DStDev- und DStDevP-Funktionen (DStDev, DomStAbwn)

Sie können die Funktionen DStDev und DStDevP verwenden, um die Standardabweichung für eine Gruppe von Werten in einer angegebenen Datensatzgruppe (einer Domäne) zu schätzen. Verwenden Sie die Funktionen DStDev und DStDevP in einem VBA-Modul (Visual Basic for Applications), einem Makro, einem Abfrageausdruck oder einem Berechnetes Steuerelement in einem Formular oder Bericht.

Verwenden Sie die StDevP-Funktion, um eine Grundgesamtheit auszuwerten, und die StDev-Funktion, um eine Stichprobe der Grundgesamtheit auszuwerten.

Sie könnten z. B. die DStDev-Funktion in einem Modul zur Berechnung der Standardabweichung in einer Reihe von Prüfungsergebnissen von Kursteilnehmern verwenden.

Syntax

DStDev ( Ausdruck , Domäne [, Kriterien] )

DStDevP ( Ausdruck , Domäne [, Kriterien] )

Die Funktionen DStDev und DStDevP verwenden die folgenden Argumente:

Argument

Beschreibung

Ausdruck

Erforderlich. Ein Ausdruck, der das numerische Feld angibt, für das Sie die Standardabweichung ermitteln möchten. Es kann ein Zeichenfolgenausdruck sein, der ein Feld aus einer Tabelle oder einer Abfrage angibt, oder es kann sich um einen Ausdruck handeln, der in diesem Feld eine Datenberechnung durchführt. In Ausdruck können Sie den Namen eines Felds in einer Tabelle, eines Steuerelements in einem Formular, einer Konstante oder einer Funktion einfügen. Wenn Ausdruck eine Funktion enthält, kann es sich um eine integrierte oder um eine benutzerdefinierte Funktion handeln, aber nicht um ein anderes Domänenaggregat oder eine SQL-Aggregatfunktion.

Domäne

Erforderlich. Ein Zeichenfolgenausdruck, der die Gruppe von Datensätzen angibt, die die Domäne bilden. Es kann sich um einen Tabellennamen oder um einen Abfragenamen für eine Abfrage handeln, die keinen Parameter erfordert.

Kriterien

Optional. Ein Zeichenfolgenausdruck, der verwendet wird, um den Datenbereich einzuschränken, für den die Funktion DStDev oder DStDevP ausgeführt wird. Kriterien entsprechen z. B. häufig der WHERE-Klausel in einem SQL Ausdrucks, ohne das Wort WHERE. Wenn Kriterien nicht angegeben werden, werten die Funktionen DStDev und DStDevP Ausdruck für die gesamte Domäne aus. Jedes Feld, das in Kriterien enthalten ist, muss auch ein Feld in Domäne sein. andernfalls geben die Funktionen DStDev und DStDevP einen Nullwert zurück.

Hinweise

Wenn Domäne auf weniger als zwei Datensätze verweist oder wenn weniger als zwei Datensätze Kriterien erfüllen,geben die Funktionen DStDev und DStDevP einen Nullwertzurück, der angibt, dass keine Standardabweichung berechnet werden kann.

Unabhängig davon, ob Sie die Funktion DStDev oder DStDevP in einem Makro, Modul, Abfrageausdruck oder berechneten Steuerelement verwenden, müssen Sie das Argument Kriterien sorgfältig erstellen, damit es korrekt ausgewertet wird.

Sie können die Funktionen DStDev und DStDevP verwenden, um Kriterien in der Zeile Kriterien einer Auswahlabfrage anzugeben. Sie könnten beispielsweise eine Abfrage für eine Tabelle "Bestellungen" und eine Tabelle "Artikel" erstellen, um alle Produkte, für die die Frachtkosten über dem Mittelwert liegen, sowie die Standardabweichung für Frachtkosten anzeigen zu können. Die Zeile Kriterien unter dem Feld "Fracht" würde den folgenden Ausdruck enthalten:

>(DStDev("[Freight]", "Orders") + DAvg("[Freight]", "Orders"))

Sie können die Funktionen DStDev und DStDevP auch in einem berechneten Feldausdruck einer Abfrage oder in der Zeile "Update To" einer Aktualisierungsabfrage verwenden.

Hinweis: Sie können die Funktionen DStDev und DStDevP oder die Funktionen StDev und StDevP in einem berechneten Feldausdruck einer Gesamtsummenabfrage verwenden. Wenn Sie die Funktion DStDev oder DStDevP verwenden, werden die Werte berechnet, bevor die Daten gruppiert werden. Wenn Sie die Funktion StDev oder StDevP verwenden, werden die Daten gruppiert, bevor Werte im Feldausdruck ausgewertet werden.

Verwenden Sie die Funktionen DStDev und DStDevP in einem berechneten Steuerelement, wenn Sie Kriterien zum Beschränken des Datenbereichs angeben möchten, für den die Funktion ausgeführt wird. Zum Anzeigen einer Standardabweichung für nach Kalifornien gelieferte Bestellungen, legen Sie z. B. die Eigenschaft ControlSource eines Textfelds auf den folgenden Ausdruck fest:

=DStDev("[Freight]", "Orders", "[ShipRegion] = 'CA'")

Wenn Sie lediglich die Standardabweichung für alle Datensätze in Domäne ermitteln möchten, verwenden Sie die Funktion StDev oder StDevP.

