Sie sind zurzeit offline. Es wird auf die erneute Herstellung einer Internetverbindung gewartet.

Ihr Browser wird nicht unterstützt.

Sie müssen Ihren Browser aktualisieren, um die Website zu verwenden.

Aktualisieren Sie auf die neueste Version von Internet Explorer.

Fehlermeldung beim Öffnen eines Dateityps, der durch Ihre Registrierungsrichtlinieneinstellung in Word gesperrt ist

Der Support für Office 2003 wurde eingestellt

Microsoft stellte am 8. April 2014 den Support für Office 2003 ein. Diese Änderung wirkt sich auf Ihre Softwareupdates und Sicherheitsoptionen aus. Erfahren Sie, was das für Sie bedeutet und wie Sie Ihren Schutz aufrechterhalten können.

Problembeschreibung
Wenn Sie versuchen, eine Datei, die in einem Microsoft Word-Format gespeichert wurde, in einem der folgenden Programme zu öffnen, wird die Datei nicht geöffnet: 
  • Microsoft Word 2013
  • Microsoft Word 2010
  • Microsoft Office Word 2007
  • Microsoft Office Word 2003

Außerdem wird eine der folgenden Fehlermeldungen angezeigt:

Fehlermeldung 1
Sie versuchen, einen Dateityp zu öffnen, der durch die Registrierungsrichtlinieneinstellung blockiert wird.
Fehlermeldung 2
Sie versuchen, einen Dateityp zu öffnen, der in einer früheren Version von Microsoft Office erstellt wurde. Das Öffnen dieses Dateityps in dieser Version wird durch die Registrierungsrichtlinieneinstellung blockiert.
Fehlermeldung 3
Sie versuchen, einen Dateityp File_Type zu öffnen, der durch Ihre Zugriffsschutzeinstellungen im Sicherheitscenter gesperrt wird.

Hinweis
Wenn Sie versuchen, eine Datei zu speichern, wird ggf. eine ähnliche Fehlermeldung angezeigt. In diesem Fall finden Sie weitere Informationen im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
945800 Fehlermeldung beim Versuch, ein Dokument in Word 2007 oder in Word 2003 zu speichern: "Sie versuchen, einen Dateityp zu speichern, der durch die Registrierungsrichtlinieneinstellung blockiert wird."
Ursache
Dieses Problem kann auftreten, wenn eine der folgenden Bedingungen erfüllt ist:
  • Sie verwenden Word 2013 oder Word 2010 und versuchen, eine Datei zu öffnen, die in einem der folgenden früheren Word-Formate gespeichert wurde. (Word 2013 und Word 2010 unterstützen keine Dokumente, die in den folgenden Word-Formaten gespeichert wurden.) 
    • Microsoft Word für Windows 1.x
    • Microsoft Word für Windows 2.x
    • Microsoft Word für Macintosh 4.x
    • Microsoft Word für Macintosh 5.x
    • Microsoft Word 6.0-Binärdokumente und -Vorlagen
    • Microsoft Word 95-Binärdokumente und -Vorlagen
  • Sie verwenden Word 2007 und möchten eine Datei öffnen, die in einem der folgenden früheren Word-Formate gespeichert wurde. (Word 2007 unterstützt keine Dokumente, die in einem der folgenden Word-Formate gespeichert wurde.) 
    • Microsoft Word für Windows 1.x
    • Microsoft Word für Windows 2.x
    • Microsoft Word für Macintosh 4.x
    • Microsoft Word für Macintosh 5.x
  • Der Administrator hat eingeschränkt, welche Dokumente in Word 2007 oder in Word 2003 geöffnet oder gespeichert werden können. Der Administrator kann einen Registrierungsschlüssel festlegen, um diese Funktionalität einzuschränken.

    Für Word 2007 kann dieser Registrierungsschlüssel in den administrativen Vorlagen von 2007 Office System gesetzt werden. Weitere Hinweise finden Sie im Unterabschnitt "Word 2007" des Abschnitts "Weitere Informationen" in diesem Artikel.

