Mit Microsoft anmelden
Melden Sie sich an, oder erstellen Sie ein Konto.
Hallo,
Wählen Sie ein anderes Konto aus.
Sie haben mehrere Konten.
Wählen Sie das Konto aus, mit dem Sie sich anmelden möchten.

Zusammenfassung


Hinweis

Sofern nicht anders angegeben, wird ein Betriebssystem, wenn es für eine wichtige SQL-Version unterstützt wird, für alle nachfolgenden Service-Releases weiter unterstützt. Wenn zum Beispiel SQL Server 2016 RTM auf Windows 10 unterstützt wird, impliziert dies, dass alle CUs, die höher sind als SQL Server 2016 RTM oder SQL Server 2016 Service Pack 1 (SP1), auf Windows 10 unterstützt werden.

Dieser Artikel enthält eine Anleitung zur Verwendung verschiedener Versionen von Microsoft SQL Server auf einem Computer mit Windows 10, Windows Server 2016, Windows Server 2012 R2, Windows Server 2012, Windows 8.1 oder Windows 8.

Weitere Informationen

Informationen zu SQL Server 2005

Dieser Abschnitt liefert Supportinformationen über Instanzen von SQL Server 2005 in Windows 8.1- oder Windows 8-Umgebungen. Er beschreibt außerdem die Optionen, die Kunden zur Verfügung stehen, die SQL Server 2005 verwenden.

Microsoft SQL Server 2005 (die Release-Version und Service Packs) und frühere Versionen von SQL Server werden auf Windows 10, Windows Server 2016, Windows Server 2012 R2, Windows Server 2012, Windows 8.1 oder Windows 8 nicht unterstützt. Sie erhalten eine Warnung im Info-Center, wenn Windows 10, Windows 8.1 oder Windows 8 eine Instanz von SQL Server 2005 erkennt.

Aktualisieren oder entfernen Sie die vorhandene SQL Server 2005-Instanz, um dieses Problem zu beheben. Informationen zum Aktualisieren von SQL Server finden Sie in Upgrade auf SQL Server 2014.

Hinweis Dieser Link verweist auf SQL Server 2014. Mithilfe des Versionsauswahlfelds oben im MSDN-Artikel (Andere Versionen) können Sie Informationen zu anderen Versionen anzeigen.

Informationen zu den Express-Editionen von SQL Server finden Sie auf den folgenden Microsoft-Websites:

SQL Server 2014 Service Pack 2 Express Edition

SQL Server 2012 Service Pack 3 (SP3) Express Edition

SQL Server 2008 R2 Service Pack 3 (SP3) Express Edition

SQL Server 2008 Express Edition (Hinweis Nach der Installation von SQL Server 2008 Express Edition müssen Sie Service Pack 4 manuell installieren.) Weitere Informationen zum Deinstallieren einer vorhandenen Instanz von SQL Server 2005 finden Sie in Eine Instanz von SQL Server 2005 manuell deinstallieren oder Wie: Deinstallieren einer vorhandenen Instanz von SQL Server 2005 (Setup).

Mindestanforderungen bezüglich der SQL Server-Version für Windows 10 und Windows Server 2016 

In diesem Abschnitt werden die Anforderungen bezüglich der Mindestversion für die Installation von SQL Server auf einem Computer mit Windows 10 oder Windows Server 2016 beschrieben.

Bevor Sie Microsoft SQL Server auf einem Computer mit Windows 10 oder Windows Server 2016 installieren, müssen Sie sicherstellen, dass dieser die Mindestanforderungen erfüllt, die für Ihre Konfiguration gelten:

Für SQL Server 2017 auf Windows

Das Release wird bei SQL Server 2017 auf Windows RTM Release-Version unterstützt.

SQL Server 2016

Das Release wird bei SQL Server 2016 RTM Release-Version unterstützt.

SQL Server 2014

Sie müssen SQL Server 2014 Service Pack 1 oder ein neueres Update installieren. Weitere Informationen finden Sie unter Beziehen des neuesten Service Packs für die SQL Server 2014.


SQL Server 2012

Sie müssen SQL Server 2012 Service Pack 2 oder ein neueres Update installieren. Weitere Informationen finden Sie unter Beziehen des neuesten Service Packs für die SQL Server 2012.


Hinweise

  • Informieren Sie sich über die bekannten Installationsprobleme, wenn Sie SQL Server 2012 unter Windows 10 oder Windows Server 2016 installieren.

  • Das Online-Thema „Hardware- und Softwareanforderungen für die Installation von SQL Server 2012“ wurde noch nicht für die Unterstützung für Windows Server 2016 aktualisiert.

Für SQL Server 2008 R2

SQL Server 2008 SP2 wird auf Windows 10 oder Windows Server 2016 nicht unterstützt.

SQL Server 2008

SQL Server 2008 wird auf Windows 10 oder Windows Server 2016 nicht unterstützt.

Mindestanforderungen bezüglich der SQL Server-Version für Windows Server 2012 R2 oder Windows 8.1

In diesem Abschnitt werden die Anforderungen bezüglich der Mindestversion für die Installation von SQL Server auf einem Computer mit Windows Server 2012 R2 oder Windows 8.1 beschrieben.

Bevor Sie Microsoft SQL Server auf einem Computer mit Windows Server 2012 R2 oder Windows 8.1 installieren, müssen Sie sicherstellen, dass dieser die Mindestanforderungen erfüllt, die für Ihre Konfiguration gelten:

Für SQL Server 2017 auf Windows

Sie können die freigegebene Version von SQL Server 2017 auf Windows oder einer höheren Version installieren. Weitere Informationen finden Sie auf der SQL Server 2014-Hauptseite.

SQL Server 2014

Sie können die freigegebene Version von SQL Server 2014 oder eine höhere Version installieren.

SQL Server 2012

Sie müssen SQL Server 2012 Service Pack 1 oder ein neueres Update installieren. Weitere Informationen finden Sie unter Beziehen des neuesten Service Packs für die SQL Server 2012.

Hinweis Informieren Sie sich über die bekannten Installationsprobleme, wenn Sie SQL Server 2012 unter Windows 8 oder Windows Server 2012 installieren.

Für SQL Server 2008 R2

Sie müssen SQL Server 2008 R2 Service Pack 2 oder ein neueres Update installieren. Weitere Informationen finden Sie unter Beziehen des neuesten Service Packs für die SQL Server 2008 R2.

