Sie sind zurzeit offline. Es wird auf die erneute Herstellung einer Internetverbindung gewartet.

Windows Vista auf dem Notebook – Teil 2: Windows-Mobilitätscenter



Dies ist ein Schritt-für-Schritt-Artikel.

Dieser Artikel ist Teil 2 zum Thema Windows Vista auf dem Notebook. Wir erläutern Ihnen hier, wie Sie das neue Mobilitätscenter starten und nutzen.

Um die anderen Kapitel aufzurufen, nutzen Sie bitte die Links am Ende des Artikels.

Hier finden Sie eine Übersicht zu allen Kapiteln dieses Themas:
Windows Vista auf dem Notebook - Teil 1: EinleitungWindows Vista auf dem Notebook - Teil 2: Windows-MobilitätscenterWindows Vista auf dem Notebook - Teil 3: Energiesparpläne - GrundeinstellungenWindows Vista auf dem Notebook - Teil 4: Energiesparpläne anpassenWindows Vista auf dem Notebook - Teil 5: Neue Energiesparpläne erstellenWindows Vista auf dem Notebook - Teil 6: Energiesparpläne – Erweiterte Einstellungen (I)Windows Vista auf dem Notebook - Teil 7: Energiesparpläne – Erweiterte Einstellungen (II)Windows Vista auf dem Notebook - Teil 8: Energiesparpläne – Erweiterte Einstellungen (III)Windows Vista auf dem Notebook - Teil 9: Energiespartipps für Notebook-Besitzer 
Das Windows-Mobilitätscenter fasst die wichtigsten Funktionen für die Konfiguration und Verwaltung mobiler PCs zusammen. Über eine Reihe von Steuerelementen haben Sie Zugriff auf Optionen zur Energieverwaltung, zur Datensynchronisation und zur Anbindung an ein Drahtlosnetzwerk.
So können Sie bei Bedarf schnell und komfortabel den Energieverbauch drosseln, indem Sie selektiv einzelne PC-Komponenten vorübergehend abschalten.


Das Windows-Mobilitätscenter starten (Schnellstartoption)

Am schnellsten erreichen Sie das Windows-Mobilitätscenter über den Infobereich am unteren Desktop-Rand.

  1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste im Infobereich auf das Symbol für den Akku.




  2. Klicken Sie auf den Eintrag Windows-Mobilitätscenter. Das Mobilitätscenter öffnet sich sofort.




Das Windows-Mobilitätscenter starten (Systemsteuerung)
  1. Klicken Sie auf das Windows-Symbol.




  2. Klicken Sie auf Systemsteuerung.




  3. Klicken Sie auf den Eintrag Mobil-PC.




  4. Klicken Sie auf den Eintrag Windows-Mobilitätscenter.




Windows-Mobilitätscenter nutzen

Je nach Modell und Hersteller finden Sie im Windows-Mobilitätscenter unterschiedliche Optionen. Immer aber sind folgende Kernfunktionen vorhanden:

  • Helligkeit: Hier finden Sie einen Schiebregler, mit dem Sie das Display heller und dunkler machen können. Die Hintergrundbeleuchtung verbraucht verhältnismäßig viel Energie, so dass Sie die Helligkeit auf 50 bis zu 70 Prozent drosseln sollten, wenn Sie auf eine lange Akkuleistung angewiesen sind.




  • Lautstärke: Ebenfalls per Schiebregler können Sie die Lautstärke variieren oder die Soundausgabe per Mausklick in das Kästchen Ton aus komplett unterdrücken. Diese Option bietet sich an, wenn Sie gewöhnlich akustische Signale beim Eintreffen von E-Mails oder Sofortnachrichten erhalten, diese aber beispielsweise während einer Besprechung stören würden.




  • Akkustatus: Dieses Symbol zeigt Ihnen den aktuellen Ladezustand Ihres Akkus. Zudem können Sie hier bei Bedarf den Stromverbrauch drosseln. Klicken Sie dazu in das Auswahlfeld und wählen die Einstellung Energiesparmodus. Sollte Ihr PC hingegen über das Netzkabel mit einer Steckdose verbunden sein, können Sie Höchstleistung auswählen.




  • Drahtlosnetzwerk: Hier sehen Sie den Status einer möglichen Drahtlosnetzwerkverbindung Ihres PCs. Sofern Sie sich mit Ihrem mobilen PC automatisch in ein bestimmtes Netzwerk einwählen, können Sie sich über einen Klick auf die Schaltfläche Ausschalten bei Bedarf ausloggen und über einen Klick auf die Schaltfläche Einschalten wieder einwählen. Sollten Sie Ihren PC nicht so konfiguriert haben, dass dieser nach dem Start automatisch mit einem bestimmten Drahtlosnetzwerk verbunden wird, können Sie sich nicht automatisch wieder einwählen, sondern müssen manuell über das Netzwerk- und Freigabecenter eine Verbindung mit dem Netzwerk Ihrer Wahl herstellen.




  • Externer Monitor: Wenn Sie einen externen Monitor – etwa für eine Präsentation – anschließen, klicken Sie auf Monitor anschließen, um die Grafikdaten zu übertragen. Windows Vista sucht und erkennt den Monitor automatisch.




  • Synchronisierungscenter: Falls Sie zuvor über das Synchronisierungscenter eine so genannte Synchronisierungspartnerschaft eingerichtet haben, können Sie hier mit einem Mausklick auf Synchronisierung das Synchronisierungscenter aufrufen, die Datenübertragung starten und den Stand der Datenübertragung einsehen.




  • Präsentation: Hier können Sie den Präsentationsmodus einschalten, der dafür sorgt, dass trotz aktiver Energiesparmodi Festplatte und Monitor (Display) nicht in den Schlafmodus geschaltet werden. Klicken Sie dafür auf Einschalten.






Informationsquellen
Die weiteren Teile des Themas Windows Vista auf dem Notebook sind:
Teil 1: Einleitung

Teil 2: Windows-Mobilitätscenter (dieser Artikel)

Teil 3: Energiesparpläne - Grundeinstellungen

Teil 4: Energiesparpläne anpassen

Teil 5: Neue Energiesparpläne erstellen

Teil 6: Energiesparpläne – Erweiterte Einstellungen (I)

Teil 7: Energiesparpläne – Erweiterte Einstellungen (II)

Teil 8: Energiesparpläne – Erweiterte Einstellungen (III)

Teil 9: Energiespartipps für Notebook-Besitzer

Eigenschaften

Artikelnummer: 956654 – Letzte Überarbeitung: 11/26/2008 15:26:46 – Revision: 1.3

Windows Vista Home Premium, Windows Vista Ultimate, Windows Vista Home Basic

  • kbstepbystep kbhowto KB956654
Feedback