Fehlermeldung "Socketfehler 10061, Fehler 0x800ccc0e" beim Senden bzw. Empfangen von Nachrichten in Outlook bzw. Outlook Express

Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
191687 You receive a "Socket error: 10061, Error Number: 0x800ccc0e" error message when you try to send or receive e-mail in Outlook or in Outlook Express

Wichtig Dieser Artikel enthält Informationen darüber, wie Sie Sicherheitseinstellungen herabsetzen oder Sicherheitsfunktionen auf einem Computer deaktivieren. Sie können diese Änderungen vornehmen, um ein bestimmtes Problem zu umgehen. Wir raten Ihnen jedoch, zunächst die Risiken dieser Umgehungslösung für Ihre Umgebung abzuschätzen, bevor Sie die genannten Änderungen vornehmen. Falls Sie diesen Workaround einsetzen, sollten Sie entsprechende Maßnahmen treffen, um Ihr System zu schützen.
Warnung Durch diesen Workaround wird Ihr Computer oder Ihr Netzwerk möglicherweise anfälliger für Angriffe böswilliger Benutzer oder gefährlicher Software, wie etwa Viren. Dieser Workaround wird zwar nicht direkt von Microsoft empfohlen, er wird jedoch hier beschrieben, sodass Sie die Wahl haben, diese Option nach eigenem Ermessen anzuwenden. Verwenden Sie diesen Workaround auf eigene Verantwortung.
Hinweis Durch ein Antivirenprogramm soll Ihr Computer vor Viren geschützt werden. Sie dürfen keine Dateien von Quellen downloaden oder öffnen, die nicht vertrauenswürdig sind. Weiterhin sollten Sie keine Websites aufrufen, die nicht vertrauenswürdig sind, oder E-Mail-Anlagen öffnen, wenn das Antivirenprogramm deaktiviert ist.

Weitere Informationen über Computerviren finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:

129972 Computerviren: Beschreibung, Vorbeugung und Wiederherstellung

Problembeschreibung

Wenn Sie versuchen, mit Outlook oder Outlook Express Nachrichten zu senden oder zu empfangen, wird möglicherweise eine Fehlermeldung angezeigt. Wenn Sie versuchen, eine Nachricht an Ihren SMTP-Server (SMTP = Simple Mail Transfer Protocol) zu senden, wird möglicherweise die folgende Fehlermeldung angezeigt:

Bei der Verbindung zum Server ist ein Fehler aufgetreten. Konto: 'Ihr_Konto',
Server: 'Ihr_SMTP_Server', Protokoll: SMTP, Anschluss: 25, Secure(SSL): NEIN,
Socketfehler: 10061, Fehlernummer: 0x800ccc0e

Entsprechend wird, wenn Sie den E-Mail-Client starten oder versuchen, eine Nachricht von Ihrem POP3-Server (Post Office Protocol 3) zu empfangen, möglicherweise die folgende Fehlermeldung angezeigt:

Bei der Verbindung zum Server ist ein Fehler aufgetreten. Konto: 'Ihr_Konto',
Server: 'Ihr_POP3_Server', Protokoll: POP3, Anschluss: 110, Secure(SSL): NEIN,
Socketfehler: 10061, Fehlernummer: 0x800ccc0e

Ursache

Der Client stellt die Verbindung zu einem Anschluss (Port) her, der blockiert ist oder auf dem E-Mail-Server nicht verfügbar ist. Wenn der Client versucht, eine Nachricht zu senden, ist Port 25 blockiert, und wenn der Client versucht, eine Nachricht abzurufen, ist Port 110 blockiert. Das Protokoll und die Portnummern können Sie der Fehlermeldung entnehmen.

Abhilfe

Machen Sie die Ports 110 und 25 verfügbar, um dieses Problem zu umgehen. Die Ports 110 und 25 sind beim Start der Exchange Server-Dienste standardmäßig verfügbar. Die Ports 110 für POP3, 119 für Network News Transfer Protocol (NNTP) und 143 für Internet Message Access Protocol (IMAP) werden automatisch auf dem Exchange Server-Computer geöffnet und verfügbar gemacht, wenn der Informationsspeicher-Dienst gestartet wird. Port 25 wird automatisch verfügbar gemacht, wenn der Internet Mail-Dienst gestartet wird. Wenn diese Dienste nicht gestartet werden, sind die Ports nicht verfügbar.