SQL Server 2008

Sie müssen SQL Server 2008 Service Pack 3 oder ein neueres Update installieren.

Hinweis Die RTM-Installation des Produkts wird unterstützt. Sie müssen nach Abschluss der Erstinstallation jedoch die betreffenden Service Packs installieren. Ihre SQL Server 2008-Installation wird nur dann unterstützt, wenn Sie nach der Installation der RTM-Edition Service Pack 3 anwenden. Weitere Informationen finden Sie unter Beziehen des neuesten Service Packs für die SQL Server 2008.

Mindestanforderungen bezüglich der SQL Server-Version für Windows Server 2012 oder Windows 8

In diesem Abschnitt werden die Anforderungen bezüglich der Mindestversion für die Installation von SQL Server auf einem Computer mit Windows Server 2012 oder Windows 8 beschrieben.

Bevor Sie Microsoft SQL Server auf einem Computer mit Windows Server 2012 oder Windows 8 installieren, müssen Sie sicherstellen, dass dieser die Mindestanforderungen erfüllt, die für Ihre Konfiguration gelten:

Für SQL Server 2017 auf Windows

Sie können die freigegebene Version von SQL Server 2017 auf Windows oder einer höheren Version installieren. Weitere Informationen finden Sie auf der SQL Server 2014-Hauptseite.

SQL Server 2014

Sie können die freigegebene Version von SQL Server 2014 oder eine höhere Version installieren.

Weitere Informationen finden Sie auf der SQL Server 2014-Hauptseite.

SQL Server 2012

Sie können die freigegebene Version von SQL Server 2012 oder eine höhere Version installieren.

Hinweis Informieren Sie sich über die bekannten Installationsprobleme, wenn Sie SQL Server 2012 unter Windows 8 oder Windows Server 2012 installieren.

Für SQL Server 2008 R2

Sie müssen Microsoft SQL Server 2008 R2 Service Pack 1 oder ein neueres Update installieren.

Hinweis Die RTM-Installation des Produkts wird unterstützt. Sie müssen nach Abschluss der Erstinstallation jedoch die betreffenden Service Packs installieren. Auf der Seite "Lösungscenter" wird folgende Meldung angezeigt:
Seite „Lösungscenter“
Weitere Informationen finden Sie unter Beziehen des neuesten Service Packs für die SQL Server 2008 R2.

SQL Server 2008

Sie müssen SQL Server 2008 Service Pack 3 oder ein neueres Update installieren.

Hinweis Die RTM-Installation des Produkts wird unterstützt. Sie müssen nach Abschluss der Erstinstallation jedoch die betreffenden Service Packs installieren. Ihre SQL Server 2008-Installation wird nur dann unterstützt, wenn Sie nach der Installation der RTM-Edition Service Pack 3 anwenden. Auf der Seite "Lösungscenter" wird folgende Meldung angezeigt:

Seite „Lösungscenter“

Weitere Informationen finden Sie unter Beziehen des neuesten Service Packs für die SQL Server 2008.

Wichtig Das folgende Dialogfeld wird in SQL Server 2008 R2 und SQL Server 2008 angezeigt, wenn Sie das Setupprogramm ausführen:

Das folgende Dialogfeld wird in SQL Server 2008 R2 und SQL Server 2008 angezeigt, wenn Sie das Setupprogramm ausführen.

Nach Abschluss des SQL Server-Setupprogramms müssen Sie zunächst Service Packs installieren, um SQL Server unter dieser Windows-Version ausführen zu können.

Für SQL Server 2008 müssen Sie Service Pack 3 (SP3) oder eine höhere Version installieren.

Für SQL Server 2008 R2 müssen Sie Service Pack 1 (SP1) oder eine höhere Version installieren.

Für SQL Server Compact Editionen:

In Windows 8.1-, Windows 8-, Windows Server 2012- und Windows 2012-Umgebungen werden die folgenden Versionen unterstützt:

  • SQL Server Compact 3.5 Service Pack 2 und höhere Versionen

  • SQL Server Compact 4.0 und höhere Versionen

Hinweis Für Windows RT-Geräte ist keine Unterstützung geplant.

Unterstützung für den Moduswechsel in Windows Server 2012 R2 oder Windows Server 2012

In diesem Abschnitt werden die Supportrichtlinien beim Wechseln der Betriebsmodi von Windows Server 2012 R2 oder Windows Server 2012 behandelt, wenn SQL Server installiert ist.

Windows Server 2012 R2 und Windows Server 2012 verfügen über die folgenden Funktionszustände oder Modi:

  • Vollständiger Server

  • Minimale Serverschnittstelle

  • Server Core

Sie können jederzeit zwischen diesen Funktionszuständen wechseln. Sie können vom Modus "Server Core" oder "Minimale Serverschnittstelle" in den Modus "Vollständiger Server" wechseln, wenn mindestens eine SQL Server 2014- oder SQL Server 2012-Instanz installiert ist. Beachten Sie jedoch, dass Sie nicht vom Modus "Vollständiger Server" in den Modus "Server Core" oder "Minimale Serverschnittstelle" wechseln können, wenn mindestens eine SQL Server 2014- oder SQL Server 2012-Instanz installiert ist.

Um vom Modus "Vollständiger Server" in den Modus "Minimale Serverschnittstelle" oder "Server Core" zu wechseln, wenn mindestens eine SQL Server 2014- oder SQL Server 2012-Instanz installiert ist, müssen Sie SQL Server 2014 oder SQL Server 2012 deinstallieren, den Modus wechseln und dann SQL Server 2014 oder SQL Server 2012 neu installieren. Sie können aber die Installationsvoraussetzungen für SQL Server 2014 oder SQL Server 2012 im Modus "Vollständiger Server" aktivieren, dann in den Modus "Server Core" wechseln und SQL Server 2014 oder SQL Server 2012 installieren.

Hinweise

  • "Minimale Serverschnittstelle" ist eine "Server Core"-Installation, bei der Server-Manager und andere Servertools installiert werden. Daher führt das SQL Server-Setupprogramm die gleichen Installationsschritte im Modus "Minimale Serverschnittstelle" von Windows Server 2012 R2 sowie im Modus "Minimale Serverschnittstelle" und im Modus "Server Core" von Windows Server 2012 aus. Zudem können Sie einen Moduswechsel zwischen "Server Core" und "Minimale Serverschnittstelle" durchführen, wenn eine oder mehrere SQL Server 2014- oder SQL Server 2012-Instanzen installiert sind. Dies ist ein unterstütztes Szenario.

