Excel 2010: Öffnen und Freigeben einer gesperrten Datei

Weitere Informationen

Dies ist ein Schritt-für-Schritt-Artikel.



Problembeschreibung

Ich möchte eine Excel-Datei öffnen und bearbeiten, erhalte aber sofort die Meldung, dass diese gesperrt sei, weil ein anderer Benutzer dieselbe Datei bereits geöffnet habe.

Lösung

Gesperrte Excel-Dateien für mehrere Benutzer freigeben

Sie möchten eine Excel-Datei öffnen, um diese zu bearbeiten, erhalten aber die Meldung, diese sei durch die Bearbeitung eines anderen Anwenders gesperrt. In diesem Fall liegt ein Zugriffsproblem vor. Sie können diese Datei selbstverständlich schreibgeschützt öffnen, auch bearbeiten und dann unter einem anderen Namen speichern. Das ist aber nur in Ausnahmefällen sinnvoll. Zielführender ist in den meisten Fällen, gemeinsame Zugriffsrechte für diese Datei festzulegen, so dass auch künftig unterschiedliche Personen gleichzeitig daran arbeiten können.





1. Prüfen Sie im ersten Schritt, welche Person beziehungsweise welcher PC diese Datei geöffnet haben könnte. Bitten Sie die Person, diese Datei vorübergehend zu schließen und Excel zu beenden. Handelt es sich dabei um einen eigenen PC oder ein anderes Benutzerprofil auf dem gleichen PC, sollten Sie dort die Datei schließen und Excel vorübergehend beenden, um sicherzustellen, dass Sie danach exklusive Zugriffsrechte haben. Öffnen Sie erst dann Excel erneut und auch die Datei. Wird diese nun ohne Fehlermeldung gestartet, klicken Sie in der Menüzeile auf Überprüfen.

Hinweis: Um die Datei zu entsperren, ist es unter Umständen nötig, Excel auf dem Quell-PC beziehungsweise in dem anderen Benutzerprofil über den Task-Manager zu beenden.





2. Klicken Sie dann auf die Schaltfläche Arbeitsmappe freigeben.





3. Setzen Sie einen Haken bei der Option Bearbeitung von mehreren Benutzern zur selben Zeit zulassen. Dies ermöglicht außerdem das Zusammenführen von Arbeitsmappen.





4. Klicken Sie auf OK.





5. Bestätigen Sie die Sicherheitsabfrage mit einem Klick auf OK.





6. Ab sofort haben mehrere Personen gleichzeitig Zugang zu dieser Datei – inklusive Schreibrechte. Wenn Sie prüfen möchten, wer diese Datei gerade bearbeitet, klicken Sie auf Arbeitsmappe freigeben. Über das folgende Dialogfeld können Sie bei Bedarf die Zugangsrechte anderer Konten oder Benutzer auch wieder entziehen, indem Sie einen Benutzer markieren und dann auf Benutzer entfernen klicken.







Fehlermeldung „Zugriff verweigert“

Wenn Sie über den Datei – Öffnen-Dialog in Office eine früher von Ihnen bearbeitete Datei unverhofft nicht mehr öffnen können und stattdessen die Fehlermeldung erhalten „Zugriff verweigert“, liegen die Ursachen meist in den Berechtigungen für die Datei/oder und den Ordner.

Möglicherweise wurde die Datei verschlüsselt oderverschoben. In den meisten Fällen haben Sie auch nicht (mehr) die erforderlichen Rechte, um die Datei zu öffnen und zu bearbeiten.

Um das zu prüfen, klicken Sie bitte im Windows Explorer die Datei mit der rechten Maustaste an. Klicken Sie auf Eigenschaften.

1. Stellen Sie bitte unbedingt sicher, dass bei Schreibgeschützt kein Haken gesetzt ist.





2. Klicken Sie dann bitte auf Sicherheit, und prüfen Sie, ob Sie alle erforderlichen Berechtigungen für diese Datei besitzen. Als Administrator können Sie die Berechtigungen selbst korrigieren. Wenn Sie nur ein Standardbenutzerkonto auf dem PC besitzen, wenden Sie sich gegebenenfalls an Ihren Administrator.





Weitere Hinweise und Lösungsmöglichkeiten erfahren Sie in diesem Artikel: http://support.microsoft.com/kb/891636/de. 

Wie Sie dieses Problem in Verbindung mit Online SharePoint-Teamwebsite in Office 365-Portalen lösen, zeigt dieser Artikel: http://support.microsoft.com/kb/2644423/de.


Informationsquellen

Weitere nützliche Informationen finden Sie in den Artikeln der Microsoft Knowledge Base





Benötigen Sie weitere Hilfe?

Ihre Office-Fähigkeiten erweitern
Schulungen erkunden
Neue Funktionen als Erster erhalten
Microsoft Insider beitreten

War diese Information hilfreich?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Vielen Dank für Ihr Feedback. Es klingt, als ob es hilfreich sein könnte, Sie mit einem unserer Office-Supportmitarbeiter zu verbinden.

×