Behandlung von Updateproblemen für Microsoft Security Essentials

Unterstützung für Windows 7 endete am 14. Januar 2020

Es wird empfohlen, zu einem Windows 10-PC zu wechseln, um weiterhin Sicherheitsupdates von Microsoft zu erhalten.

Weitere Informationen

Microsoft Update ist automatisch für Microsoft Security Essentials aktiviert. Dadurch wird sichergestellt, dass Ihre Viren- und Spywaredefinitionen auf dem neuesten Stand gehalten werden.

Symptome 

Hier finden Sie ein paar allgemeine Probleme mit automatischen Updates:

  • Es werden Fehlermeldungen zu fehlgeschlagenen Updates angezeigt.

  • Wenn Sie nach Updates suchen, erhalten Sie eine Fehlermeldung, die besagt, dass die Updates für die Viren- und Spywaredefinitionen nicht überprüft, heruntergeladen oder installiert werden können.

  • Obwohl Sie mit dem Internet verbunden sind, schlagen die Updates fehl.

  • Updates werden nicht automatisch wie geplant installiert.

Ursache 

Die häufigsten Ursachen für Updateprobleme sind Probleme mit der Internetverbindung. Wenn Sie online sind, kann das Problem durch Konflikte bei den Einstellungen in Windows Internet Explorer verursacht werden. 

Lösung 

Hinweis

Sie müssen Internet Explorer schließen, um diese Schritte auszuführen. Drucken Sie sie deshalb aus, notieren Sie sie, oder kopieren Sie sie in eine andere Datei und speichern Sie dann dieses Thema für den künftigen Zugriff als Lesezeichen.

Schritt 1: Zurücksetzen Ihrer Internet Explorer-Einstellungen

  1. Beenden Sie alle geöffneten Programme, z. B. Internet Explorer.

    Hinweis

    Durch das Zurücksetzen der Internet Explorer-Einstellungen werden temporäre Dateien, Cookies, Browserverlauf und Onlinekennwörter gelöscht. Ihre Favoriten werden jedoch nicht gelöscht.

  2. Klicken Sie auf Start, geben Sie im Feld Suche starteninetcpl.cpl ein, und drücken Sie dann die Eingabetaste.

  3. Klicken Sie im Dialogfeld Internetoptionen auf die Registerkarte Erweitert.

  4. Klicken Sie unter Internet Explorer-Einstellungen zurücksetzen auf Zurücksetzen und anschließend erneut auf Zurücksetzen.

  5. Warten Sie, bis Internet Explorer die Einstellungen zurückgesetzt hat, und klicken Sie dann auf OK.

  6. Öffnen Sie Internet Explorer.

  7. Öffnen Sie Microsoft Security Essentials, klicken Sie auf die Registerkarte Update und anschließend erneut auf Update. Wenn das Problem weiterhin besteht, wechseln Sie zum nächsten Schritt.

Schritt 2: Festlegen von Internet Explorer als Standardbrowser

  1. Beenden Sie alle geöffneten Programme, z. B. Internet Explorer.

  2. Klicken Sie auf Start, geben Sie im Feld Suche starteninetcpl.cpl ein, und drücken Sie dann die Eingabetaste.

  3. Klicken Sie im Dialogfeld Internetoptionen auf die Registerkarte Programme.

  4. Klicken Sie unter Standardwebbrowser auf Als Standard. Klicken Sie auf OK.

  5. Öffnen Sie Microsoft Security Essentials. Klicken Sie auf die Registerkarte Update und dann auf Update. Wenn das Problem weiterhin besteht, wechseln Sie zum nächsten Schritt.

Schritt 3: Sicherstellen, dass Datum und Uhrzeit auf dem PC richtig eingestellt sind

  1. Öffnen Sie Microsoft Security Essentials.

  2. Wenn die angezeigte Fehlermeldung den Code 0x80072f8f enthält, wird das Problem wahrscheinlich durch ein falsch eingestelltes Datum oder eine falsche Uhrzeit auf dem PC verursacht.

  3. Zum Zurücksetzen der Einstellung für das Datum oder die Uhrzeit führen Sie die Schritte unter Beheben von fehlerhaften Desktopverknüpfungen und Durchführen häufiger Wartungsaufgaben aus.

Schritt 4: Umbenennen des Ordners „Softwareverteilung“ auf dem PC

  1. Beenden des Dienstes „Automatische Updates“

    1. Klicken Sie auf Start und dann auf Ausführen, geben Sie services.msc ein, und klicken Sie anschließend auf OK.

    2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Dienst Automatische Updates, und klicken Sie dann auf Beenden.

    3. Minimieren Sie das Dienste-Snap-In.

  2. Wenn die angezeigte Fehlermeldung den Code 0x80072f8f enthält, wird das Problem wahrscheinlich durch ein falsch eingestelltes Datum oder eine falsche Uhrzeit auf dem PC verursacht.

  3. Benennen Sie das Verzeichnis SoftwareDistribution wie folgt um:

    1. Klicken Sie auf Start und dann auf Ausführen, geben Sie cmd ein, und klicken Sie anschließend auf OK.

    2. Geben Sie cd %windir% ein, und drücken Sie die Eingabetaste.

    3. Geben Sie Ren SoftwareDistribution SDTemp ein, und drücken Sie dann die Eingabetaste.

    4. Geben Sie Exit ein, und drücken Sie die EINGABETASTE.

  4. Starten Sie den Dienst „Automatische Updates“ wie folgt:

    1. Maximieren Sie das Dienste-Snap-In.

    2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Dienst Automatische Updates, und klicken Sie dann auf Starten.

    3. Schließen Sie das Fenster des Dienste-Snap-Ins.

Schritt 5: Zurücksetzen der Microsoft-Engine für Antivirenupdates auf dem PC

  1. Klicken Sie auf Start, klicken Sie dann auf Alle Programme und dann auf Zubehör. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Eingabeaufforderung, und klicken Sie dann auf Als Administrator ausführen.

  2. Geben Sie im Fenster Eingabeaufforderung die folgenden Befehle ein, und drücken Sie nach jedem Befehl die Eingabetaste:

    • Cd\

    • Cd program files\microsoft security essentials

    • Mpcmdrun –removedefinitions –all

    • Exit

  3. Starten Sie den PC neu.

  4. Öffnen Sie Microsoft Security Essentials, klicken Sie auf die Registerkarte Update und anschließend erneut auf Update. Wenn das Problem weiterhin besteht, wechseln Sie zum nächsten Schritt.

Step 6: Manuelle Installation der Updates der Viren- und Spywaredefinitionen

Klicken Sie auf Ausführen. Die neuesten Updates werden manuell auf Ihrem PC installiert.

Schritt 7: Support kontaktieren

Wenn das Problem nach Ausführung der Schritte nicht behoben wurde, wenden Sie sich an den Support. Weitere Informationen finden Sie unter Kundendienst.

Benötigen Sie weitere Hilfe?

Ihre Office-Fähigkeiten erweitern
Schulungen erkunden
Neue Funktionen als Erster erhalten
Microsoft Insider beitreten

War diese Information hilfreich?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Vielen Dank für Ihr Feedback. Es klingt, als ob es hilfreich sein könnte, Sie mit einem unserer Office-Supportmitarbeiter zu verbinden.

×