Sie sind zurzeit offline. Es wird auf die erneute Herstellung einer Internetverbindung gewartet.

Update Rollup für Internet Explorer 6 SP1 verfügbar

Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
889669 An update rollup is available for Internet Explorer 6 Service Pack 1
Zusammenfassung
Microsoft hat das Update Rollup 889669 freigegeben. Dieses Update Rollup ist für IT-Profis, die Microsoft Internet Explorer-Hotfixes benötigen, die nach dem Microsoft Security Bulletin MS04-004 freigegeben wurden. Dieses Rollup Package enthält die folgenden Updates:
  • Die kumulativen Sicherheitsupdates, die im Sicherheitsupdate 889293 enthalten sind.

    Hinweis: Das Sicherheitsupdate 889293 wird im Microsoft Security Bulletin MS04-040 dokumentiert.
  • Update 888092 und Update 871248.
  • Alle Hotfixes für Internet Explorer 6 Service Pack 1 (SP1), die nach dem Microsoft Security Bulletin MS04-004 freigegeben wurden.
Update Rollup 889669 steht im Microsoft Download Center zur Verfügung. Sie müssen Update Rollup 889669 installieren, falls Sie einen der Hotfixes für Internet Explorer 6 SP1 benötigen, der nach dem Security Bulletin MS04-004 veröffentlicht wurde.

Hinweis: Falls auf Ihrem Computer nicht Internet Explorer 6 SP1 (Version 6.00.2800.1106) ausgeführt wird, installieren Sie anstelle Update Rollup 889669 das Sicherheitsupdate 889293.
Einführung
Es ist ein Update Rollup für Microsoft Internet Explorer 6 SP1 (Version 6.00.2800.1106) verfügbar. Update Rollup 889669 enthält das Sicherheitsupdate 889293 (MS04-040) und die Internet Explorer 6 SP1-Hotfixes, die nach Microsoft Security Bulletin MS04-004 erstellt wurden.Die meisten Internet Explorer-Hotfixes zu Internet Explorer 6 Service Pack 1 für Microsoft Windows 2000 Service Pack 3, Windows 2000 Service Pack 4, Windows XP, Windows XP Service Pack 1, Windows NT Server 4.0 Service Pack 6a, Windows NT Server 4.0 Terminal Server Edition Service Pack 6, Windows 98, Windows 98 Second Edition und Windows Millennium Edition sind in MS04-040 nicht enthalten.

Wenn Sie eines oder mehrere der MS04-040-Sicherheitsupdates für Internet Explorer 6 SP1 installieren, werden nach MS04-004 freigegebene Internet Explorer-Hotfixes entfernt, falls durch die installierten Hotfixes eine oder mehrere der Dateien ersetzt werden, die im Abschnitt "Informationen zum Sicherheitsupdate" von Microsoft Security Bulletin MS04-040 aufgelistet sind. Beginnend mit MS04-025 werden kumulative Hotfixes für Internet Explorer in einem separaten Update Rollup bereitgestellt, das die kumulativen Hotfixes und die Sicherheits-Hotfixes aus dem neuesten Sicherheitsupdate für Internet Explorer gleichermaßen enthält. So beinhaltet Update Rollup 871260 beispielsweise die kumulativen Sicherheitsupdates aus MS04-025 und die nach MS04-004 freigegebenen Hotfixes. Update Rollup 889669 enthält die kumulativen Sicherheitsupdates aus MS04-040 und die nach MS04-004 freigegebenen Hotfixes. Weitere Informationen zu den in Update Rollup 889669 enthaltenen Hotfixes finden Sie im nachstehenden Abschnitt "Liste der in diesem Update Rollup enthaltenen Updates". Die in diesem Update Rollup enthaltenen Hotfix-Versionen der Dateien werden unabhängig davon installiert, ob Sie zuvor einen Internet Explorer-Hotfix installiert haben, um eine der Dateien zu aktualisieren, die im Abschnitt "Informationen zum Sicherheitsupdate" des Microsoft Security Bulletin aufgelistet sind. Weitere Informationen zu den MS04-040-Sicherheitsupdates (889293) finden Sie auf folgender Microsoft-Website:
Weitere Informationen



Die folgenden Dateien stehen im Microsoft Download Center zum Download zur Verfügung:

DownloadPaket für Windows XP, Windows XP Service Pack 1, Windows 2000 Service Pack 3 und Windows 2000 Service Pack 4 jetzt downloaden.

