So erzwingen Sie, dass Windows einen VGA-kompatiblen Standardtreiber verwendet

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 268852 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel wurde zuvor veröffentlicht unter D43897
Alles erweitern | Alles schließen

Auf dieser Seite

Zusammenfassung

Wenn Sie Windows auf einem Computer installieren, der eine nicht unterstützte Grafikkarte verwendet, installiert Windows Setup einen Treiber für den Standard-VGA-Modus. Nach der Installation von Windows können Sie aber möglicherweise einen Windows-kompatiblen Treiber für Ihre Grafikkarte von einem OEM erhalten und installieren. Wenn Sie Windows Vista ausführen, besuchen Sie das Windows Vista-Kompatibilitätscenter. Hier finden Sie Links zu den neuesten VGA-Treibern.

Unter bestimmten Bedingungen können die neuen OEM-Videotreiber Probleme beim Herunterfahren verursachen oder dazu führen, dass der Computer nicht mehr reagiert (hängt). Daher empfiehlt es sich möglicherweise, die neuen OEM-Treiber zu entfernen und die Standard-VGA-Treiber von Microsoft zu verwenden, um zu ermitteln, ob die OEM-Treiber die Ursache für das Problem sind.

In diesem Artikel wird beschrieben, wie Sie OEM-Videotreiber deinstallieren und Windows zwingen, die in Windows enthaltenen Standard-VGA-Treiber von Microsoft zu verwenden.

Hinweis Wenn Sie F8 drücken und im Menü Windows-Start die Option VGA-Modus aktivieren auswählen, startet Windows mit einer Auflösung von 640 x 480 Pixel mit wenigen Farben (8-Bit) und verwendet einen möglicherweise vom OEM bereitgestellten Videotreiber, nicht den Standard-VGA-Treiber von Microsoft. Wenn Sie jedoch eine der Optionen des gesicherten Modus auswählen, wird der generische Standard-VGA-Treiber von Microsoft verwendet, mit den Einschränkungen, die im folgenden Microsoft Knowledge Base-Artikel aufgeführt sind: u
257562 Ruhezustand und Standby-Modus bei Verwendung von Standard-VGA nicht verfügbar

So erzwingen Sie ohne Verwendung des abgesicherten Modus, dass Windows die Treiber für den Standard-VGA-Modus verwendet

  1. Wenn Sie einen OEM-Treiber installieren, kopiert das Windows Installer-Programm die OEM-Installationsdatei ("Oemsetup.inf") in den Ordner "%Systemroot%\Inf" und benennt die Datei "Oemsetup.inf" um in "Oem#.inf", wobei # eine inkrementelle Zahl für jeden installierten OEM-Treiber ist. Um die OEM-videospezifische "Oem#.inf"-Datei zu ermitteln, können Sie jede "Oem#.inf"-Datei im Microsoft-Editor ("Notepad.exe") öffnen, und mit der ursprünglichen "Oemsetup.inf"-Datei vergleichen, die sich auf dem OEM-Medium befindet, das die Treiber enthält. Nachdem Sie die entsprechende "Oem#.inf"-Datei gefunden haben, verschieben Sie diese und die Datei "Oem#.pnf" an einen anderen Speicherort, oder benennen Sie die Dateien um, indem Sie eine andere Dateierweiterung anfügen.
  2. Im Geräte-Manager klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Ihre Grafikkarte, und klicken Sie dann auf Deinstallieren,, um die Grafikkarte zu entfernen.
  3. Starten Sie den Computer neu. Nach der Anmeldung wird ein Dialogfeld Neue Hardwarekomponente gefunden mit der Beschreibung Videocontroller (VGA-kompatibel) angezeigt, und der Assistent zum Suchen neuer Hardware wird gestartet.
  4. Klicken Sie auf Weiter, um den Assistenten zu starten.
  5. Klicken Sie auf Nach einem passenden Treiber suchen, und klicken Sie dann auf Weiter.
  6. Deaktivieren Sie alle Kontrollkästchen der Suchoption, und klicken Sie anschließend auf Weiter.
  7. Klicken Sie auf Gerät deaktivieren, und klicken Sie anschließend auf Fertig stellen.
Nach Abschluss der vorangehenden Schritte verwendet der Computer den generischen Videotreiber "Vga.sys"; das ist derselbe VGA-Treiber, der im abgesicherten Modus verwendet wird. Beachten Sie, dass im Geräte-Manager unter den anderen Geräten der Eintrag Videocontroller (VGA-kompatibel) (mit einem gelben Fragezeichen daneben) angezeigt wird.

Wenn der Computer bei Verwendung des Standard-VGA-Treibers von Microsoft stabil läuft bzw. normal heruntergefahren wird, sollten Sie sich an dem OEM-Treiberanbieter wenden und die Probleme schildern, die bei Verwendung des OEM-Treibers aufgetreten sind. Möglicherweise müssen Sie einen neueren Treiber (falls verfügbar) beziehen und installieren, mit dem die Probleme behoben werden.

Um die OEM-Treiber wieder zu verwenden, kopieren oder verschieben Sie die Dateien "Oem#.inf" und "Oem#.pnf" wieder in den Ordner "%Systemroot%\Inf", deinstallieren Sie die VGA-Grafikkarte über den Geräte-Manager, und starten Sie den Computer anschließend neu. Windows Plug & Play sollte die OEM-Grafikkarte erkennen und die OEM-Treiber automatisch neu installieren, ohne dass eine Benutzereingabe erforderlich ist.

Eigenschaften

Artikel-ID: 268852 - Geändert am: Dienstag, 29. Dezember 2009 - Version: 4.0
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Windows 2000 Server
  • Microsoft Windows 2000 Advanced Server
  • Microsoft Windows 2000 Professional Edition
Keywords: 
kbdisplay kbhowtomaster kbplugplay KB268852
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com