Microsoft Teams (kostenlos) Online-Abonnementvertrag

Dieser Online-Abonnementvvertrag für Microsoft Teams (kostenlos) besteht zwischen der von Ihnen vertretenen Einheit oder, falls Sie keine Einheit in Verbindung mit dem Kauf oder der Verlängerung eines Abonnements benennen, zwischen Ihnen allein („Sie“ oder „Ihr“) und der Microsoft Corporation („Microsoft“, „wir“, „uns“ oder „unser“). Er besteht aus den nachstehenden Bedingungen und Konditionen sowie den Online-Dienstleistungsbedingungen, den SLAs und den Angebotsdetails für Ihr Abonnement oder die Verlängerung (zusammen der „Vertrag“). Sie tritt an dem Tag in Kraft, an dem wir Ihnen die Bestätigung Ihres Abonnements zukommen lassen, bzw. an dem Datum, an dem Ihr Abonnement erneuert wird. Die Schlüsselbegriffe sind in Abschnitt 8 definiert.

  1. Nutzung der Onlinedienste.

    1. Berechtigung zur Nutzung. Wir geben Ihnen die Berechtigung, auf die Onlinedienste zuzugreifen und diese zu nutzen sowie die Software, die in Ihrem Abonnement enthalten ist, zu installieren und zu nutzen, wie in diesem Vertrag näher beschrieben. Wir behalten uns alle anderen Rechte vor.

    2. Zulässige Nutzung. Sie dürfen das Produkt nur in Übereinstimmung mit diesem Vertrag verwenden. Sie dürfen das Produkt nicht zurückentwickeln, dekompilieren, disassemblieren oder technische Beschränkungen des Produkts umgehen, es sei denn, das anwendbare Recht erlaubt dies trotz dieser Beschränkungen. Sie dürfen keinen Abrechnungsmechanismus, der Ihre Nutzung der Onlinedienste misst, deaktivieren, manipulieren oder anderweitig versuchen, ihn zu umgehen. Sie sind berechtigt, das Produkt oder einen Teil davon weder an noch für Dritte zu vermieten, zu leasen, zu verleihen, zu verkaufen, zu übertragen oder zu hosten, es sei denn, dies ist ausdrücklich in diesem Vertrag oder den Bedingungen für Onlinedienste gestattet.

    3. Endbenutzer. Sie kontrollieren den Zugriff von Endbenutzern und sind für deren Nutzung des Produkts gemäß diesem Vertrag verantwortlich. Beispielsweise stellen Sie sicher, dass die Endbenutzer die Acceptable Use Policy einhalten.

    4. Kundendaten. Für den Inhalt aller Kundendaten sind Sie allein verantwortlich. Sie sichern und wahren alle Rechte an Kundendaten, die erforderlich sind, damit wir Ihnen die Onlinedienste zur Verfügung stellen können, ohne die Rechte Dritter zu verletzen oder Microsoft Ihnen oder Dritten gegenüber anderweitig zu verpflichten. Microsoft übernimmt und wird keine Verpflichtungen in Bezug auf Kundendaten oder Ihre Nutzung des Produkts übernehmen, die nicht ausdrücklich in diesem Vertrag festgelegt oder gemäß den geltenden Gesetzen erforderlich sind. Sie sind auch dafür verantwortlich, die Endbenutzer über Ihre Richtlinien in Bezug auf Kundendaten zu informieren und sicherzustellen, dass die Verarbeitung der Kundendaten gemäß den geltenden Gesetzen erfolgt.

    5. Verantwortung für Konten. Sie sind dafür verantwortlich, die Vertraulichkeit aller nicht-öffentlichen Authentifizierungsanmeldeinformationen im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung der Onlinedienste zu wahren. Sie müssen unseren Kundendienst umgehend über einen möglichen Missbrauch Ihrer Konten oder Authentifizierungsanmeldeinformationen oder einen Sicherheitsvorfall im Zusammenhang mit den Onlinediensten informieren.

    6. Vorschauversionen. Möglicherweise werden Vorschauversionen verfügbar. Vorschauversionen werden „wie besehen“, „mit allen Fehlern“ und „nach Verfügbarkeit“ sowie unter Ausschluss der SLAs und aller in diesem Vertrag vorgesehenen beschränkten Garantien bereitgestellt. Für Vorschauversionen wird kein Kundensupport bereitgestellt. Vorschauversionen können jederzeit und ohne vorherige Ankündigung geändert oder beendet werden. Wir können zudem beschließen, eine Vorschauversion nicht zur allgemeinen Verfügbarkeit bereitzustellen.

    7. Verwaltete Dienste für Microsoft Azure. Sie können Microsoft Azure-Dienste verwenden, um eine Lösung für verwaltete Dienste bereitzustellen, vorausgesetzt (1) Sie haben die alleinige Möglichkeit, auf die Microsoft Azure-Dienste zuzugreifen, sie zu konfigurieren und zu verwalten, (2) Sie haben administrativen Zugriff auf die virtuellen OSE(s), falls vorhanden, in der Lösung für verwaltete Dienste, und (3) die Drittpartei hat nur administrativen Zugriff auf ihre Anwendung(en) oder virtuellen OSE(s). Sie sind für die Nutzung der Microsoft Azure Services durch die Drittpartei in Übereinstimmung mit den Bedingungen dieses Vertrags verantwortlich. Ihre Bereitstellung von verwalteten Diensten unterliegt weiterhin den folgenden Einschränkungen (und allen anderen Einschränkungen in den Bedingungen für Onlinedienste):

      (i) Sie dürfen die Microsoft Azure-Dienste nicht weiterverkaufen oder weitervertreiben, und

      (ii) Sie dürfen nicht zulassen, dass mehrere Benutzer direkt oder indirekt auf eine Funktion der Microsoft Azure-Dienste zugreifen, die auf einer Benutzerbasis zur Verfügung gestellt wird.