Datum der Freigabe: 01.12.2004

Weitere Informationen zum Download von Microsoft Support-Dateien finden Sie in folgendem Artikel der Microsoft Knowledge Base:
119591 So erhalten Sie Microsoft Support-Dateien im Internet
Microsoft hat diese Datei auf Viren überprüft. Microsoft hat dazu die neueste Software zur Virenerkennung verwendet, die zum Zeitpunkt der Bereitstellung verfügbar war. Die Datei befindet sich auf Servern mit verstärkter Sicherheit, wodurch nicht autorisierte Änderungen an der Datei weitestgehend verhindert werden.

Zurück zum Anfang



Die folgenden Dateien stehen im Microsoft Download Center zum Download zur Verfügung:

DownloadPaket für Windows 98 Second Edition, Windows Millennium Edition, Windows NT und Windows 98 jetzt downloaden.

Datum der Freigabe: 01.12.2004

Weitere Informationen zum Download von Microsoft Support-Dateien finden Sie in folgendem Artikel der Microsoft Knowledge Base:
119591 So erhalten Sie Microsoft Support-Dateien im Internet
Microsoft hat diese Datei auf Viren überprüft. Microsoft hat dazu die neueste Software zur Virenerkennung verwendet, die zum Zeitpunkt der Bereitstellung verfügbar war. Die Datei befindet sich auf Servern mit verstärkter Sicherheit, wodurch nicht autorisierte Änderungen an der Datei weitestgehend verhindert werden.

Zurück zum Anfang



Die folgenden Dateien stehen im Microsoft Download Center zum Download zur Verfügung:

DownloadenPaket für Windows XP 64-Bit Edition jetzt downloaden.

Datum der Freigabe: 01.12.2004

Weitere Informationen zum Download von Microsoft Support-Dateien finden Sie in folgendem Artikel der Microsoft Knowledge Base:
119591 So erhalten Sie Microsoft Support-Dateien im Internet
Microsoft hat diese Datei auf Viren überprüft. Microsoft hat dazu die neueste Software zur Virenerkennung verwendet, die zum Zeitpunkt der Bereitstellung verfügbar war. Die Datei befindet sich auf Servern mit verstärkter Sicherheit, wodurch nicht autorisierte Änderungen an der Datei weitestgehend verhindert werden.

