Technischer Support für Microsoft-Partner

Inhalt

MPN-Vorteile und technischer Support

Azure

Office 365, Intune, EMS

Dynamics 365

Lokale Produkte

Weitere Informationsquellen

MPN-Vorteile und technischer Support

Technische Vorteile von MPN

Im Rahmen der Microsoft Partner Network-Mitgliedschaft sind Partner für den folgenden technischen Support berechtigt:

Technischer Support

Action Pack

Silver Competency

Gold-Kompetenz

Produktsupport

Nur für aktuellelokale Produkte

10 Vorfälle

15 Vorfälle

20 Vorfälle

Unterstützung für die Signatur-Cloud

Nur für Cloudprodukte

-

Cloudkompetenzen: Unbegrenzt

Cloudkompetenzen: Unbegrenzt

Alle anderen Zuständigkeiten: 5 Vorfälle

Alle anderen Zuständigkeiten: 10 Vorfälle

Zu den Cloudkompetenzen gehören: Sicherheitskompetenz, Cloud Business-Anwendungen, Cloudplattform, Cloudproduktivität, Enterprise Mobility Management, Small and Midmarket Cloud Solutions.

Technischer Support für MPN

Dieser Artikel gilt für Mitglieder von Microsoft Partner Network Partners (MPN), die wissen müssen, wie ein technischer Supportvorfall mithilfe von MPN-Partnervorteilen erstellt werden kann.

Der technische Support bietet Die Problembehandlung für ein bestimmtes Problem, eine Fehlermeldung oder funktionalität, die nicht wie erwartet funktioniert.

Hinweis: Wenn Sie Ihre technischen Funktionen schneller erstellen möchten, um den Umsatz zu steigern, effektiver zu implementieren und die App-Entwicklung zu beschleunigen, ist dies KEIN technischer Support – siehe Technical Presales und Deployment Services.

Aktivierung des technischen Nutzens von MPN

Globaler oder MPN-Partneradministrator, wechseln Sie zu Partner Center, Vorteile, Technische Vorteile klicken Sie auf Aktivieren. Die Aktivierung dauert bis zu 5 Werktage, wenn die Zugriffs-ID und die Vertrags-ID angezeigt werden.

Verwenden Sie die Access-ID und die Vertrags-ID für Azure*, D365 und das lokale Produktsupportticket/die Erstellung von Vorfällen.

* Partner, die am Programm für Cloudlösungsanbieter (Cloud Solution Provider, CSP) teilnehmen, können den Supportplan "Cloudlösungsanbieter" für Azure auswählen.

1. Clouddienste

Für Clouddienste wie Azure, Dynamics 365 usw. verwenden Partner die Stellvertretungsverwaltung, um Supportanfragen für ihre Kunden zu erstellen. Bei der delegierten Verwaltung hat ein Partner eine Beziehung zu einem Kunden, und der Partnerbenutzer erstellt eine Supportanfrage im Auftrag von (OBO) des Kunden. Die Anforderung wird vom Partnerbenutzer im Kunden-Mandanten erstellt.

Einrichten der delegierten Verwaltung

  1. Aktivieren delegierter Administratorrechte (DAP) auf Kundenebene

a. Standardmäßig für CSP und indirekten Anbieter aktiviert – siehe Azure CSP-Stellvertretungsverwaltung

b. Für Beraterpartner: Kunden, Anfordern einer Beziehung und E-Mail an den globalen Kundenadministrator – Weitere Informationen

  1. Ermöglichen Sie dem Partnerbenutzer die Unterstützung Ihres Kunden durch Zuweisen der Sicherheitsrolle "Administrator" oder "Helpdesk-Agent" für Benutzer in Ihrem Partner-Mandanten.

Erstellen einer Supportanfrage

  1. Der Partneradministrator oder Helpdesk-Agent-Benutzer öffnet den Kunden im Partner Center und wählt die relevante Arbeitsauslastung aus, z. B. Azure, Dynamics 365, und erstellt eine neue Anforderung.

  2. Beginnen Sie mit dem Partnerdashboard > Support > Kundenanfragen

  3. Das relevante Produktportal wird geöffnet, und für den Kunden-Mandanten wird ein Supportticket erstellt.

Für Azure und Dynamics 365 benötigen Partner die Access-ID und die Vertrags-ID für den Signatur-Cloud-Support (nur Kompetenzpartner) – siehe Aktivierung.

2. Lokale Produktsupportvorfälle

Bei lokalen Produkten gibt es keinen Im Auftrag von (OBO)-Prozess, fügen Sie Ihren Supportvertrag hinzu, und erstellen Sie den Supportvorfall mit Ihren Kontaktdetails.

1. Verwenden Eines beliebigen MSA- oder AAD-Kontos zum Anmelden beim Support for Business-Portal und Erstellen einer Supportanfrage

2. Sie benötigen den Supportvertrag Access ID + Contract ID für Partner Product Support Incidents (ohne Signatur), um einen Supportvertrag hinzuzufügen – siehe Aktivierung.

Klicken Sie im Support for Business-Portalauf Erste Schritte und dann auf 1. Produktauswahl, 2. Problemdetails.