    Bei Word 2003 ermöglicht das Sicherheitsupdate 934181 dem Administrator, die Funktion zum Speichern oder Öffnen von Dateien in Word 2003 zu blockieren. Weitere Informationen finden Sie im Unterabschnitt "Word 2003" im Abschnitt "Weitere Informationen".
Lösung
Um Dateien zu öffnen, die durch die Registrierung blockiert werden, können Sie die Beschränkung für das Öffnen von Dateien deaktivieren. Wenden Sie hierzu eine der folgenden Methoden an.

Wichtig Dieser Abschnitt bzw. die Methoden- oder Aufgabenbeschreibung enthält Hinweise zum Bearbeiten der Registrierung. Durch die falsche Bearbeitung der Registrierung können schwerwiegende Probleme verursacht werden. Daher ist es wichtig, bei der Ausführung der folgenden Schritte sorgfältig vorzugehen. Als Schutzmaßnahme sollten Sie vor der Bearbeitung der Registrierung eine Sicherungskopie erstellen. So ist gewährleistet, dass Sie die Registrierung wiederherstellen können, falls ein Problem auftritt. Weitere Informationen zum Erstellen und Wiederherstellen einer Sicherungskopie der Registrierung finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
322756 Sichern und Wiederherstellen der Registrierung in Windows

Methode 1: Deaktivieren der Beschränkung für das Öffnen bestimmter Dateitypen

Word 2013 und Word 2010

  1. Klicken Sie in der Registerkarte Datei.
  2. Klicken Sie unter ? auf Optionen.
  3. Klicken Sie auf Sicherheitscenter und danach auf Einstellungen für das Sicherheitscenter.
  4. Klicken Sie im Sicherheitscenter auf Einstellungen für den Zugriffsschutz.
  5. Um das Öffnen einer gesperrten Datei zuzulassen, deaktivieren Sie das Kontrollkästchen für den entsprechenden Dateityp.
  6. Klicken Sie zweimal auf OK.

Word 2007

Ändern Sie den Wert des Unterschlüssels "FileOpenBlock", um die Beschränkung in Word 2007 zu deaktivieren.

Wenn Sie diese Beschränkung automatisch deaktivieren lassen möchten, lesen Sie den Abschnitt "Problem automatisch beheben". Wenn Sie die Windows Installer-Protokollierung lieber manuell aktivieren möchten, lesen Sie den Abschnitt "Problem manuell beheben".

Problem automatisch beheben

Um die Dateibeschränkung automatisch zu deaktivieren oder aktivieren, klicken Sie auf den Link Problem automatisch beheben link zum Deaktivieren oder Aktivieren der Beschränkung. Klicken Sie anschließend im Dialogfeld Dateidownload auf Ausführen, und befolgen Sie die Schritte im Assistenten.

Deaktivieren der BeschränkungAktivieren Sie Beschränkung


Hinweis Dieser Assistent ist möglicherweise nur in Englisch verfügbar, die automatische Korrektur funktioniert aber auch für andere Sprachversionen von Windows.

Hinweis Wenn Sie sich nicht an dem Computer befinden, auf dem das Problem auftritt, können Sie die automatische Korrektur auf einem USB-Speicherstick oder einer CD speichern und anschließend auf dem vom Problem betroffenen Computer ausführen.

Problem manuell beheben

 Zum Deaktivieren oder Aktivieren der Dateibeschränkung gehen Sie folgendermaßen vor:
  1. Beenden Sie Word.
  2. Klicken Sie auf Start und auf Ausführen, geben Sie in das Feld Öffnen die Zeichenfolge regedit ein, und klicken Sie auf OK.
  3. Klicken Sie auf den folgenden Unterschlüssel in der Registrierung:
    HKEY_CURRENT_USER\Software\Policies\Microsoft\Office\12.0\Word\Security\FileOpenBlock
    Falls der Unterschlüssel "FileOpenBlock" nicht vorhanden ist, müssen Sie ihn erstellen. Gehen Sie hierzu wie folgt vor:
    1. Wählen Sie den Unterschlüssel Security aus.
    2. Zeigen Sie im Menü Bearbeiten auf Neu, und klicken Sie dann auf Schlüssel.
    3. Geben Sie FileOpenBlock ein, und drücken Sie die EINGABETASTE.
  4. Nachdem Sie den in Schritt 3 angegebenen Unterschlüssel ausgewählt haben, suchen Sie den DWORD-Wert.