Zurück zum Anfang

Sie müssen als Administrator angemeldet sein, um das Update Rollup 889669 und das Sicherheitsupdate 889293 installieren zu können. Führen Sie das Update Rollup 889669 unter Verwendung der entsprechenden Befehlszeilenoptionen aus, um eine Download-Version dieses Updates zu installieren. Wenn Sie Organisationsadministrator sind, können Sie das Update Rollup 889669 und das Sicherheitsupdate 889293 mithilfe des Microsoft Systems Management Server (SMS) Feature Pack oder über SMS 2003 bereitstellen. Der Microsoft Baseline Security Analyzer (MBSA) kann erkennen, ob das Update Rollup 889669 installiert wurde, und, falls dies der Fall ist, auch korrekt anzeigen, dass MS04-040 vorhanden ist. Sie können SMS verwenden, um das Sicherheitsupdate oder das Update Rollup bereitzustellen. Dies ist deshalb möglich, weil MBSA die neueren Dateiversionen aus dem Update Rollup als aus der Sicherheitsperspektive gleichwertig mit dem MS04-040-Sicherheitsupdate erkennt. Sie können mithilfe des MBSA jedoch nicht ermitteln, ob das Update Rollup für einen bestimmten Computer relevant ist. So können Sie mit dem MSBA beispielsweise nicht feststellen, ob auf dem Computer nach MS04-004 freigegebene Hotfixes ausgeführt werden. Mit dem MBSA lässt sich nur ermitteln, ob die Mindest-Sicherheitsstandards, die durch MS04-040 etabliert werden, erfüllt sind. Die Microsoft Software Update Services (SUS) können zur Bereitstellung von Update Rollup 889669 nicht verwendet werden. Weitere Informationen dazu, wie Sie mithilfe von SMS das Update Rollup 889669 auf den Computern bereitstellen, auf denen nach MS04-004 freigegebene Hotfixes ausgeführt werden, oder dazu, wie Sie feststellen können, ob das Update Rollup auf Clientcomputern installiert worden ist, finden Sie in folgendem Artikel der Microsoft Knowledge Base:
867832 Wie Verteilen von Softwareupdates, die von dem Microsoft Baseline Security Analyzer in Systems Management Server 2003 nicht erkannt werden
Sie können eine der folgenden Methoden anwenden, um sicherzustellen, dass das Update Rollup 889669 oder das Sicherheitsupdate 889293 installiert worden sind:

Windows 2000, Windows Server 2003, Windows XP 64-Bit Edition (Version 2003) und Windows XP (alle Editionen)
  • Vergleichen Sie die Versionen der aktualisierten Dateien auf Ihrem Computer mit den Dateien, die im Abschnitt "Dateiinformationen" in diesem Artikel aufgelistet sind.
  • Vergewissern Sie sich, dass der DWORD-Wert "Installed" im folgenden Registrierungsschlüssel erscheint und den Datenwert 1 hat:
    HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows NT\CurrentVersion\Hotfix\KB<nnnnnn>


    Hinweis: nnnnnn steht für die Nummer des Artikels zu dem jeweiligen Update.
Alle anderen Windows-Versionen
  • Vergleichen Sie die Versionen der aktualisierten Dateien auf Ihrem Computer mit den Dateien, die im Abschnitt "Dateiinformationen" in diesem Artikel aufgelistet sind.
  • Vergewissern Sie sich, dass der DWORD-Wert "IsInstalled" im folgenden Registrierungsschlüssel erscheint und den Datenwert 1 hat:
    HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Active Setup\Installed Components\{2de9c32a-bd2c-4d19-8ec1-8af319e1c762}
Zurück zum Anfang


Microsoft hat die in diesem Artikel aufgelisteten Versionen von Windows und Internet Explorer getestet, um beurteilen zu können, ob sie von den hier geschilderten Sicherheitsanfälligkeiten betroffen sind, und ob diese Sicherheitsanfälligkeiten durch das Update Rollup 889669 behoben werden.

Auf Ihrem Computer muss Internet Explorer 6 SP1 (Version 6.00.2800.1106) unter einer der folgenden Versionen von Windows ausgeführt werden, um Update Rollup 889669 installieren zu können:
  • Windows XP 64-Bit Edition, Version 2002
  • Windows XP Service Pack 1 (SP1)
  • Windows XP Windows 2000 Service Pack 4 (SP4)
  • Windows 2000 Service Pack 3 (SP3)
  • Windows NT Server 4.0 Service Pack 6a (SP6a)
  • Windows NT Server 4.0, Terminal Server Edition, Service Pack 6 (SP6)
  • Windows Millennium Edition
  • Windows 98 Second Edition
  • Windows 98
Zurück zum Anfang


Sie müssen den Computer neu starten, um die Installation abzuschließen.

