Mit der Funktion XVERGLEICH wird in einer Reihe oder einem Bereich von Zellen nach einem angegebenen Element gesucht und anschließend die relative Position dieses Elements zurückgegeben. 

Hier wird XVERGLEICH verwendet, um die Position eines Elements in einer Liste zu ermitteln.

Beispiel der Verwendung von XVERGLEICH zum Ermitteln der Position eines Elements in einer Liste.

Die XVERGLEICH-Funktion gibt die relative Position eines Elements in einer Reihe oder einem Bereich von Zellen zurück. 

=XVERGLEICH(Suchkriterium, Suchmatrix, [Vergleichsmodus], [Suchmodus])  

Argument

Beschreibung

Suchkriterium

Erforderlich

Das Suchkriterium

Suchmatrix

Erforderlich

Die Matrix oder der Bereich, die/der durchsucht werden soll

[match_mode]

Optional

Geben Sie den Übereinstimmungstyp an:

0: exakte Übereinstimmung (Standard)

-1: exakte Übereinstimmung oder nächstkleineres Element

1: exakte Übereinstimmung oder nächstgrößeres Element

2: eine Platzhalterübereinstimmung, wobei *, ? und ~ eine Sonderbedeutung haben.

[search_mode]

Optional

Geben Sie den Suchtyp an:

1: Von erstem zu letztem Element suchen (Standard)

-1: Von letztem zu erstem Element suchen (umgekehrte Suche).

2: Durchführung einer Binärsuche die darauf basiert, dass eine Suchmatrix in aufsteigender Reihenfolge sortiert ist. Ist diese nicht so sortiert, werden ungültige Ergebnisse zurückgegeben.  

-2: Durchführung einer Binärsuche die darauf basiert, dass eine Suchmatrix in absteigender Reihenfolge sortiert ist. Ist diese nicht so sortiert, werden ungültige Ergebnisse zurückgegeben.

Beispiele

Beispiel 1

Im folgenden Beispiel wird die Position des ersten Ausdrucks ermittelt, bei dem es sich um eine exakte Entsprechung oder um den nächstgrößeren Wert für (d. h. beginnt mit) "Tra" handelt.

Beispiel für die Verwendung von XVERGLEICH zum Zurückgeben einer Platzhaltersuche

Beispiel 2

Im nächsten Beispiel wird ermittelt, wie viele Vertriebsmitarbeiter Anspruch auf einen Bonus haben. Hierbei wird außerdem "1" für den match_mode verwendet, um eine genaue Entsprechung oder das nächstgrößere Element in der Liste zu finden, da die Daten jedoch numerisch sind, wird die Anzahl der Werte zurückgegeben. In diesem Fall gibt die Funktion "4" zurück, da vier Vertriebsmitarbeiter den Bonusbetrag überschritten haben.

Beispiel für die Verwendung von XVERGLEICH zum Ermitteln der Anzahl an Werten über einem bestimmten Grenzwert, indem nach einer exakten Übereinstimmung oder dem nächstgrößeren Element gesucht wird

Beispiel 3

Als Nächstes wird eine Kombination aus INDEX/XVERGLEICH/XVERGLEICH für eine gleichzeitige vertikale und horizontale Suche verwendet. In diesem Fall möchten wir den Umsatzbetrag für einen bestimmten Vertriebsmitarbeiter und einen bestimmten Monat abrufen. Dies ähnelt der gleichzeitigen Verwendung der Funktionen INDEX und VERGLEICH, mit dem Unterschied, dass hier weniger Argumente erforderlich sind.

Bild der Verwendung einer Kombination von INDEX/XVERGLEICH/XVERGLEICH für eine gleichzeitige vertikale und horizontale Suche.

Beispiel 4

Sie können XVERGLEICH auch verwenden, um einen Wert in einer Matrix zurückzugeben. So würde z.B. durch =XVERGLEICH(4;{5;4;3;2;1}) "2" zurückgegeben, da 4 das zweite Element in der Matrix ist. Hierbei handelt es sich um ein genaues Übereinstimmungszenario, während =XVERGLEICH(4,5;{5;4;3;2;1};1) "1" zurückgibt, da das Vergleichsmodus-Argument (1) so festgelegt ist, dass eine genaue Entsprechung oder das nächstgrößere Element (5) zurückgegeben wird.

Benötigen Sie weitere Hilfe?

Sie können jederzeit einen Experten in der Excel Tech Community fragen oder Unterstützung in der Answers Community erhalten.

Siehe auch

XVERWEIS (Funktion)

Benötigen Sie weitere Hilfe?

Ihre Office-Fähigkeiten erweitern
Schulungen erkunden
Neue Funktionen als Erster erhalten
Microsoft Insider beitreten

War diese Information hilfreich?

Wie zufrieden sind Sie mit der Übersetzungsqualität?
Was hat Ihre Erfahrung beeinflusst?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

×