Artikel-ID: 310516 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Alles erweitern | Alles schließen

Auf dieser Seite

Zusammenfassung

Wichtig Dieser Abschnitt bzw. die Methoden- oder Aufgabenbeschreibung enthält Hinweise zum Bearbeiten der Registrierung. Durch die falsche Bearbeitung der Registrierung können schwerwiegende Probleme verursacht werden. Daher ist es wichtig, bei der Ausführung der folgenden Schritte sorgfältig vorzugehen. Als Schutzmaßnahme sollten Sie vor der Bearbeitung der Registrierung eine Sicherungskopie erstellen. So ist gewährleistet, dass Sie die Registrierung wiederherstellen können, falls ein Problem auftritt. Weitere Informationen zum Erstellen und Wiederherstellen einer Sicherungskopie der Registrierung finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
322756 Sichern und Wiederherstellen der Registrierung in Windows
Dieser Artikel beschreibt Schritt für Schritt, wie Sie Registrierungsunterschlüssel und Registrierungswerte mithilfe einer REG-Datei hinzufügen, ändern oder löschen können. "Regedit.exe" verwendet REG-Dateien, um Registrierungsunterschlüssel und Registrierungswerte zu importieren und zu exportieren. Sie können mithilfe dieser REG-Dateien Änderungen an der Registrierung durch Remoteverteilung an mehrere Windows-Computer weitergeben. Wenn Sie eine REG-Datei ausführen, wird der Dateiinhalt in die lokale Registrierung eingefügt. Daher müssen Sie bei der Verteilung von REG-Dateien vorsichtig vorgehen.

Syntax von REG-Dateien

REG-Dateien haben folgende Syntax:

RegistrierungsEditorVersion
Leerzeile
[Registrierungspfad1]
"DatenelementName1"="Datentyp1:Datenwert1"
DatenelementName2"="Datentyp2:Datenwert2"
Leerzeile
[RegistryPath2]
"DataItemName3"="DataType3:DataValue3"

Dabei gilt Folgendes:

RegistrierungsEditorVersion steht entweder für "Windows Registrierungs-Editor Version 5.00" bei Windows 2000, Windows XP und Windows Server 2003 oder für "REGEDIT4" bei Windows 98 und Windows NT 4.0. Die "REGEDIT4"-Kopfzeile funktioniert auch auf Windows 2000-, Windows XP- und Windows Server 2003-Computern.

Leerzeile ist eine leere Zeile. Sie weist darauf hin, dass ein neuer Registrierungspfad beginnt. Jeder Schlüssel bzw. Unterschlüssel ist ein neuer Registrierungspfad. Wenn Ihre REG-Datei mehrere Schlüssel enthält, können leere Zeilen Ihnen das Untersuchen des Inhalts und das Beheben von Problemen erleichtern.

Registrierungspfadx ist der Pfad des Unterschlüssels mit dem ersten Wert, den Sie importieren. Setzen Sie den Pfad in eckige Klammern, und grenzen Sie die einzelnen Ebenen der Hierarchie durch Backslashes voneinander ab. Beispiel:
[
HKEY_LOCAL_ MACHINE\SOFTWARE\Policies\Microsoft\Windows\System
]
Eine REG-Datei kann mehrere Registrierungspfade enthalten. Wenn der untere Bereich der Hierarchie in der Pfadangabe nicht in der Registrierung existiert, wird ein neuer Unterschlüssel erstellt. Die Inhalte der Registrierungsdateien werden in der Reihenfolge, in der Sie sie eingeben, an die Registrierung gesendet. Wenn Sie also einen neuen Unterschlüssel mit einem anderen Unterschlüssel darunter erstellen möchten, müssen Sie die Zeilen in der korrekten Reihenfolge eingeben.

DatenelementNamex steht für den Namen des Datenelements, das Sie importieren möchten. Wenn ein Datenelement in Ihrer Datei nicht in der Registrierung enthalten ist, fügt die REG-Datei es (mit dem Wert des Datenelements) hinzu . Liegt ein Datenelement vor, wird der bestehende Wert von dem Wert in Ihrer REG-Datei überschrieben. Anführungszeichen umschließen den Namen eines Datenelements. Ein Gleichheitszeichen (=) folgt unmittelbar auf den Namens des Datenelements.