    8. Administrator für Microsoft Teams (kostenlos). Microsoft Teams (kostenlos) wird Ihnen als eingeschränktes Angebot, wie in diesem Vertrag definiert, angeboten. Wenn Sie eine Organisation vertreten oder wenn Sie der erste Benutzer sind, der sich als Vertreter einer Gruppe von Mitarbeitern oder Geschäftspartnern bei Microsoft Teams anmeldet, sind Sie der Kunde, der diesen Vertrag schließt, und Sie vertreten, dass Sie dazu berechtigt sind. Wenn Sie eine Person einladen, Microsoft Teams (kostenlos) zu verwenden, oder wenn Benutzer, die Sie eingeladen haben, eine neue Person einladen, übernehmen Sie zusätzliche Verantwortung in Bezug auf die Verwendung von Microsoft Teams (kostenlos) durch diese Person. Daher unterliegt die Bereitstellung von Microsoft Teams (kostenlos) weiterhin den Bedingungen der Onlinedienste, einschließlich des Eigentums und der Verwaltung von Kundendaten durch Sie. Beispielsweise kontrollieren Sie die Verarbeitung von Kundendaten und erteilen Microsoft die Berechtigung zur Verarbeitung von Kundendaten sowie Anweisungen zur Verarbeitung der Kundendaten an Microsoft. Ihre Anweisungen können den Zugriff, die Kontrolle, die Nutzung und die Löschung von Kundendaten umfassen, und Sie bleiben für alle Verpflichtungen gemäß den Bedingungen der Onlinedienste verantwortlich. Weiterhin (i) kontrollieren und verwalten Sie Ihr Konto und das der Endbenutzer, einschließlich der Änderung und Beendigung des Zugriffs, und (ii) können Sie auf Ihre Daten und die der Endbenutzer, einschließlich der Inhalte von Mitteilungen und Dateien, zugreifen und diese verarbeiten. Endbenutzer können auch Anfragen zu administrativen Operationen ihres Kontos einreichen, wie z. B. Löschung, Zugriff und Kontrolle von Kundendaten, Bereitstellung und Stilllegung des Zugriffs auf das Produkt, Verwaltung von Teams und Kanälen, Verwaltung von Zugriffsberechtigungen. Bitte lesen Sie die Bedingungen für Onlinedienste für weitere Informationen. Jede administrative und repräsentative Funktion, die Sie ausüben, kann auf eine andere Person übertragen und neu zugewiesen werden. Sie erklären sich damit einverstanden, alle von Microsoft vernünftigerweise geforderten Maßnahmen zu ergreifen, um die Übertragung der Verwaltungsfunktion oder Vertretung auf eine andere Person zu erleichtern. Dazu kann auch die Benachrichtigung von Endbenutzern über eine Datenverletzung innerhalb von 72 Stunden nach Kenntnisnahme einer Sicherheitsverletzung von Kundendaten gehören. Sie erklären sich außerdem damit einverstanden, sicherzustellen, dass alle Endbenutzer über 16 Jahre alt sind, da Microsoft Teams (kostenlos) für Benutzer über 16 Jahre gedacht ist. Wenn Sie sich für ein Upgrade auf ein kostenpflichtiges Abonnement entscheiden, gelten dann alle Zahlungsbedingungen in diesem Vertrag. Darüber hinaus müssen Sie zum Zeitpunkt des Upgrades eine einzige mit der Organisation verbundene Domäne auswählen, die für alle Endbenutzerkonten verwendet werden soll. Microsoft Teams ist ein eingeschränktes Angebot und wird Ihnen unter dem Vorbehalt zur Verfügung gestellt, dass es jederzeit von Microsoft aus jeglichem Grund geändert, abgelehnt oder gekündigt werden kann, wie in Abschnitt 3 dieses Vertrags beschrieben. Wenn Sie beispielsweise die Nutzungsbeschränkungen überschreiten, die Ihnen von Zeit zu Zeit mitgeteilt werden und wie unter https://go.microsoft.com/fwlink/?linkid=872008 beschrieben, wird die Nutzung von Microsoft Teams ggf. ausgesetzt werden.

    9. Übernahme der Kontrolle durch den Administrator. Wenn Sie eine E-Mail-Adresse verwenden, die von einer Organisation bereitgestellt wird, mit der Sie verbunden sind (z. B. einem Arbeitgeber oder einer Schule), um einen Onlinedienst einzeln zu bestellen, erklären Sie, dass Sie berechtigt sind, die Domäne dieser Organisation zu verwenden, um sich in Ihrer Eigenschaft als Mitglied dieser Organisation für ein Abonnement anzumelden. Die Organisation kann als Eigentümer der mit Ihrer E-Mail-Adresse verbundenen Domäne die Kontrolle über Ihre Nutzung der Onlinedienste übernehmen und diese verwalten. In einem solchen Fall kann der von Ihrer Organisation benannte Administrator (Ihr „Administrator“) (i) Ihr Konto kontrollieren und verwalten, einschließlich der Änderung und Beendigung Ihres Zugriffs, und (ii) auf Ihre Daten, einschließlich der Inhalte Ihrer Mitteilungen und Dateien, zugreifen und diese verarbeiten. Microsoft kann Sie darüber informieren, dass Ihre Organisation die Kontrolle über die von Ihrem Abonnement abgedeckten Onlinedienste übernommen hat, Microsoft ist jedoch nicht verpflichtet, dies mitzuteilen. Wenn Ihre Organisation Ihre Nutzung der Onlinedienste verwaltet oder den Mandanten verwaltet, der mit Ihrem Abonnement verbunden ist, richten Sie Ihre Anfragen zum Datenschutz und Ihre Anfragen zum Datenschutz an Ihren Administrator. Wenn Ihre Organisation Ihre Nutzung des Onlinedienstes nicht verwaltet oder einen solchen Mandanten verwaltet, richten Sie Ihre Anträge einer betroffenen Person und Datenschutzanfragen an Microsoft.