3. Im Supportplan fügen Sie einen Vertrag hinzu, oder klicken Sie auf Jetzt kaufen, um einen Supportvorfall zu erwerben.

a. Wenn Sie Vertrag hinzufügen, wenn Ihr Vertrag nicht angezeigt wird, klicken Sie auf vorherige und dann weiter, oder schließen Sie den Browser, und öffnen Sie ihn erneut – siehe Fehlender Supportplan oder Vertrag hinzufügen schlägt fehl

b. Lokale Produktsupportvorfälle von Partnern können für die beiden neuesten Produktversionen verwendet werden. Für ältere Produktversionen müssen Partner Supportvorfälle erwerben – siehe aka.ms/N-1

4. Wenn Sie einen Supportvorfall für eine alte Produktversion erwerben müssen. 1. Wählen Sie unten links auf der Seite das relevante Ort/Land aus, und 2 Verwenden Sie eine MSA-Anmeldung und eine Kreditkarte, um Pay Per Incident (PPI) zu erwerben – siehe PPI nicht für AAD verfügbar

Support kontaktieren

https://partner.microsoft.com/support ist Ihr einziger Kontaktpunkt, an dem Sie Hilfe zu allen partnerbezogenen Problemen erhalten, z. B. MPN-Programm, Lizenzaktivierung, Partner Center-Migration und technische Probleme.

Schritt für Schritt: technischer Support für Microsoft Azure

Überprüfen Sie die Anforderungen, die Vorteilsaktivierung (Supportvorteile verknüpfen), und übermitteln Sie dann Ihre Anforderung für den technischen Support von New Azure, oder überprüfen Sie eine vorhandene Anforderung. Nach Abschluss der Onlineübermittlung werden Sie von einem Microsoft-Supportprofi kontaktiert.

1. Anforderungen :

1.1 Delegierte Administratorberechtigungen (DAP)

CSP-Partner (CSP Tier 1(CSP Direct), CSP Tier 2 (Indirekte Anbieter) und indirekte Wiederverkäufer) sind standardmäßig mit delegierter Administration für alle ihre Kunden aktiviert. Sie können jedoch auswählen, ob sie den Link zur Händlerbeziehung mit oder ohne DAP senden möchten.

Beraterpartner müssen delegierte Administration auf Kundenebene pro Kunde einrichten. Anzeigen von Kunden, Anfordern einer Beziehung und E-Mail an den globalen Kundenadministrator – Weitere Informationen.

1.2 Zuweisen der delegierten Administratorsicherheitsrolle zu den relevanten Benutzern in Ihrer Partnerorganisation

Ermöglichen Sie dem Partnerbenutzer, Ihren Kunden zu unterstützen, indem Sie den Benutzern in Ihrem Partner mandanten die Sicherheitsrolle Administrator oder Helpdesk-Agent zuweisen.

Der Partneradministrator oder Helpdesk-Agent-Benutzer öffnet den Kunden im Partner Center, wählt die relevante Arbeitsauslastung aus, z. B. Azure, Dynamics 365, und erstellt eine neue Anforderung.

1.3 Zugriffs-ID und Vertrags-ID

Die Aktivierung ist erforderlich, bevor Sie access ID und Vertrags-ID im Partner Center anzeigen können. Anschließend verwenden Sie die Access-ID und die Vertrags-ID, um einen neuen Supportplan hinzuzufügen(Supportvorteileverknüpfen), z. B. Signatursupport, Erweiterter Support für Partner. Dies ist eine einmal abgeschlossene Aktivität, da die Supportverträge Ihrer Anmeldung für zukünftige Anforderungen zugeordnet werden.

Partner, die am Programm für Cloudlösungsanbieter (Cloud Solution Provider, CSP) teilnehmen, verfügen über einen Supportplan für "Cloudlösungsanbieter", wenn sie ihren Kunden aus dem Partner Center öffnen.

2. Vorteilsaktivierung (Supportvorteile verknüpfen)

Cloudlösungsanbieter using Partner Center

Partner, die am Cloud Solution Provider Program (CSP) teilnehmen, verfügen über einen Supportplan für "Cloudlösungsanbieter", daher müssen sie beim Öffnen ihres Kundentickets im Partner Center keinen Vertrag verknüpfen. Weitere Informationen finden Sie unter Übersicht über den Azure CSP-Support.

Hinzufügen eines Signatur-Cloud-Supportvertrags 

Kompetenzpartner nutzen ihre Vorteile des Signature Cloud Support (SCS) (Unlimited, 10pack oder 5pack) für Cloudprodukte.

Kompetenzpartner müssen über die Signaturzugriffs-ID und die Vertrags-ID verfügen oder bereits über die Vorteile verfügen, die mit ihrer Anmeldung verknüpft sind, bevor sie eine neue Supportanfrage einreichen können. Die Zugriffs-ID und die Vertrags-ID werden nach der Aktivierung des Vorteils im Partner Center angezeigt.

MpN-Supportverträge verwenden die gleiche Access-ID und Vertrags-ID sowohl für den MPN-Produktsupport als auch für den Support für die Signatur-Cloud.

Action Pack-Partner oder Kompetenzpartner, die ihre Signatur 20pack oder 5pack verwendet haben, sollten Partnersupportpläne vergleichen oder Azure-Supportpläne überprüfen.

