Sie sind zurzeit offline. Es wird auf die erneute Herstellung einer Internetverbindung gewartet.

Update: Fehlermeldung, wenn Sie versuchen, eine Partition eines Indexes für eine indizierte Sicht in SQL Server 2005 neu erstellen: "eine Assertion Systemüberprüfung ist fehlgeschlagen. Überprüfen Sie die SQL Server-Fehlerprotokoll ausführliche."

Wichtig: Dieser Artikel wurde maschinell und nicht von einem Menschen übersetzt. Die Microsoft Knowledge Base ist sehr umfangreich und ihre Inhalte werden ständig ergänzt beziehungsweise überarbeitet. Um Ihnen dennoch alle Inhalte auf Deutsch anbieten zu können, werden viele Artikel nicht von Menschen, sondern von Übersetzungsprogrammen übersetzt, die kontinuierlich optimiert werden. Doch noch sind maschinell übersetzte Texte in der Regel nicht perfekt, insbesondere hinsichtlich Grammatik und des Einsatzes von Fremdwörtern sowie Fachbegriffen. Microsoft übernimmt keine Gewähr für die sprachliche Qualität oder die technische Richtigkeit der Übersetzungen und ist nicht für Probleme haftbar, die direkt oder indirekt durch Übersetzungsfehler oder die Verwendung der übersetzten Inhalte durch Kunden entstehen könnten.

Den englischen Originalartikel können Sie über folgenden Link abrufen: 970726
Microsoft stellt Updates für Microsoft SQL Server 2005 als downloadbare Datei. Da die Updates kumulativ sind, enthält jede neue Version alle Hotfixes und alle Sicherheitsupdates, die mit früheren SQL Server 2005 enthalten waren.
Problembeschreibung
Stellen Sie sich das folgende Szenario vor:
  • In SQL Server 2005 müssen Sie eine Tabelle, die mehrere Partitionen enthält.
  • Sie erstellen eine indizierte Sicht auf dieser Tabelle.
  • Sie versuchen, eine Partition eines Indexes für die indizierte Sicht neu erstellen. Um beispielsweise führen Sie einen Befehl, der etwa folgender Art:
    ALTER INDEX <index name> on <indexed view> REBUILD PARTITION=<Partition Number>
In diesem Szenario wird möglicherweise die folgende Assertion angezeigt:
Speicherort: "xisort.cpp":305
!(0 == PvrPartition) Ausdruck: || (1 == M_cFgidSort)
SPID: 60
Prozess-ID: 2308
Msg 3624, Ebene 20, Status 1, Zeile 1
Eine Assertion Systemüberprüfung ist fehlgeschlagen. Überprüfen Sie die SQL Server-Fehlerprotokoll Einzelheiten. In der Regel wird ein Assertionsfehler durch eine Beschädigung einer Software Fehler oder Daten verursacht. Um eine Beschädigung der Datenbank zu überprüfen, betrachten Sie zum Ausführen von DBCC CHECKDB. Wenn Sie geeinigt Dumps Setup an Microsoft senden, wird ein kleines Speicherabbild an Microsoft gesendet werden. Ein Update sind u. u. von Microsoft in das neueste Service Pack oder ein QFE vom technischen Support verfügbar.
Msg 0, Schweregrad 20, State 0, Zeile 0
Schwerwiegende Fehler bei den aktuellen Befehl. Die Ergebnisse sollten ggf. verworfen werden.