    10. Freigegebene Verzeichnisdaten. Wenn Sie einen Onlinedienst unter Verwendung einer E-Mail-Adresse mit einer Domäne bestellen, die von einer Organisation bereitgestellt wird, mit der Sie verbunden sind (z. B. einem Arbeitgeber oder einer Schule), fügt der Onlinedienst Sie einem Verzeichnis von Benutzern hinzu, das dieselbe E-Mail-Domäne nutzt. Ihre Verzeichnisdaten (Name, Datum der Anmeldung und E-Mail-Adresse) sind möglicherweise für andere Benutzer der Onlinedienste innerhalb der E-Mail-Domäne Ihrer Organisation sichtbar.

    11. Zusätzliche Software für die Verwendung mit den Onlinediensten. Um einen optimalen Zugang zu bestimmten Onlinediensten und deren Nutzung zu ermöglichen, können Sie bestimmte Software in Verbindung mit Ihrer Nutzung des Onlinediensts installieren und nutzen, wie in den Bedingungen für Onlinedienste beschrieben. Wir verkaufen Ihnen keine Software, sondern wir lizenzieren diese. Der Nachweis Ihrer Softwarelizenz ist (1) dieser Vertrag, (2) jede Bestellbestätigung und (3) der Zahlungsbeleg. Ihre Berechtigungen zum Zugriff auf Software auf jedem Gerät geben Ihnen keine Berechtigung zur Implementierung von Microsoft-Patenten oder anderem geistigen Eigentum von Microsoft in Software oder Geräte, die auf dieses Gerät zugreifen.

  2. Einkaufsdienste

    1. Verfügbare Abonnementsangebote. Das Portal bietet Angebotsdetails für verfügbare Abonnementangebote, die im Allgemeinen in eine oder eine Kombination der folgenden Kategorien eingeteilt werden können:

      (i) Verpflichtungsangebot. Sie verpflichten sich im Voraus, eine bestimmte Menge an Onlinediensten zur Nutzung während der Laufzeit zu kaufen und im Voraus oder in regelmäßigen Abständen vor der Nutzung zu bezahlen. In Bezug auf Microsoft Azure-Dienste kann eine zusätzliche oder andere Nutzung (z. B. eine Nutzung, die über Ihre Verpflichtungsmenge hinausgeht) als ein Verbrauchsangebot behandelt werden. Verpflichtete Mengen, die während der Laufzeit nicht genutzt werden, laufen am Ende der Laufzeit ab.

      (ii) Verbrauchsangebot (auch als „Nutzungsbasierte Zahlung“ bezeichnet). Sie zahlen auf der Grundlage der tatsächlichen Nutzung im Vormonat ohne Vorabverpflichtung. Die Zahlung ist regelmäßig im Verzug.

      (iii) Eingeschränktes Angebot. Sie erhalten eine beschränkte Anzahl von Onlinediensten für eine beschränkte Laufzeit kostenlos (z. B. als kostenloses Abonnement zum Testen oder kostenloses Konto) oder als Teil eines anderen Microsoft-Angebots (z. B. MSDN). Die Bestimmungen in diesem Vertrag in Bezug auf Preise, Stornierungsgebühren, Zahlung und Datenspeicherung sind möglicherweise nicht anwendbar.

    2. Bestellungen.

      (i) Indem Sie ein Abonnement bestellen oder erneuern, stimmen Sie den Angebotsdetails für dieses Abonnement zu. Sofern in diesen Angebotsdetails nicht anders angegeben, werden die Onlinedienste auf einer „nach Verfügbarkeit“-Basis angeboten. Sie können im Rahmen des vorliegenden Vertrags Bestellungen für Ihre verbundene Unternehmen aufgeben und Ihren verbundenen Unternehmen Administratorrechte für die Verwaltung Ihres Abonnements einräumen, aber die verbundene Unternehmen können keine Bestellungen im Rahmen dieses Vertrags vornehmen. Sie können auch die gemäß Abschnitt 1.a. gewährten Rechte an eine Drittpartei zur Verwendung durch diese Drittpartei in Ihrem internen Geschäft abtreten. Wenn Sie verbundenen Unternehmen oder Drittparteien Rechte in Bezug auf Software oder Ihr Abonnement gewähren, sind diese verbundenen Unternehmen oder Drittparteien an diesen Vertrag gebunden, und Sie erklären sich damit einverstanden, gesamtschuldnerisch für alle Handlungen dieser verbundenen Unternehmen oder Drittparteien im Zusammenhang mit ihrer Nutzung der Produkte zu haften.

      (ii) Einige Angebote erlauben es Ihnen möglicherweise, die Menge der während der Laufzeit eines Abonnements bestellten Onlinedienste zu ändern. Zusätzliche Mengen von Onlinediensten, die zu einem Abonnement hinzugefügt wurden, laufen am Ende des Abonnements ab. Wenn Sie die Menge während einer Laufzeit verringern, können wir Ihnen eine Stornierungsgebühr für die Verringerung der Menge in Rechnung stellen, wie unten in Abschnitt 3.b beschrieben.