  • SQL Server Reporting Services 2012 wird in den Modi "Windows Server 2012 R2 Server Core", "Windows Server 2012 Server Core", "Windows Server 2012 R2 Minimale Serverschnittstelle" und "Windows Server 2012 Minimale Serverschnittstelle" nicht unterstützt. Sie können SQL Server Reporting Services 2012 auf einem Server installieren, auf dem Windows Server 2012 im Modus "Vollständiger Server" ausgeführt wird, und dann in den Windows Server 2012-Modus "Server Core" wechseln. Allerdings wird diese Konfiguration nicht unterstützt.

  • Es wird empfohlen, alle SQL Server 2012-Funktionen zu deinstallieren, die auf einem Server mit Windows Server 2012 R2 oder Windows Server 2012 im Modus "Server Core" nicht unterstützt werden. Informationen zur Vorgehensweise finden Sie in Installieren von SQL Server 2012 unter Server Core.

  • In SQL Server 2008 oder SQL Server 2008 R2 tritt dieses Problem nicht auf. SQL Server 2008 und SQL Server 2008 R2 werden in den Modi "Minimale Serverschnittstelle" oder "Server Core" nicht unterstützt.


Weitere Informationen zu den Installationsoptionen, die bei der Installation von Windows Server 2012 verfügbar sind, finden Sie unter Windows Server-Installationsoptionen.

Bekannte Probleme im Zusammenhang mit der Installation und Migration von SQL Server 2012

In diesem Abschnitt werden Installations- und Migrationsprobleme behandelt, die spezifisch für SQL Server 2012 sind.

Allgemeine Hinweise

  • Standardmäßig ist .NET Framework 4.0 in Windows 8 enthalten. Windows 8.1 und Windows Server 2012 R2 beinhalten .NET Framework 4.5 und Windows 10 und Windows Server 2016 beinhalten .NET Framework 4.6. Allerdings sind die folgenden SQL Server 2012-Komponenten von .NET Framework 3.5 abhängig:

    • SQL Server 2012-Datenbankmodul

    • Replikationsdienst

    • SQL Server Data Tools

    • Data Quality Service

    • Master Data Service

    • Reporting Service Native Mode

    • Volltextsuche



    Daher wird empfohlen, dass Sie .NET Framework 3.5 vor der Installation von SQL Server 2014 oder SQL Server 2012 in einer eigenständigen Umgebung oder einer Clusterumgebung aktivieren, um mögliche SQL Server-Installationsfehler zu vermeiden.

    Informationen zur Aktivierung von .NET Framework 3.5 finden Sie im Abschnitt Aktivieren von .NET Framework 3.5 unter Windows 8 in diesem Artikel.

  • Einige Problem mit der Installation und Einrichtung von SQL Server 2012 sind in den neuesten kumulativen Updates für SQL Server 2012 behoben. Daher sollten Sie ein Slipstream-Installationspaket erstellen, das SQL Server 2012 und CU3 oder ein höherer Update enthält. Informationen zur Vorgehensweise finden Sie in How to patch SQL Server 2012 Setup with an updated setup package (using UpdateSource to get a smart setup).

SQL Server 2012-Setupprobleme, die auftreten können, wenn .NET Framework 3.5 nicht aktiviert ist

Problem 1 - Unvollständige SQL-Failovercluster- oder eigenständige Installationen

Problembeschreibung

Auf Servern, auf denen .NET Framework 3.5 nicht bereits installiert ist, oder auf Servern mit eingeschränkten Internetverbindungen, installiert das Installationsprogramm von SQL Server 2012 keine Komponenten, die von .NET Framework 3.5 abhängig sind. Daher kann die SQL Server 2012-Installation unvollständig sein.
Hinweis Unter Windows 8.1 oder Windows Server 2012 R2 können Sie nicht mit der Installation fortfahren.

Wenn .NET Framework nicht aktiviert wurde, wird während der Installation von SQL Server 2012 eine Fehlermeldung angezeigt, die der folgenden Meldung ähnelt:

Fehlermeldung

Vorbeugemaßnahmen

Um dieses Problem zu vermeiden, aktivieren Sie .NET Framework 3.5 auf allen Knoten im Cluster oder auf dem eigenständigen Server, bevor Sie SQL Server 2012 installieren.

Lösung

Um dieses Problem auf einem eigenständigen Server zu beheben, aktivieren Sie .NET Framework 3.5, und dann führen Sie das Setupprogramm erneut aus, um die zusätzlichen Funktionen hinzuzufügen.

Um dieses Problem in einer Clusterumgebung zu beheben, deinstallieren Sie alle SQL Server 2012-Instanzen, aktivieren Sie .NET Framework 3.5, und installieren Sie dann SQL Server 2012 erneut.

Hinweis In einer Clusterumgebung können Sie die Funktionen nicht hinzufügen, die während der erneuten Ausführung des SQL Server 2012-Setupprogramms übergangen wurden.

Um dieses Problem auf einem eigenständigen Server zu beheben, aktivieren Sie .NET Framework 3.5, und dann führen Sie das Setupprogramm erneut aus.

Problem 2 - Benutzer werden fälschlicherweise aufgefordert, .NET Framework 3.5 herunterzuladen und zu installieren

Problembeschreibung

Benutzer werden u. U. fälschlicherweise aufgefordert, .NET Framework 3.5 herunterzuladen und zu installieren, wenn sie CU1 oder CU2 zu installieren versuchen. Dieses Problem kann selbst dann auftreten, wenn die installierten Komponenten nicht von .NET Framework 3.5 abhängig sind.

In dieser Situation wird möglicherweise eine Fehlermeldung etwa folgenden Inhalts angezeigt:

In dieser Situation wird möglicherweise eine Fehlermeldung etwa folgenden Inhalts angezeigt.

Ursache

Dies ist ein bekanntes Problem in SQL Server 2012 CU1 und CU2.

Hinweis Dieses Problem wurde im kumulativen Update 3 für SQL Server 2012 und höheren Versionen behoben.

