Geschäftsinformationen, Designdechecker und Eingebettete Schriftartinformationen

Die Backstage-Ansicht in Publisher, auf die zugegriffen wird, indem sie auf Datei >Informationen enthält Geschäftsinformationen, Entwurfsüberprüfung und Eingebettete Schriftartinformationen für Ihre Publikation. Sie können den Unternehmensinformationssatz für Ihre Publikation erstellen, anzeigen und bearbeiten, die Entwurfsüberprüfung ausführen, um eine Vorschau möglicher Probleme und Korrekturen für Ihre Publikation anzuzeigen und Schriftarten und Ersetzung zu verwalten.

Unternehmensinformationssätze sind angepasste Informationsgruppen, die entweder eine Einzelperson oder eine Organisation sind, die zum schnellen Ausfüllen geeigneter Stellen in Publikationen wie Visitenkarten und Flyern verwendet werden können.

Der Unternehmensinformationssatz kann Komponenten wie Name, Position oder Titel einer Person, Name der Organisation, Adresse, Telefonnummern und Faxnummern, E-Mail-Adresse, Tagline oder Motto und Logo enthalten. Sie können so viele verschiedene Unternehmensinformationssätze erstellen, wie Sie möchten.

Unternehmensinformationen in der Backstage-Ansicht von Publisher 2010

Erstellen eines Unternehmensinformationssets

  1. Klicken Sie auf die > Informationen >Geschäftsinformationen bearbeiten.

  2. Wählen Sie einen Unternehmensinformationssatz aus der Dropdownliste aus, oder klicken Sie auf Neu.

    Bearbeiten eines Unternehmensinformationssatzes in Publisher 2010

  3. Geben Sie im Dialogfeld Neuen Geschäftsinformationssatz erstellen die informationen ein, geben Sie einen Namen in das Textfeld Name des Unternehmensinformationssatzs ein, und klicken Sie dann auf Speichern.

    Erstellen eines neuen Unternehmensinformationssatzes in Publisher 2010

  4. Wenn Sie den neuen Informationssatz in Ihrer Publikation sofort verwenden möchten, klicken Sie im Dialogfeld Geschäftsinformationen auf Publikation aktualisieren, das angezeigt wird, nachdem Sie auf Speichern geklickt haben.

Bearbeiten oder Löschen eines Unternehmensinformationssets

  1. Klicken Sie auf > Informationen >Geschäftsinformationen bearbeiten.

  2. Wählen Sie im Dialogfeld Geschäftsinformationen den Informationssatz aus, den Sie bearbeiten oder löschen möchten.

  3. Wenn Sie den Informationssatz bearbeiten möchten, klicken Sie auf Bearbeiten, bearbeiten Sie dann im Feld Unternehmensinformationssatz bearbeiten die Felder, die Sie ändern möchten, und klicken Sie dann auf Speichern.

  4. Um den Informationssatz zu löschen, klicken Sie auf Löschen, und klicken Sie dann auf Ja.

Im Aufgabenbereich Entwurfsprüfung werden alle in Ihrer Publikation erkannten Entwurfsprobleme aufgelistet, z. B. Entwurfselemente, die teilweise von der Seite entfernt sind, Überlauftext in einem Textbereich oder ein Bild, das unverhältnismäßig skaliert wird. In einigen Fällen haben Sie die Möglichkeit, eine automatische Lösung für diese Probleme zu wählen. In anderen müssen Sie das Problem manuell beheben.

  1. Klicken Sie auf Datei > Info>Designprüfung ausführen.

Weitere Informationen zur Designprüfung finden Sie unter: Designdechecker.

Verwalten eingebetteter Schriftarten

Das Einbetten der Schriftarten in Ihre Publikation ist eine der besten Möglichkeiten, um sicherzustellen, dass eine Schriftart immer verfügbar ist, auch wenn Sie die Publikation auf einen neuen Computer verschieben oder zu einem kommerziellen Druckdienst wechseln.

Sie können nur TrueType-Schriftarten einbetten und dann nur, wenn deren Lizenzierung das Einbetten zulässt. Alle in Publisher enthaltenen TrueType-Schriftarten ermöglichen das Einbetten.

Eingebettete Schriftarten erhöhen die Dateigröße Ihrer Publikation, sodass Sie die Anzahl der einbettenen Schriftarten einschränken möchten. Sie können alle Schriftarten (mit oder ohne Systemschriftarten), nur bestimmte einzelne Schriftarten oder Teilmengen bestimmter Schriftarten einbetten.

Hinweis:  Publisher bettet Standardmäßig TrueType-Schriftarten ein, wenn Sie die Publikation mithilfe des Pack and Go-Assistenten für die Vorbereitung ihrer Publikation auf einen kommerziellen Druckdienst vorbereiten. Sie müssen diese Option nicht im Dialogfeld Schriftarten auswählen, bevor Sie den Assistenten ausführen.

Einbetten aller TrueType-Schriftarten

Wenn Sie die Schriftarten in Ihre Publikation einbetten, sind allgemeine Systemschriftarten in den eingebetteten Schriftarten nicht enthalten, da sie wahrscheinlich auf den meisten anderen Computern installiert werden. Sie können auswählen, ob die Systemschriftarten einbetten werden. (Sie können sie beispielsweise einbetten, wenn Sie wissen, dass jemand, der mit Ihrer Publikation arbeitet, keinen Zugriff darauf hat.)

  1. Klicken Sie auf Datei > Informationen >Eingebettete Schriftarten verwalten.

  2. Aktivieren Sie im Dialogfeld Schriftarten das Kontrollkästchen TrueType-Schriftarten beim Speichern der Publikation einbetten.

  3. Um Systemschriftarten einzubetten, aktivieren Sie das Kontrollkästchen Allgemeine Systemschriftarten nicht einbetten.

    Verwalten eingebetteter Schriftarten in Publisher 2010

    Hinweis:  Wenn Publisher Sie benachrichtigt, dass Sie Schriftarten verwendet haben, die nicht eingebettet werden können, klicken Sie auf OK. Überprüfen Sie bei Ihrem kommerziellen Druckdienst, ob der Dienst Zugriff auf die Schriftarten hat, die nicht eingebettet wurden. Wenn der Druckdienst keinen Zugriff auf diese Schriftarten hat, müssen Sie die Verwendung von Ersatzschriftarten in Ihrer Publikation besprechen.

Benötigen Sie weitere Hilfe?

Ihre Office-Fähigkeiten erweitern
Schulungen erkunden
Neue Funktionen als Erster erhalten
Office Insider werden

War diese Information hilfreich?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Vielen Dank für Ihr Feedback. Es klingt, als ob es hilfreich sein könnte, Sie mit einem unserer Office-Supportmitarbeiter zu verbinden.

×