Arbeiten mit Abhängigkeiten in statischen UML-Strukturdiagrammen

Wichtig: Das statische UML-Strukturdiagramm steht in Visio 2013 und neueren Versionen nicht zur Verfügung. Informationen hierzu finden Sie unter UML-Diagramme in Visio.

Binden von Vorlagenparametern an Klassen

  1. Ziehen Sie ein Gebundenes Element -Shape aus der statischen UML-Struktur auf das Zeichenblatt in der Nähe des parametrisierten Klassen- Shapes mit Parametern, die Sie binden möchten.

  2. Ziehen Sie ein Bindungs -Shape auf das Zeichenblatt, und kleben Sie den Endpunkt ohne Pfeilspitze an einen Verbindungspunkt Verbindungspunkt (blaues X) auf dem gebundenen Element.

  3. Kleben Sie den Endpunkt der Bindung mit einer Pfeilspitze an einen Verbindungspunkt auf dem parametrisierten Klassen- Shape.

  4. Doppelklicken Sie auf das Bindungs -Shape, und klicken Sie dann auf Gebundene Argumente.

  5. Wählen Sie unter Gebundene Argumenteeinen Parameter aus, an den Sie einen Typ binden möchten (wenn für den Parameter kein Typ angegeben ist), oder wählen Sie einen Wert aus (wenn für den Parameter ein Typ angegeben ist). Klicken Sie auf Eigenschaften, wählen Sie den gewünschten Typ aus, oder geben Sie den gewünschten Wert ein, und klicken Sie dann auf OK.

  6. Klicken Sie auf OK , um das Dialogfeld UML-Bindungseigenschaften zu schließen.

Attribute und Vorgänge, die der parametrisierten Klasse zugeordnet sind, werden an das gebundene Element übergeben. Ungebundene Parameter (ohne angegebenen Typ), die Sie der Klasse als Attributtypen oder Vorgangs Rückgabetypen zugewiesen haben, werden im gebundenen Element durch die Typen ersetzt, die Sie in Schritt 5 oben angegeben haben.

Angeben einer Abhängigkeitsbeziehung zwischen UML-Elementen

  1. Ziehen Sie ein Abhängigkeits -Shape aus der statischen UML-Struktur, UML-Bereitstellungoder UML-Komponente auf das Zeichenblatt, und platzieren Sie es in der Nähe der Elemente, die Sie verknüpfen möchten.

  2. Kleben Sie den Endpunkt mit einer Pfeilspitze an einen Verbindungspunkt Verbindungspunkt (blaues X) auf das Element, von dem das andere Element abhängt. Kleben Sie den Endpunkt ohne Pfeilspitze an einen Verbindungspunkt auf dem Element, das vom anderen Element abhängt.

  3. Doppelklicken Sie auf die Abhängigkeit, um einen Namen, ein Stereotyp und weitere Eigenschaften hinzuzufügen.

    Tipp: Wenn Sie eine Ablaufverfolgung-, Verfeinerung-, Verwendung-oder Bindung Abhängigkeit angeben möchten, können Sie die Shapes Trace, Verfeinerung, Verwendungoder Bindung aus der Schablone UML- statische Struktur verwenden.

Angeben, dass auf Klassen in einem Paket verwiesen werden kann

  1. Ziehen Sie in einem Paketdiagramm ein Abhängigkeits-Shape auf das Zeichenblatt.

  2. Kleben Sie den Abhängigkeits Endpunkt ohne Pfeilspitze an einen Verbindungspunkt auf dem Paket, der auf die Klassen in einem anderen Paket verweist.

  3. Kleben Sie den Abhängigkeits Endpunkt mit einer Pfeilspitze an einen Verbindungspunkt Verbindungspunkt (blaues X) auf dem Paket, das die Zielklassen enthält, auf die verwiesen wird.

  4. Doppelklicken Sie auf das Abhängigkeits -Shape, um das Dialogfeld UML-Abhängigkeitseigenschaften zu öffnen.

  5. Geben Sie unter Nameeinen Namen für die Abhängigkeit ein. Wählen Sie unter Stereotypden Eintrag importierenaus, und klicken Sie dann auf OK.

Hinweis: Das Verbinden von Paketen mit einem <<Import>> Abhängigkeit zeigt nur an, dass auf Klassen verwiesen werden kann. Sie müssen weiterhin die geeignete Sichtbarkeit für die Zielklassen einstellen.

Hinweis:  Diese Seite wurde automatisiert übersetzt und kann Grammatikfehler oder Ungenauigkeiten enthalten. Unser Ziel ist es, Ihnen hilfreiche Inhalte bereitzustellen. Lassen Sie uns bitte wissen, ob diese Informationen hilfreich für Sie waren. Hier finden Sie den englischen Artikel als Referenz.

Ihre Office-Fähigkeiten erweitern
Schulungen erkunden
Neue Funktionen als Erster erhalten
Office Insider werden

War diese Information hilfreich?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Vielen Dank für Ihr Feedback. Es klingt, als ob es hilfreich sein könnte, Sie mit einem unserer Office-Supportmitarbeiter zu verbinden.

×