Vorbeugemaßnahmen

Führen Sie einen der folgenden Schritte durch, um dieses Problem zu verhindern:

  • Aktivieren Sie .NET Framework 3.5, wenden Sie das CU1-Updatepaket oder das CU2-Updatepaket an, und deaktivieren Sie dann .NET Framework 3.5.

    Hinweis Sie sollten .NET Framework 3.5 nur dann deaktivieren, wenn die Installation keine Komponenten umfasst, die von .NET Framework 3.5 abhängig sind.

  • Installieren Sie SQL Server 2012 von einem Slipstream-Installationspaket, das SQL Server 2012 und CU3 oder eine höhere Version enthält.

  • Wenden Sie das kumulative Update 3 (CU3) oder eine höhere Version an. Weitere Informationen finden Sie in SQL Server 2012-Builds, die nach der Freigabe von SQL Server 2012 veröffentlicht wurden.

Problem 3 - Während einer unbeaufsichtigten Installation werden Warnungen zum Windows-Anwendungskompatibilitätsmodus angezeigt

Problembeschreibung

In Windows 8.1, Windows 8, Windows Server 2012 R2, Windows Server 2012, Windows 10 und Windows Server 2016 ist .NET Framework eine Feature-On-Demand-Komponente (FOD). Zudem erfordern die Systemrichtlinien von Windows 10, Windows 8.1 und Windows 8 sowie von Windows Server 2016, Windows Server 2012 R2 und Windows Server 2012, dass Benutzer gewarnt werden, wenn FOD-Komponenten aktiviert werden. 

Hinweis: Standardmäßig ist .NET Framework 4.0 in Windows 8 und Windows Server 2012 aktiviert. Außerdem ist .NET Framework 4.5 in Windows 8.1 und Windows Server 2012 R2 aktiviert. Zudem ist .NET Framework 4.6 in Windows 10 und Windows Server 2016 aktiviert. Allerdings wird .NET Framework 3.5 deaktiviert.

Daher kann während einer unbeaufsichtigten Installation eine Warnung zum Programmkompatibilitätsmodus angezeigt werden, in der die Benutzer aufgefordert werden, .NET Framework 3.5 herunterzuladen und zu installieren: Diese Programmkompatibilitätswarnungen können nicht unterdrückt werden. Screenshots von Warnungen sind hier dargestellt:

Windows Server 2012 R2 und Windows Server 2012 - Vollständiger Server

Windows Server 2012 R2 und Windows Server 2012 – Vollständiger Server

Windows Server 2012 R2 und Windows Server 2012 - Server Core

Windows Server 2012 R2 und Windows Server 2012 – Server Core

Vorbeugemaßnahmen

Um dieses Problem zu vermeiden, kann der Benutzer .NET Framework 3.5 vor der Durchführung einer unbeaufsichtigten Installation aktivieren.

Weitere SQL Server 2012-Installationsprobleme

Problem 1: Eine unbehandelte .NET Framework-Ausnahme kann generiert werden, wenn Sie versuchen, eine zweite SQL Server 2012-Instanz zu installieren.

Problembeschreibung

Stellen Sie sich folgendes Szenario vor:

  • Sie installieren eine SQL Server 2012-Instanz.

  • Während der Installation der SQL Server 2012-Instanz wird eine Benutzerkonfigurationsdatei für .NET Framework 4.0 erstellt. Zudem wird .NET Framework 3.5 während der Installation aktiviert.

  • Sie versuchen, eine zweite SQL Server 2012-Instanz zu installieren.

In diesem Szenario kann eine unbehandelte Ausnahme generiert werden. Möglicherweise wird eine Fehlermeldung etwa folgenden Inhalts angezeigt:

Beim Erstellen des Konfigurationsabschnittshandlers für "userSettings/Microsoft.SqlServer.Configuration.LandingPage.Properties.Settings" ist ein Fehler aufgetreten: Die Datei oder Assembly ‘System, Version=4.0.0.0, Culture=neutral, PublicKeyToken=xxxxx’ oder eine Abhängigkeit davon wurde nicht gefunden. Die angegebene Datei wurde nicht gefunden. (C:\Users\Administrator\AppData\Local\Microsoft_Corporation\LandingPage.exe_StrongName_ ryspccglaxmt4nhllj5z3thycltsvyyx\11.0.0.0\user.config)

Ursache

In Windows 8 und Windows Server 2012 tritt dieser Fehler auf, weil .NET Framework 4.0 standardmäßig in Windows 8 und Windows Server 2012 aktiviert ist. Daher wird während der Installation von SQL Server 2012 eine Benutzerkonfigurationsdatei für .NET Framework 4.0 erstellt. Zudem wird .NET Framework 3.5 während der Installation aktiviert.

Wenn Sie versuchen, die zweite SQL Server 2012-Instanz zu installieren, wird während der Installation standardmäßig .NET Framework 2.0 verwendet, weil .NET Framework 3.5 bereits installiert ist. Dies steht in Konflikt mit der Einstellung in der Benutzerkonfigurationsdatei und verursacht eine unbehandelte Ausnahme.

In Windows 8.1 und Windows Server 2012 R2 tritt dieser Fehler auf, weil .NET Framework 4.5 standardmäßig in Windows 8.1 und Windows Server 2012 R2 aktiviert ist. Daher wird während der Installation von SQL Server 2012 eine Benutzerkonfigurationsdatei für .NET Framework 4.5 erstellt. Zudem wird .NET Framework 3.5 während der Installation aktiviert.

Wenn Sie versuchen, die zweite SQL Server 2012-Instanz zu installieren, wird während der Installation standardmäßig .NET Framework 2.0 verwendet, weil .NET Framework 3.5 bereits installiert ist. Dies steht in Konflikt mit der Einstellung in der Benutzerkonfiguration und verursacht eine unbehandelte Ausnahme.

In Windows 10 und Windows Server 2016 tritt dieser Fehler auf, weil .NET Framework 4.6 standardmäßig aktiviert ist. Daher wird während der Installation von SQL Server 2012 eine Benutzerkonfigurationsdatei für .NET Framework 4.6 erstellt. Zudem wird .NET Framework 3.5 während der Installation aktiviert.

