Strategie für Microsoft Data Access Components Version

Wichtig: Dieser Artikel wurde maschinell und nicht von einem Menschen übersetzt. Die Microsoft Knowledge Base ist sehr umfangreich und ihre Inhalte werden ständig ergänzt beziehungsweise überarbeitet. Um Ihnen dennoch alle Inhalte auf Deutsch anbieten zu können, werden viele Artikel nicht von Menschen, sondern von Übersetzungsprogrammen übersetzt, die kontinuierlich optimiert werden. Doch noch sind maschinell übersetzte Texte in der Regel nicht perfekt, insbesondere hinsichtlich Grammatik und des Einsatzes von Fremdwörtern sowie Fachbegriffen. Microsoft übernimmt keine Gewähr für die sprachliche Qualität oder die technische Richtigkeit der Übersetzungen und ist nicht für Probleme haftbar, die direkt oder indirekt durch Übersetzungsfehler oder die Verwendung der übersetzten Inhalte durch Kunden entstehen könnten.

Den englischen Originalartikel können Sie über folgenden Link abrufen: 892854
Dieser Artikel wurde archiviert. Er wird im vorliegenden Zustand bereitgestellt und nicht mehr aktualisiert.
EINFÜHRUNG
Dieser Artikel beschreibt die Release-Strategie für Microsoft Data Access Components (MDAC).
Weitere Informationen
In der Vergangenheit wurde jede Version von Microsoft Data Access Components (MDAC) öffentlich verfügbar als eigenständiges verteilbare Paket (Mdac_typ.exe) vorgenommen. MDAC wurde nicht immer im Lieferumfang von Microsoft Windows-Betriebssystem-Versionen. Daher wurden die eigenständigen verteilbaren Pakete bereitgestellt, als Mechanismen für die Version von MDAC, die der Kunde sollte auf des Debitors Version von das Betriebssystem installieren.

MDAC ist jetzt enthalten wie eine Kernkomponente von allen derzeit Windows-Versionen unterstützt. Daher eine eigenständige MDAC redistributable Package ist nicht mehr erforderlich. Alle neuen Versionen von MDAC und alle Service Pack-Versionen von MDAC werden nur in Windows-Versionen enthalten. Wir werden diese Änderungen die Benutzerfreundlichkeit zu verbessern. Diese Strategie Version beschränkt das Vorkommen von DLL-Konflikte, die auftreten, wenn ein Debitor mehrere Versionen von MDAC installiert hat. Diese Strategie Version steigt auch der Ebene der Unterstützung und der Bedienbarkeit, die wir bereitstellen können für MDAC frei.

Frühere eigenständige verteilbaren Pakete mit MDAC können nicht in späteren Versionen von Windows installiert werden. Darüber hinaus können nicht standardmäßig Sie auf aktuelle Versionen von Windows installiert werden, die bereits eine neuere Version von MDAC enthalten. Beispielsweise kann nicht das MDAC 2.7 eigenständige redistributable-Paket installiert werden auf einem Computer mit Windows Server 2003, da MDAC 2.8 bereits als Kernkomponente von Windows Server 2003 enthalten ist.

MDAC 2.8 Service Pack 1 (SP1) ist als der letzten Version von MDAC gedacht, die im Web als eigenständiges verteilbare Paket veröffentlicht werden. Das eigenständige verteilbare MDAC 2.8 SP1-Paket enthält die gleichen funktionalen Binärdateien, die in Windows XP Service Pack 2 enthalten waren (SP2)-Version. Das verteilbare MDAC 2.8 SP1-Paket ist geplant in der ersten Hälfte des Kalenderjahrs 2005 veröffentlicht werden sollen. Windows Server 2003 SP1 ist die nächste Betriebssystem Version, die ein MDAC Servicepack enthalten wird. Windows Server 2003 SP1 wird MDAC 2.8 SP2 enthalten.

Die nächste Hauptversion Version von Windows wird eine aktualisierte Version von MDAC enthalten. Die aktualisierte Version wird Zuverlässigkeit, Leistung und Unterstützbarkeit verbessern. Darüber hinaus werden die aktualisierte Version genauer MDAC in das Betriebssystem integriert.
Informationsquellen
Weitere Informationen zu MDAC der folgenden Microsoft Developer Network (MSDN)-Website:

Warnung: Dieser Artikel wurde automatisch übersetzt.

Eigenschaften

Artikelnummer: 892854 – Letzte Überarbeitung: 01/16/2015 15:30:40 – Revision: 2.2

Microsoft Data Access Components

  • kbnosurvey kbarchive kbmt kbinfo KB892854 KbMtde
Feedback
ERROR: at System.Diagnostics.Process.Kill() at Microsoft.Support.SEOInfrastructureService.PhantomJS.PhantomJSRunner.WaitForExit(Process process, Int32 waitTime, StringBuilder dataBuilder, Boolean isTotalProcessTimeout)