Öffnen Sie den Kunden zunächst im Partner Center, und verknüpfen Sie dann die Supportvorteile.

  1. Ein Partnerbenutzer mit der Sicherheitsrolle "Administrator-Agent" durchsucht

  2. Öffnen Sie den Kunden, wählen Sie Serviceanfragen und Neue
    Anforderungsanfrage2

  3. Wählen Sie Microsoft Azure aus, um das Azure-Portal zu öffnen.

  1. Klicken Sie bei Bedarf auf Einstellungen zum Ändern des Designs, der Sprache oder des Regionformats. 

technical_routing_pic1

  1. Hilfe + Support

4020188_pic2

Wenn Sie zuvor Ihre Access-ID und Die Vertrags-ID für das Konto verwendet haben, das Sie zum Anmelden bei Azure verwenden, müssen Sie nicht die nachstehenden Schritte ausführen. Ihr Supportvertrag wird Ihrem Konto bereits zugeordnet.

Wenn Sie Ihre Access-ID und Vertrags-ID noch nicht für das Konto verwendet haben, mit dem Sie sich bei Azure anmelden, führen Sie die folgenden Schritte aus.

Wählen Sie Hilfe + Support, Supportpläne und dann Supportvorteile verknüpfen aus.

4020188_pic3

  1. Geben Sie die Zugriffs-ID und die Vertrags-ID ein (entfernen Sie leerzeichen), und klicken Sie dann auf Link.

technical_routing_pic3

Hinweis: MpN-Produktsupport und Signatur-Cloud-Support verwenden eine einzelne freigegebene Access-ID und Vertrags-ID. Wenn Sie zuvor eine ihrer Konten zugeordnet haben, wird fälschlicherweise die Fehlermeldung "Diese Zugriffs-ID ist bereits einem Konto zugeordnet. Wenden Sie sich an Ihren technischen Konto-Manager, um eine neue Access-ID zu erhalten." Sie können diesen Fehler ignorieren.

  1. Klicken Sie auf die Schaltfläche Link, und die IDs sollten ausgegraut und der grüne Text Vertrag verknüpft sein. Die Supportverträge sind jetzt mit dem Anmeldekonto verknüpft.

technical_routing_pic4

  1. Klicken Sie auf den blauen Text Erstellen einer Supportanfrage zum Fortsetzen und Erstellen einer Supportanfrage

Das Verknüpfen der Supportvorteile ist eine einmal abgeschlossene Aktivität, da die Supportverträge Ihren Anmeldeinformationen für zukünftige Anforderungen zugeordnet werden (bis die Vorteile ablaufen oder keine Supportvorfälle verbleiben). 

3. Neue Anforderung des technischen Azure-Support

Wählen Sie https://partner.microsoft.com/dashboardDashboard aus, wählen Sie Kunden aus, klicken Sie auf Abonnement des Kunden, Dienstverwaltung, Klicken Sie auf Dienstanforderung erstellen oder anzeigen, um das Azure-Portal zu öffnen.

Öffnen Sie den Kunden zunächst im Partner Center, das Azure-Portal wird geöffnet. Für den Problemtyp Technisch wählen Sie den Supportvertrag aus, der über Die Supportvorteile für Links hinzugefügt wurde (siehe oben).

Hinweis: Partner, die am #A0 (Cloud Solution Provider) teilnehmen, haben die Möglichkeit, den Supportplan "Cloudlösungsanbieter" auszuwählen. Sie müssen keine Supportvorteile verknüpfen, es sei denn, sie erwerben einen Supportplan, z. B. Advanced Support for Partners (ASfP) oder Premier.

  1. Ein Partnerbenutzer mit der Sicherheitsrolle "Administrator" oder "Helpdesk-Agent" durchsucht Kunden.Helpdesk-Agents können im Azure-Portal nur Supportanfragen zur Abrechnungs- und Abonnementverwaltung einreichen.1

  2. Öffnen Sie den Kunden, wählen Sie Serviceanfragen und Neue Anforderungsanfrage 2

  3. Wählen Sie Microsoft Azure aus, um das Azure-Portal zu öffnen.

  4. Klicken Sie auf Hilfe + Support

  5. Klicken Sie auf Supportpläne und dann auf Option

technical_routing_pic6

  1. Wählen Sie Problemtyp Technisch und dann Ihr Abonnement, Ihren Dienst usw. aus.

6

  1. Lösungen bieten Vorschläge, die Ihnen helfen können, das Problem selbst zu beheben.

222

  1. Der Supportplan zeigt alle Supportvorteile an, die Sie zuvor über Link-Supportvorteile hinzugefügt haben.

  • CSP, die aus Partner Center starten, wird automatisch der Supportplan des Cloudlösungsanbieters angezeigt.

  • Partner mit erweitertem Support für Partner oder Premier Support für Partner (PSfP) sollten ihren relevanten Supportplan auswählen.

  • Cloud-Kompetenzpartner sollten Partner Signature Unlimited verwenden, und Nicht-Cloud-Kompetenzpartner sollten Signature 10pack oder 5pack verwenden.

