Verwalten von Add-Ons in Internet Explorer 11

Den von Microsoft empfohlenen neuen Browser finden Sie hier

Der neue Microsoft Edge-Browser bietet erstklassige Leistung mit mehr Datenschutz, mehr Produktivität und mehr Nutzen. 

Abrufen des neuen Microsoft Edge jetzt

Bei Add-Ons handelt es sich um Apps, die Internet Explorer für Webinhalte wie Videos und Spiele verwendet. Symbolleisten und Erweiterungen sind ebenfalls Arten von Add-Ons. Beispiele für gängige Add-Ons sind Adobe Flash, QuickTime und Silverlight.

Internet Explorer wurde für eine Verwendung ohne Add-Ons entwickelt und kann HTML5- und viele Adobe Flash Player-Videos wiedergeben, ohne dass ein separates Add-On installiert werden muss.

Add-Ons können nur für Internet Explorer für den Desktop installiert und verwendet werden. Wenn Sie versuchen, eine Seite anzuzeigen, für die Add-ons erforderlich sind, zeigen Sie Sie auf dem Desktop an: Wischen Sie vom unteren Bildschirmrand nach oben (oder klicken Sie mit der rechten Maustaste), um die APP-Befehle anzuzeigen, wählen Sie die Schaltfläche Seitentools Schaltfläche "Seitentools"aus, und wählen Sie dann Ansicht auf dem Desktopaus.

Hinweis: Unter Windows RT werden Erweiterungen weder von Internet Explorer noch von Internet Explorer für den Desktop unterstützt.

Installieren und Verwenden von Erweiterung

Wenn Sie zum Anzeigen einer Seite eine zusätzliche Erweiterung benötigen, erhalten Sie von Internet Explorer einen entsprechenden Hinweis und werden zum Installieren der Erweiterung aufgefordert. Einige Add-Ons werden durch andere Apps oder den PC-Hersteller vorinstalliert.

So zeigen Sie die installierten Add-Ons an

  1. Öffnen Sie Internet Explorer, wählen Sie die Schaltfläche Extras und dann Add-Ons verwalten aus.

  2. Wählen Sie unter Anzeigen die Option Alle Add-Ons aus.

So aktivieren Sie Add-Ons

  1. Öffnen Sie Internet Explorer, wählen Sie die Schaltfläche Extras und dann Add-Ons verwalten aus.

  2. Wählen Sie unter Anzeigen die Option Alle Add-Ons aus.

  3. Wählen Sie das Add-On, Aktivieren und anschließend Schließen aus.

Deaktivieren und Entfernen von Add-Ons

Add-Ons können bei Browsern manchmal zu Geschwindigkeits- und Stabilitätsproblemen führen oder eine Gefahr für die Sicherheit oder die Kompatibilität darstellen. Sie können bestimmte Add-Ons deaktivieren, um die Geschwindigkeit des Browsers zu erhöhen oder mögliche Probleme für Internet Explorer zu beheben. Nicht mehr verwendete Add-Ons können Sie auch von Ihrem PC entfernen. Wenn Sie eine Erweiterung im Verdacht haben, für Probleme bei der Leistung, Kompatibilität oder Sicherheit verantwortlich zu sein, empfiehlt es sich, diese Erweiterung zu löschen.

So deaktivieren Sie Erweiterungen

  1. Öffnen Sie Internet Explorer, wählen Sie die Schaltfläche Extras und dann Add-Ons verwalten aus.

  2. Wählen Sie unter Anzeigen die Option Alle Erweiterungen und dann die Erweiterung aus, die Sie deaktivieren möchten.

  3. Wählen Sie Deaktivieren und dann Schließen aus.

So entfernen Sie Erweiterungen von Ihrem PC

Hinweis: Nicht alle Erweiterungen können entfernt werden. Einige Erweiterungen werden benötigt, damit Internet Explorer und Ihr PC ordnungsgemäß funktionieren.

  1. Öffnen Sie Internet Explorer, wählen Sie die Schaltfläche Extras und dann Add-Ons verwalten aus.

  2. Wählen Sie unter Anzeigen die Option Alle Add-Ons und dann das Add-On aus, das Sie löschen möchten.

  3. Falls das Add-On gelöscht werden kann, wird die Option Entfernen angezeigt. Wählen Sie Entfernen und dann Schließen aus.

Die Risiken der Add-On-Installation

Add-Ons ermöglichen die Nutzung großartiger Webinhalte und machen das Browsen dadurch noch attraktiver. Sie können aber auch ein Risiko für die Sicherheit, den Datenschutz oder die Leistung darstellen. Vergewissern Sie sich vor dem Installieren eines Add-Ons, dass es von einer vertrauenswürdigen Quelle stammt.
 

Erweiterter geschützter Modus und Add-Ons

Der erweiterte geschützte Modus trägt zum Schutz Ihres PCs und Ihrer persönlichen Daten vor Schadsoftware und anderen Angriffen bei. Im aktivierten Zustand können Add-Ons wie Symbolleisten, Erweiterungen und Browserhilfsobjekte nur ausgeführt werden, wenn sie mit dem erweiterten geschützten Modus kompatibel sind. Sollte ein Add-On nicht kompatibel sein, erhalten Sie eine entsprechende Benachrichtigung. Falls Sie ein nicht kompatibles Add-On ausführen müssen, können Sie den erweiterten geschützten Modus im Desktopbrowser deaktivieren.

Hinweis: Der erweiterte geschützte Modus trägt zum Schutz Ihres PCs vor Schadsoftware und anderen Angriffen bei. Deaktivieren Sie ihn nur, wenn Sie sich über das erhöhte Sicherheitsrisiko im Klaren sind.

So aktivieren oder deaktivieren Sie den erweiterten geschützten Modus

  1. Öffnen Sie Internet Explorer, wählen Sie die Schaltfläche Extras und dann Internetoptionen aus.

  2. Aktivieren (bzw. deaktivieren) Sie auf der Registerkarte Erweitert unter Sicherheit das Kontrollkästchen Erweiterten geschützten Modus aktivieren und wählen Sie dann OK aus. Sie müssen Ihren PC neu starten, damit diese Einstellung wirksam wird.

Benötigen Sie weitere Hilfe?

An Diskussion teilnehmen
Die Community fragen
Support erhalten
So erreichen Sie uns

War diese Information hilfreich?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Vielen Dank für Ihr Feedback. Es klingt, als ob es hilfreich sein könnte, Sie mit einem unserer Office-Supportmitarbeiter zu verbinden.

×