Wenn Sie versuchen, die zweite SQL Server 2012-Instanz zu installieren, wird während der Installation standardmäßig .NET Framework 2.0 verwendet, weil .NET Framework 3.5 bereits installiert ist. Dies steht in Konflikt mit der Einstellung in der Benutzerkonfigurationsdatei und verursacht eine unbehandelte Ausnahme.

Vorbeugemaßnahmen

Um dieses Problem zu vermeiden, löschen Sie die Datei User.config im folgenden Ordner, bevor Sie die zweite SQL Server 2012-Instanz installieren:

%userprofile%\AppData\Local\Microsoft_Corporation\LandingPage.exe_StrongName_ryspccglaxmt4nhllj5z3thycltsvyyx\11.0.0.0
Lösung

Hinweis Dieses Problem ist im Microsoft SQL Server 2012 Service Pack 1 (SP1) behoben.

Wenn für die erste Instanz bereits Service Pack 1 installiert ist, sollte dieses Problem nicht auftreten. Wenn Sie das Service Pack 1 für die erste Instanz nicht installieren können, führen Sie die folgenden Schritte aus, und installieren Sie dann SQL Server 2012:

  • Installieren Sie die zweite SQL Server 2012-Instanz aus einem Slipstream-Installationspaket, das SQL Server 2012 und Microsoft SQL Server 2012 Service Pack 1 oder eine spätere Version enthält.

  • Wenden Sie den Patch vorab mithilfe der SQL Server 2012 SP1-Dateien an:

    • Auf einem Computer, auf dem SQL Server 2012 RTM nicht installiert ist:

      1. Laden Sie SQL Server 2012 SP1 herunter, und installieren Sie es.

      2. Aktivieren Sie im Bildschirm mit den Lizenzbedingungen das Kontrollkästchen Ich akzeptiere die Lizenzbedingungen, und klicken Sie dann auf Weiter.
        Hinweis Die Setup-Dateien werden installiert, und der Installations-Assistent wird automatisch geschlossen.

      3. Überprüfen Sie die Installation. Starten Sie dazu "Software", und stellen Sie sicher, dass die folgenden Programme aufgeführt sind:

        • Microsoft SQL Server 2012 Setup, Version 11.1.3000.0

        • Zwei Einträge für Microsoft Visual C++.

    • Auf einem Computer mit einer vorhandenen Instanz von SQL Server 2012 RTM:

      1. Laden Sie SQL Server 2012 SP1 herunter, und installieren Sie es.

      2. Extrahieren Sie die SP1-Dateien in einen lokalen Ordner. Extrahieren Sie die SP1-Dateien beispielsweise in c:\sp1.
        Hinweis Die SQL Server 2012 SP1-Installation kann in diesem Szenario nicht ausgeführt werden.

      3. Doppelklicken Sie in dem Ordner mit den extrahierten SP1-Dateien auf SqlSupport.msi, und klicken Sie dann auf "Ja".

      4. Überprüfen Sie die Installation. Starten Sie hierzu "Software", und überzeugen Sie sich davon, dass Microsoft SQL Server 2012 Setup, Version 11.1.3000.0 aufgeführt ist.

    Hinweis Lesen Sie den Abschnitt "Installationsanweisungen" auf der Downloadseite für SQL Server 2012 SP1, um das richtige Download für Ihren Server zu ermitteln.

Problem 2: Unter Windows Server 2012 R2 oder Windows Server 2012 kann kein SQL Server 2012-Failovercluster mit aktivierter Filestream-Freigabe installiert werden

Problembeschreibung

Sie erhalten möglicherweise eine Fehlermeldung, die der folgenden ähnelt, wenn Sie versuchen, unter Windows Server 2012 ein neues SQL Server 2012-Failovercluster mit aktivierter Filestream-Freigabe zu installieren:

Fehler beim Festlegen der privaten Eigenschaft "Security0x20Descriptor" auf den Wert "System.Byte[]" für "SQL Server Filestream share (FILESTREAM)". Fehler: Fehler beim Aufrufen von Clustercode von einem Anbieter. Ausnahmemeldung: Nicht gefunden.


Ursache

Dieses Problem tritt auf, weil die Eigenschaft für die Sicherheitsbeschreibung in Windows Server 2012 nicht mehr unterstützt wird.

Vorbeugemaßnahmen

Um dieses Problem zu vermeiden, installieren Sie den Failovercluster ohne aktivierte FileStream-Freigabefunktion. Nach Abschluss der Installation aktivieren Sie die FileStream-Freigabefunktion.

Lösung

Hinweis Dieses Problem ist im Microsoft SQL Server 2012 Service Pack 1 (SP1) behoben.

Um dieses Problem zu beheben, deinstallieren Sie die fehlgeschlagene Clusterinstanz mithilfe von Software, und installieren Sie dann den Failovercluster, ohne die FileStream-Freigabefunktion zu aktivieren. Nach Abschluss der Installation aktivieren Sie die FileStream-Freigabefunktion.

Problem 3: Fehler während der SQL Server 2012-Installation: "Es wurde versucht, eine Datei mit einem falschen Format zu laden"

Problembeschreibung

Stellen Sie sich folgendes Szenario vor:

  • Sie installieren eine 64-Bit-Version von Windows 10, Windows 8.1 oder Windows 8.

  • Sie versuchen, SQL Server 2012 im Windows-on-Windows- (WoW)-Modus zu installieren.

  • Die SQL Server 2012-Installation umfasst Reporting Services.

In diesem Szenario schlägt die Installation fehl. Darüber hinaus wird eine Fehlermeldung etwa folgenden Inhalts angezeigt:

Fehler bei Vorgang: 0x8007000B
Es wurde versucht, eine Datei mit einem falschen Format zu laden.


Es wurde versucht, ein Programm mit einem falschen Format zu laden.

Vorbeugemaßnahmen

Installieren Sie die IIS ASP.NET 3.5-Komponente mithilfe von Server-Manager, bevor Sie SQL Server 2012 installieren, um dieses Problem zu verhindern. Weitere Informationen finden Sie in ASP.NET 2.0 und ASP.NET 3.5 funktionieren nach der Deinstallation von ASP.NET 4.5 in Windows 8 oder Windows Server 2012 nicht.

Problem 4: Es kann keine SQL Server 2012 Enterprise Edition-Failoverclusterinstanz installiert werden

Problembeschreibung

Stellen Sie sich folgendes Szenario vor:

  • Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

    • Sie erstellen ein Slipstream-Installationspaket mit SQL Server 2012 und CU1.

