Der SQL Server-Dienst nicht gestartet, nach Konfigurieren einer Instanz von SQL Server 2005 eine Secure Sockets Layer (SSL)-Zertifikat mit Microsoft Enhanced Cryptographic Provider 1.0 verwenden

Wichtig: Dieser Artikel wurde maschinell übersetzt und wird dann möglicherweise mithilfe des Community Translation Framework (CTF) von Mitgliedern unserer Microsoft Community nachbearbeitet. Weitere Informationen zu CTF finden Sie unter http://support.microsoft.com/gp/machine-translation-corrections/de.

Den englischen Originalartikel können Sie über folgenden Link abrufen: 928779
Fehler #: 486526 (SQLBUDT)
Problembeschreibung
Betrachten Sie das folgende Szenario. Sie konfigurieren eine Instanz von Microsoft SQL Server 2005 ein Zertifikat (SSL = Secure Sockets Layer) verwenden. Das SSL-Zertifikat wird Microsoft Enhanced Cryptographic Provider 1.0 verwendet. In diesem Szenario kann der SQL Server-Dienst nicht starten. Beim SQL Server-Dienst gestartet werden außerdem folgenden Fehlermeldungen in der SQL Server-Fehlerprotokolldatei geschrieben:
Fehlermeldung 1
DatumZeit Server konnte nicht vom Benutzer angegebene Zertifikat geladen werden. Der Server wird keine Verbindung akzeptiert. Überprüfen Sie, ob das Zertifikat richtig installiert ist. Finden Sie Online unter "Konfigurieren eines Zertifikats zur Verwendung durch SSL" in der Onlinedokumentation.
Fehlermeldung 2
DatumZeit : Server 17182, Schweregrad: 16, Status: 1.
Fehlermeldung 3
DatumZeit TDSSNIClient Initialisierung fehlgeschlagen mit Fehler 0x80092004, Statuscode 0 x 80.
Fehlermeldung 4
DatumZeit : Server 17182, Schweregrad: 16, Status: 1.
Fehlermeldung 5
DatumZeit TDSSNIClient Initialisierung fehlgeschlagen mit Fehler 0x80092004, Statuscode 0 x 1.
Fehlermeldung 6
DatumZeit : Server 17826, Schweregrad: 18, Status: 3.
Ursache
Dieses Problem tritt auf, weil Sie ein Zertifikat verwenden können, die den Kryptografiedienstanbieter "Microsoft Enhanced Cryptographic Provider Version 1.0" als Serverzertifikat.
Lösung
Um dieses Problem zu umgehen, verwenden Sie eine der folgenden Methoden:
  • Geben Sie kein Zertifikat an. SQL Server generiert daher ein selbstsigniertes Zertifikat. Zu diesem Zweck lassen Sie das Zertifikat im SQL Server-Konfigurations-Manager leer.

    Weitere Informationen finden Sie auf folgenden Websites von Microsoft Developer Network (MSDN):
    Konfigurieren von Server-Netzwerkprotokollen und Netzwerkbibliotheken
    http://msdn2.Microsoft.com/en-us/library/ms177485.aspx

    Verschlüsseln von Verbindungen zu SQL Server
    http://msdn2.Microsoft.com/en-us/library/ms189067.aspx
  • Verwenden Sie ein Zertifikat, das "Microsoft RSA Channel Cryptographic Provider" cryptographic Service Provider für SQL Server-Zertifikats verwendet.
Status
Microsoft hat bestätigt, dass es sich um ein Problem bei den Microsoft-Produkten handelt, die im Abschnitt "Eigenschaften" aufgeführt sind.
Weitere Informationen
SSL-Zertifikate, mit denen Microsoft Enhanced Cryptographic Provider 1.0 können für Clientzertifikate verwendet werden. Allerdings sind die Zertifikate als Serverzertifikate ungeeignet. Bestimmen Sie den Anbieter eines Zertifikats führen Sie den folgenden Befehl an der Befehlszeile ein:
Certutil - V-speichern meiner
Folgende Fehlermeldung wird im Abschnitt "Symptome":
DatumZeit TDSSNIClient Initialisierung fehlgeschlagen mit Fehler 0x80092004, Statuscode 0 x 80.
Diese Fehlermeldung zeigt an "Fehlerstatus: 0 x 80", ein Problem im SSL-Zertifikat. "0x80092004" wird außerdem ein Fehlercode (SSPI = Security Support Provider Interface), der in "CRYPT_E_NOT_FOUND" übersetzt.
MSSQLServer

Warnung: Dieser Artikel wurde automatisch übersetzt.

Eigenschaften

Artikelnummer: 928779 – Letzte Überarbeitung: 10/26/2015 02:43:00 – Revision: 2.0

Microsoft SQL Server 2005 Developer Edition, Microsoft SQL Server 2005 Enterprise Edition, Microsoft SQL Server 2005 Enterprise Edition for Itanium Based Systems, Microsoft SQL Server 2005 Enterprise X64 Edition, Microsoft SQL Server 2005 Standard Edition, Microsoft SQL Server 2005 Standard X64 Edition

  • kbsql2005connect kbtshoot kbprb kbmt KB928779 KbMtde
Feedback