333

  1. Nachdem Sie einen Support ausgewählt haben, wählen Sie Schweregrad, Problemtyp, Details, Zeitrahmen aus, und laden Sie bei Bedarf eine Datei hoch.

  2. Überprüfen + Erstellen bietet Ihnen eine letzte Möglichkeit, Informationen zu überprüfen, bevor Sie auf Erstellen klicken

444

  1. Klicken Sie auf Hilfe+ Support, Alle Supportanfragen, um die neue oder vorhandene Anforderung zu sehen.

11

Anfordern von Zugriffs-ID und Vertrags-ID

Siehe Aktivierung

Zurück zum Anfang

Schritt für Schritt: Office 365, Intune, Enterprise Mobility Suite

1. Anforderungen

1.1 Delegierte Administratorberechtigungen (DAP)

CSP- und indirekte Anbieter sind standardmäßig mit delegierter Administration für alle Kunden aktiviert.

Beraterpartner müssen delegierte Administration auf Kundenebene pro Kunde einrichten.

Für Beraterpartner: Kunden, Anfordern einer Beziehung und E-Mail an den globalen Kundenadministrator – Weitere Informationen

Aktivieren der delegierten Verwaltung auf Kundenebene

Ein Beraterpartner aktiviert "Partnerfeatures" und fordert delegierte Administratorberechtigungen (Delegated Administrator Privileges, DAP) per E-Mail an. Der globale Kundenadministrator genehmigt die Beziehung, um DAP auf Partnerebene zu aktivieren. Der Beraterpartner fordert eine Beziehung an, indem er dem Kunden ein Stellvertretungsverwaltungsangebot per E-Mail sendet oder wenn er eine Einladung zur Testversion oder ein Kaufangebot sendet (aktivieren Sie "Autorisierung für delegierte Verwaltung enthalten"). Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe für Partner.

Partner, die am CSP-Programm teilnehmen, und indirekte Anbieter haben standardmäßig eine #A0 mit allen ihren Kunden. Wenn sich der indirekte Anbieter entscheidet, DAP für den indirekten Wiederverkäufer nicht zu aktivieren; kann der indirekte Wiederverkäufer eine Beziehung selbst anfordern.

Aktivieren der delegierten Verwaltung beim Benutzer

Standardmäßig können Partnerbenutzer Kunden nicht helfen. Die Benutzer des Partners im Partner mandanten müssen auf Benutzerebene aktiviert sein, um Ihre Kunden zu unterstützen.

Die ausgewählten Benutzerberechtigungen müssen geändert werden, indem Sie sich mit einem globalen Administratorkonto über die Benutzerverwaltung über Assists your customer as > Admin Agent, Sales Agent* oder Helpdesk Agent role anmelden.

*Die Rolle des Vertriebsmitarbeiters ist nur für CSP-Partner der Stufe 1 und CSP Stufe 2 verfügbar.

1.2 Zuweisen der delegierten Administratorsicherheitsrolle zu den relevanten Benutzern in Ihrer Partnerorganisation

Ermöglichen Sie es dem Partnerbenutzer, Ihren Kunden zu unterstützen, indem Sie den Benutzern in Ihrem Partner mandanten die Sicherheitsrolle des Administratormitarbeiters zuweisen.

Der Partneradministrator oder Helpdesk-Agent-Benutzer öffnet den Kunden im Partner Center und wählt die relevante Arbeitsauslastung aus, z. B. Azure, Dynamics 365, und erstellt eine neue Anforderung.

Für Office-Portalprodukte kann der Helpdesk-Agent Supportanfragen im Auftrag des Kunden protokollieren. Sie können jedoch keine Supportanforderungen für technische Probleme in Azure protokollieren.

Helpdesk-Agents können im Azure-Portal nur Supportanfragen zur Abrechnungs- und Abonnementverwaltung einreichen.

2. Vorteilsaktivierung

Supportverträge sind für Microsoft 365 Admin Center-Anfragen wie Office 365, Enterprise Mobility Suite, Microsoft Intune oder Windows NICHT erforderlich.

Supportverträge sind für Dynamics 365 (Power Platform und Lifecycle Services) erforderlich. Sie benötigen die Zugriffs-ID und eine Vertrags-ID für Ihren Partnersupportvertrag, wenn Sie die Vorteile zum ersten Mal nutzen. Dies ist eine einmal abgeschlossene Aktivität, da die Supportverträge Ihrem Anmeldekonto für zukünftige Anforderungen zugeordnet werden (bis die Vorteile ablaufen oder keine Supportvorfälle mehr bestehen).  Informationen zum Sehen Ihrer Access-ID und Vertrags-ID im Partner Center oder zum Anfordern der Vertragsaktivierung finden Sie unter Aktivierung.

Kompetenzpartner sollten Signature Cloud-Supportvorfälle verwenden.

3. Neue Supportanfrage für Office 365, EMS, Intune, & Windows

Supportanfragen für Clouddienste beginnen, wenn der Partner den Kunden im Partner Center auswählt. Wenn eine Dienstanforderung erstellt wird, wird der Kunden-Mandant in einer neuen Sitzung unter dem Kontext des delegierten Administratorbenutzers geöffnet. Die Erstellung von Dienstanforderungen ist identisch mit der normalen Anforderung, und die Anforderung wird vom Partner im Auftrag des Kunden erstellt.