    • Sie wenden CU1 vor der Installation von SQL Server 2012 an.

  • Sie installieren SQL Server 2012 mithilfe der Option UIMODE=EnableUIOnServerCore.

In diesem Szenario schlägt die Installation fehl. Es wird eine Fehlermeldung etwa folgenden Inhalts angezeigt:

In diesem Szenario schlägt die Installation fehl. Es wird eine Fehlermeldung etwa folgenden Inhalts angezeigt:

Die Fehlermeldung ähnelt folgendem Beispiel:

Die Fehlermeldung ähnelt folgendem Beispiel.

Ursache

Dieses Problem tritt auf, weil die DQ-Funktion während der Installation implizit zusammen mit der Modulkomponente ausgewählt wird.

Hinweis Die DQ-Funktion wird im Modus "Server Core" nicht unterstützt.

Lösung

Hinweis Dieses Problem ist in SQL Server 2012 RTM CU3 und SQL Server 2012 Service Pack 1 behoben.

Führen Sie einen der folgenden Schritte durch, um dieses Problem zu beheben:

  • Erstellen Sie ein Slipstream-Installationspaket, das SQL Server 2012 und CU3 enthält.

  • Wenden Sie den Patch für die Setup-Unterstützungsdateien vorab mithilfe des CU3-Installationspakets an.

Problem 5: Fehlermeldung beim Versuch, den Clusterknoten auf SQL Server 2012 zu aktualisieren: ”Die allgemeinen Eigenschaften für die Ressource 'SQL Network Name (<SQL Name>)' konnten nicht gespeichert werden"

Weitere Informationen zu diesem Problem und dessen Behebung finden Sie in Fehler "Die allgemeinen Eigenschaften für die Ressource 'SQL Network Name (<SQL Name>)' konnten nicht gespeichert werden" beim Versuch, den Clusterknoten auf SQL Server 2012 zu aktualisieren.

Problem 6: Fehlermeldung bei Verwendung der OpenSQLFileStream-API: "System.ComponentModel.Win32Exception (0x80004005): Die Anforderung wird nicht unterstützt."

Problembeschreibung

Stellen Sie sich folgendes Szenario vor:

  • Sie installieren eine Instanz von SQL Server 2008 R2 auf einem Server mit Windows Server 2012.

  • Sie aktualisieren die Instanz von SQL Server 2008 R2 auf SQL Server 2012 Service Pack 1 (SP1).

  • Sie verwenden die OpenSQLFileStream-API.

In diesem Szenario wird eine Fehlermeldung etwa folgenden Inhalts angezeigt:

System.ComponentModel.Win32Exception (0x80004005): Die Anforderung wird nicht unterstützt.


Ursache

Dieses Problem tritt auf, weil das SQL Server 2012-Upgrade fälschlicherweise den folgenden Registrierungsschlüssel löscht:

HKEY_LOCALMACHINE\System\CurrentControlSet\Services\LanmanServer\Parameters\FsctlAllowList\FSCTL_SQL_FILESTREAM_FETCH_OLD_CONTENT
Problemumgehung

Erstellen Sie im Registrierungs-Editor den folgenden Registrierungsschlüssel neu, um das Problem zu umgehen:

HKLM\System\CurrentControlSet\Services\LanmanServer\Parameters\FsctlAllowList
Dword: FSCTL_SQL_FILESTREAM_FETCH_OLD_CONTENT
Wert: 0x92560
 

Bekannte Probleme bei der Installation von SQL Server 2008 R2 und SQL Server 2008

In diesem Abschnitt werden Installations- und Migrationsprobleme behandelt, die spezifisch für SQL Server 2008 R2 und SQL Server 2008 auf Computern mit Windows Server 2012 R2, Windows Server 2012, Windows 8.1 oder Windows 8 sind.

Problem 1: SQL Server 2008 Express Edition oder SQL Server 2008 R2 Express Edition lassen sich nicht deinstallieren

Problembeschreibung

Beim Versuch, SQL Server 2008 R2 oder Microsoft SQL Server 2008 Express Edition zu deinstallieren, wird möglicherweise die folgende Fehlermeldung angezeigt:

Die folgende Funktion konnte nicht installiert werden:
.NET Framework 3.5 (umfasst .NET 2.0 und 3.0)

Das folgende Feature konnte nicht installiert werden


Lösung

Informationen zum Beheben dieses Problems finden Sie in SQL Server 2008 oder SQL Server 2008 R2 kann unter Windows 8 nicht deinstalliert oder repariert werden, und es können keine neuen Features oder Instanzen hinzugefügt werden.

Problemumgehung

Führen Sie eine der folgenden Aktionen durch, um dieses Problem zu umgehen:

  • Aktivieren Sie .NET Framework 3.5, bevor Sie SQL Server 2008 Express Edition deinstallieren.

  • Kopieren Sie die Datei "MediaInfo.xml" vom SQL Server 2008 R2-Installationsmedium oder SQL Server 2008 Express Edition-Installationsmedium in den folgenden Ordner, bevor Sie SQL Server 2008 R2 oder SQL Server 2008 Express Edition zu deinstallieren versuchen:

    \Programme (x86)\Microsoft SQL Server\100\Setup Bootstrap\SQLServer2008R2

Problem 2: Die Regel "Clusterdienstüberprüfung" schlägt beim Versuch fehl, die SQL Server 2008 R2-Failoverclusterinstanz zu installieren

Problembeschreibung

Beim Versuch, die SQL Server 2008 R2-Failoverclusterinstanz zu installieren, schlägt die Installation bei der Regel "Clusterdienstüberprüfung" fehl. Wenn Sie die Details anzeigen, wird eine Fehlermeldung angezeigt, die etwa so aussieht:

Wenn Sie die Details anzeigen, wird eine Fehlermeldung etwa folgenden Inhalts angezeigt

Ursache

Dieses Problem tritt auf, wenn die COM-basierte Bibliothek "MSClus.dll" nicht aktiviert wird.

Hinweis Die Setupprogramme für SQL Server 2008- und SQL Server 2008 R2-Cluster sind von der COM-basierten Bibliothek "MSClus.dll" abhängig. Wenn die Bibliothek auf dem Clusterknoten nicht aktiviert ist, schlägt die Installation fehl.

