Verwalten externer Datenbereiche und ihrer Eigenschaften

Sie können die Eigenschaften eines externen Datenbereichs ändern, um Daten zu steuern, die in ein Arbeitsblatt importiert wurden, über eine Verbindung mit einer externen Datenquelle, z. B. einer Datenbank, einer Webabfrage oder einer Textdatei.

Ein externer Datenbereich ist ein definierter Name oder Tabellenname, der die Position der Daten definiert, die in ein Arbeitsblatt eingefügt werden. Wenn Sie eine Verbindung mit externen Daten herstellen, erstellt Excel automatisch einen externen Datenbereich. Die einzige Ausnahme ist ein PivotTable-Bericht, der mit einer Datenquelle verbunden ist – ein PivotTable-Bericht verwendet keinen externen Datenbereich. In Excel können Sie einen externen Datenbereich formatieren und aus legen oder in Berechnungen wie bei allen anderen Daten verwenden.

Eigenschaften des externen Datenbereichs

Ein externer Datenbereich verfügt über zusätzliche Eigenschaften (nicht zu verwechseln mit Abfrage- oder Verbindungseigenschaften), die Sie zum Steuern der Daten verwenden können, z. B. die Erhaltung der Zellformatierung und Spaltenbreite. Sie können diese Eigenschaften des externen Datenbereichs ändern, indem Sie auf der Registerkarte Daten in der Gruppe Verbindungen auf Eigenschaften klicken. Nehmen Sie ihre Änderungen dann wie folgt vor:

  • Verwenden Sie für externe Datenbereiche, die aus Microsoft Query und dem Datenverbindungs-Assistenten erstellt werden, das Dialogfeld Externe Dateneigenschaften.

  • Verwenden Sie für externe Datenbereiche, die aus einer importierten Textdatei oder Webabfrage erstellt werden, die HTML-Daten abruft, das Dialogfeld Eigenschaften des externen Datenbereichs.

  • Verwenden Sie für externe Datenbereiche, die aus einer Webabfrage erstellt werden, die XML-Daten abruft, das Dialogfeld XML-Zuordnungseigenschaften.

  1. Wählen Sie das Arbeitsblatt aus, in dem Sie nach einem Externer Datenbereich.

  2. Klicken Sie Bearbeitungsleiste auf den Pfeil neben dem Feld Name ,und klicken Sie dann auf den Namen des externen Datenbereichs, den Sie verwenden möchten.

  1. Wählen Sie formeln > Name Manager aus.

  2. Klicken Sie im Dialogfeld Name Manager auf den Namen des externen Datenbereichs, und klicken Sie dann auf Bearbeiten. Sie können auch auf den Namen doppelklicken.

  3. Geben Sie im Dialogfeld Name bearbeiten den neuen Namen für den Verweis in das Feld Name ein.

Hinweis: Mit der Schaltfläche Schließen wird nur das Dialogfeld Name Manager geschlossen. Sie müssen nicht auf Schließen klicken, um bereits vorgenommene Änderungen zu commiten.

Sie können die zugrunde liegende Abfrage für einen externen Datenbereich ändern, der aus Microsoft Query, einer importierten Textdatei, einer Webabfrage oder dem Datenverbindungs-Assistenten erstellt wurde.

  1. Klicken Sie auf eine Zelle im externen Datenbereich, für die Sie die zugrunde liegende Abfrage ändern möchten.

  2. Wählen Sie Daten > Eigenschaften aus.

  3. Klicken Sie im Dialogfeld Externe Dateneigenschaften auf Verbindungseigenschaften Schaltflächensymbol .

  4. Klicken Sie im Dialogfeld Verbindungseigenschaften auf die Registerkarte Definition, und klicken Sie dann auf Abfrage bearbeiten.

Weitere Informationen zum Erstellen und Bearbeiten von Abfragen in Microsoft Query finden Sie in der Microsoft Query-Hilfe.