    Hinweis Erstellen Sie diesen Wert, falls er noch nicht vorhanden ist. Gehen Sie hierzu wie folgt vor:
    1. Zeigen Sie im Menü Bearbeiten auf Neu, und klicken Sie anschließend auf DWORD-Wert.
    2. Geben Sie den DWORD-Wert ein, für den Sie die Beschränkung deaktivieren möchten, und drücken Sie anschließend die EINGABETASTE. Geben Sie beispielsweise FilesBeforeVersion ein.
    Die verschiedenen DWORD-Werte für die jeweilige ausgeführte Version von Word finden Sie im Abschnitt "Weitere Informationen" in diesem Artikel.
    9
    Wenn zum Beispiel Beschränkungen für das Öffnen von Dateien festgelegt sind, die in früheren Dateiformaten gespeichert wurden, suchen Sie den DWORD-Wert "FilesBeforeVersion" in der Registrierung für den Unterschlüssel "FileOpenBlock". Wenn Sie den Wert von "FilesBeforeVersion" von 1 in 0 ändern, können Sie Dateien öffnen, die in früheren Dateiformaten gespeichert wurden.
  5. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den gewünschten DWORD-Wert, und klicken Sie dann auf Ändern.
  6. Geben Sie in das Feld Wert den Wert 0 ein, und klicken Sie anschließend auf OK.
  7. Klicken Sie im Menü Datei auf Beenden, um den Registrierungs-Editor zu schließen.

Word 2003


Weitere Informationen dazu, wie Sie diese Beschränkung in Word 2003 deaktivieren können, finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
938810Informationen zu bestimmten Dateitypen, die nach der Installation von Office 2003 Service Pack 3 gesperrt sind


Methode 2: Verwenden eines vertrauenswürdigen Speicherorts oder Erstellen eines Ausnahmespeicherorts

Führen Sie hierzu die entsprechenden Schritte für die von Ihnen ausgeführte Version von Word durch:
  • Wenn Sie der Datei vertrauen, die Sie öffnen möchten, können Sie sie in Word 2013 auch dann öffnen, wenn der Dateityp von der Registrierung blockiert wird. Sie können die Registrierungsrichtlinieneinstellungen außer Kraft setzen, indem Sie die Datei an einen vertrauenswürdigen Speicherort verschieben.

    Weitere Informationen dazu, wie Sie einen vertrauenswürdigen Speicherort für Dateien erstellen, entfernen oder ändern können, finden Sie auf folgender Microsoft-Website:
  • Wenn Sie der Datei vertrauen, die Sie öffnen möchten, können Sie sie in Word 2010 auch dann öffnen, wenn der Dateityp von der Registrierung blockiert wird. Sie können die Registrierungsrichtlinieneinstellungen außer Kraft setzen, indem Sie die Datei an einen vertrauenswürdigen Speicherort verschieben.

    Weitere Informationen dazu, wie Sie einen vertrauenswürdigen Speicherort für Dateien erstellen, entfernen oder ändern können, finden Sie auf folgender Microsoft-Website:
  • Wenn Sie der Datei vertrauen, die Sie öffnen möchten, können Sie sie in Word 2007 auch dann öffnen, wenn der Dateityp von der Registrierung blockiert wird. Sie können die Registrierungsrichtlinieneinstellungen außer Kraft setzen, indem Sie die Datei an einen vertrauenswürdigen Speicherort verschieben.