  1. Öffnen des Kunden im Partner Center

  • Ein Partnerbenutzer mit der Sicherheitsrolle "Administrator" oder "Helpdesk-Agent" durchsucht

  • Öffnen Sie den Kunden, wählen Sie Serviceanfragen und Neue Anforderungsanfrage 2

  • Wählen Sie Office 365 und Enterprise Mobility Suite, Microsoft Intune oder Windows aus.

  1. Klicken Sie auf ? , um Hilfe benötigen zu öffnen? und beginnen Sie mit der Erstellung der neuen Supportanfrage Hinweis: Der Name des Kunden wird links vom Text
    Benötigen Sie Hilfe? angezeigt.

1

Klicken Sie auf den Schieberegler, um den O365-Assistenten auszuprobieren

2

  1. Geben Sie eine Problembeschreibung ein, und klicken Sie auf Hilfe erhalten. Anzeigen von Lösungen und Ausführen von Diagnosen kann dabei helfen, häufige Probleme zu erkennen. Überprüfen Sie die Informationen, um das Problem zu beheben, ohne eine Supportanfrage zu erstellen!

3

  1. Geben Sie die Kontaktdetails ein, und fügen Sie bei Bedarf Dateien an, und klicken Sie dann auf die Schaltfläche Anrufen.

Hinweis:Partner, die delegierten Administrator verwenden, sehen ihre Unternehmens-E-Mail-Adresse anstelle der E-Mail-Domäne ihrer Kunden. Die Anforderung wird jedoch für den Mandanten des Kunden erstellt. Der Name "Kunden" wird in der Nähe der benötigten Hilfe angezeigt? Text

4

  1. Die Serviceanfrage wird erstellt, und Sie werden von Microsoft angerufen oder per E-Mail entsprechend Ihren Wünschen kontaktiert.

5
 

Zurück zum Anfang

Schritt für Schritt: Dynamics 365

Supportanfragen für Clouddienste beginnen, wenn der Partner den Kunden im Partner Center auswählt. Wenn eine Dienstanforderung erstellt wird, wird der Kunden-Mandant in einer neuen Sitzung unter dem Kontext des delegierten Administratorbenutzers geöffnet. Die Erstellung von Dienstanforderungen ist identisch mit der normalen Anforderung, und die Anforderung wird vom Partner im Auftrag des Kunden erstellt.

Öffnen Sie den Kunden aus dem Partner Center.

1. Ein Partnerbenutzer mit der Sicherheitsrolle "Administrator" oder "Helpdesk-Agent" durchsucht Kunden

6

2. Öffnen Sie den Kunden, wählen Sie Serviceanfragen und Neue Anforderung aus.

2

3. Es sind 2 Dynamics 365-Optionen aufgelistet, die 2 verschiedene Portale öffnen.

Dynamics 365 Finance and Operations, Retail oder Talent

Wenn Sie auf Dynamics 365 Finance and Operations, Retail oder Talentklicken, wird das Dynamics Lifecycle Services (LCS)-Portal geöffnet.
Hinweis: Partner benötigen einen Supportplan für "An Microsoft übermitteln".

Das LCS-Portal verfügt über 2 Registerkarten für Supportprobleme

1. Registerkarte Aktive Probleme: Dies ist für Benutzer das Übermitteln von Anforderungen an das interne Supportteam ihres eigenen Kunden, das in Azure Dev Ops integriert ist. Anfragen können vom internen Supportteam des Kunden überprüft und geschlossen werden, oder sie können auswählen, dass sie eskalieren und ein Problem stellen und an Microsoft übermitteln. Kunden bezahlte Abonnements können ihren Standardsupportplan verwenden. Abonnements für "Technische Vorschau/Testversion" erfordern einen kostenpflichtigen Supportplan.

2. Registerkarte Übermittelt an Microsoft: Dies ist für die Probleme, die mithilfe eines Supportplans direkt an Microsoft übermittelt werden. Kompetenzpartner können ihre Signature Cloud-Supportvorfälle verwenden, jeder Partner kann advanced Support für Partner oder Premier Support für Partner erwerben (lokale MpN-Supportvorfälle für Produkte können nicht für Cloudprodukte verwendet werden).

1

Weitere Informationen finden Sie unter Dokumente: Verwalten der Supporterfahrungen für Finanz- und Operations-Apps.

Dynamics 365 Customer Engagement, Business Central, Power Apps, Flow, Mixed Reality und AI

Wenn Sie auf Dynamics 365 Customer Engagement, Business Central, Power Apps, Flow, Mixed Reality und AIklicken, wird Power Platform geöffnet – siehe unten

8

4. Klicken Sie auf Lösungen anzeigen, damit relevante Lösungen angezeigt werden, um Ihre eigene Anfrage zu lösen.

5. Wenn Sie unten rechts auf der Seite eine Supportanfrage erstellen, wird die Supportanfrage für den oben rechts identifizierten Kunden erstellt.

10

6. Verwenden Sie Ihre Supportvertrags-Access-ID und Vertrags-ID, um Signatur (Kompetenzpartner), Erweiterter Support für Partner (ASfP) oder Premier Support für Partner (PSfP) hinzuzufügen.

