Fehlermeldung beim Starten von eines PXE-Clients einen WDS-Server auf einem Windows Server 2003 SP1-Computer oder auf einem Windows Server 2008-basierten Computer herstellen: "WdsClient: Fehler beim Starten der Netzwerke"

Der Support für Windows Server 2003 ist am 14. Juli 2015 abgelaufen.

Microsoft beendete den Support für Windows Server 2003 am 14. Juli 2015. Diese Änderung wirkt sich auf Ihre Softwareupdates und Sicherheitsoptionen aus. Erfahren Sie, was das für Sie bedeutet und wie Sie Ihren Schutz aufrechterhalten können.

Wichtig: Dieser Artikel wurde maschinell übersetzt und wird dann möglicherweise mithilfe des Community Translation Framework (CTF) von Mitgliedern unserer Microsoft Community nachbearbeitet. Weitere Informationen zu CTF finden Sie unter http://support.microsoft.com/gp/machine-translation-corrections/de.

Den englischen Originalartikel können Sie über folgenden Link abrufen: 923834
Problembeschreibung
Das folgende Szenario. Sie starten einen Pre-Boot Execution Environment (PXE)-Client eine Verbindung zu einer Microsoft Windows Server 2003 Service Pack 1 (SP1)-basierten Computers (Windows Deployment Service, WDS) oder einem Windows Server 2008-basierten Computer mit der WDS-Rolle installiert. In diesem Szenario erhalten Sie eine Fehlermeldung, die der folgenden ähnelt:
WdsClient: Fehler beim Starten des Netzwerk: in diesem Bild nicht übereinstimmende Netzwerkkartentreiber gefunden. Bitten Sie den Administrator der Windows PE-Abbild auf dem Windows-Bereitstellungsdiensteserver Netzwerktreiber für diesen Computer hinzugefügt.
Ursache
Dieses Problem tritt auf, wenn das WDS-Startimage keinen Netzwerktreiber für Ihren Netzwerkadapter von Drittanbietern enthält.
Lösung
Gehen Sie folgendermaßen vor, um dieses Problem zu beheben:
  1. Suchen Sie den Netzwerktreiber, der im WDS-Startimage fehlt. Gehen Sie hierzu folgendermaßen vor:
    1. Fehlermeldung, die im Abschnitt "Symptome" erwähnte drücken Sie UMSCHALT + F10, um ein Eingabeaufforderungsfenster zu öffnen.
    2. Geben Sie in der Befehlszeile folgenden Befehl ein:
      Notepad.exe x:\Windows\INF\setupapi.app.log
    3. Suchen Sie in der Setupapi.app.log-Datei, die angezeigt wird den Abschnitt, der Plug & Play-ID-(PnP-Kennung) von Drittanbietern Netzwerkadapter bezeichnet. "" DIF_SelectDevice "- PCI\VEN_10B7 & DEV_9200 & SUBSYS_010D1028" ist z. B. im Abschnitt, der-PnP-Kennung des Netzwerkadapters in der Datei "Setupapi.app.log" bezeichnet:
      >>>  [DIF_SELECTBESTCOMPATDRV - PCI\VEN_10B7&DEV_9200&SUBSYS_010D1028&REV_78\4&19FD8D60&0&60F0]>>>  Section start 2006/05/05 12:42:59.281      cmd: X:\Sources\setup.exe      dvi: No class installer for 'Ethernet Controller'     dvi: No CoInstallers found     dvi: Default installer: Enter     dvi:      {Select Best Driver}!    dvi:           Selecting driver failed(0xe0000228)     dvi:      {Select Best Driver - exit(0xe0000228)}!    dvi: Default installer: failed!!    dvi: Error 0xe0000228: There are no compatible drivers for this device.<<<  Section end 2006/05/05 12:42:59.296<<<  [Exit status: FAILURE(0xe0000228)]
    4. Suchen Sie den richtigen Treiber für den Netzwerkadapter, den Sie identifiziert in Schritt 1c. Kopieren Sie den Treiber auf einer Diskette oder auf einem Flashlaufwerk universellen seriellen Bus (USB) an.
  2. Manuell Laden des Netzwerktreibers, und stellen Sie sicher, dass der richtige Treiber ist. Gehen Sie hierzu folgendermaßen vor:
    1. Geben Sie den folgenden Befehl in der Eingabeaufforderung ein und drücken Sie dann die EINGABETASTE:
      DrvLoad TreiberINF
      Hinweise
      • TreiberINF ist der Name der Treiber von Drittanbietern.
      • Sie müssen den vollständigen Pfad und den Namen des Treibers angeben. Beispielsweise wenn TreiberINF ist auf einer CD und CD-Laufwerk Laufwerk D:, geben Sie folgenden Befehl, und drücken Sie:
        DrvLoad.exe d:\Ordner\TreiberINF
    2. Typ Wpeutil InitializeNetwork, und drücken Sie dann die EINGABETASTE.
    3. Geben Sie zur Überprüfung der Netzwerkkonnektivität Ipconfig/all.