Datentypx steht für den Typ des Registrierungswerts und folgt unmittelbar auf das Gleichheitszeichen. Bei allen Typen außer REG_SZ (einem Zeichenfolgenwert) folgt ein Doppelpunkt unmittelbar auf den Typ. Lautet der Typ REG_SZ, sollte der Wert des Typs oder der Doppelpunkt nicht enthalten sein. In diesem Fall nimmt "Regedit.exe" an, dass es sich bei REG_SZ um den Typ handelt. Die folgende Tabelle enthält die gängigen Registrierungsdatentypen:
Tabelle minimierenTabelle vergrößern
DatentypDatentyp in REG-Datei
REG_BINARYHexadezimal
REG_DWORDdword
REG_EXPAND_SZHexadezimal(2)
REG_MULTI_SZHexadezimal(7)
Weitere Informationen zu den Registrierungsdatentypen finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
256986 Beschreibung der Microsoft Windows-Registrierung
Wertx folgt direkt auf den Doppelpunkt (oder das Gleichheitszeichen bei REG_SZ) und muss im entsprechenden Format (beispielsweise als Zeichenfolge oder hexadezimal) vorliegen. Verwenden Sie für binäre Datenelemente das hexadezimale Format.

Hinweis Sie können mehrere Zeilen mit Datenelementen für den gleichen Registrierungspfad eingeben.

Hinweis Die Registrierungsdatei sollte am Dateiende eine Leerzeile enthalten.



Hinzufügen von Registrierungsunterschlüsseln bzw. Hinzufügen und Ändern von Registrierungswerten

Wenn Sie einen Registrierungsunterschlüssel hinzufügen oder einen Registrierungswert hinzufügen oder ändern möchten, nehmen Sie die entsprechenden Änderungen an der Registrierung vor, und exportieren Sie anschließend den bzw. die entsprechenden Unterschlüssel. Exportierte Registrierungsunterschlüssel werden automatisch als REG-Dateien gespeichert. Gehen Sie folgendermaßen vor, um Änderungen an der Registrierung vorzunehmen und diese Änderungen in eine REG-Datei zu exportieren:
  1. Klicken Sie auf Start, klicken Sie auf Ausführen, geben Sie in das Feld Öffnen den Befehl regedit ein, und klicken Sie auf OK.
  2. Suchen Sie den Unterschlüssel mit den zu ändernden Registrierungseinträgen und klicken Sie darauf.
  3. Klicken Sie auf Datei und anschließend auf Exportieren.

    Mit diesem Schritt wird eine Sicherungskopie des Unterschlüssels erstellt, bevor Sie Änderungen vornehmen. Sie können diese Datei später zurück in die Registrierung importieren, falls Ihre Änderungen ein Problem verursachen.
  4. Geben Sie in das Feld Dateiname einen Dateinamen ein, unter dem Sie die REG-Datei mit den ursprünglichen Registrierungseinträgen speichern möchten, und klicken Sie anschließend auf Speichern.

    Hinweis Verwenden Sie dabei am besten einen Namen, der auf den Inhalt hinweist, z. B. einen Verweis auf den Namen des Unterschlüssels.
  5. Im rechten Bereich können Sie die gewünschten Registrierungseinträge hinzufügen oder bearbeiten.
  6. Wiederholen Sie die Schritte 3 und 4, um den Unterschlüssel erneut zu exportieren. Verwenden Sie dabei jedoch einen anderen Dateinamen für die REG-Datei. Sie können mithilfe dieser REG-Datei dieselben Änderungen an der Registrierung auf einem anderen Computer vornehmen.
  7. Testen Sie die Änderungen auf dem lokalen Computer. Wenn dabei Probleme auftreten, doppelklicken Sie auf die Datei mit der Sicherungskopie der ursprünglichen Registrierungsdaten, um den Originalzustand der Registrierung wiederherzustellen. Wenn die Änderungen den gewünschten Erfolg zeigen, können Sie die REG-Datei, die Sie in Schritt 6 erstellt haben, auf andere Computer verteilen, indem Sie wie im Abschnitt "Verteilen von Registrierungsänderungen" in diesem Artikel beschrieben vorgehen.