Zurück zum Anfang

Schritt für Schritt: Lokale Produkte

Schnellzusammenfassung

Über das Support for Business-Portal können professionelle Supportanfragen erstellt oder verwaltet werden (wenn Sie der primäre oder ein zusätzlicher Kontakt auf der Supportanfrage sind). 

Wenn Sie eine Anforderung für ein lokales Produkt online übermitteln möchten, melden Sie sich mit einem MSA- oder AAD-Konto bei Support for Business an, füllen Sie Ihr Einmalprofil aus, und klicken Sie auf der Seite Supportanfragen verwalten auf +NeueSupportanfrageerstellen.

Führen Sie die Schritte im neuen Workflow für Supportanfrage aus:

  • "Schritt 1: Informieren Sie uns über das Problem, das Bei Ihnen auftritt" wird verwendet, um das Produkt zu identifizieren und das Problem zu beschreiben. 

  • "Schritt 2: Informieren Sie uns über den Supporttyp, den Sie benötigen" ist der Ort, an dem Sie einen aktiven Supportvertrag auswählen, den Sie zuvor hinzugefügt haben, oder erweitern Sie "Müssen Sie weitere Supportpläne erwerben oder erweitern?" , um Vertrag hinzuzufügen* oder auf Jetzt kaufen zu klicken, um einen Supportvorfall zu kaufen (Pay Per Incident, PPI**). 

*Wenn Sie "Vertrag hinzufügen" die Access-ID und die Vertrags-ID für Ihre #A0 verwenden, z. B. Partnersupport Gold 20pack, Partnersupport Silver 15pack, Partnersupport MAPS 10pack. 

**Pay per Incident ist für eine AAD-Anmeldung nicht verfügbar, verwenden Sie bitte eine MSA-Anmeldung, z. B. Outlook.com for Pay per Incident (PPI nichtfür AAD verfügbar).

Wenn Sie Probleme beim Hinzufügen oder Verwenden eines Supportvertrags haben oder die Fehlermeldung "Der Vertrag ist bereits registriert" angezeigt wird, erweitern Sie die Liste "Möchten Sie nicht verfügbare Supportpläne sehen?" abschnitt, um Fehlermeldungen zu sehen, z. B. support plan has expired, Support plan has no units available, Support plan cannot be used for support on the specified product.

Hinweis: Ihr Supportvertrag/Supportplan wird nicht angezeigt, wenn:

  • Sie haben den Vertrag nicht hinzugefügt, um ihn Ihrem aktuellen Anmeldekonto zuzuordnen.

    • Informationen zum Sehen Ihrer Access-ID und Vertrags-ID im Partner Center oder zum Anfordern der Vertragsaktivierung finden Sie unter Aktivierung.

  • Der MPN-Supportvertrag ist abgelaufen (nach 1 Jahr + 30 Tagen).

  • Es gibt keine verfügbaren Supportvorfälle.

  • Die Produktversion ist für Ihren Supportvertrag/Supportplan* nicht aktiviert.

    • Die Signatur-Cloud-Unterstützung gilt nur für Cloudprodukte, nicht für lokale Produkte.

    • Kernvorteile Produktsupportvorfälle, z. B. Partnersupport MAPS 10pack usw., sind nur für aktuelle lokale Produkte, sie können nicht für Cloudprodukte verwendet werden.

Wenn Sie einen Vertrag hinzugefügt haben und dieser nicht angezeigt wird oder versucht wird, einen neuen Vertrag hinzuzufügen, und Probleme auftreten, lesen Sie Fehlender Supportplan oder Fehler beim Hinzufügen von Vertrag.

1. Anforderungen :

1.1 Delegierte Administratorberechtigungen (DAP)

Es gibt keinen Im Auftrag von (OBO)-Prozess für lokale Produkte, da Supportvorfälle nicht mit dem Kunden-Mandanten verknüpft sind. Sie erstellen einen Supportvorfall wie gewohnt. Jede Person, die über die Zugriffs- und Vertrags-ID verfügt, kann eine Anforderung erstellen.

1.2 Kernleistungenverträge

Partner mit einem aktiven Microsoft Action Pack-Abonnement und Partner mit einer aktiven Kompetenz haben Anspruch auf Kernvorteile von Microsoft Partner Network (Partner Support Gold 20pack, Partner Support Silver 15pack, Partner Support MAPS 10pack).

Die Produktberechtigung ist auf die aktuelle Version (N) und die neueste Produktversion (N-2) beschränkt – siehe aka.ms/n-1. Bei älteren Produktversionen enthält der Workflow eine Option zur Verwendung von Pay per Incident (PPI) für Produkte, die nicht von den wichtigsten MpN-Vorteilen abgedeckt sind. Sie müssen sich mit einem MSA-Konto (nicht AAD) anmelden, um Supportvorfälle zu erwerben.

Kompetenzpartner erhalten Nur für Cloudprodukte Supportvorfälle in der Signatur-Cloud. Daher kann Signatur nicht für lokale Produkte verwendet werden.