    3. Preise und Zahlung. Die Zahlungen sind fällig und müssen gemäß den Angebotsdetails für Ihr Abonnement erfolgen.

      (i) Bei Verpflichtungsangeboten kann die Preishöhe auf der Menge der von Ihnen bestellten Onlinedienste basieren. Bei einigen Angeboten können Sie die Menge der während der Laufzeit bestellten Onlinedienste ändern, und Ihre Preishöhe kann entsprechend angepasst werden, Änderungen der Preishöhe sind jedoch nicht rückwirkend. Während der Laufzeit Ihres Abonnements werden die Preise für Onlinedienste nicht gegenüber den Preisen erhöht, die zum Zeitpunkt des Inkrafttretens oder der Erneuerung Ihres Abonnements im Portal veröffentlicht wurden, es sei denn, die Preise sind in den Angebotsdetails oder für Vorschauversionen oder Nicht-Microsoft-Produkte als vorübergehend gekennzeichnet. Alle Preise können zu Beginn einer Abonnementverlängerung geändert werden.

      (ii) Bei Verbrauchsangeboten können die Preise jederzeit nach Ankündigung geändert werden.

    4. Verlängerung.

      (i) Mit der Verlängerung Ihres Abonnements endet dieser Vertrag, und Ihr Abonnement unterliegt danach den Bedingungen und Konditionen, die am Tag der Verlängerung Ihres Abonnements im Portal festgelegt sind (die „Verlängerungsbedingungen“). Wenn Sie mit den Verlängerungsbedingungen nicht einverstanden sind, können Sie die Verlängerung Ihres Abonnements ablehnen.

      (ii) Bei Verpflichtungsangeboten können Sie sich dafür entscheiden, ein Abonnement nach Ablauf der Laufzeit automatisch verlängern oder beenden zu lassen. Automatische Verlängerung ist vorausgewählt. Sie können Ihre Auswahl während der Laufzeit jederzeit ändern. Wenn die bestehende Laufzeit länger als einen Kalendermonat ist, erhalten Sie von uns vor Ablauf der Laufzeit eine Mitteilung über die automatische Verlängerung.

      (iii) Bei Verbrauchsangeboten verlängert sich Ihr Abonnement automatisch um weitere einmonatige Laufzeiten, bis Sie das Abonnement kündigen.

      (iv) Bei eingeschränkten Angeboten ist eine Verlängerung möglicherweise nicht zulässig.

    5. Berechtigung für Versionen für Bildungseinrichtungen, Behörden und gemeinnützige Organisationen. Wenn Sie ein Angebot für eine Bildungseinrichtung, eine Behörde oder eine gemeinnützige Organisation erwerben, erklären Sie sich damit einverstanden, dass Sie die entsprechenden Voraussetzungen erfüllen, die auf den folgenden Websites aufgeführt sind:

      (i) Für Angebote für eine Bildungseinrichtung gelten die unter http://www.microsoftvolumelicensing.com/DocumentSearch.aspx?Mode=3&DocumentTypeId=7 aufgelisteten Anforderungen für Bildungseinrichtungen (einschließlich Verwaltungsbüros oder Bildungsräte, öffentliche Bibliotheken oder öffentliche Museen);

      (ii) Für Angebote für eine Behörde gelten die unter http://www.microsoftvolumelicensing.com/DocumentSearch.aspx?Mode=3&DocumentTypeId=6 aufgelisteten Anforderungen; und

      (iii) Für Angebote für gemeinnützige Organisationen gelten die unter http://www.microsoftvolumelicensing.com/DocumentSearch.aspx?Mode=3&DocumentTypeId=19 aufgelisteten Anforderungen.

      Microsoft behält sich das Recht vor, die Anspruchsberechtigung jederzeit zu überprüfen und den Onlinedienst auszusetzen, wenn die Voraussetzungen für die Berechtigung nicht erfüllt sind.

    6. Steuern. Die Preise verstehen sich ohne Steuern, sofern auf der Rechnung nicht ausdrücklich als inklusive Steuern angegeben. Sie müssen alle anfallenden Mehrwert-, Waren- und Dienstleistungssteuern, Umsätze, Bruttoeinnahmen oder andere Transaktionssteuern, Gebühren, Abgaben oder Zuschläge oder alle behördlichen Kostendeckungszuschläge oder ähnliche Beträge zahlen, die nach diesen Vertrag geschuldet werden und die wir gemäß den geltenden Gesetzen von Ihnen einziehen dürfen. Sie sind verantwortlich für alle anwendbaren Stempelsteuern und für alle anderen Steuern, zu deren Zahlung Sie gesetzlich verpflichtet sind, einschließlich aller Steuern, die beim Vertrieb oder bei der Bereitstellung von Produkten an Ihre verbundenen Unternehmen anfallen. Wir werden für alle Steuern auf der Grundlage unseres Nettoeinkommens, der Bruttoeinnahmesteuern, die anstelle von Einkommens- oder Gewinnsteuern erhoben werden, oder der Steuern auf unser Eigentum verantwortlich sein.

      Falls Steuern auf Zahlungen, die Sie an uns leisten, einbehalten werden müssen, können Sie diese Steuern von dem uns geschuldeten Betrag abziehen und an die zuständige Steuerbehörde zahlen; vorausgesetzt jedoch, dass Sie unverzüglich eine offizielle Quittung für diese Einbehalte und andere Dokumente, die wir berechtigterweise zur Beantragung einer ausländischen Steuergutschrift oder -rückerstattung anfordern, sicherstellen und vorlegen. Sie müssen sicherstellen, dass alle einbehaltenen Steuern so gering wie möglich gehalten werden, soweit dies nach geltendem Recht möglich ist.

