Die Größe der EMF-Spooldatei kann stark anwachsen, wenn Sie ein Dokument mit einer großen Menge von Rasterdaten drucken


Problembeschreibung


Wenn Sie ein Dokument mit einer großen Menge von Rasterdaten drucken, kann die Größe der EMF-Spooldatei (Enhanced Metafile) stark anwachsen. Dateien wie zum Beispiel Adobe-PDF-Dateien oder DOC-/DOCX-Dateien aus Microsoft Word können eine große Menge von Rasterdaten enthalten. Bei Adobe-PDF-Dateien und DOC-/DOCX-Dokumenten aus Word, die Farbverläufe enthalten, ist die Wahrscheinlichkeit noch höher, dass sie eine große Menge von Rasterdaten enthalten.

Ursache


Dieses Problem tritt auf, da Graphics Device Interface (GDI) bei der Verarbeitung und Generierung von EMF-Spooldateien Rasterdaten nicht komprimiert.

Das Problem tritt vor allem bei Druckern auf, die höhere Auflösungen unterstützen. Die Größe der Rasterdaten steigt auf das Vierfache an, wenn sich die DPI-Anzahl (Dots per Inch, Punkte pro Zoll) in der Datei verdoppelt. So kann beispielsweise eine PDF-Datei mit einer Größe von 1 MB eine 500 MB große EMF-Spooldatei generieren. Daher bemerken Sie möglicherweise eine Leistungsbeeinträchtigung beim Drucken.

Lösung


Um das Problem zu beheben, umgehen Sie EMF-Spooling. Gehen Sie hierzu wie folgt vor:
  1. Öffnen Sie das Dialogfeld mit den Eigenschaften des Druckers.
  2. Klicken Sie auf die Registerkarte Erweitert.
  3. Klicken Sie auf die Option Druckaufträge direkt zum Drucker leiten.
Hinweis Damit deaktivieren Sie alle auf dem Druckprozessor basierenden Features wie beispielsweise:
  • Mehrfachnutzen
  • Wasserzeichen
  • Broschürendruck
  • Sortierung durch den Treiber
  • Anpassen der Skalierung

Wenn EMF-Spooling deaktiviert ist, können Sie bei Bedarf mithilfe der Anwendung mehrere Seiten pro Blatt drucken (Mehrfachnutzen).

Status


Microsoft hat bestätigt, dass es sich hierbei um ein Problem bei den in diesem Artikel genannten Microsoft-Produkten handelt.

Weitere Informationen


Schritte zum Reproduzieren des Problems

  1. Öffnen Sie das Dialogfeld mit den Eigenschaften des Druckers.
  2. Klicken Sie auf die Registerkarte Erweitert.
  3. Stellen Sie sicher, dass die Option Druckaufträge direkt zum Drucker leiten nicht ausgewählt ist.
  4. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Druckaufträge nach dem Drucken nicht löschen.
  5. Drucken Sie ein Adobe-PDF-Dokument, das zahlreiche Rasterdatengruppen enthält.
  6. Überprüfen Sie die Größe der EMF-Spooldatei.