1.3 Zugriffs-ID und Vertrags-ID

Sie benötigen die Microsoft PartnerNetwork Core Benefit Access ID und eine Vertrags-ID für Ihren Partnersupportvertrag z. B. PartnerSupport MAPS 10pack, wenn Sie die Vorteile zum ersten Mal nutzen. Wenn Sie Einen Vertrag hinzufügen, handelt es sich um eine einmale Aktivität pro Konto, da die Supportverträge Ihrem Anmeldekonto für zukünftige Anfragen zugeordnet werden (bis die Vorteile ablaufen oder keine Supportvorfälle verbleiben). Die gleiche Zugriffs-ID und eine Vertrags-ID werden verwendet, um mehreren Konten zuzuordnen. 

Wenn Sie Ihre Zugriffs-ID und eine Vertrags-ID nicht kennen, führen Sie den Vorgang zur Supportaktivierung aus.

Wenn Sie Vertrag hinzufügen, erweitern Sie, wenn Ihr Vertrag nicht angezeigt wird, die Meldung "Möchten Sie nicht verfügbare Supportpläne anzeigen?" aus, um Fehlermeldungen zu sehen.

Lokale Produktsupportvorfälle von Partnern können für die beiden neuesten Produktversionen verwendet werden. Für ältere Produktversionen müssen Partner Supportvorfälle erwerben – siehe aka.ms/N-1.

1.4 Anmeldung und ein Zeitprofil erforderlich

Sie müssen ein Microsoft-Konto oder ein AAD-Anmeldecenter verwenden, z. B. Partner Center, um Support for Business zu verwenden.

Wenn Sie einen Supportvorfall für eine alte Produktversion erwerben müssen. Verwenden Sie eine MSA-Anmeldung (nicht AAD) und eine Kreditkarte, um Pay Per Incident (PPI) zu erwerben – siehe PPI für AAD nicht verfügbar.

Bei der ersten Verwendung des Workflows muss der Benutzer ein Profil erstellen. Vor- und Nachname sind ausgegraut, da sie auf dem Konto basieren, das für die Anmeldung verwendet wurde. Die Informationen werden zum Festlegen von Standardwerten verwendet, und alle Werte können später geändert werden.

2. Vorteilsaktivierung

Im Partner Center kann die Rolle globaler Administrator oder MPN-Administrator die Aktivierung über das Menü Vorteile und Technik anfordern.

Weitere Informationen finden Sie unter Aktivierung.

3. Neue lokale Supportanfrage

+ Erstellen einer neuen Supportanfrage

Klicken Sie auf der Seite "Supportanfragen verwalten" auf die Schaltfläche "+ NeueSupportanfrage erstellen ", um den Workflow zu starten. 

Das Workflowlayout ist vertikal, klicken Sie beim Fortschritt auf Weiter, während Der Workflow ausgeführt wird, und bearbeiten, um zurück zu wechseln und einen Schritt zu aktualisieren.  

1

Schritt 1: Informieren Sie uns über das Problem, das bei Ihnen auftritt 

Wählen Sie das Produkt, die Version, die Kategorie, das Problem und die Problembeschreibung aus. Wenn verfügbar, versuchen Sie es mit dem virtuellen Agent. Klicken Sie auf Weiter, um zum nächsten Schritt zu kommen.

1

Schritt 2: Teilen Sie uns mit, welche Art von Support Sie benötigen

Wählen Sie einen vorhandenen Supportvertrag aus, fügen Sie in diesem Abschnitt einen neuen Supportvertrag hinzu oder erwerben Sie Support. Wenn Sie zuvor einen Supportvertrag hinzugefügt haben und nicht angezeigt werden, erweitern Sie "Möchten Sie nicht verfügbare Supportpläne sehen?" und überprüfen Sie auch das Konto, das Sie zum Anmelden verwendet haben.

3

Supportverträge

Vorhandene Supportverträge werden angezeigt, einschließlich Enddatum und verbleibenden Vorfällen

4

"Möchten Sie nicht verfügbare Supportpläne sehen?" ist der Ort, an dem Fehlermeldungen angezeigt werden. für zugeordnete Supportpläne z. B. Der Supportplan ist abgelaufen, der Supportplan ist nicht verfügbar, der Supportplan kann nicht für den Support für die angegebenen Produkte verwendet werden. Wenn Sie den gleichen Supportvertrag mehr als einmal hinzufügen, wird die Fehlermeldung "Der Vertrag ist bereits registriert" angezeigt. und Sie sollten Fehlermeldungen überprüfen.

5

Schweregrad und Routing

Wenn der Supportplan ausgewählt ist, wählen Sie aus. Sie wählen Schweregrad aus. 

Hinweis: Nur der Schweregrad "Kritisch" zeigt die Supportoption 24/7 an.

6

Wo befinden Sie sich und Zeitzonenrouten, die Ihre Anfrage enthält, überprüfen Sie bitte, ob die Werte korrekt sind.

7

Vertrag hinzufügen oder Support kaufen

Erweitern Sie "Müssen Sie weitere Supportpläne kaufen oder erweitern?" 

1. Vertrag hinzufügen ermöglicht die Verwendung von Access-ID und Vertrags-ID zum Hinzufügen von Supportvorfällen für Partner, z. B. Partnersupport Gold 20pack oder andere professionelle Supportverträge, z. B. Visual Studio.

