computer ein Benutzerkonto gibt, ein Ordnersymbol für dessen Eigene Dateien angezeigt. Da Windows XP standardmäßig so eingestellt ist, dass nur der jeweilige Benutzer Zugriff auf seine eigenen Dateien hat, finden Sie in dieser Gruppe noch den Ordner Gemeinsame Dokumente, den die Benutzer verwenden können, um dort Dateien abzulegen, auf die alle Zugriff haben sollen.
  • Festplatten Im Bereich Festplatten sehen Sie die Laufwerke, die sich in Ihrem Computer befinden. In der Regel finden Sie hier nur ein Laufwerk mit dem Buchstaben C:. Wenn die Festplatte in mehrere Laufwerke aufgeteilt ist, oder sich in dem Computer mehrere Festplatten befinden, können hier auch weitere Laufwerke auftauchen.
  • Geräte mit Wechselmedien In der Gruppe Geräte mit Wechselmedien tauchen das Diskettenlaufwerk, CD-ROM-, DVD- oder ZIP-Laufwerke, oder CD-Brenner auf. Wenn Ihre digitale Fotokamera wie ein Datenträger verwaltet wird, wird sie ebenfalls dort angezeigt.
Wenn noch weitere Komponenten an Ihrem Computer angeschlossen sind, können weitere Gruppen auf der rechten Seite auftauchen. Beispiele dafür sehen Sie im folgenden Bild . In der Gruppe Scanner und Kameras sehen Sie das Symbol für eine Webcam und für eine digitale Fotokamera. In der Gruppe Andere taucht ein RAM-Laufwerk sowie das Symbol für die Systemsteuerung auf.



Tipp: Systemsteuerung im Arbeitsplatz anzeigen:

Das Symbol für die Systemsteuerung taucht im Unterschied zu früheren Windows-Versionen standardmäßig nicht mehr im Arbeitsplatz auf. Sie können es durch die Einstellungen im Arbeitsplatz im Menü Extras unter Ordneroptionen, Registerkarte Ansicht, anzeigen lassen.
Informationsquellen
Die weiteren Teile des Themas Die Ordnerstruktur von Windows XP verstehen sind:
Teil 1 Überblick (dieser Artikel)

Teil 2 Das Laufwerk C: untersuchen

Teil 3 Was befindet sich in meinen „Dokumenten und Einstellungen“?

Teil 4 Wozu dient der Ordner „All Users“?
Diese Artikel sind Ausschnitte aus dem Buch Windows XP für Fortgeschrittene - einfach klipp & klar von Microsoft Press mit noch mehr Tipps und Tricks rund um Windows XP.

Windows XP für Fortgeschrittene - einfach klipp & klar
Eigenschaften

Artikelnummer: 867610 – Letzte Überarbeitung: 08/01/2006 11:28:22 – Revision: 1.5

Microsoft Windows XP Home Edition, Microsoft Windows XP Professional

  • kbhowto kbstepbystep kbinfo KB867610
Feedback
g = 1; var varCustomerTracking = 1; var Route = "76500"; var Ctrl = ""; document.write(" html>
id=1&t=">I=4050&did=1&t=">d=1&t=">t.getElementsByTagName('head')[0].appendChild(m);" src="http://c1.microsoft.com/c.gif?"> ;did=1&t=">>.microsoft.com/ms.js'><\/script>"); &t=">