    Weitere Informationen dazu, wie Sie einen vertrauenswürdigen Speicherort für Dateien erstellen, entfernen oder ändern können, finden Sie auf folgender Microsoft-Website:
  • In Word 2003 gibt es keine solchen vertrauenswürdigen Speicherorte. Sie können jedoch einen Speicherort erstellen, für den die Registrierungsrichtlinieneinstellungen nicht gelten.

    Gehen Sie folgendermaßen vor, um einen solchen Ausnahmespeicherort zu erstellen

    1. Beenden Sie Word 2003.
    2. Klicken Sie auf Start und auf Ausführen, geben Sie in das Feld Öffnen die Zeichenfolge regedit ein, und klicken Sie auf OK.
    3. Klicken Sie auf einen der folgenden Unterschlüssel in der Registrierung:
      HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Office\11.0\Common
      HKEY_CURRENT_USER\Software\Policies\Microsoft\Office\11.0\Common
    4. Zeigen Sie im Menü Bearbeiten auf Neu, und klicken Sie dann auf Schlüssel.
    5. Geben Sie OICEExemptions als Namen des Schlüssels ein.
    6. Zeigen Sie im Menü Bearbeiten auf Neu, und klicken Sie anschließend auf Zeichenfolge.
    7. Geben Sie einen Zeichenfolgennamen ein, und drücken Sie dann die EINGABETASTE. Geben Sie zum Beispiel ExemptDirectory ein.
    8. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den in Schritt 7 eingegebenen Zeichenfolgennamen, und klicken Sie dann auf Ändern.
    9. Geben Sie im Feld Wert den Pfad zu dem Verzeichnis ein, in dem die Datei gespeichert ist, und klicken Sie anschließend auf OK. Wenn sich Ihr Dokument zum Beispiel im Ordner "C:\Eigene Dateien" befindet, geben Sie C:\Eigene Dateien in das Feld Wert ein.

      Hinweis: Sie müssen den Ordner erstellen. Die Ausnahme gilt nicht automatisch auch für etwaige Unterordner. Für alle weiteren Ordner, für die Sie Ausnahmen festlegen möchten, wiederholen Sie die Schritte 6 bis 9, indem Sie Zeichenfolgenwerte erstellen, beispielsweise "ExemptDirectory1" und "ExemptDirectory2".
    10. Klicken Sie im Menü Datei auf Beenden, um den Registrierungs-Editor zu schließen.

Methode 3: Wenden Sie sich an den Systemadministrator.

Office 2013

Sie können die administrativen Office 2013-Vorlagendateien (ADM, ADMX/ADML) und das Office-Anpassungstool herunterladen aus dem Microsoft Download Center unter
Dieses Update stellt aktualisierte Gruppenrichtlinien-Vorlagendateien zur Verfügung, um entweder ein Überschreiben der standardmäßig blockierten Dateien zuzulassen oder um zusätzliche Dateitypen zu blockieren. 

Das Öffnen der unten aufgeführten Dateitypen kann gesteuert werden über Einstellungen für den Zugriffsschutz


  • Dokumente und Vorlagen im Format Word 2007 und höher
  • OpenDocument-Textdateien
  • Binärdokumente und Vorlagen im Format Word 2007 und höher
  • Binärdokumente und Vorlagen im Format Word 2003 und höher
  • Word 2003- und unformatierte XML-Dokumente
  • Binärdokumente und Vorlagen im Format Word XP
  • Binärdokumente und Vorlagen im Format Word 2000 und höher
  • Binärdokumente und Vorlagen im Format Word 97 und höher
  • Binärdokumente und Vorlagen im Format Word 95 und höher
  • Binärdokumente und Vorlagen im Format Word 6.0 und höher
  • Binärdokumente und Vorlagen im Format Word 2 und früher
  • Webseiten
  • RTF-Dateien
  • Nur-Text-Dateien 
  • Vorversionskonverter für Word
  • Open XML-Konverter für Word
  • PDF-Dateien

Office 2010

Sie können die administrativen Office 2010-Vorlagendateien (ADM, ADMX/ADML) und das Office-Anpassungstool herunterladen aus dem Microsoft Download Center unter
Dieses Update stellt aktualisierte Gruppenrichtlinien-Vorlagendateien zur Verfügung, um entweder ein Überschreiben der standardmäßig blockierten Dateien zuzulassen oder um zusätzliche Dateitypen zu blockieren. 

