Ein kleines Netzwerk - Teil 1: Einleitung

Dieser Artikel ist die Einleitung zum Thema Ein kleines Netzwerk.

Um die anderen Kapitel aufzurufen, nutzen Sie bitte die Links am Ende des Artikels.

Folgend sind die Kapitel, die sich mit diesem Thema befassen:
Teil 1: EinleitungTeil 2: Die Netzwerkhardware einkaufenTeil 3: Die Rechner verbindenTeil 4: Die Netzwerkkarte installierenTeil 5: Den Computernamen und die Arbeitsgruppe festlegenTeil 6: Das TCP/IP-Protokoll konfigurierenTeil 7: Den Netzwerkstandort bestimmenTeil 8: Ins Internet gehenTeil 9: Ordner freigebenTeil 10: Auf Freigaben zugreifenTeil 11: Den Drucker freigebenTeil 12: Einen Netzwerkdrucker nutzen 


Ein kleines Netzwerk ist nicht nur im Büro, sondern auch zu Hause eine sinnvolle Angelegenheit. Ob es nun Netzwerkspiele sind, die Ihr Herz höher schlagen lassen, oder ob Sie schlicht nur den Internetzugang, den Drucker oder Daten gemeinsam nutzen wollen, mit Windows können Sie Ihr Vorhaben schnell und unkompliziert realisieren.


Ihr neues Netzwerk schließt bis zu 10 Arbeitsplätze zu einer Arbeitsgruppe zusammen, die die anfallenden Aufgaben unter sich aufteilt. So kann beispielsweise der neu angeschaffte Rechner Speicherplatz auf einer großen Festplatte anbieten, während ein älterer Rechner die Druckjobs erledigt oder für die Datensicherung zuständig ist. Schließen Sie dann noch alle Rechner an einen DSL-Router an, steht auch der gemeinsamen Internetnutzung nichts mehr im Wege.




In größeren Netzwerken unterscheidet man zwischen Servern, die Dienste anbieten, und Clients, die sie nutzen. Die Rechner sind also auf ihre jeweilige Aufgabe spezialisiert und Teil einer Domäne.


Ihr kleines Netzwerk benötigt diese Aufgabentrennung nicht. Jeder Rechner kann Serverfunktionen übernehmen und gleichzeitig die Ressourcen der Arbeitsgruppe nutzen. Da alle Rechner gleichberechtigt sind, spricht man auch von einem Peer to Peer-Netzwerk. Dies funktioniert übrigens auch in gemischten Umgebungen, wenn Sie Rechner mit unterschiedlichen Windows-Versionen einsetzen.

Diese Anleitung zeigt Ihnen Schritt für Schritt, wie Sie einen neuen Rechner, der mit Windows Vista Home Premium ausgestattet ist, in ein bestehendes Netzwerk aus Windows XP-Rechnern und einem DSL-Router integrieren. Aber auch wenn das Ihr erstes Netzwerk ist, an das Sie sich heranwagen, hält diese Anleitung alle wichtigen Informationen für Sie bereit.

Hinweis

Die neue Benutzerkontensteuerung will für fast jeden Konfigurationsschritt eine Bestätigung. Dafür müssen Sie jedesmal auf Fortfahren klicken. Sie können dieses Sicherheitsfeature für die Dauer der Netzwerkkonfiguration deaktivieren.
  1. Klicken Sie auf Start und auf Systemsteuerung. Doppelklicken Sie in der klassischen Ansicht auf Benutzerkonten.




  2. Klicken Sie auf Benutzerkontensteuerung ein- oder ausschalten.




  3. Starten Sie Ihren Rechner neu.




  4. Starten Sie Ihren Rechner neu.




  5. Sind Sie mit Ihrer Konfiguration fertig, schalten Sie das Feature am besten wieder ein.
Informationsquellen
Die weiteren Teile des Themas Ein kleines Netzwerk sind:
Teil 1 Einleitung (dieser Artikel)

Teil 2 Die Netzwerkhardware einkaufen

Teil 3 Die Rechner verbinden

Teil 4 Die Netzwerkkarte installieren

Teil 5 Den Computernamen und die Arbeitsgruppe festlegen

Teil 6 Das TCP/IP-Protokoll konfigurieren

Teil 7 Den Netzwerkstandort bestimmen

Teil 8 Ins Internet gehen

Teil 9 Ordner freigeben

Teil 10 Auf Freigaben zugreifen

Teil 11 Den Drucker freigeben

Teil 12 Einen Netzwerkdrucker nutzen

Eigenschaften

Artikelnummer: 935530 – Letzte Überarbeitung: 04/10/2007 15:53:11 – Revision: 1.1

Windows Vista Home Premium

  • kbstepbystep kbhowto KB935530
Feedback