Sie sind zurzeit offline. Es wird auf die erneute Herstellung einer Internetverbindung gewartet.

Ihr Browser wird nicht unterstützt.

Sie müssen Ihren Browser aktualisieren, um die Website zu verwenden.

Aktualisieren Sie auf die neueste Version von Internet Explorer.

Hinweise zum Updaterollup 3 für Microsoft Exchange Server 2010 RTM

Zusammenfassung
Microsoft hat Updaterollup 3 für Microsoft Exchange Server 2010 RTM (Release to Manufacturing) veröffentlicht. Dieser Artikel behandelt die folgenden Themen zum Updaterollup:
  • Durch das Updaterollup behobene Probleme
  • Beziehen des Updaterollups
  • Voraussetzungen für die Installation des Updaterollups
EINFÜHRUNG

Durch das Updaterollup behobene Probleme


Updaterollup 3 für Exchange Server 2010 RTM behebt die in den folgenden Microsoft Knowledge Base-Artikeln beschriebenen Probleme:
981832 MS10-024: Sicherheitsrisiken in Microsoft Exchange und im Windows SMTP-Dienst können zu einem Denial-of-Service führen
981664 RPC-Clients oder MAPI-Clients auf mittlerer Ebene erhalten möglicherweise keine Antworten von der Postfachserverrolle auf einem Exchange 2010-Server
Weitere Informationen

Informationen zum Updaterollup


Rufen Sie die folgende Microsoft Update-Website auf, um Updaterollup 3 für Exchange Server 2010 RTM herunterzuladen und zu installieren:
Hinweis Microsoft Update erkennt keine Updaterollups auf Exchange Server 2010-Postfachservern, die Teil einer Database Availability Group (DAG) sind.
Möglicherweise möchten Sie das Updaterollup 3 für Exchange Server 2010 RTM auf mehreren Computern bereitstellen, auf denen Exchange Server 2010 RTM ausgeführt wird. Oder Sie möchten das Updaterollup 3 für Exchange Server 2010 RTM auf Postfachservern bereitstellen, die Teil einer Database Availability Group (DAG) sind. Das Updaterollup steht auch im Microsoft Download Center zur Verfügung.
Die folgende Datei steht im Microsoft Download Center zum Download zur Verfügung:
Veröffentlichungsdatum: 13. April 2010
Wichtige Informationen für Kunden, die das Update auf Computern installieren, die nicht mit dem Internet verbunden sind
Folgende Probleme treten auf, wenn der Computer nicht mit dem Internet verbunden ist und nicht auf die folgende Microsoft-Website zugreifen kann:
Die Installation kann lange dauern, und es wird eine entsprechende Meldung angezeigt (sinngemäß)
"Systemeigene Abbilder für .NET-Assemblys werden erstellt."

Ursache hierfür sind die Netzwerkanforderungen zum Herstellen der Verbindung mit der Website "http://crl.microsoft.com/pki/crl/products/CodeSigPCA.crl" und zum Suchen nach der Zertifikatsperrliste für jede Assembly, die beim Generieren systemeigener Abbilder (NGen) in systemeigenen Code kompiliert wird. Da Exchange Server nicht mit dem Internet verbunden ist, wird bei jeder Anforderung auf das Timeout gewartet, bevor der Vorgang fortgesetzt wird.
Um dieses Problem zu beheben, führen Sie die folgenden Schritte aus, um auf dem Server, den Sie aktualisieren, die Option Auf gesperrte Zertifikate von Herausgebern überprüfen zu deaktivieren.
  1. Klicken Sie in Internet Explorer unter Extras auf Internetoptionen, und wählen Sie auf der Registerkarte Erweitert den Bereich Sicherheit.
  2. Deaktivieren Sie die Option Auf gesperrte Zertifikate von Herausgebern überprüfen.
  3. Klicken Sie auf OK, um das Dialogfeld Internetoptionen zu schließen.
Es empfiehlt sich, diese Sicherheitsoption in Internet Explorer zu deaktivieren, wenn der Computer sich in einer eng überwachten Umgebung befunden hat.
Nach Abschluss des Setups aktivieren Sie das Kontrollkästchen Auf gesperrte Zertifikate von Herausgebern überprüfen wieder.
Wichtige Informationen für Benutzer von Outlook Web App zur Anpassung von Outlook Web App
Wenn Sie ein Updaterolluppaket anwenden, werden die Microsoft Outlook Web App-Dateien (OWA) ggf. durch den Updatevorgang überschrieben. Wenn Sie die Datei "Logon.aspx" oder andere OWA-Dateien geändert haben, werden diese Anpassungen überschrieben, um sicherzustellen, dass OWA korrekt aktualisiert wird. Daher müssen Sie nach Anwendung eines Updaterolluppakets Ihre OWA-Anpassungen in der Datei "Logon.aspx" erneut vornehmen.
Microsoft empfiehlt, vor der Anwendung des Updaterollups immer Sicherungskopien aller benutzerdefinierten OWA-Dateien zu erstellen. Weitere Informationen zur OWA-Anpassung finden Sie auf der folgenden Microsoft-Website:
Wenn Sie CAS Proxy Deployment Guidance-Kunde sind und CAS-CAS Proxying bereitgestellt haben, installieren Sie das Updaterollup auf Client Access-Servern mit direkter Internetverbindung, bevor Sie es auf Client Access-Servern anwenden, die nicht direkt mit dem Internet verbunden sind. Für andere Exchange Server 2010-Konfigurationen spielt die Reihenfolge, in der das Updaterollup installiert wird, keine Rolle.
Weitere Informationen zu CAS-CAS Proxying finden Sie auf folgender Microsoft-Website:

Voraussetzungen


Die folgende Liste enthält Voraussetzungen für das Updaterollup 3 für Exchange Server 2010 RTM:
  • Installieren Sie Exchange 2010 RTM auf dem Computer, bevor Sie das Updaterollup anwenden.
  • Entfernen Sie alle zwischenzeitlich installierten Updates für Exchange Server 2010, bevor Sie dieses Updaterollup anwenden.

Neustart


Die benötigten Dienste werden automatisch beendet und wieder neu gestartet, wenn Sie das Updaterollup anwenden.

Informationen zur Deinstallation


Verwenden Sie die Systemsteuerungsoption Software, um das Updaterollup 3 für Exchange Server 2010 RTM zu deinstallieren. Entfernen Sie anschließend das Update 981401.
Informationsquellen
Weitere Informationen zu der von Microsoft verwendeten Terminologie bei Softwareupdates finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
824684 Erläuterung von Standardbegriffen bei Microsoft-Softwareupdates
Eigenschaften

Artikelnummer: 981401 – Letzte Überarbeitung: 04/16/2010 12:37:16 – Revision: 1.1

  • Microsoft Exchange Server 2010 Enterprise
  • Microsoft Exchange Server 2010 Standard
  • kbsurveynew kbexpertiseinter kbqfe kbfix kbhotfixrollup KB981401
Feedback
>://c1.microsoft.com/c.gif?DI=4050&did=1&t=">;m.content='false';document.getElementsByTagName('head')[0].appendChild(m);" src="http://c1.microsoft.com/c.gif?"> amp;t=">rotocol) + "//c.microsoft.com/ms.js'><\/script>");