8

2. Bezahlten Support kaufen. Nur Microsoft-Konten(MSA) können zum Kauf von PPI verwendet werden. 

9

Wenn der Benutzer ein Azure Active Directory (AAD)-Konto verwendet, muss er sich abmelden, um PPI zu erwerben.

10


Informationen zum Sehen Ihrer Access-ID und Vertrags-ID im Partner Center oder zum Anfordern der Vertragsaktivierung finden Sie unter DOCS-Vorteile.

Das 5-Pack ist nicht in allen Regionen verfügbar. Es wird empfohlen, einen einzelnen Vorfall zu erwerben, es sei denn, Sie sind sicher, dass alle gekauften Vorfälle innerhalb eines Jahres verwendet werden.

Geben Sie Ihre Kreditkartendetails ein, um die Zahlung Ihrem aktuellen Anmeldekonto zuzuordnen. Um Ihre Einstellungen zu ändern, wechseln Sie zu account.microsoft.com.

Einzelner Vorfall

Wenn die Kreditkarte gespeichert wurde, kaufen Sie den Supportvorfall. Wie im Workflow "Sie werden sofort belastet. Diese Transaktion unterliegt dem Microsoft-Servicevertrag." Um Ihre Einstellungen zu ändern, wechseln Sie zu account.microsoft.com.

Schritt 3: Bereitstellen von primären Kontaktinformationen

Der primäre Kontakt wird vom Microsoft-Supporttechniker kontaktiert und kann auf der Seite Supportanfragen verwalten geöffnete oder geschlossene Anforderungen anzeigen.

Schritt 4: Freigeben dieser Supportanfrage

Fügen Sie einen zusätzlichen Kontakt als Sicherungskontakt für den Microsoft-Supporttechniker hinzu, und ermöglichen Sie anderen Kontakten, auf der Seite Supportanfragen verwalten die geöffnete oder geschlossene Anfrage zu sehen.

Wenn Sie eine Supportanfrage für einen Kollegen erstellen und als primären Kontakt hinzufügen, müssen Sie Ihr Konto als zusätzlichen Kontakt hinzufügen, um den Status nachverfolgen zu können. 

Schritt 5: Überprüfen von Informationen

Klicken Sie in den oben genannten Schritten auf Bearbeiten, um die Informationen zu aktualisieren.

Schritt 6: Übermitteln einer Anforderung 

Der Einsendende sieht die Bestätigungsseite. Nur der primäre Kontakt wird per E-Mail mit den Falldetails gesendet. 

11

Wenn der Einsendende nicht der primäre oder zusätzliche Kontakt ist, kann er keine Supportanfragen verwalten, um offene oder geschlossene Anforderungen zu sehen.

Sowohl der primäre als auch der zusätzliche Kontakt können die geöffnete oder geschlossene Anforderung online anzeigen.

Verwalten von Supportanfragen 

Sie können den Status überprüfen, Kommunikationen senden und anzeigen, Anlagen hochladen und weitere Kontakte hinzufügen.

Wenn Sie sich bei Support for Business anmelden, können Sie Supportanfragen basierend auf Ihrem Konto verwalten. Sie können Supportanfragen sehen, wenn Ihr Konto als primärer Kontakt verwendet wird oder Sie als zusätzlicher Kontakt hinzugefügt wurden. Wenn Sie eine Supportanfrage mit einem anderen Benutzer oder Konto als primären Kontakt erstellen, fügen Sie Ihr Konto als und einen weiteren Kontakt hinzu, um den Status nachverfolgen zu können. Wenn Sie dies vergessen, bitten Sie einen Fallkontakt, Sie über die Registerkarte "Freigabe" als Kontakt hinzuzufügen.

Nur dem primären Kontakt in der Supportanfrage wird eine E-Mail mit der Anforderungs-ID und den Zusammenfassungsdetails gesendet. 

Der primäre Kontakt oder zusätzlicher Kontakt kann Sie mithilfe von Supportanfragen verwalten als zusätzlichen Kontakt hinzufügen. Der Microsoft-Supporttechniker, der der Benutzer der Anfrage ist, kann auch Kontakte hinzufügen oder entfernen.

11

Zurück zum Anfang

Weitere Informationsquellen

Kontaktieren des Microsoft Partner-Support

Sind Sie ein Microsoft-Partner und benötigen Hilfe vom Microsoft-Support? Erhalten Sie Support von Microsofts eigenen Experten. Sie können bei Problemen mit Partnerprogramm, Unterstützung beim Vorverkauf, Problemen mit Microsoft-Produkten, Abrechnungsfragen und vielem mehr helfen. Beginnen Sie hier, um Ihre Microsoft-Supportoptionen anzuzeigen.

Wenden Sie sich an

Benötigen Sie weitere Hilfe?

Ihre Office-Fähigkeiten erweitern
Schulungen erkunden
Neue Funktionen als Erster erhalten
Microsoft Insider beitreten

War diese Information hilfreich?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Vielen Dank für Ihr Feedback. Es klingt, als ob es hilfreich sein könnte, Sie mit einem unserer Office-Supportmitarbeiter zu verbinden.

×