      Hinweis Die Ipconfig/all Befehl wird einen detaillierter Konfigurationsbericht für alle Schnittstellen, die RAS-Adapter enthalten.
  3. Aktualisieren Sie die WDS-Startabbilds auf den neuen Treiber von Drittanbietern. Gehen Sie hierzu folgendermaßen vor:

    Hinweis Vorausgesetzt, dass Windows Automated Installation Kit (AIK) auf dem WDS-Server installiert ist. Wenn Windows AIK auf den WDS-Server nicht installiert ist, können Sie dasselbe auf einem anderen Computer ausführen, der das Windows AIK installiert. Die WDS-Server dann ein Netzlaufwerk zuordnen.
    1. WDS-Server auf Start, klicken Sie auf Ausführen, geben WdsMgmt.msc, und klicken Sie dann auf OK.
    2. Doppelklicken Sie unter Ihrem WDS-Server Startabbilder.
    3. Maustaste auf das gewünschte Startabbild und klicken Sie auf Deaktivieren.
    4. Das gleiche Boot Bild, klicken Sie auf Eigenschaftenund dann auf Allgemein.
    5. Beachten Sie den Namen und Speicherort des Boot-Image, das im Feld Dateiname angezeigt.
    6. In einer Befehlszeile Folgendes ein:
      C:\Program Files\windows aik\tools\petools\copype.cmd X86 c:\windowspe-x86
      Hinweis Lassen Sie dieses Fenster für den nächsten Schritt geöffnet.
      ImageX/Info Laufwerk:\remoteinstall\boot\x86\images\BootWIM
      Hinweise
      • Laufwerk: \remoteinstall steht für den Pfad zu dem Ordner für die Remoteinstallation installiert.
      • BootWIM ist der Name des Startabbilds.
    7. Beachten Sie Boot Indexnummer des startbaren Abbilds angezeigt wird. Zum Identifizieren der Indexnummer Boot suchen die Zeile mit "Boot-Index: X."

      HinweisX Die Boot-Indexnummer ist. Die Zahl gibt die Anzahl, Bild X als startbar gekennzeichnet ist und das Bild aktualisiert werden. Das zweite Bild wird das Standardbild normalerweise ändern würden. Jedoch immer überprüfen Sie, welches Bild als startbar gekennzeichnet ist.
    8. In einer Befehlszeile Folgendes ein:
      ImageX/mountrw Laufwerk: \remoteinstall\boot\x86\images\boot.wim 2 bereitstellen
      PEIMG /inf=driver.inf mount\Windows
      imagex /unmount /commit mount
      Hinweise
      • Laufwerk: \remoteinstall steht für den Pfad zu dem Ordner für die Remoteinstallation installiert.
      • TreiberINF ist der Name der Treiber.
      • Die ImageX/mountrw Befehl hängt das angegebene Bild mit Lese-/Schreibberechtigungen für das angegebene Verzeichnis.
  4. Das Boot-Image auf den WDS-Server zu aktivieren. Gehen Sie hierzu folgendermaßen vor:
    1. WDS-Server auf Start, klicken Sie auf Ausführen, geben WdsMgmt.msc, und klicken Sie dann auf <b00> </b00>OK.
    2. UnterWDS-server, doppelklicken Sie auf -Startabbilder.
    3. Maustaste auf das gewünschte Startabbild und klicken Sie auf Aktivieren.
Hinweise
  • Fehler, die generiert werden, wenn diese Schritte haben standard Win32-Fehlercodes. Weitere Informationen zu Fehlercodes für die Win32-Durchsuchen der Microsoft Knowledge Base. Zu diesem Zweck besuchen Sie die folgende Microsoft-Website:
  • Sichern Sie das Boot-Abbild vor der Bereitstellung in Schritt 3 h.

Warnung: Dieser Artikel wurde automatisch übersetzt.

Eigenschaften

Artikelnummer: 923834 – Letzte Überarbeitung: 06/11/2016 04:35:00 – Revision: 6.0

Windows Server 2008 Datacenter without Hyper-V, Windows Server 2008 Enterprise without Hyper-V, Windows Server 2008 for Itanium-Based Systems, Windows Server 2008 Standard without Hyper-V, Windows Server 2008 Datacenter, Windows Server 2008 Enterprise, Windows Server 2008 Standard, Windows Web Server 2008, Microsoft Windows Server 2003 Service Pack 1

  • kbtshoot kberrmsg kbprb kbmt KB923834 KbMtde
Feedback