XINTZINSFUSS-Funktion

In diesem Artikel werden die Formelsyntax und die Verwendung der Funktion XINTZINSFUSS in Microsoft Excel beschrieben.

Beschreibung

Gibt den internen Zinsfuß einer Reihe nicht periodisch anfallender Zahlungen zurück. Verwenden Sie zum Berechnen des internen Zinsflusses einer Reihe periodisch anfallender Zahlungen die Funktion IKV.

Syntax

XINTZINSFUSS(Werte; Zeitpkte;[Schätzwert])

Die Syntax der Funktion XINTZINSFUSS weist die folgenden Argumente auf:

  • Werte    Erforderlich. Eine Reihe nicht periodisch anfallender Zahlungen, die sich auf die Zeitpunkte des Zahlungsplans beziehen. Die erste Zahlung ist optional und entspricht einer Auszahlung, die zu Beginn der jeweiligen Investition erfolgt. Wenn es sich beim ersten Wert um Kosten oder eine Zahlung handelt, muss dieser Wert negativ sein. Alle folgenden Zahlungen werden, ausgehend von einem 365-Tage-Jahr, diskontiert (abgezinst). Die Wertereihe muss mindestens einen positiven Wert und einen negativen Wert enthalten.

  • Zeitpkte    Erforderlich. Die Zeitpunkte im Zahlungsplan der nicht periodisch anfallenden Zahlungen. Datumsangaben können in beliebiger Reihenfolge auftreten. Datumsangaben sollten mit der Funktion DATUM oder als Ergebnis anderer Formeln oder Funktionen eingegeben werden. Verwenden Sie beispielsweise DATUM(2008;5;23) für den 23. Mai 2008. Probleme können auftreten, wenn Datumsangaben als Text eingegeben werden. .

  • Schätzwert    Optional. Eine Zahl, von der Sie annehmen, dass sie dem Ergebnis der Funktion XINTZINSFUSS nahe kommt

Hinweise

  • Microsoft Excel speichert Datumsangaben als fortlaufende Zahlen, damit sie in Berechnungen verwendet werden können. Standardmäßig ist der 1. Januar 1900 die fortlaufende Zahl 1 und der 01.01.2008 die fortlaufende Zahl 39448, da dieses Jahr 39448 Tage nach dem 01.01.1900 liegt.

  • Alle in Zeitpkte angegebenen Zahlen werden zu ganzen Zahlen gekürzt, indem ihre Nachkommastellen abgeschnitten werden.

  • XINTZINSFUSS erwartet mindestens eine positive und mindestens eine negative Zahlung. Andernfalls gibt XINTZINSFUSS den Fehlerwert #ZAHL! zurück.

  • Ist eine der in Zeitangaben 2010 gültigen Zahlen kein gültiges Datum, gibt XIRR den #VALUE! Fehlerwert.

  • Liegt eine der in Zeitangaben vor dem Ausgangsdatum zeichen zeichen, gibt XIRR den #NUM! Fehlerwert.

  • Enthalten Werte und Datumsangaben unterschiedlich viele Werte, gibt XIRR den Wert #NUM! Fehlerwert.

  • In den meisten Fällen kann darauf verzichtet werden, für die Berechnung von XINTZINSFUSS einen Schätzwert anzugeben. Ist das Argument Schätzwert nicht angegeben, wird es als 0,1 (10 Prozent) angenommen.

  • XINTZINSFUSS ist eng verwandt mit der Funktion XKAPITALWERT, die den Kapitalwert einer Investition berechnet. Ein von XINTZINSFUSS berechneter Zinsfuß entspricht dem Zinssatz, für den XKAPITALWERT = 0 gilt.

  • Excel XIRR wird iterativ berechnet. Bei Verwendung einer sich ändernden Rate (beginnend mit Guess) durchfingt XIRR die Berechnung, bis das Ergebnis in 0,000001 Prozent genau ist. Wenn XIRR nach 100 Durchstürmen kein Ergebnis finden kann, ist #NUM! zurückgegeben. Der Satz wird geändert bis:

    Formel

    wobei:

    • di = der i-te oder letzte Zahlungstermin.

    • d1 = der 0-te Zahlungstermin.

    • Pi = der Betrag der i-ten oder letzten Zahlung.

Beispiel

Kopieren Sie die Beispieldaten in der folgenden Tabelle, und fügen Sie sie in Zelle A1 eines neuen Excel-Arbeitsblatts ein. Um die Ergebnisse der Formeln anzuzeigen, markieren Sie sie, drücken Sie F2 und dann die EINGABETASTE. Im Bedarfsfall können Sie die Breite der Spalten anpassen, damit alle Daten angezeigt werden.

Daten

Werte

Datumsangaben

-10.000

01.01.2008

2.750

01.03.2008

4.250

30.10.2008

3.250

15.02.2009

2.750

01.04.2009

Formel

Beschreibung (Ergebnis)

Ergebnis

=XINTZINSFUSS(A3:A7; B3:B7; 0,1)

Der interne Zinsfuß (0,373362535 oder 37,34 %)

37,34%

Benötigen Sie weitere Hilfe?

Ihre Office-Fähigkeiten erweitern
Schulungen erkunden
Neue Funktionen als Erster erhalten
Office Insider werden

War diese Information hilfreich?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Vielen Dank für Ihr Feedback. Es klingt, als ob es hilfreich sein könnte, Sie mit einem unserer Office-Supportmitarbeiter zu verbinden.

×