Tipp    Wenn es sich beim Datentyp des Felds, von dem "Ausdruck" abgeleitet wird, um eine Zahl handelt, geben die Funktionen "DStDev" und "DStDevP" den Datentyp "Double" zurück. Wenn Sie die Funktion "DStDev" oder "DStDevP" in einem berechneten Steuerelement verwenden, fügen Sie zur Leistungsverbesserung eine Konvertierungsfunktion für den Datentyp in den Ausdruck ein.

Hinweis: Bei Verwendung dieser Funktionen werden nicht gespeicherte Änderungen an Datensätzen in Domäne nicht berücksichtigt. Wenn die Funktion DStDev oder DStDevP auf den geänderten Werten basieren soll, müssen Sie die Änderungen zunächst speichern, indem Sie auf der Registerkarte Daten unter Datensätze auf Datensatz speichern klicken, damit der Fokus zu einem anderen Datensatz wechselt, oder indem Sie die Methode Aktualisieren verwenden.

Abfragebeispiele

Ausdruck

Ergebnisse

SELECT DStDev("Unitprice","productSales","unitprice>140") AS Expr1, DStDevP("Unitprice","productSales","unitprice<140") AS Expr2 FROM productSales GROUP BY DStDev("unitprice","productSales","unitprice>140"), DStDevP("unitprice","productSales","unitprice<140");

Berechnet die Standardabweichung von "UnitPrice" (unter Berücksichtigung der angegebenen Daten als Stichprobe) aus der Tabelle "ProductSales", wobei "UnitPrice" größer als 140 ist, und zeigt das Ergebnis in Expr1 an. Berechnet außerdem die Standardabweichung von "UnitPrice" (unter Berücksichtigung der angegebenen Daten als gesamte Grundgesamtheit), wobei "Einheitenpreis" kleiner als 140 ist, und zeigt die Ergebnisse in Expr2 an.

SELECT DStDev("Unitprice","productSales","unitprice>140") AS DstDev, DStDevP("Unitprice","productSales","unitprice<140") AS DstDevP FROM productSales GROUP BY DStDev("unitprice","productSales","unitprice>140"), DStDevP("unitprice","productSales","unitprice<140");

Berechnet die Standardabweichung von "UnitPrice" (unter Berücksichtigung von te angegebenen Daten als Beispiel) aus der Tabelle "ProductSales", wobei "UnitPrice" größer als 140 ist, und zeigt das Ergebnis in DstDev an. Berechnet auch die Standardabweichung von "UnitPrice" (unter Berücksichtigung der angegebenen Daten als gesamte Grundgesamtheit), wobei "Einheitenpreis" kleiner als 140 ist, und zeigt die Ergebnisse in DstDevP an.

VBA-Beispiel

Hinweis: Die folgenden Beispiele zeigen die Verwendung dieser Funktion in einem VBA-Modul (Visual Basic for Applications). Wenn Sie weitere Informationen zum Arbeiten mit VBA wünschen, wählen Sie Entwicklerreferenz in der Dropdownliste neben Suchen aus, und geben Sie einen oder mehrere Begriffe in das Suchfeld ein.

Im folgenden Beispiel werden Schätzungen der Standardabweichung für eine Grundgesamtheit und eine Stichprobe der Grundgesamtheit für nach Großbritannien (United Kingdom, UK) gelieferte Bestellungen zurückgegeben. Als Domäne wird die Tabelle "Orders" verwendet. Das Argument Kriterien beschränkt die resultierenden Datensätze auf solche, bei denen für "ShipCountryRegion" der Wert "UK" angegeben ist.

Dim dblX As Double
Dim dblY As Double
' Sample estimate.
dblX = DStDev("[Freight]", "Orders", _
"[ShipCountryRegion] = 'UK'")
' Population estimate.
dblY = DStDevP("[Freight]", "Orders", _
"[ShipCountryRegion] = 'UK'")

Im nächsten Beispiel werden dieselben Schätzungen mithilfe der Variablen strCountryRegionim Argument Kriterien berechnet. Beachten Sie, dass einzelne Anführungszeichen (') in den Zeichenfolgenausdruck eingeschlossen sind, sodass das Zeichenfolgenliteral UK in einfache Anführungszeichen eingeschlossen wird, wenn die Zeichenfolgen verkettet werden.

Dim strCountryRegion As String
Dim dblX As Double
Dim dblY As Double
strCountryRegion = "UK"
dblX = DStDev("[Freight]", "Orders", _
"[ShipCountryRegion] = '" & strCountryRegion & "'")
dblY = DStDevP("[Freight]", "Orders", _
"[ShipCountryRegion] = '" & strCountryRegion & "'")

Benötigen Sie weitere Hilfe?

Ihre Office-Fähigkeiten erweitern
Schulungen erkunden
Neue Funktionen als Erster erhalten
Office Insider werden

War diese Information hilfreich?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Vielen Dank für Ihr Feedback. Es klingt, als ob es hilfreich sein könnte, Sie mit einem unserer Office-Supportmitarbeiter zu verbinden.

×