Zurück zum Anfang




Die Windows XP- und Windows 2000-Versionen von Update Rollup 873377 und dem Sicherheitsupdate 889293 (MS04-040) unterstützen die folgenden Befehlszeilenoptionen:
  • /help: Zeigt die Befehlszeilenoptionen an.
  • /quiet: Stiller Modus (keinerlei Anzeige oder Eingriffe von Seiten des Benutzers).
  • /passive: Unbeaufsichtiger Modus (nur Statusanzeige).
  • /uninstall: Paket wird deinstalliert.
  • /norestart: Nach vollständiger Installation erfolgt kein Neustart.
  • /forcerestart: Neustart nach der Installation.
  • /l: Listet die installierten Windows-Hotfixes oder Updatepakete auf.
  • /o: Überschreibt OEM-Dateien ohne Nachfrage.
  • /n: Keine Sicherungsdateien für Deinstallation erstellen.
  • /f: Erzwingt beim Herunterfahren des Computers ein Schließen der anderen Programme.
  • /extract: Extrahiert die Dateien, ohne Setup auszuführen.
Diese Befehlszeilenoptionen können in einem einzigen Befehl kombiniert werden. Wenn Sie beispielsweise die folgende Befehlszeile verwenden, wird das Update Rollup installiert, ohne dass von Seiten des Benutzers weitere Eingaben erforderlich sind:
IE6.0sp1-KB889669-Windows-2000-XP-x86-deu /passive /quiet
Wenn Sie die folgende Befehlszeile verwenden, wird das Update Rollup installiert, ohne dass ein Neustart erzwungen wird:
IE6.0sp1-KB889669-Windows-2000-XP-x86-deu /norestart
Zurück zum Anfang



Die sonstigen Updatepakete für das Sicherheitsupdate 889293 (MS04-040) und das Update Rollup 889669 unterstützen die folgenden Befehlszeilenoptionen:
  • /q: Legt den stillen Modus fest oder unterdrückt Meldungen beim Extrahieren von Dateien.
  • /q:u: Löst den stillen Benutzermodus aus. Bei diesem Modus werden dem Benutzer einige Dialogfelder angezeigt.
  • /Q:A: Legt den stillen Administratormodus fest; dem Benutzer werden keinerlei Dialogfelder angezeigt.
  • /T: <kompletter Pfad : Legt den Zielordner für die extrahierten Dateien fest.
  • /C: Extrahiert die Dateien, ohne sie zu installieren. Falls "/T:Pfad"nicht angegeben wird, werden Sie aufgefordert, einen Zielordner anzugeben.
  • /C: <cmd>: Der durch den Autor definierte Installationsbefehl wird überschrieben. Legt Pfad und Dateiname für die Datei Setup.inf oder Setup.exe fest.
  • /R:N: Der Computer wird nach der Installation niemals neu gestartet.
  • /R:I: Der Benutzer wird aufgefordert, den Computer neu zu starten, falls erforderlich, außer in Verbindung mit /Q:A.
  • /R:A: Der Computer wird nach der Installation immer neu gestartet.
  • /R:S: Der Computer wird nach der Installation neu gestartet, ohne dass der Benutzer aufgefordert wird, dies zu bestätigen.
Diese Befehlszeilenoptionen können in einem einzigen Befehl kombiniert werden. Wenn Sie beispielsweise die folgende Befehlszeile verwenden, wird das Update Rollup ohne jeglichen Eingriff seitens des Benutzers und ohne anschließenden Neustart installiert:
IE6.0sp1-KB889669-Windows NT4sp6a-98-ME-x86-DEU.exe /q:a /r:n
Zurück zum Anfang


Update Rollup 889669 enthält die folgenden Updates:
  • 888092 Wenn Sie ein benutzerdefiniertes Webprogramm in Internet Explorer 6 ausführen, erhalten Sie unter Umständen eine Fehlermeldung in Modul Mshtml.dll und quits Internet Explorer
  • Ein Update zu einem Problem, bei dem Internet Explorer das mit einem bestimmten Dateityp verknüpfte Programm nicht findet. Dieses Problem tritt auf, wenn der vom Server zurückgegebene Content-Type-Header nachgestellte Attribute, etwa zum Zeichensatz, enthält. Lautet der vom Server zurückgegebene Content-Type beispielsweise "text/xml; charset=utf-8", kann es sein, dass Internet Explorer das zum Öffnen der Datei benötigte Programm nicht findet. Microsoft wird den vorliegenden Artikel aktualisieren, sobald der Knowledge Base-Artikel zu dem o.g. Problem (871248) freigegeben wurde.
  • 873377 Update Rollup für Internet Explorer 6 SP1 verfügbar
  • 889293 MS04-004: Kumulatives Sicherheitsupdate für Internet Explorer