  1. Klicken Sie auf eine Zelle im externen Datenbereich, für die Sie die zugrunde liegende Abfrage ändern möchten.

  2. Wählen Sie Daten> Verbindungen & Abfragen> Registerkarte Verbindungen aus, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die verbindung, und wählen Sie dann Eigenschaften aus.

  3. Klicken Sie im Dialogfeld Verbindungseigenschaften auf die Registerkarte Definition, und klicken Sie dann auf Abfrage bearbeiten.

  4. Klicken Sie im Dialogfeld Textdatei importieren auf Importieren.

  5. Nehmen Sie änderungen an der importierten Textdatei im Textimport-Assistenten vor, und klicken Sie dann auf Fertig stellen.

    Weitere Informationen zum Importieren von Textdateien finden Sie unter Importieren oder Exportieren von Textdateien.

  1. Klicken Sie auf eine Zelle im externen Datenbereich, für die Sie die zugrunde liegende Abfrage ändern möchten.

  2. Wählen Sie Daten> Eigenschaften aus.

  3. Wählen Sie Daten> Verbindungen & Abfragen> Registerkarte Verbindungen aus, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die verbindung, und wählen Sie dann Eigenschaften aus.

  4. Klicken Sie im Dialogfeld Verbindungseigenschaften auf die Registerkarte Definition, und klicken Sie dann auf Abfrage bearbeiten.

  5. Nehmen Sie im Dialogfeld Webabfrage bearbeiten Änderungen an der Webabfrage vor, und klicken Sie dann auf Fertig stellen.

Weitere Informationen zum Erstellen und Bearbeiten von Webabfragen finden Sie unter Herstellen einer Verbindung mit einer Webseite.

  1. Klicken Sie auf eine Zelle im externen Datenbereich, für die Sie die zugrunde liegende Abfrage ändern möchten.   

  2. Wählen Sie Daten> Eigenschaften aus.

  3. Klicken Sie im Dialogfeld Externe Dateneigenschaften auf Verbindungseigenschaften Schaltflächensymbol .

  4. Klicken Sie im Dialogfeld Verbindungseigenschaften auf die Registerkarte Definition.

  5. Führen Sie eine der folgenden Aktionen aus:

    • Klicken Sie im Feld Befehlstyp auf Tabelle, und ändern Sie dann im Textfeld Befehl den Wert in den Namen einer geeigneten Tabelle, Ansicht oder Abfrage.

    • Klicken Sie im Feld Befehlstyp auf SQL oder Standard, und bearbeiten Sie dann im Textfeld Befehl die SQL Anweisung.

      Hinweis: Je nachdem, wie die Verbindung definiert wurde, ist das Feld Befehlstyp möglicherweise nicht verfügbar (es wird abgeblendet angezeigt).

  1. Klicken Sie auf der Formelleiste auf den Pfeil neben dem Feld "Name",und wählen Sie den Namen des externen Datenbereichs aus, den Sie kopieren möchten.

    Wählen Sie für eine Excel-Tabelle den Namen des Bereichs aus, und drücken Sie dann STRG+A, um die Tabellenüberschriften auszuwählen.

    Wenn Sie Spaltenbeschriftungen oder Formeln einfügen möchten, die nicht Teil des externen Datenbereichs sind, markieren Sie die Zellen, die die Spaltenbeschriftungen oder Formeln enthalten, die Sie kopieren möchten. Klicken Sie auf der Formelleiste auf den Pfeil neben dem Feld Name, und klicken Sie dann auf den Namen des externen Datenbereichs, den Sie kopieren möchten.

  2. Wählen Sie Start > Kopieren aus.

  3. Wechseln Sie zu der Arbeitsmappe, in die Sie den externen Datenbereich einfügen möchten.

  4. Klicken Sie auf die obere linke Zelle des Bereich zum Einfügen.

    Um sicherzustellen, dass die Externe Daten vorhandene Daten nicht ersetzt, stellen Sie sicher, dass das Arbeitsblatt keine Daten unter oder rechts neben der Zelle enthält, auf die Sie klicken.

