Datenverlust vorbeugen mit Windows Vista – Teil 4: Systemwiederherstellung



Dies ist ein Schritt-für-Schritt-Artikel.

Dieser Artikel ist Teil 4 zum Thema Datenverlust vorbeugen mit Windows Vista. Wir zeigen Ihnen hier, wie Sie die Systemwiederherstellung einsetzen, um verlorene oder nicht mehr funktionierende Verknüpfungen im System wiederherzustellen.

Um die anderen Kapitel aufzurufen, nutzen Sie bitte die Links am Ende des Artikels.

Hier finden Sie eine Übersicht zu allen Kapiteln dieses Themas:
Teil 1: Einleitung Teil 2: Das richtige Sicherungsmedium wählenTeil 3: Gelöschte Daten wiederherstellen Teil 4: SystemwiederherstellungTeil 5: Tipps zur Datensicherung und Dateisicherung startenTeil 6: Gesicherte Dateien wiederherstellenTeil 7: E-Mails sichern und wiederherstellen

Das leistet die Systemwiederherstellung

Die Systemwiederherstellungs-Funktion in Windows Vista darf nicht mit einer Sicherungs-Software verwechselt werden. Ziel der Systemwiederherstellung ist vielmehr, Ihren PC beim Auftreten eines Problems auf einen vorherigen Stand zurückzusetzen, ohne dass dabei persönliche Datendateien (wie Word-Dokumente, Grafiken oder E-Mails), die zwischenzeitlich angelegt wurden, überschrieben werden oder verloren gehen. Insofern können Sie mit der Systemwiederherstellung weder persönliche Dateien „retten“, noch „zerstören“. Stattdessen behebt die Systemwiederherstellung typische Anwendungs- und Systemprobleme, indem Systemdateien und Registrierungseinträge in einer früheren Version wieder eingesetzt werden. Das ist sinnvoll, wenn beispielsweise Programme nicht mehr korrekt starten oder unverhofft Fehler melden.

Windows Vista erstellt automatisch so genannte Wiederherstellungspunkte, um den Systemzustand regelmäßig zu sichern. Das passiert, wenn Sie beispielsweise neue Treiber installieren. Ihr Vorteil: Ist der Treiber defekt und die Deinstallation scheitert, können Sie das System mit wenigen Aktionen wieder in den vorherigen Zustand versetzen. Neben den automatischen Wiederherstellungspunkten haben Sie ebenfalls die Möglichkeit, jederzeit selber einen Wiederherstellungspunkt zu setzen. Das sollten Sie immer dann tun, wenn das System stabil läuft und eine neue Software-Installation ansteht.


Systemwiederherstellungspunkt setzen

Hinweis: Mögliche Sicherheitshinweise bestätigen Sie bitte mit einem Klick auf Fortsetzen beziehungsweise mit Ja.


  1. Klicken Sie auf das Windows-Symbol.




  2. Geben Sie in das Suchfeld den Begriff Systemwiederherstellung ein.




  3. Klicken Sie auf den Eintrag für Systemwiederherstellung im oberen Bereich des Startmenüs.




  4. Der Assistent der Systemwiederherstellung öffnet sich. Klicken Sie auf den blauen Eintrag Computerschutz.




  5. Das Dialogfeld Systemeigenschaften öffnet sich. Falls Ihr PC mehrere Laufwerke besitzt, stellen Sie bitte sicher, dass unter Verfügbare Datenträger alle Laufwerke mit einem Haken versehen sind. Damit haben Sie die Gewissheit, dass der neue Wiederherstellungspunkt alle Laufwerke einbezieht. Klicken Sie auf Erstellen.




  6. Im Fenster Wiederherstellungspunkt erstellen geben Sie einen aussagekräftigen Namen ein. Wählen Sie hierzu einen Titel oder eine Bezeichnung, anhand derer Sie später eindeutig den Anlass für den Wiederherstellungspunkt identifizieren können.




  7. Klicken Sie auf Erstellen.




  8. Der Wiederherstellungspunkt wird gesetzt. Das kann einige Momente dauern.




  9. Zum Abschluss erhalten Sie eine Statusmeldung. Klicken Sie auf OK.




Systemwiederherstellung starten

Hinweis: Mögliche Sicherheitshinweise bestätigen Sie bitte mit einem Klick auf Fortsetzen. Bitte schließen Sie vor der Systemwiederherstellung alle geöffneten Dateien und Programme.


  1. Klicken Sie auf das Windows-Symbol.




  2. Geben Sie in das Suchfeld den Begriff Systemwiederherstellung ein.




  3. Klicken Sie auf den Eintrag für Systemwiederherstellung im oberen Bereich des Startmenüs.




  4. Der Assistent der Systemwiederherstellung öffnet sich. Klicken Sie auf Weiter.




  5. Im folgenden Dialogfeld sehen Sie eine Liste aktueller Systemwiederherstellungspunkte. Im Zweifelsfall wählen Sie immer den aktuellsten Prüfpunkt aus, den Sie oder das System angelegt haben, bevor das Problem aufgetaucht ist. Markieren Sie den Eintrag mit der Maus.




  6. Klicken Sie auf Weiter.




  7. Im nächsten Dialogfeld sehen Sie die Details zu der geplanten Systemwiederherstellung. Wenn die Angaben korrekt sind, klicken Sie auf Fertig stellen.




  8. Die Systemwiederherstellung beginnt, und der PC wird neu gestartet. Danach erhalten Sie eine Statusmeldung zum erfolgreichen Verlauf der Systemwiederherstellung. Klicken Sie auf Schließen.




Informationsquellen
Die weiteren Teile des Themas Datenverlust vorbeugen mit Windows Vista sind:

Teil 1: Einleitung

Teil 2: Das richtige Sicherungsmedium wählen

Teil 3: Gelöschte Daten wiederherstellen

Teil 4: Systemwiederherstellung (dieser Artikel)

Teil 5: Tipps zur Datensicherung und Dateisicherung starten

Teil 6: Gesicherte Dateien wiederherstellen

Teil 7: E-Mails sichern und wiederherstellen

Properties

Article ID: 959719 - Last Review: 12/17/2008 14:05:45 - Revision: 1.2

Windows Vista Home Premium, Windows Vista Ultimate, Windows Vista Home Basic

  • kbstepbystep kbhowto KB959719
Feedback