Sie sind zurzeit offline. Es wird auf die erneute Herstellung einer Internetverbindung gewartet.

Löschen des Bildschirminhalts in einer Konsolenanwendung

Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
99261 How To Performing Clear Screen (CLS) in a Console Application
Zusammenfassung
Einige nicht von Microsoft stammende Versionen von C++ stellen eine "clrscr"-Funktion zum Löschen des Bildschirminhalts in DOS-Anwendungen zur Verfügung. In der Win32 API (Application Programming Interface) und in C-Runtime gibt es hierfür jedoch keine Funktion.

Wenden Sie eine der folgenden Methoden an, um diese Aufgabe in einer Win32-Konsolenanwendung auszuführen:
  • Verwenden Sie eine Systemfunktion.
  • Schreiben Sie eine Funktion zum programmgesteuerten Löschen des Bildschirminhalts.
Die entsprechenden Methoden werden im Abschnitt "Weitere Informationen" behandelt.
Weitere Informationen

Verwenden einer Systemfunktion

#include <stdlib.h>void main(){   system("cls");}				

Schreiben einer Funktion zum programmgesteuerten Löschen des Bildschirminhalts

Mit der folgenden Funktion wird der Bildschirminhalt gelöscht:
 /* Standard error macro for reporting API errors */  #define PERR(bSuccess, api){if(!(bSuccess)) printf("%s:Error %d from %s \     on line %d\n", __FILE__, GetLastError(), api, __LINE__);} void cls( HANDLE hConsole ) {    COORD coordScreen = { 0, 0 };    /* here's where we'll home the                                        cursor */     BOOL bSuccess;    DWORD cCharsWritten;    CONSOLE_SCREEN_BUFFER_INFO csbi; /* to get buffer info */     DWORD dwConSize;                 /* number of character cells in                                        the current buffer */     /* get the number of character cells in the current buffer */     bSuccess = GetConsoleScreenBufferInfo( hConsole, &csbi );    PERR( bSuccess, "GetConsoleScreenBufferInfo" );    dwConSize = csbi.dwSize.X * csbi.dwSize.Y;    /* fill the entire screen with blanks */     bSuccess = FillConsoleOutputCharacter( hConsole, (TCHAR) ' ',       dwConSize, coordScreen, &cCharsWritten );    PERR( bSuccess, "FillConsoleOutputCharacter" );    /* get the current text attribute */     bSuccess = GetConsoleScreenBufferInfo( hConsole, &csbi );    PERR( bSuccess, "ConsoleScreenBufferInfo" );    /* now set the buffer's attributes accordingly */     bSuccess = FillConsoleOutputAttribute( hConsole, csbi.wAttributes,       dwConSize, coordScreen, &cCharsWritten );    PERR( bSuccess, "FillConsoleOutputAttribute" );    /* put the cursor at (0, 0) */     bSuccess = SetConsoleCursorPosition( hConsole, coordScreen );    PERR( bSuccess, "SetConsoleCursorPosition" );    return; }				
clearscreen
Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.
Eigenschaften

Artikelnummer: 99261 – Letzte Überarbeitung: 01/10/2008 15:30:00 – Revision: 3.4

Microsoft Win32 Application Programming Interface

  • kbhowto kbapi kbconsole kbkernbase kbcode KB99261
Feedback