E-Mail-Konto einrichten mit Windows Live Mail – alle Provider

        Schritt für Schritt Dies ist ein Schritt-für-Schritt-Artikel.

Je nach Leistungsangebot und Leistungsumfang Ihres Internet-Providers erhalten Sie auch eine oder mehrere E-Mail-Adressen. Sie können das kostenlose Windows Live Mail nutzen, um ein E-Mail-Konto einzurichten, Ihre E-Mails abzurufen, zu versenden und komfortabel zu verwalten.

Bitte halten Sie dazu folgende Daten Ihres Internet-Providers bereit:

• Ihre E-Mail-Adresse
• Benutzernamen
• Persönliches Kennwort
• E-Mail-Server-Adressen Ihres Providers

Diese Informationen hat Ihnen Ihr Internet-Provider in der Regel per Post zugesendet.

Windows Live Mail ist ein leistungsstarkes und kostenloses E-Mail-Programm, mit dem Sie nicht nur E-Mails versenden und empfangen, sondern auch Ihre Kontakte verwalten, RSS-Feeds abonnieren und an Newsgroups teilnehmen können.
Windows Live Mail bietet mehr Komfort als das in Windows Vista verfügbare Windows Mail. Wir empfehlen daher, dass Sie Windows Live Mail laden und installieren, um alle Schritte dieser Reihe nachvollziehen zu können.

Windows Live Mail können Sie von dieser Seite kostenlos laden:http://www.windowslive.de/Hotmail/Mail.aspx
Hinweis: Bitte richten Sie persönliche E-Mail-Konten aus Sicherheitsgründen nur auf Ihrem eigenen PC und niemals auf öffentlichen Computern ein.


Windows Live Mail in Windows 7 konfigurieren
  1. Klicken Sie auf das Windows-Symbol.




  2. Geben Sie im Feld für Programme/Dateien durchsuchen die Suchbegriffe Windows Live Mail ein.




  3. Klicken Sie im oberen Bereich auf den Eintrag Windows Live Mail.




  4. Windows Live Mail wird gestartet. Klicken Sie in der oberen Menüzeile auf das kleine Icon Menüs.




  5. Klicken Sie im aufgeklappten Menü auf Menüleiste anzeigen. Nun kommt eine weitere Menüleiste hinzu, die Ihnen die Auswahl wichtiger Funktionen erleichtert.




E-Mail-Konto einrichten (POP3)
  1. Klicken Sie in der Menüleiste auf Extras.




  2. Klicken Sie im aufgeklappten Menü auf den Eintrag Konten.




  3. Im Dialogfeld Konten klicken Sie auf Hinzufügen.




  4. Unter Kontotyp auswählen belassen Sie die Voreinstellung E-Mail-Konto und klicken auf Weiter.




  5. Im Dialogfeld E-Mail-Konto hinzufügen geben Sie neben E-Mail-Adresse die E-Mail-Adresse ein, die Sie von Ihrem Internet Service Provider bekommen oder sich ausgesucht haben.




  6. Geben Sie neben Kennwort Ihr Passwort ein, das zu dem E-Mail-Konto gehört. Dieses Passwort haben Sie ebenfalls von Ihrem Provider erhalten.




  7. Stellen Sie bitte sicher, dass bei der Option Kennwort speichern ein Haken gesetzt ist, sofern Sie das Konto auf einem PC einrichten, den Sie alleine nutzen. Das erhöht den Komfort beim Empfang und Versenden von E-Mails, da Sie sich nicht mehr explizit am Server anmelden müssen. Unter keinen Umständen jedoch sollten Sie diese Option aktivieren, wenn Sie nur vorübergehend an einem PC arbeiten, den gewöhnlich eine andere Person nutzt.




  8. Neben Anzeigename schreiben Sie bitte den Namen oder die Bezeichnung, unter der Sie E-Mails versenden wollen. Sinnvollerweise ist das Ihr vollständiger Name.




  9. Klicken Sie auf Weiter.




  10. Im folgenden Dialogfenster verankern Sie die Benutzer- und Zugangsdaten. Dafür benötigen Sie die Angaben Ihres Anbieters, die Sie in der Regel schriftlich erhalten haben. Dort erfahren Sie, ob es sich bei dem Posteingangsserver für E-Mails um einen POP3-Server, einen IMAP-Server oder einen HTTP-Server handelt. Im Zweifelsfall belassen Sie die Voreinstellung in der Auswahlliste: POP3.




  11. Tragen Sie dann den Namen des Posteingangsservers ein, den Ihnen Ihr Internet Service Provider genannt hat. Bei 1&1 beispielsweise lautet der Posteingangsserver pop.1und1.de. Bei T-Home heißt der Posteingangsserver pop.t-online.de.

    Falls Sie IMAP verwenden möchten: Bei 1&1 beispielsweise lautet der Posteingangsserver dann imap.1und1.de (unverschlüsselt und über TLS: Port 143, SSL: Port 993).




  12. Ob der Server Ihres Providers eine sichere Verbindung (SSL) erfordert, erfragen Sie bitte bei Ihrem Anbieter. In der Regel ist das nicht der Fall. Belassen Sie auch die Voreinstellung neben Anmeldung mit, und tragen Sie im Feld unter Anmelde-ID Ihren Benutzernamen ein. Häufig – aber nicht immer – ist dieser identisch mit Ihrer E-Mail-Adresse.




  13. Geben Sie dann den Namen des Postausgangsservers ein, den Ihnen Ihr Internet Service Provider genannt hat. Bei 1&1 beispielsweise lautet der Postausgangsserver smtp.1und1.de. Bei T-Home heißt der Postausgangsserver mailto.t-online.de.




  14. In der Regel erfordert auch der Postausgangsserver eine Anmeldung. Klicken Sie daher bitte die Option Postausgangsserver erfordert Authentifizierung an.




  15. Klicken Sie auf Weiter.




  16. Nun erfolgt eine Statusmeldung, die Sie mit einem Mausklick auf Fertig stellen bestätigen.




  17. Im Dialogfeld Konten sehen Sie nun das neue Konto als Standardkonto. Klicken Sie auf Schließen. Wenn alle Ihre Angaben korrekt waren, beginnt Windows Live Mail sofort mit dem Download vorhandener E-Mails vom Server des Providers.






Informationsquellen
Weitere nützliche Informationen finden Sie in den folgenden Artikeln der Microsoft Knowledge Base, oder abonnieren Sie einfach unseren RSS-Feed
979972 DSL einrichten in Windows 7 – Voraussetzungen
979973 DSL-Hardware korrekt verbinden – Provider Alice
979976 DSL-Verbindung einrichten – Provider Alice
979977 LAN/WLAN einrichten – Provider Alice
979981 Grundlegende Sicherheits- und Kennworteinstellungen – Provider Alice
979984 Freigaben für die Xbox einrichten – Provider Alice
979974 DSL-Hardware korrekt verbinden – Provider 1&1
979978 DSL-Verbindung mit LAN/WLAN einrichten – Provider 1&1
979975 DSL-Hardware korrekt verbinden – Provider T-Home
979979 DSL-Verbindung einrichten – Provider T-Home
979980 LAN/WLAN einrichten – Provider T-Home
979982 Grundlegende Sicherheits- und Kennworteinstellungen – Provider T-Home

Zurück zum Anfang
Eigenschaften

Artikelnummer: 979983 – Letzte Überarbeitung: 09/23/2013 12:19:00 – Revision: 2.1

Windows Live Mail

  • kbstepbystep KB979983
Feedback