Das Öffnen der unten aufgeführten Dateitypen kann gesteuert werden über Einstellungen für den Zugriffsschutz


  • Dokumente und Vorlagen im Format Word 2007 und höher
  • OpenDocument-Textdateien
  • Binärdokumente und Vorlagen im Format Word 2007 und höher
  • Binärdokumente und Vorlagen im Format Word 2003 und höher
  • Word 2003- und unformatierte XML-Dokumente
  • Binärdokumente und Vorlagen im Format Word XP
  • Binärdokumente und Vorlagen im Format Word 2000 und höher
  • Binärdokumente und Vorlagen im Format Word 97 und höher
  • Binärdokumente und Vorlagen im Format Word 95 und höher
  • Binärdokumente und Vorlagen im Format Word 6.0 und höher
  • Binärdokumente und Vorlagen im Format Word 2 und früher
  • Webseiten
  • RTF-Dateien
  • Nur-Text-Dateien 
  • Vorversionskonverter für Word
  • Open XML-Konverter für Word

Office 2007

 Wenden Sie sich an den Systemadministrator, um die Registrierungseinstellungen über die Richtlinien zu ändern. Sie können die administrativen Vorlagendateien (ADM, ADMX, ADML) für 2007 Office System (SP2) und das Office-Anpassungstool herunterladen aus dem Microsoft Download Center unter
Dieses Update stellt aktualisierte Gruppenrichtlinien-Vorlagendateien zur Verfügung, um entweder ein Überschreiben der standardmäßig blockierten Dateien zuzulassen oder um zusätzliche Dateitypen zu blockieren. 

Die Gruppenrichtlinieneinstellung "Öffnen von Dateien mit früherer Version als der folgenden blockieren" stellt eine Liste der Dateitypen bereit, die blockiert werden können. Die Dateitypen werden in chronologischer Reihenfolge aufgeführt, und durch die Auswahl einer Version werden alle früheren Versionen (außer der ausgewählten Version) automatisch blockiert.

Die Word-Versionen sind unten aufgeführt


  • Word 1.x für Windows
  • Word 4.x für Macintosh
  • Word 1.2 für Windows (Japan)
  • Word 1.2 für Windows (Korea) Word 5.x für Macintosh
  • Word 1.2 für Windows (Taiwan) Word 2.x für Windows
  • Word 2.x für Windows BiDi Word 2.x für Windows (Japan) Word 2.x für Windows (Korea)
  • Word 2.x für Windows (Taiwan) Word 6.0 für Windows
  • Word 6.0 für Macintosh Word 95 Released Word 95 Beta
  • Word 97 für Windows Word 98 für Macintosh Word 2001 für Macintosh
  • Word X für Macintosh Word 2000 Word 2002
  • Word 2003 Word 2004 für Macintosh
  • Word 2003, gespeichert in Word 2007

 Der Dateityp kann nur ausgewählt werden, wenn die Option Aktiviert zur Auswahl von Dateitypen aktiviert ist.
 

So beschränken Sie Dateien in Microsoft Word

Word 2013

Word 2010

Word 2007

Word 2003

Der Administrator kann eine Beschränkung in Bezug darauf verhängen, welche Dateitypen Sie in Word 2003 öffnen oder speichern können. Diese Möglichkeit gab es bei der zuerst veröffentlichten Version von Microsoft Office 2003 noch nicht. Installieren Sie Sicherheitsupdate 934181, um die Dateitypen zu beschränken, die in Word 2003 geöffnet oder gespeichert werden können.