  3. Laufzeit, Kündigung und Aussetzung

    1. Vertragslaufzeit und Kündigung. Dieser Vertrag bleibt bis zum Ablauf, der Kündigung oder Erneuerung Ihres Abonnements in Kraft, je nachdem, was früher eintritt.

    2. Kündigung des Abonnements. Sie können ein Abonnement jederzeit während seiner Laufzeit kündigen; Sie müssen jedoch alle fälligen und geschuldeten Beträge zahlen, bevor die Kündigung wirksam wird.

      (i) Einmonatiges Abonnement. Ein Abonnement mit einer einmonatigen Laufzeit kann jederzeit gebührenfrei gekündigt werden.

      (ii) Mehrmonatige Abonnements. Wenn Sie ein Abonnement für Microsoft Azure-Dienste innerhalb von 30 Tagen nach dem Datum, an dem das Abonnement in Kraft getreten ist oder verlängert wurde, kündigen, werden keine Rückerstattungen geleistet, und Sie müssen für die ersten 30 Tage des Abonnements bezahlen, aber für den verbleibenden Teil des gekündigten Abonnements sind keine Zahlungen fällig. Wenn Sie ein Abonnement der Microsoft Azure-Dienste zu einem anderen Zeitpunkt während der Laufzeit beenden, müssen Sie für den Rest der Laufzeit zahlen, und es werden keine Rückerstattungen geleistet.

      (iii) Eingeschränkte Angebote. Microsoft kann Ihr Abonnement für ein eingeschränktes Angebot jederzeit während der Laufzeit ohne vorherige Ankündigung kündigen.

      (iv) Andere Abonnements. Für alle anderen Abonnements gilt: Wenn Sie ein Abonnement vor Ende der Laufzeit kündigen, müssen Sie eine Gebühr in Höhe der Abonnementgebühr für einen Monat entrichten und erhalten einen Teil der bezahlten Abonnementgebühr für den Rest der Laufzeit zurückerstattet; allerdings werden für teilweise ungenutzte Monate keine Rückerstattungen geleistet.

    3. Aussetzung. Wir können Ihre Nutzung der Onlinedienste aussetzen, wenn: (1) es vernünftigerweise erforderlich ist, um unbefugten Zugriff auf Kundendaten zu verhindern; (2) Sie nicht innerhalb einer angemessenen Frist auf eine Klage wegen angeblicher Verletzung gemäß Abschnitt 5 reagieren; (3) Sie fällige Beträge gemäß diesem Vertrag nicht bezahlen; (4) Sie sich nicht an die Acceptable Use Policy halten oder gegen andere Bestimmungen dieses Vertrags verstoßen; oder (5) bei eingeschränkten Angeboten das Abonnement inaktiv wird, weil Sie nicht wie in den Angebotsdetails beschrieben auf die Onlinedienste zugreifen. Wenn eine oder mehrere dieser Bedingungen eintreten, dann:

      (i) Bei eingeschränkten Angeboten können wir Ihre Nutzung der Onlinedienste, Ihres Abonnements und Ihres Kontos sofort und ohne Vorankündigung aussetzen.

      (ii) Für alle anderen Abonnements gilt eine Aussetzung für den minimal notwendigen Teil der Onlinedienste und ist nur wirksam, solange die Bedingung oder der Bedarf besteht. Wir werden Sie vor der Aussetzung benachrichtigen, es sei denn, wir sind der Meinung, dass eine sofortige Aussetzung erforderlich ist. Wir werden Sie mindestens 30 Tage im Voraus informieren, bevor wir Sie wegen Nichtzahlung aussetzen. Wenn Sie die Gründe für die Aussetzung nicht innerhalb von 60 Tagen nach der Aussetzung vollständig darlegen, können wir Ihr Abonnement beenden und Ihre Kundendaten ohne Aufbewahrungszeitraum löschen. Wir können Ihr Abonnement auch kündigen, wenn Ihre Nutzung der Onlinedienste mehr als zweimal innerhalb eines Zeitraums von 12 Monaten ausgesetzt wird.

  4. Garantien.

    1. Beschränkte Garantie.

      (i) Onlinedienste. Wir garantieren, dass die Onlinedienste während der Laufzeit die Bedingungen des SLA erfüllen werden. Ihre einzigen Rechtsmittel bei Verletzung dieser Garantie sind die im SLA vorgesehenen.

      (ii) Software. Wir garantieren für ein Jahr ab dem Datum der ersten Verwendung der Software, dass die Software im Wesentlichen so funktioniert, wie in der entsprechenden Benutzerdokumentation beschrieben. Wenn die Software diese Garantie nicht erfüllt, werden wir nach unserem Ermessen und als Ihr alleiniges Rechtsmittel entweder (1) den für die Software gezahlten Preis zurückerstatten oder (2) die Software reparieren oder ersetzen.

    2. Ausschlüsse der beschränkten Garantie. Diese beschränkte Garantie unterliegt den folgenden Einschränkungen:

      (i) alle stillschweigenden Gewährleistungen, Garantien oder Bedingungen, die aus rechtlichen Gründen nicht ausgeschlossen werden können, gelten ein Jahr ab Beginn der beschränkten Gewährleistung;

      (ii) diese beschränkte Garantie deckt keine Probleme ab, die durch Unfall, Missbrauch oder Verwendung der Produkte in einer Weise verursacht wurden, die nicht mit diesem Vertrag oder unserer veröffentlichten Dokumentation oder Anleitung übereinstimmt, oder die auf Ereignisse zurückzuführen sind, die außerhalb unserer angemessenen Kontrolle liegen;

      (iii) diese beschränkte Garantie gilt nicht für Probleme, die durch eine Nichterfüllung der Mindestsystemanforderungen verursacht werden; und

      (iv) diese beschränkte Garantie gilt nicht für Vorschauversionen oder eingeschränkte Angebote.