Zurück zum Anfang

Die englische Version dieses Updates weist die in der nachstehenden Tabelle aufgelisteten Dateiattribute (oder höher) auf. Datums- und Uhrzeitangaben für diese Dateien sind in der "Coordinated Universal Time" (UTC) angegeben. Wenn Sie sich die Dateiinformationen ansehen, werden diese Angaben in die lokale Zeit konvertiert. Die Abweichung zwischen UTC-Zeit und lokaler Zeit können Sie im Systemsteuerungsprogramm Datum/Uhrzeit mithilfe der Registerkarte Zeitzone ermitteln.

Internet Explorer 6 Service Pack 1 für Windows 2000 und Windows XP (32-Bit Edition):
NameDatum (UTC)Uhrzeit (UTC)VersionGröße
browseui.dll12-Nov-200402:506.0.2800.16071,017,856
inseng.dll24-Sep-200421:076.0.2800.147569,632
mshtml.dll25-Oct-200417:406.0.2800.14802,697,216
shdocvw.dll24-Nov-200400:496.0.2800.16111,387,520
shlwapi.dll12-Nov-200404:336.0.2800.1605402,432
urlmon.dll26-Oct-200417:526.0.2800.1480451,584
wininet.dll25-Oct-200417:406.0.2800.1480577,024
Internet Explorer 6 Service Pack 1 für Windows XP (64-Bit Edition):
NameDatum (UTC)Uhrzeit (UTC)VersionGrößeOrdner
wbrowseui.dll12-Nov-200402:506.0.2800.16071,017,856WOW
winseng.dll24-Sep-200421:076.0.2800.147569,632WOW
wmshtml.dll25-Oct-200417:406.0.2800.14802,697,216WOW
wshdocvw.dll24-Nov-200400:496.0.2800.16111,387,520WOW
wshlwapi.dll12-Nov-200404:336.0.2800.1605402,432WOW
wurlmon.dll26-Oct-200417:526.0.2800.1480451,584WOW
wwininet.dll25-Oct-200417:406.0.2800.1480577,024WOW
browseui.dll12-Nov-200402:526.0.2800.16072,869,760Keine
inseng.dll24-Sep-200422:036.0.2800.1475230,912Keine
mshtml.dll25-Oct-200418:396.0.2800.14809,116,160Keine
shdocvw.dll24-Nov-200400:286.0.2800.16113,669,504Keine
shlwapi.dll26-Oct-200417:226.0.2800.16051,117,696Keine
urlmon.dll26-Oct-200417:536.0.2800.14801,430,528Keine
wininet.dll25-Oct-200418:386.0.2800.14801,815,552Keine
Internet Explorer 6 Service Pack 1 für Windows 98, Windows 98 SE, Windows Me und Windows NT:
NameDatum (UTC)Uhrzeit (UTC)VersionGröße
BROWSEUI.DLL12-Nov-200402:506.0.2800.16071,017,856
INSENG.DLL24-Sep-200421:076.0.2800.147569,632
MSHTML.DLL25-Oct-200417:406.0.2800.14802,697,216
SHDOCVW.DLL24-Nov-200400:496.0.2800.16111,387,520
SHLWAPI.DLL12-Nov-200404:336.0.2800.1605402,432
URLMON.DLL26-Oct-200417:526.0.2800.1480451,584
WININET.DLL25-Oct-200417:406.0.2800.1480577,024
Zurück zum Anfang



Verwenden Sie das Dienstprogramm "Software" in der Systemsteuerung, um dieses Update zu deinstallieren. In dem Eintrag zu diesem Update wird es als Windows-Update und nicht als Internet Explorer-Update geführt. Dies ist eine Änderung im Vergleich zu früheren Update Rollups für Internet Explorer.