Lösung

Führen Sie einen der folgenden Schritte durch, um dieses Problem zu beheben:

  • Aktivieren Sie die Funktion "Server für Failoverclusterautomatisierung" mit Server-Manager auf jedem Knoten. Klappen Sie im Server-Manager nacheinander Remoteserver-Verwaltungstools, dann Featureverwaltungstools und dann Failoverclustertools auf und wählen Sie anschließend durch Klicken Server für Failoverclusterautomatisierung aus.

  • Führen Sie auf jedem Knoten das folgende Windows PowerShell-Cmdlets aus, um die Funktion "Server für Failoverclusterautomatisierung" zu aktivieren:

    add-windowsfeature RSAT-Clustering-AutomationServer Hinweis Sie müssen dieses Cmdlet an einer Eingabeaufforderung mit erhöhten Rechten ausführen.

SQL Server 2012- und SQL Server 2008 R2-Unterstützung für neue Funktionen in Windows 8.1, Windows 8, Windows Server 2012 R2 und Windows Server 2012

In diesem Abschnitt wird zusammengefasst, wie verschiedene Versionen von SQL Server mit einigen neuen Funktionen von Windows 8.1, Windows 8, Windows Server 2012 R2 und Windows Server 2012 zusammenarbeiten.



In der folgenden Tabelle wird zusammengefasst, wie verschiedene Versionen von SQL Server mit einigen neuen Funktionen von Windows 8 und Windows Server 2012 zusammenarbeiten.

Hinweis Sofern in der folgenden Tabelle nicht anders angegeben, werden die Funktionen von Windows Server 2012 in allen unterstützten Versionen von SQL Server unterstützt.

Feature

SQL-Funktion oder -Komponente, die mit dieser neuen Funktion zusammenarbeitet

SQL-Funktion, die betroffen ist oder unterstützt wird

Mindestanforderungen an Version und Service Pack für SQL

Ausnahmen oder Einschränkungen der Unterstützung

Weitere Informationen

Speicherplätze

SQL Server 2008 R2 Service Pack 1 oder höhere Versionen, SQL Server 2012 (RTM und höhere Versionen)

Hinweis SQL Server 2008 R2 erfordert Service Pack 2 unter Windows 8.1 und Windows Server 2012 R2.

Diese Funktion wird von den Service Packs unterstützt, die für die betreffenden Versionen angegeben werden.

Robustes Dateisystem (ReFS, Resilient File System)

ReFS wird in SQL 2012 und allen anderen älteren Versionen nicht unterstützt. SQL Server 2014 unterstützt ReFS.

Abwehr von RAM-Hardwarefehlern

LazyWriter

Checksum-Seitensniffer

SQL Server 2012

Wenn SQL Server 2012 auf einem Windows 2012-Betriebssystem mit Hardware installiert wird, die die Diagnose fehlerhafter Speichermodule unterstützt, dann werden neue Fehlermeldungen, wie 854, 855 und 856, statt der 832-Fehler angezeigt, die LazyWriter in der Regel generiert.

Anzahl der Instanzen pro Cluster

Hochverfügbarkeit

Failoverclusterunterstützung

SQL Server 2012

25 pro Failovercluster bei Verwendung von Laufwerkbuchstaben und bis zu 50 bei Verwendung von SMB-Dateifreigabespeicher

Cluster Share Volumes (CSV)

Seit in SQL Server 2014 unterstützen AlwaysOn-Failovercluster-Instanzen Clustered Shared Volumes (CSV) sowohl in Windows Server 2008 R2 als auch in Windows Server 2012. Weitere Informationen über CSV finden Sie in Aktivieren von freigegebenen Clustervolumes in einem Failovercluster. CSVs werden in Versionen vor SQL Server 2014 nicht unterstützt.

Aktivieren von .NET Framework 3.5 über die Systemsteuerung in Windows 10 und Windows Server 2016

Sie können .NET Framework 3.5 über die Systemsteuerung in Windows 10 und Windows Server 2016 aktivieren. Gehen Sie folgendermaßen vor, um .NET Framework 3.5 zu aktivieren:
 

Für Windows 10

  1. Gehen Sie auf der Startseite zur Ausführungszeile und geben Sie "Appwiz.cpl" ein, um das Fenster "Programme und Features" der Systemsteuerung zu öffnen.
    Appwiz.cpl

  2. Wählen Sie oben links im Fenster Programme und Features die Option Windows-Features aktivieren oder deaktivieren aus.

    Windows-Features aktivieren oder deaktivieren

  3. Klicken Sie im Fenster Windows-Features aktivieren oder deaktivieren auf .NET Framework 3.5 (umfasst .NET 2.0 und 3.0).

    Windows-Features aktivieren oder deaktivieren

Für Windows 10

  1. Gehen Sie auf der Startseite zu Ausführen und geben Sie Appwiz.cpl ein, um das Fenster „Programme und Features“ der Systemsteuerung zu öffnen.

    Gehen Sie auf der Startseite zu „Ausführen“, und geben Sie „Appwiz.cpl“ ein, um das Fenster „Programme und Features“ der Systemsteuerung zu öffnen.

  2. Server-Manager wird geöffnet und startet den Assistenten zum Hinzufügen von Rollen und Features.

  3. Wählen Sie Weiter aus, um zum Fenster Installationstyp auswählenzu gehen.

  4. Akzeptieren Sie die Voreinstellungen und wählen Sie für dieses Fenster ebenfalls Weiter aus.

  5. Wählen Sie im Fenster Ziel auswählen die Option Features auf der linken Seite aus.

  6. Klicken Sie im Fenster Features auswählen auf .NET Framework 3.5.

  7. Klicken Sie im Fenster Features auswählen auf .NET Framework 3.5 (umfasst .NET 2.0 und 3.0).

    Klicken Sie im Fenster „Features auswählen“ auf „.NET Framework 3.5 (umfasst .NET 2.0 und 3.0)“.

