FTEST-Funktion

In diesem Artikel werden die Formelsyntax und die Verwendung der Funktion FTEST in Microsoft Excel beschrieben.

Gibt das Ergebnis eines F-Tests zurück. Ein F-Test gibt die zweischweifige Wahrscheinlichkeit zurück, dass die Varianzen in Matrix1 und Matrix2 nicht wesentlich unterschiedlich sind. Verwenden Sie diese Funktion, um zu ermitteln, ob zwei Stichproben unterschiedliche Varianzen aufweisen. Wenn Sie beispielsweise Testergebnisse von öffentlichen und privaten Schulen erhalten, können Sie testen, ob diese Schulen unterschiedliche Stufen der Vielfalt der Testergebnisse haben.

Wichtig: Diese Funktion wurde durch eine oder mehrere neue Funktionen ersetzt, die ggf. eine höhere Genauigkeit bieten und deren Namen die Verwendung besser wiedergeben. Obwohl diese Funktion aus Gründen der Abwärtskompatibilität weiterhin verfügbar ist, sollten Sie von nun an die neuen Funktionen verwenden, da die alte Funktion in zukünftigen Versionen von Excel möglicherweise nicht mehr verfügbar sein wird.

Weitere Informationen zur neuen Funktion finden Sie unter F.TEST (Funktion).

Syntax

FTEST(Matrix1;Matrix2)

Die Syntax der Funktion FTEST weist die folgenden Argumente auf:

  • Matrix1     Erforderlich. Die erste Matrix oder der erste Wertebereich.

  • Matrix2     Erforderlich. Die zweite Matrix oder der zweite Wertebereich.

Hinweise

  • Als Argumente müssen entweder Zahlen oder Namen, Matrizen oder Bezüge angegeben werden, die Zahlen enthalten.

  • Enthält ein als Matrix oder Bezug angegebenes Argument Text, Wahrheitswerte oder leere Zellen, werden diese Werte ignoriert. Zellen, die den Wert 0 enthalten, werden dagegen berücksichtigt.

  • Enthält eines der Argumente Matrix1 oder Matrix2 weniger als 2 Datenpunkte, oder ist die Varianz von Matrix1 oder Matrix2 gleich 0, gibt FTEST den Fehlerwert #DIV/0! zurück.

  • Der von der Funktion LINIENT zurückgegebene F-Testwert unterscheidet sich vom F-Testwert, der von der Funktion FTEST zurückgegeben wird. LINIENT gibt die F-Statistik zurück, während FTEST die Wahrscheinlichkeit zurückgibt.

Beispiel

Kopieren Sie die Beispieldaten in der folgenden Tabelle, und fügen Sie sie in Zelle A1 eines neuen Excel-Arbeitsblatts ein. Um die Ergebnisse der Formeln anzuzeigen, markieren Sie sie, drücken Sie F2 und dann die EINGABETASTE. Im Bedarfsfall können Sie die Breite der Spalten anpassen, damit alle Daten angezeigt werden.

Daten1

Daten2

6

20

7

28

9

31

15

38

21

40

Formel

Beschreibung

Ergebnis

=FTEST(A2:A6;B2:B6)

F-Test für die oben angegebenen Datengruppen

0,64831785

Benötigen Sie weitere Hilfe?

Ihre Office-Fähigkeiten erweitern
Schulungen erkunden
Neue Funktionen als Erster erhalten
Office Insider werden

War diese Information hilfreich?

×