Systemadministratoren können das Update Rollup mithilfe des Dienstprogramms "Spuninst.exe" entfernen. Das Programm "Spuninst.exe" befindet sich im Ordner "%Windir% \$NTUninstallKB nnnnnn $\Spuninst". Dieses Dienstprogramm unterstützt die folgenden Befehlszeilenoptionen:
  • /?: Zeigt eine Liste der Befehlszeilenoptionen für die Installation an.
  • /u: Unbeaufsichtigter Modus.
  • /f: Erzwingt beim Herunterfahren des Computers ein Schließen der anderen Programme.
  • /z: Nach abgeschlossener Installation erfolgt kein Neustart.
  • /q: Stiller Modus (keine Nachfrage beim Benutzer).


Verwenden Sie das Dienstprogramm "Software" in der Systemsteuerung, um dieses Update zu deinstallieren. Klicken Sie auf Internet Explorer 889669 und dann auf Ändern/Entfernen (oder Hinzufügen/Entfernen).

Systemadministratoren können das Update mit dem Dienstprogramm "Ieuninst.exe" entfernen. Dieses Sicherheitsupdate installiert das Dienstprogramm "Ieuninst.exe" im Ordner "%Windir%". Dieses Dienstprogramm unterstützt die folgenden Befehlszeilenoptionen:
  • /?: Zeigt eine Liste der unterstützten Befehlszeilenoptionen an.
  • /z: Nach abgeschlossener Installation erfolgt kein Neustart.
  • /q: Stiller Modus (keine Nachfrage beim Benutzer).
Verwenden Sie dazu zum Beispiel den folgenden Befehl:
c:\windows\ieuninst /q c:\windows\inf\q889669.inf

Hinweis: Bei diesem Befehl wird vorausgesetzt, dass Windows im Ordner "C:\Windows" installiert ist.
Zurück zum Anfang


Sie müssen die Updates in der umgekehrten Reihenfolge entfernen, in der sie installiert wurden, um mehrere kumulative Updates für Internet Explorer auf einem Computer mit Windows XP 64-Bit Edition (Version 2003) korrekt zu deinstallieren. Wenn Sie zum Beispiel zuerst 818529 und danach 828750 installiert haben, müssen Sie 828750 vor 818529 entfernen.Weitere Informationen zu bekannten Problemen, die nach der Installation dieses Updates auftreten können, finden Sie in folgendem Artikel der Microsoft Knowledge Base:
325192 Probleme nach dem Installieren von Updates für Internet Explorer oder Windows

Zurück zum Anfang

  • Auf einem Computer mit Windows XP, Windows 2000, Windows NT Server 4.0, Windows Millennium Edition oder Windows 98 Second Edition ist es nach dem Entfernen von Update Rollup 889669 nicht möglich, vorhergehende kumulative Updates für Internet Explorer wie z. B. das wichtige Update 818529 zu entfernen. Ein Entfernen wird nur für das jeweils letzte kumulative Update unterstützt, das Sie installiert haben.
  • Weitere Informationen zu bekannten Problemen, die nach der Installation dieses Updates auftreten können, finden Sie in folgendem Artikel der Microsoft Knowledge Base:
    325192 Probleme nach dem Installieren von Updates für Internet Explorer oder Windows
Zurück zum Anfang
update rollup security_patch security_update security bug flaw vulnerability malicious attacker exploit registry unauthenticated buffer overrun overflow specially-formed scope specially-crafted denial of service DoS TSE WinNT Win2000
Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.
Eigenschaften

Artikelnummer: 889669 – Letzte Überarbeitung: 05/11/2005 16:37:00 – Revision: 9.2

Microsoft Internet Explorer 6.0 Service Pack 1

  • kbbug kbfix kbsecvulnerability kbqfe kbsecurity kbsecbulletin KB889669
Feedback