Wenn die Dienste ausgeführt werden, können Sie mithilfe des in Windows NT enthaltenen Programms NETSTAT überprüfen, ob die Ports auf dem Server verfügbar (geöffnet) sind. Gehen Sie hierzu folgendermaßen vor:

  1. Öffnen Sie eine Eingabeaufforderung auf dem Exchange Server-Computer. Sie müssen die Eigenschaften der Eingabeaufforderung ändern, damit die Daten nicht aus dem Bild laufen. Öffnen Sie die Eingabeaufforderung, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die linke obere Ecke des Fensters, und klicken Sie auf Eigenschaften. Klicken Sie auf die Registerkarte Layout, und ändern Sie die Fensterpuffergröße auf 1000. Übernehmen Sie die Änderung. Sie werden aufgefordert, entweder das aktuelle Fenster oder die zum Starten der Eingabeaufforderung verwendete Verknüpfung zu ändern. Sie können die Verknüpfung ändern, um die zukünftige Verwendung zu vereinfachen.

  2. Geben Sie an der Eingabeaufforderung netstat -an ein. Gehen Sie per Bildlauf zurück zum Anfang der Ausgabe, und suchen Sie nach den folgenden Einträgen:

                    
    Proto Lokale Adresse Remoteadresse Status
    TCP 0.0.0.0:25 0.0.0.0:0 ABHÖREN
    TCP 0.0.0.0:110 0.0.0.0:0 ABHÖREN

Wenn diese Einträge vorhanden sind, hört Exchange Server auf allen Schnittstellen die Ports 110 und 25 ab. Dies ist normal. Wenn diese Ports nicht verfügbar sind, müssen Sie möglicherweise weitere Problembehandlungsschritte bei den folgenden Diensten oder Systemen durchführen. Die folgenden allgemeinen Ursachen können dafür verantwortlich sein, dass diese Ports "blockiert" oder nicht verfügbar sind:

  • Der Exchange Server Informationsspeicher-Dienst wird nicht ausgeführt, oder das POP3-Protokoll ist nicht aktiviert und hört Port 110 nicht ab. Stellen Sie sicher, dass der Informationsspeicher-Dienst ausgeführt wird. Weitere Informationen zur Behebung von Problemen mit dem POP3-Protokoll finden Sie in folgendem Artikel der Microsoft Knowledge Base:

    161118 XCLN: Problembehandlung bei POP3-Verbindungen zu Exchange Server

  • Der Internet Mail-Dienst wird nicht ausgeführt oder hört Port 25 nicht ab. Stellen Sie sicher, dass der Internet Mail-Dienst ausgeführt wird. Weitere Informationen zum Testen des Internet Mail-Dienstes und von Port 25 finden Sie in folgendem Artikel der Microsoft Knowledge Base:

    153119 XFOR: Verbinden via Telnet mit Port 25 zum Testen der SMTP-Kommunikation

  • Ein Proxyserver zwischen dem Client und dem Server blockiert den Zugriff auf diese Ports durch den Exchange Server-Computer.

    176466 XGEN: Ausführliche Hinweise zu TCP-Ports und Microsoft Exchange

  • Eine andere Anwendung, zum Beispiel eine Antivirensoftware, hat Port 25 einem anderen Port neu zugewiesen. Deaktivieren Sie alle nicht unbedingt benötigten Dienste, einschließlich Antivirensoftware, und starten Sie den Server neu.

Weitere Informationen

Diese Fehlermeldung kann auch angezeigt werden, wenn auf Ihrem Computer Antiviren-Schutz für E-Mail-Nachrichten aktiviert ist.

Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.

Benötigen Sie weitere Hilfe?

Ihre Office-Fähigkeiten erweitern
Schulungen erkunden
Neue Funktionen als Erster erhalten
Microsoft Insider beitreten

War diese Information hilfreich?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Vielen Dank für Ihr Feedback. Es klingt, als ob es hilfreich sein könnte, Sie mit einem unserer Office-Supportmitarbeiter zu verbinden.

×