Weitere Informationen zum Sicherheitsupdate 934181 finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
Der Administrator kann eine der folgenden Methoden verwenden, um die Dateitypen einzuschränken, die Sie in Word 2003 öffnen oder speichern können.
  • Verwenden Sie die aktualisierten administrativen Vorlagen von Office 2003, um die Registrierung auf dem Clientcomputer zu konfigurieren.
  • Ändern Sie die Registrierung, indem Sie eine Registrierungsschlüsseleinstellung auf dem Clientcomputer hinzufügen.
Besuchen Sie die folgende Microsoft-Website, um das Office 2003 Service Pack 3 Administrative Template (ADM), OPAs und das Explain Text Update herunterzuladen:
Die folgende Tabelle enthält die DWORD-Werte, die der Administrator zur Registrierung hinzufügen kann, um mithilfe des Unterschlüssels "FileOpenBlock" bestimmte Dateitypen zu sperren. Außerdem enthält die folgende Tabelle die blockierten Dateitypen.
DWORD-WertGesperrte Dateitypen
BinaryFiles.doc, .dot
HtmlFiles.htm, .html, .mht, .mhtml
XmlFiles.xml (Word 2003)
RtfFiles.rtf, .doc (Word 95), .doc (Word 97-Originalversion)
KonverterAlle Dateiformate, die mithilfe eines Textkonverters verfügbar sind (einschließlich Office Compatibility Pack)
TextFiles.txt
WllFiles.wll
InternalFilesAlle Word-Dateitypen, die einen Nicht-RTM-nFib-Wert haben
FilesBeforeVersionAlle Word-Dateien mit einem niedrigeren nFib-Wert als dem vom Administrator festgelegten minimalen Wert
Gehen Sie folgendermaßen vor, um die Einstellungen des Unterschlüssels "FileOpenBlock" zu aktivieren:
  1. Beenden Sie Word 2003.
  2. Installieren Sie das Update 934181, sofern es noch nicht installiert ist.
  3. Klicken Sie auf Start und auf Ausführen, geben Sie in das Feld Öffnen die Zeichenfolge regedit ein, und klicken Sie auf OK.
  4. Klicken Sie auf einen der folgenden Unterschlüssel in der Registrierung:
    HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Office\11.0\Word\Security\FileOpenBlock
    HKEY_CURRENT_USER\Software\Policies\Microsoft\Office\11.0\Word\Security\FileOpenBlock
    Falls der Unterschlüssel "FileOpenBlock" nicht vorhanden ist, erstellen Sie ihn wie folgt:
    1. Klicken Sie auf den Unterschlüssel Security.
    2. Zeigen Sie im Menü Bearbeiten auf Neu, und klicken Sie dann auf Schlüssel.
    3. Geben Sie FileOpenBlock ein, und drücken Sie die EINGABETASTE.
  5. Zeigen Sie im Menü Bearbeiten auf Neu, und klicken Sie anschließend auf DWORD-Wert.
  6. Geben Sie den DWORD-Wert ein, für den Sie eine Beschränkung festlegen möchten, und drücken Sie danach die EINGABETASTE. Geben Sie z. B. BinaryFiles ein, um das Öffnen von DOC- und DOT-Dateien zu sperren.
  7. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den in Schritt 6 eingegebenen DWORD-Wert, und klicken Sie dann auf Ändern.
  8. Geben Sie in das Feld Wert den Wert 1 ein, und klicken Sie anschließend auf OK.
  9. Klicken Sie im Menü Datei auf Beenden, um den Registrierungs-Editor zu schließen.
Eigenschaften

Artikelnummer: 922849 – Letzte Überarbeitung: 04/26/2013 18:02:00 – Revision: 4.0

  • Microsoft Word 2013
  • Microsoft Word 2010
  • Microsoft Office Word 2007
  • Microsoft Office Word 2003
  • kbsavefile kbopenfile kberrmsg kbsetup kbtshoot kbexpertisebeginner kbprb kbfixme kbmsifixme KB922849
Feedback
050&did=1&t=">.microsoft.com/ms.js'><\/script>");