Wenn dieses Problem auftritt, wird eine Minidump-Datei im Ordner SQL Server-Protokoll generiert. Darüber hinaus ist die folgenden Fehlermeldung in der SQL Server-Fehlerprotokolldatei protokolliert:
<date><time> spid65 Fehler: 17066, Schweregrad: 16, Status: 1.
<date><time> spid65 SQL Server-Assertion: Datei: <"xisort.cpp">, Zeile = 305 Fehler bei Assertion = '!(0 == pvrPartition) || (1 == M_cFgidSort) '. Dieser Fehler möglicherweise kein Timeout-bezogene. Wenn der Fehler weiterhin nach erneutes Ausführen der Anweisung auftritt, überprüfen Sie die Datenbank für die strukturelle Integrität mithilfe von DBCC CHECKDB oder starten den Server neu, um sicherzustellen, dass Strukturen im Arbeitsspeicher befindlichen Daten nicht beschädigt sind.
<date><time> spid65 Fehler: 3624, Schweregrad: 20, State: 1.
<date><time> spid65 eine Assertion Systemüberprüfung ist fehlgeschlagen. Überprüfen Sie die SQL Server-Fehlerprotokoll Einzelheiten. In der Regel wird ein Assertionsfehler durch eine Beschädigung einer Software Fehler oder Daten verursacht. Um eine Beschädigung der Datenbank zu überprüfen, betrachten Sie zum Ausführen von DBCC CHECKDB. Wenn Sie geeinigt Dumps Setup an Microsoft senden, wird ein kleines Speicherabbild an Microsoft gesendet werden. Ein Update sind u. u. von Microsoft in das neueste Service Pack oder ein QFE vom technischen Support verfügbar.
<date><time> spid53 Using 'dbghelp.dll' Version '4.0.5'
<date><time> spid53 ** Dump Thread - Spid = 53 PSS = 0x00000001AC205BF0, EC = 0x00000001AC205C00
<date><time> spid53 *** Stack Dump an Ordner c:\Programme\Microsoft SQL Server\MSSQL.1\MSSQL\LOG\SQLDump0009.txt gesendet werden
<date><time> spid53 *
*******************************************************************************
<date><time> spid53 *
<date><time> spid53 * STACK DUMP BEGIN:
<date><time> spid53 * 04, 18/09 10:41:16 Spid 53
<date><time> spid53 *
<date><time> spid53 * Speicherort: "xisort.cpp":305
<date><time> spid53 * Expression:!(0 == pvrPartition) || (1 == M_cFgidSort)
<date><time> spid53 * SPID: 53
<date><time> spid53 * PROZESSKENNUNG: 1488
<date><time> spid53 *
<date><time> spid53 * Eingabe durch 228-Byte -
<date><time> spid53 * ALTER INDEX-Anweisung
Ursache
Wenn der Server den Index neu erstellt ist, generiert der Optimierer einen Plan für der intern inkonsistent ist. Inkonsistente Plan wird generiert, wenn der Optimierer entscheidet, die Ansicht neu berechnen. Dieses Verhalten führt das Problem, das im Abschnitt "Problembeschreibung" genannt wird.
Lösung
Die Fehlerbehebung für dieses Problem wurde zuerst im kumulative Update 5 für SQL Server 2005 Service Pack 3 veröffentlicht. Weitere Informationen zu diesem kumulativen Update-Paket finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
972511Kumulatives Updatepaket 5 für SQL Server 2005 Service Pack 3
Hinweis: Da die Builds kumulativ sind, enthält jede neue Update-Version alle Hotfixes und alle Sicherheitsupdates, die mit früheren SQL Server 2005 enthalten waren. Microsoft empfiehlt, dass Sie in Erwägung ziehen Anwenden der neuesten Update-Version, die diesen Hotfix enthält. Weitere Informationen finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
960598SQL Server 2005 erstellt, die nach SQL Server 2005 Service Pack 3 veröffentlicht wurde veröffentlicht wurden
Microsoft SQL Server 2005-Hotfixes sind für bestimmte SQL Server Servicepacks erstellt. Sie müssen einen SQL Server 2005 Service Pack 3 Hotfix auf eine Installation von SQL Server 2005 Service Pack 3 anwenden. Standardmäßig ist jeder Hotfix, der in einer SQL Server Service Pack bereitgestellt wird in das nächste SQL Server Service Pack enthalten.
Abhilfe
Um dieses Problem zu umgehen, führen Sie Neuindizierung Operation auf allen Partitionen aus.
Status
Microsoft hat bestätigt, dass dies ein Problem in Microsoft-Produkten handelt, die im Abschnitt "Gilt für" aufgeführt sind.
Informationsquellen
Weitere Informationen zu inkrementellen Dienstmodell für SQL Server finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
935897Ein inkrementelles Dienstmodell steht SQL Server-Team zum Übermitteln von Hotfixes für gemeldete Probleme
Weitere Informationen zum Beziehen von SQL Server 2005 Service Pack 3 finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
913089Beziehen der neuesten Service Packs für SQL Server 2005
Weitere Informationen über die neuen Features in SQL Server 2005 Service Pack 3 (SP3) und die Verbesserungen in SQL Server 2005 SP3 die folgende Microsoft-Website: Weitere Informationen zum Benennungsschema für SQL Server-Updates finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
822499Neues Namensschema für Microsoft SQL Server-Softwareupdate-Paketen
Weitere Informationen zur Terminologie für Softwareupdates finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
824684Erläuterung von Standardbegriffen bei Microsoft Softwareupdates

Warnung: Dieser Artikel wurde automatisch übersetzt.

Eigenschaften

Artikelnummer: 970726 – Letzte Überarbeitung: 08/17/2009 11:33:56 – Revision: 1.0

Microsoft SQL Server 2005 Standard Edition, Microsoft SQL Server 2005 Enterprise Edition, Microsoft SQL Server 2005 Developer Edition, Microsoft SQL Server 2005 Workgroup Edition, Microsoft SQL Server 2005 Standard X64 Edition, Microsoft SQL Server 2005 Enterprise X64 Edition, Microsoft SQL Server 2005 Standard Edition for Itanium Based Systems, Microsoft SQL Server 2005 Enterprise Edition for Itanium Based Systems

  • kbmt kbsurveynew kbexpertiseadvanced kbqfe kbfix KB970726 KbMtde
Feedback
/html>