Aktivieren von .NET Framework 3.5 in Windows 8.1, Windows 8, Windows Server 2012 R2 und Windows Server 2012

Voraussetzungen für .NET Framework 3.5 in Windows 8 und Windows Server 2012

Die folgenden Voraussetzungen müssen erfüllt sein, um .NET Framework 3.5 unter Windows 8 und Windows Server 2012 aktivieren zu können:

Aktivieren von .NET Framework 3.5 über die Systemsteuerung in Windows 8.1 und Windows 8

Sie können .NET Framework 3.5 über die Systemsteuerung in Windows 8.1 oder Windows 8 aktivieren. Gehen Sie folgendermaßen vor, um .NET Framework 3.5 zu aktivieren:

  1. Geben Sie auf der Startseite den Suchbegriff Windows-Funktionen aktivieren ein, klicken Sie auf Einstellungen und dann auf Windows-Features aktivieren oder deaktivieren. (Der Screenshot für diesen Schritt folgt.)

    Geben Sie auf der Startseite den Suchbegriff „Windows-Features aktivieren“ ein, klicken Sie auf „Einstellungen“ und dann auf „Windows-Features aktivieren oder deaktivieren“. (Der Screenshot für diesen Schritt folgt.)

  2. Klicken Sie unter Windows-Features aktivieren oder deaktivieren auf .NET Framework 3.5 (umfasst .NET 2.0 und 3.0).
    Hinweis Der Assistent sucht nach den erforderlichen Dateien und fordert Sie dann auf, die Dateien von Windows Update herunterzuladen.

  3. Klicken Sie auf Dateien von Windows Update herunterladen.

  4. Klicken Sie auf Fertig stellen. (Der Screenshot für diesen Schritt folgt.)

Klicken Sie auf „Fertig stellen“.

Aktivieren von .NET Framework 3.5 mit dem Assistenten zum Hinzufügen von Rollen und Features in Windows Server 2012 R2 und Windows Server 2012

Gehen Sie folgendermaßen vor, um .NET Framework 3.5 in Windows Server 2012 R2 oder Windows Server 2012 zu aktivieren:

  1. Klicken Sie in Server-Manager auf Verwalten und dann auf Rollen und Features hinzufügen. (Der Screenshot für diesen Schritt folgt.)
    Rollen und Features hinzufügen

  2. Klicken Sie im Bildschirm Voraussetzungen auf Weiter.

  3. Klicken Sie im Bildschirm Installationstyp auswählen auf Rollenbasierte oder featurebasierte Installation und dann auf Weiter.

  4. Wählen Sie im Bildschirm Zielserver auswählen den Zielserver aus, und klicken Sie dann auf Weiter.

  5. Klicken Sie im Bildschirm Serverrollen auswählen auf Weiter.

  6. Aktivieren Sie im Bildschirm Features auswählen das Kontrollkästchen .NET Framework 3.5 Features, und klicken Sie dann auf Weiter.

  7. Schließen Sie die Warnung, und klicken Sie auf Installieren.
    Wenn der Computer über keine Internetverbindung verfügt, klicken Sie auf Alternativen Quellpfad angeben, geben den Pfad zum Ordner \sources\SxS auf dem Installationsmedium an, und klicken Sie dann auf OK. Schließen Sie die Warnung, und klicken Sie auf Installieren. (Der Screenshot für diesen Schritt folgt.)

    Installieren

    Hinweis Beachten Sie im Bildschirmfoto den Hinweis, dass .NET Framework 3.5 nicht Bestandteil der Standardinstallation ist. Die Installationsdateien sind jedoch im Ordner "SxS" verfügbar. Außerdem müssen Sie keine spezielle WIM-Quelle bereitstellen oder darauf verweisen.


Hinweis Wenn Sie mit Server-Manager unter Windows Server 2012 eine Rolle oder ein Feature einem Remoteserver hinzufügen, dann muss das Computerkonto auf dem Remoteserver Zugriff auf den alternativen Quellpfad haben, weil die Bereitstellung im SYSTEM-Kontext auf dem Zielserver ausgeführt wird.


Integrierter SharePoint-Modus für SQL Server Reporting Services

In diesem Abschnitt werden die beim Konfigurieren von SQL Server im integrierten SharePoint-Modus zu berücksichtigenden Aspekte behandelt.


Informationen dazu, was Sie beim Konfigurieren von SQL Server im integrierten SharePoint-Modus beachten sollten, finden Sie in Windows Server 2012 unterstützt SharePoint Server 2010 nicht.

Regelinformationen von System Center Advisor

Regelsoftware

Regeltitel

Regelbeschreibung

Produktversionen, für die die Regel ausgewertet wird

System Center Advisor

SQL Server-Datenbankdateien befinden sich in einem nicht unterstützten Dateisystem

In dieser SQL Server-Instanz wurde von Advisor festgestellt, dass sich eine oder mehrere Datenbankdateien unter ReFS (Resilient File System, Robustes Dateisystem) in Windows 2012 R2 und Windows Server 2012 befinden. Das Hosten von Datenbanken auf Windows Server 2012 R2- und Windows Server 2012-ReFS-Dateisystemen wird für Produktionsumgebungen nicht unterstützt. Überprüfen Sie die folgende Liste der Datenbanken, und führen Sie geeignete Korrekturmaßnahmen durch. Weitere Details finden Sie im KB-Artikel.

SQL Server 2008
SQL Server 2008 R2
SQL Server 2012

Informationsquellen

Weitere Informationen zum Bereitstellen von .NET Framework 3.5 finden Sie in Microsoft .NET Framework 3.5 Deployment Considerations.

Weitere Informationen zur Verwendung von ASP.NET 3.5 und ASP.NET 4.5 in IIS 8.0 finden Sie in IIS 8.0 mithilfe von ASP.NET 3.5 und ASP.NET 4.5.

Informationen über Probleme, die nach der Installation von ASP.NET 4.5 auftreten können, finden Sie in ASP.NET 2.0 und ASP.NET 3.5 funktionieren nach der Deinstallation von ASP.NET 4.5 in Windows 8 oder Windows Server 2012 nicht.

Weitere Informationen über neue Features in Windows Server 2012 finden Sie in Was ist neu in Windows Server 2012.

Weitere Informationen über die Installation von Failoverclustern in Windows Server 2012 finden Sie in Installing the Failover Cluster Feature and Tools in Windows Server 2012.

Benötigen Sie weitere Hilfe?

Ihre Office-Fähigkeiten erweitern
Schulungen erkunden
Neue Funktionen als Erster erhalten
Microsoft Insider beitreten

War diese Information hilfreich?

Wie zufrieden sind Sie mit der Sprachqualität?
Was hat Ihre Erfahrung beeinflusst?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

×