    3. HAFTUNGSAUSSCHLUSS. Abgesehen von dieser Garantie bieten wir keine Garantien, weder ausdrücklich, stillschweigend, gesetzlich oder anderweitig, einschließlich Garantien der Marktgängigkeit oder Eignung für einen bestimmten Zweck. Diese Ausschlüsse gelten nur soweit die anwendbaren Gesetze dies nicht verbieten.

  5. Abwehr von Ansprüchen.

    1. Verteidigung.

      (i) Wir verteidigen Sie gegen jegliche Ansprüche, die von einer nicht verbundenen Drittpartei geltend gemacht werden, dass ein Produkt das Patent, Urheberrecht oder Warenzeichen dieser Drittpartei verletzt oder ihr Geschäftsgeheimnis unrechtmäßig nutzt.

      (ii) Sie werden uns gegen jegliche Ansprüche eines nicht verbundenen Dritten verteidigen, dass (1) Kundendaten, Kundenlösungen oder Nicht-Microsoft-Produkte oder -Dienstleistungen, die Sie direkt oder indirekt bei der Verwendung eines Produkts bereitstellen, das Patent, Urheberrecht oder Warenzeichen des Dritten verletzen oder dessen Geschäftsgeheimnis unrechtmäßig nutzen; oder (2) aus der Verletzung der Acceptable Use Policy resultieren.

    2. Einschränkungen. Unsere Verpflichtungen in Abschnitt 5.a. gelten nicht für einen Anspruch oder einen Schiedsspruch, auf dem ein Anspruch oder ein Schiedsspruch beruht: (i) einer Kundenlösung, Kundendaten, Nicht-Microsoft-Produkten, Änderungen, die Sie am Produkt vornehmen, oder Dienstleistungen oder Materialien, die Sie als Teil der Nutzung des Produkts bereitstellen oder zur Verfügung stellen; (ii) Ihrer Kombination des Produkts mit oder Schäden, die auf dem Wert von Kundendaten oder einem Nicht-Microsoft-Produkt, Daten oder Geschäftsprozess beruhen; (iii) Ihre Verwendung einer Microsoft-Marke ohne unsere ausdrückliche schriftliche Zustimmung oder Ihre Verwendung des Produkts, nachdem wir Sie benachrichtigt haben, aufgrund eines Anspruchs eines Dritten aufzuhören; (iv) Ihr Weitervertrieb des Produkts an oder Ihre Verwendung zugunsten eines nicht verbundenen Dritten; oder (v) kostenlos zur Verfügung gestellte Produkte.

    3. Rechtsmittel. Wenn wir begründeten Anlass zu der Annahme haben, dass ein Anspruch gemäß Abschnitt 5.a.(i) Ihre Verwendung des Produkts ausschließen könnte, werden wir uns bemühen: (i) das Recht für Sie zu erwirken, es weiterhin zu benutzen; oder (ii) es zu modifizieren oder durch ein funktionelles Äquivalent zu ersetzen und Sie zu benachrichtigen, die Benutzung der früheren Version des Produkts einzustellen. Wenn diese Optionen wirtschaftlich nicht vertretbar sind, können wir Ihre Rechte zur Nutzung des Produkts kündigen und dann alle Vorauszahlungen für nicht genutzte Abonnementrechte zurückerstatten.

    4. Verpflichtungen. Jede Partei muss die andere Partei unverzüglich über einen Anspruch nach diesem Abschnitt informieren. Die Partei, die um Schutz nachsucht, muss (i) der anderen Partei die alleinige Kontrolle über die Verteidigung und Beilegung des Anspruchs geben und (ii) angemessene Hilfe bei der Verteidigung des Anspruchs leisten. Die Partei, die den Schutz gewährt, erstattet (1) der anderen Partei angemessene Auslagen, die ihr durch die Gewährung dieser Hilfe entstehen, und (2) zahlt den Betrag eines daraus resultierenden nachteiligen endgültigen Urteils oder Vergleichs. Die jeweiligen Rechte der Parteien auf Verteidigung und Zahlung von Urteilen (oder auf einen Vergleich, dem die anderen Parteien zustimmen) gemäß diesem Abschnitt 5 treten an die Stelle von Rechten nach Gewohnheitsrecht oder gesetzlichen Entschädigungsansprüchen oder analogen Rechten, und jede Partei verzichtet auf solche Rechte nach Gewohnheitsrecht oder gesetzlichen Bestimmungen.

  6. Haftungsbeschränkung.

    1. Beschränkung. Die Gesamthaftung jeder Partei für alle Ansprüche im Rahmen dieses Vertrags ist auf direkte Schäden bis zu dem Betrag eingeschränkt, der im Rahmen dieses Vertrags für den Onlinedienst während der 12 Monate vor dem Auftreten des Streitfalls gezahlt wurde; vorausgesetzt, dass die Gesamthaftung einer Partei für einen Onlinedienst in keinem Fall den Betrag übersteigt, der für diesen Onlinedienst während des Abonnements gezahlt wurde. Für Produkte, die kostenlos zur Verfügung gestellt werden, ist die Haftung von Microsoft auf direkte Schäden bis zu $ 5.000,00 USD beschränkt.

    2. AUSSCHLUSS. Keine der Parteien haftet für Einnahmeverluste oder indirekte, besondere, versehentliche, zufällige oder Folgeschäden, Strafschadensersatz oder Schadensersatz für entgangene Gewinne, Einnahmen, Betriebsunterbrechungen oder den Verlust von Geschäftsinformationen, selbst wenn die Partei wusste, dass sie möglich oder vernünftigerweise vorhersehbar waren.