  5. Klicken Sie auf der Registerkarte Start in der Gruppe Zwischenablage auf Einfügen.

Hinweis: Wenn Sie nur einen Teil eines externen Datenbereichs kopieren, wird der zugrunde liegende Abfrage nicht kopiert, und die kopierten Daten können nicht aktualisiert werden.

Sie können steuern, wie sie einen kleineren oder größeren Datensatz behandeln, der bei der Aktualisierung von Daten an Excel zurückgegeben wird.

  1. Wählen Sie Daten> Eigenschaften aus.

  2. Klicken Sie im Dialogfeld Eigenschaften des externen Datenbereichs unter Wenn sich die Anzahl der Zeilen im Datenbereich bei der Aktualisierung ändert,auf eine der folgenden Optionen:

    • Einfügen von Zellen für neue Daten, Löschen nicht verwendeter Zellen

      Hinweise: 

      • Wenn eine oder mehrere Zeilen in der Datenquelle hinzugefügt werden, werden Zellen direkt unter dem externen Datenbereich nach unten bewegt, zellen rechts neben dem externen Datenbereich werden jedoch nicht bewegt.

      • Wenn eine oder mehrere Zeilen in der Datenquelle gelöscht werden, werden Zellen direkt unter dem externen Datenbereich nach oben bewegt, zellen rechts neben dem externen Datenbereich werden jedoch nicht bewegt.

    • Einfügen ganzer Zeilen für neue Daten, Löschen nicht verwendeter Zellen

      Hinweise: 

      • Wenn eine oder mehrere Zeilen in der Datenquelle hinzugefügt werden, werden zellen direkt unter und rechts des externen Datenbereichs nach unten bewegt.

      • Wenn eine oder mehrere Zeilen in der Datenquelle gelöscht werden, werden zellen direkt unter und rechts des externen Datenbereichs nicht bewegt.

    • Überschreiben vorhandener Zellen mit neuen Daten, Löschen nicht verwendeter Zellen

      Hinweise: 

      • Wenn eine oder mehrere Zeilen in der Datenquelle hinzugefügt werden, werden Zellen direkt unter dem externen Datenbereich überschrieben, zellen rechts neben dem externen Datenbereich werden jedoch nicht bewegt.

      • Wenn eine oder mehrere Zeilen in der Datenquelle gelöscht werden, werden zellen direkt unter und rechts des externen Datenbereichs nicht bewegt.

  1. Wählen Sie Daten> Eigenschaften aus.

  2. Gehen Sie unter Datenformatierung und -layouteine oder mehrere der folgenden Schritte vor:

    • Wenn Sie Feldnamen als erste Zeile eingeben wollen, aktivieren Sie das Kontrollkästchen Feldnamen enthalten.

      Hinweis: Dieses Kontrollkästchen ist nur für einen externen Datenbereich verfügbar, der aus einem Microsoft Office 2003-Programm oder einem programmgesteuerten externen Datenbereich konvertiert wird.

    • Wenn Sie eine Spalte mit Zeilennummern hinzufügen möchten, aktivieren Sie das Kontrollkästchen Zeilennummern hinzufügen.

      Hinweis: Dieses Kontrollkästchen ist für importierte Textdateien, XML-Dateien oder Webabfragen nicht verfügbar.

    • Um die angewendete Zellformatierung zu erhalten, aktivieren Sie das Kontrollkästchen Zellformatierung beibehalten.

      Hinweis: Bei einer Webabfrage wird diese Option automatisch gelöscht, wenn Sie im Dialogfeld Optionen die Option Vollständige HTML-Formatierung auswählen. Sie greifen über das Dialogfeld Abfrage bearbeiten auf das Dialogfeld Optionen zu.

    • Wenn Sie die von Ihnen festgelegten Spaltenbreiten beibehalten möchten, aktivieren Sie das Kontrollkästchen Spaltenbreite anpassen.

    • Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Spaltensortierung/Filter/Layout beibehalten, um die angewendete Spaltensortierung, -filterung und -layout zu erhalten.

      Hinweis: Dieses Kontrollkästchen ist für eine Webabfrage nicht verfügbar.

    • Wenn Sie die angewendete Spaltenfilterung beibehalten möchten, aktivieren Sie das Kontrollkästchen Spaltenfilter beibehalten.

      Hinweis: Dieses Kontrollkästchen ist nur für eine Webabfrage verfügbar, die auf XML-Daten basiert.

Hinweis: Das folgende Verfahren gilt nur für einen externen Datenbereich, der aus einem Microsoft Office 2003-Programm konvertiert wird, oder für einen externen Datenbereich, der programmgesteuert erstellt wird. Alle externen Datenbereiche, die mithilfe der Benutzeroberfläche erstellt werden, werden als Excel-Tabellen erstellt. Diese Tabellen werden automatisch erweitert, wenn neue Zeilen hinzugefügt werden, und berechnete Spalten ausfüllen.

  1. Geben Sie eine Formel in eine Zelle ein, die an die erste Datenzeile im externen Datenbereich grenzt.

    Hinweis: Die erste Datenzeile kann die erste oder zweite Zeile im externen Datenbereich sein, je nachdem, ob die erste Zeile Überschriften enthält.

  2. Wählen Sie die Zelle aus, und doppelklicken Ausfüllkästchen, um die Formel in alle Zeilen im externen Datenbereich zu kopieren.

  3. Klicken Sie auf eine Zelle im externen Datenbereich.

  4. Wählen Sie Daten> Eigenschaften aus.

  5. Aktivieren Sie im Dialogfeld Eigenschaften des externen Datenbereichs das Kontrollkästchen Formeln in Spalten neben Daten ausfüllen.

    Hinweis: Wenn der externe Datenbereich erweitert wird, Aktualisieren Excel nur die Formeln kopiert, die unmittelbar neben oder innerhalb des externen Datenbereichs liegen.

Durch das Einfrieren eines externen Datenbereichs bleiben die Daten erhalten, aber nicht die zugrunde liegende Abfrage, sodass ein fixierter externer Datenbereich nicht aktualisiert werden kann.

  1. Klicken Sie auf das Arbeitsblatt, das die Excel-Tabelle enthält, aus der Sie die Datenverbindung entfernen möchten.

  2. Klicken Sie auf der Formelleiste auf den Pfeil neben dem Feld Name ,und klicken Sie dann auf den Namen des externen Datenbereichs, aus dem Sie die Datenverbindung entfernen möchten. Anschließend wird der Datenbereich ausgewählt.

  3. Klicken Sie auf der Registerkarte Extras in der Gruppe Externe Tabellendaten auf Verknüpfung wieder auf . Der Datenbereich bleibt erhalten und trägt weiterhin denselben Namen, aber die Verbindung wird gelöscht.

Hinweis: Das folgende Verfahren gilt nur für einen externen Datenbereich, der aus einem Microsoft Office 2003-Programm konvertiert wird, oder für einen externen Datenbereich, der programmgesteuert erstellt wird. Alle externen Datenbereiche, die mithilfe der Benutzeroberfläche erstellt werden, werden als Excel-Tabellen erstellt. Diese Tabellen werden automatisch erweitert, wenn neue Zeilen hinzugefügt werden, und berechnete Spalten ausfüllen.

  1. Wählen Sie Daten> Eigenschaften aus.

  2. Aktivieren Sie unter Abfragedefinitiondas Kontrollkästchen Abfragedefinition speichern.

Hinweis: Wenn Sie die Arbeitsmappe speichern, wird die zugrunde liegende Abfrage aus der Arbeitsmappe gelöscht. Die gespeicherten Datenbankabfragedateien (DQY- oder ODC-Dateien) werden jedoch nicht gelöscht. Wenn Sie die Abfrage beim Erstellen im Abfrage-Assistenten oder in Microsoft Query gespeichert haben, wird die Abfragedatei auf Ihrem Computer gespeichert, und Sie können die Abfrage erneut verwenden, um externe Daten abzurufen. Weitere Informationen finden Sie in der Microsoft Query-Hilfe.