    3. Ausnahmen von Beschränkungen. Die Haftungsbeschränkungen in diesem Abschnitt gelten im größtmöglichen, nach geltenden Gesetzen zulässigen Umfang, gelten jedoch nicht für: (1) die Verpflichtungen der Parteien gemäß Abschnitt 5; oder (2) die Verletzung der geistigen Eigentumsrechte der anderen Partei.

  7. Sonstige Bestimmungen.

    1. Mitteilungen. Mitteilungen müssen schriftlich erfolgen und gelten an dem Tag als zugestellt, an dem sie an der Adresse eingegangen sind, an dem Datum, das auf dem Rückschein angegeben ist, an dem Datum der E-Mail-Übermittlung oder an dem Datum der Kurier- oder Fax-Bestätigung der Zustellung. Mitteilungen an Microsoft müssen an die folgende Adresse gesendet werden:

      Microsoft Corporation

      Dept. 551, Volume Licensing

      6100 Neil Road, Suite 210

      Reno, Nevada 89511-1137

      USA

      Mitteilungen an Sie werden an die Adresse geschickt, die Sie in Ihrem Konto als Ihre Kontaktadresse für Mitteilungen angegeben haben. Microsoft kann Ihnen Mitteilungen und andere Informationen per E-Mail oder in anderer elektronischer Form senden.

    2. Lizenzübertragungen und Abtretung. Sie dürfen diesen Vertrag weder ganz noch teilweise abtreten oder Lizenzen ohne die Zustimmung von Microsoft übertragen.

    3. Zustimmung zu Partnergebühren. Durch die Identifizierung eines registrierten Abonnementberaters direkt oder durch die Autorisierung einer Drittpartei erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Gebühren an den registrierten Abonnementberater zahlen. Durch die Identifizierung eines registrierten Abonnementberaters direkt oder durch die Autorisierung einer Drittpartei erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Gebühren an den registrierten Abonnementberater zahlen. Die Gebühren sind für die Unterstützung vor dem Verkauf und können auch die Unterstützung nach dem Verkauf umfassen. Die Gebühren basieren auf und steigen mit dem Umfang Ihrer Bestellung. Unsere Preise für Onlinedienste sind unabhängig davon, ob Sie einen registrierten Abonnementberater angeben oder nicht.

    4. Trennbarkeit. Sollte ein Teil dieses Vertrags für nicht durchsetzbar erklärt werden, bleibt der Rest in vollem Umfang in Kraft und wirksam.

    5. Verzicht. Die Nichteinhaltung einer der Bestimmungen dieses Vertrags gilt nicht als Verzicht.

    6. Keine Agentur. Durch diesen Vertrag wird keine Agentur, Partnerschaft oder ein Joint Venture gegründet.

    7. Keine Drittbegünstigten. Es gibt keine Drittbegünstigten dieses Vertrags.

    8. Geltendes Recht und Gerichtsstand. Dieser Vertrag unterliegt dem Recht von Washington, ohne Rücksicht auf die Grundsätze des Kollisionsrechts, mit der Ausnahme, dass (i) wenn Sie eine Einrichtung der US-Regierung sind, diese Vereinbarung den Gesetzen der Vereinigten Staaten unterliegt, und (ii) wenn Sie eine staatliche oder lokale Regierungseinrichtung in den Vereinigten Staaten sind, dieser Vertrag den Gesetzen dieses Staates unterliegt. Alle Klagen zur Durchsetzung des vorliegenden Vertrags müssen im Bundesstaat Washington erhoben werden. Diese Wahl des Gerichtsstands hindert keine der Vertragsparteien daran, ein beliebiges entsprechendes Gericht um eine Unterlassungsverfügung in Bezug auf eine Verletzung von Rechten an geistigem Eigentum zu ersuchen.

    9. Vollständiger Vertrag. Der vorliegende Vertrag ist der vollständige Vertrag bezüglich seines Gegenstands und ersetzt alle früheren oder gleichzeitigen Mitteilungen. Im Falle eines Konflikts zwischen irgendwelchen Dokumenten in diesem Vertrag, der in diesen Dokumenten nicht ausdrücklich gelöst wird, gelten deren Bestimmungen in der folgenden Reihenfolge absteigender Priorität: (1) diesen Microsoft Online-Abonnementvertrag, (2) die Bedingungen der Onlinedienste, (3) die anwendbaren Angebotsdetails und (4) alle anderen Dokumente in diesem Vertrag.

    10. Bestand. Die Bedingungen in den Abschnitten 1, 2.c., 2.e., 4, 5, 6, 7 und 8 überdauern die Beendigung oder das Auslaufen dieses Vertrags.

    11. US-Exportrecht. Die Produkte unterliegen dem US-Exportrecht. Sie müssen alle anwendbaren Gesetze einhalten, einschließlich der Regelungen der USA zur Exportkontrolle (U.S. Export Administration Regulations), der Regelungen für den internationalen Waffenhandel (International Traffic in Arms Regulations) sowie der von der Regierung der USA und anderen Regierungen erlassenen Beschränkungen für Endbenutzer, Endbenutzung und Bestimmungsort.

    12. Höhere Gewalt. Keine Partei ist für Leistungsversäumnisse haftbar, die durch Umstände jenseits der realistischen Kontrolle einer der Parteien liegen (darunter Brände, Explosionen, Stromausfälle, Erdbeben, Überschwemmungen, starke Stürme, Streiks, Embargos, Arbeitskampf, Maßnahmen ziviler oder militärischer Behörden, Krieg, Terrorismus (einschließlich Cyberterrorismus), höhere Gewalt, Handlungen oder Unterlassungen von Internetdienstanbietern und Handlungen oder Unterlassungen staatlicher oder Kontrollbehörden (einschließlich der Verabschiedung von Gesetzen oder Vorschriften oder sonstigen Hoheitsakten, die sich auf die Bereitstellung von Onlinediensten auswirken)). Dieser Abschnitt gilt jedoch nicht für Ihre Zahlungsverpflichtungen im Rahmen dieses Vertrags.