Hinweis: Das folgende Verfahren gilt nur für einen externen Datenbereich, der mithilfe des Datenverbindungs-Assistenten oder von Microsoft Query erstellt wird (und nicht für eine importierte Textdatei oder Webabfrage), einen externen Datenbereich, der aus einem Microsoft Office 2003-Programm konvertiert wurde, oder einen programmgesteuerten externen Datenbereich. Alle externen Datenbereiche, die mithilfe der Benutzeroberfläche erstellt werden, werden als Excel-Tabellen erstellt.

  1. Fügen Sie eine leere Zeile über dem externen Datenbereich ein, indem Sie eine der folgenden Schritte tun:

    • Wählen Sie eine Zelle aus, über der Sie die neue Zeile einfügen möchten. Klicken Sie dann auf der Registerkarte Start in der Gruppe Zellen auf den Pfeil neben Einfügen ,und klicken Sie dann auf Blattzeilen einfügen. Da Sie eine Zelle ausgewählt haben, wird oberhalb der aktuellen Zeile eine neue Zeile eingefügt.

    • Klicken Sie auf die Zeilenauswahl der Zeile, über der Sie eine neue Zeile einfügen möchten. Klicken Sie dann auf der Registerkarte Start in der Gruppe Zellen auf Einfügen. Da Sie eine ganze Zeile ausgewählt haben, wird oberhalb der ausgewählten Zeile eine neue Zeile eingefügt.

  2. Geben Sie die beschriftungen ein, die Sie in die Zellen in der leeren Zeile eingeben möchten.

  3. Klicken Sie auf eine Zelle im externen Datenbereich.

  4. Wählen Sie Daten> Eigenschaften aus.

  5. Aktivieren Sie im Dialogfeld Eigenschaften des externen Datenbereichs unter Datenformatierung und -layoutdas Kontrollkästchen Feldnamen hinzufügen, und klicken Sie dann auf OK.

  6. Wenn Sie die vorhandenen Feldnamen entfernen und den externen Datenbereich aktualisieren möchten, klicken Sie auf eine Zelle im externen Datenbereich, und klicken Sie dann auf Daten aktualisieren Schaltflächensymbol .

Hinweis: Wenn Sie Daten aus einer Datenbank abrufen, werden alle Änderungen an Spaltennamen in Microsoft Query im externen Datenbereich beibehalten. Informationen zum Ändern von Spaltennamen in der Abfrage finden Sie in der Microsoft Query-Hilfe.

  1. Klicken Sie auf das Arbeitsblatt, das den externen Datenbereich enthält, den Sie löschen möchten.

  2. Klicken Sie auf der Formelleiste auf den Pfeil neben dem Feld "Name",und klicken Sie dann auf den Namen des externen Datenbereichs, den Sie löschen möchten.

    Wenn es sich bei dem externen Datenbereich um eine Excel-Tabelle handelt, drücken Sie STRG+A, um die gesamte Tabelle auszuwählen.

  3. Um den externen Datenbereich zu löschen, drücken Sie DIE DELETE-TASTE.

  4. Wenn Sie die zugrunde liegende Abfrage löschen möchten, klicken Sie auf Ja, wenn Sie von Excel dazu aufgefordert werden.

Siehe auch

Power Query für Excel Hilfe

Benötigen Sie weitere Hilfe?

Ihre Office-Fähigkeiten erweitern
Schulungen erkunden
Neue Funktionen als Erster erhalten
Office Insider werden

War diese Information hilfreich?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Vielen Dank für Ihr Feedback. Es klingt, als ob es hilfreich sein könnte, Sie mit einem unserer Office-Supportmitarbeiter zu verbinden.

×