    13. Auftraggeber. Wenn Sie als Einzelperson diese Bedingungen im Namen eines Unternehmens akzeptieren, erklären Sie, dass Sie rechtlich befugt sind, diesen Vertrag im Namen dieses Unternehmens abzuschließen. Wenn Sie eine juristische Person angeben oder eine E-Mail-Adresse verwenden, die von einer juristischen Person, mit der Sie verbunden sind (z. B. einem Arbeitgeber), im Zusammenhang mit dem Kauf oder der Verlängerung eines Abonnements angegeben wurde, wird diese juristische Person für die Zwecke dieses Vertrags als Eigentümer des Abonnements behandelt.

    14. Regierungskunden. Regierungskunden sollten sich vor der Annahme mit Microsoft beraten. Mit der Annahme dieses Vertrags erklären Sie, dass Sie alle geltenden Gesetze und Anforderungen des öffentlichen Beschaffungswesens eingehalten haben und weiterhin einhalten werden.

  8. Begriffsbestimmungen.

    Jede Bezugnahme in diesem Vertrag auf „Tag“ ist ein Kalendertag.

    Die „Acceptable Use Policy“ ist in den Bedingungen der Onlinedienste festgelegt.

    „Verbundenes Unternehmen“ bezieht sich auf jede juristische Person, die Eigentum einer Partei ist oder in deren Eigentum sich eine Partei befindet oder die unter gemeinsamer Eigentümerschaft mit einer Partei steht. „Eigentum“ bezeichnet im Rahmen dieser Begriffsbestimmung die Beherrschung eines Anteils von mehr als 50 % an einer juristischen Person.

    „Verbrauchsangebot“, „Verpflichtungsangebot“ oder „Eingeschränktes Angebot“ beschreiben Kategorien von Abonnementangeboten und sind in Abschnitt 2 definiert.

    „Kundendaten“ ist in den Bedingungen für Onlinedienste definiert.

    „Kundenlösung“ wird in den Bedingungen der Online-Dienste definiert.

    „Endbenutzer“ bezeichnet jede Person, der Sie den Zugriff auf die in den Onlinediensten gehosteten Kundendaten oder die anderweitige Nutzung der Onlinedienste gestatten, oder jeden Benutzer einer Kundenlösung.

    „Verwaltete Dienstlösung“ bezeichnet einen verwalteten IT-Dienst, den Sie einer Drittpartei zur Verfügung stellen und der aus der Verwaltung und Unterstützung von Microsoft Azure Services besteht.

    „Microsoft Azure Services“ ist in den Bedingungen der Onlinedienste definiert.

    „Nicht-Microsoft-Produkt“ ist in den Bedingungen der Onlinedienste definiert.

    „Angebotsdetails“ bedeutet die Preise und zugehörigen Bedingungen, die für ein Abonnementangebot gelten, wie im Portal veröffentlicht.

    „Onlinedienste“ bezeichnet alle von Microsoft gehosteten Dienste, die Sie im Rahmen dieses Vertrags abonnieren.

    „Bedingungen der Onlinedienste“ bezeichnet die Bedingungen, die für Ihre Nutzung der unter https://www.microsoft.com/en-us/Licensing/product-licensing/products.aspx verfügbaren Produkte gelten. Die Bedingungen der Onlinedienste enthalten Bedingungen für Ihre Nutzung von Produkten, die zusätzlich zu den Bedingungen in diesem Vertrag gelten.

    „Vorschauversionen“ bedeutet Vorschau, Beta- oder andere Vorabversionen oder Funktionen der Onlinedienste oder Software, die von Microsoft angeboten werden, um Kundenfeedback zu erhalten.

    „Portal“ bezeichnet die jeweiligen Websites der Onlinedienste, die unter https://products.office.com/en-us/home, http://azure.microsoft.com/en-us/pricing/, oder auf einer von uns angegebenen alternativen Website zu finden sind.

    „Produkt“ bedeutet jeder Onlinedienst (einschließlich jeder Software).

    „SLA“ bezeichnet die Verpflichtungen, die wir in Bezug auf die Lieferung und/oder Leistung eines Online-Dienstes eingehen, wie sie unter http://aka.ms/csla, http://azure.microsoft.com/en-us/support/legal/sla/, oder an einer von uns angegebenen alternativen Website veröffentlicht sind.

    „Software“ bedeutet Microsoft-Software, die wir als Teil Ihres Abonnements zur Installation auf Ihrem Gerät oder zur Verwendung mit dem Onlinedienst bereitstellen, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen.

    „Abonnement“ bedeutet eine Anmeldung für Onlinedienste für eine definierte Laufzeit, wie im Portal angegeben. Sie können mehrere Abonnements erwerben, die separat verwaltet werden können und die den Bedingungen eines separaten Microsoft Online-Abonnementvertrags unterliegen.

    „Laufzeit“ bezeichnet die Dauer eines Abonnements (z. B. 30 Tage oder 12 Monate).

Ihre Office-Fähigkeiten erweitern
Schulungen erkunden
Neue Funktionen als Erster erhalten
Office Insider werden

War diese Information hilfreich?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Vielen Dank für Ihr Feedback. Es klingt, als ob es hilfreich sein könnte, Sie mit einem unserer Office-Supportmitarbeiter zu verbinden.

×