Löschen von Registrierungsschlüsseln und Registrierungswerten

Wenn Sie einen Registrierungsschlüssel mit einer REG-Datei löschen möchten, setzen Sie einen Bindestrich (-) vor den Registrierungspfad in der REG-Datei. Wenn Sie beispielsweise den Unterschlüssel Test aus dem Registrierungsschlüssel
HKEY_LOCAL_MACHINE\Software
löschen möchten, fügen Sie vor dem folgenden Registrierungsschlüssel in der REG-Datei einen Bindestrich ein:
HKEY_LOCAL_MACHINE\Software\Test
Das folgende Beispiel enthält eine REG-Datei, die diese Aufgabe ausführen kann.
[
-HKEY_LOCAL_MACHINE\Software\Test
]
Wenn Sie einen Registrierungswert mit einer .reg-Datei löschen möchten, setzen Sie einen Bindestrich (-) nach dem Gleichheitszeichen, das auf DatenelementName in der REG-Datei folgt. Wenn Sie beispielsweise den Registrierungswert TestValue aus dem Registrierungsschlüssel
HKEY_LOCAL_MACHINE\Software\Test
löschen möchten, fügen Sie in der REG-Datei einen Bindestrich nach "TestValue"= ein. Das folgende Beispiel enthält eine REG-Datei, die diese Aufgabe ausführen kann.
HKEY_LOCAL_MACHINE\Software\Test

"TestValue"=-
Wenn Sie diese REG-Datei erstellen möchten, exportieren Sie den Registrierungsschlüssel, den Sie löschen möchten, mithilfe von "Regedit.exe", und verwenden Sie anschließend den Editor, um die REG-Datei zu bearbeiten und den Bindestrich einzufügen.

Umbenennen von Registrierungsschlüsseln und -werten

Wenn Sie einen Schlüssel oder Wert umbenennen möchten, löschen Sie den Schlüssel bzw. Wert, und erstellen Sie danach einen neuen Schlüssel bzw. Wert mit einem neuen Namen

Verteilen von Registrierungsänderungen

Sie können Benutzern eine REG-Datei in einer E-Mail-Nachricht senden, Sie können eine REG-Datei in einer Netzwerkfreigabe speichern und Benutzer auf diese Netzwerkfreigabe verweisen, um sie auszuführen, oder Sie können zu den Anmeldeskripts der Benutzer einen Befehl hinzufügen, sodass die REG-Datei automatisch importiert wird, wenn sich die Benutzer anmelden. Wenn Benutzer die REG-Datei ausführen, wird die folgende Meldung angezeigt:
Registrierungs-Editor
Möchten Sie die Informationen in Pfad der REG-Datei zu der Registrierung hinzufügen?
Wenn der Benutzer auf Ja klickt, wird die folgende Meldung angezeigt:
Registrierungs-Editor
Die Informationen von Pfad der REG-Datei wurden in der Registrierung eingetragen.
Regedit.exe unterstützt die Befehlszeilenoption /s, wodurch diese Meldungen nicht angezeigt werden. Verwenden Sie beispielsweise die folgende Syntax, um die REG-Datei im Hintergrund (mit der Option /s) von der Stapelverarbeitungsdatei eines Anmeldeskripts auszuführen:
regedit.exe /s Pfad der REG-Datei
Sie können Änderungen an der Registrierung auch mithilfe von Gruppenrichtlinien oder Systemrichtlinien im Netzwerk verteilen. Weitere Informationen finden Sie auf folgender Microsoft-Website:
http://msdn2.microsoft.com/de-de/library/ms954395.aspx
Hinweis Wenn die Änderungen das gewünschte Ergebnis haben, können Sie die Registrierungsdatei an die entsprechenden Benutzer im Netzwerk senden.

Eigenschaften

Artikel-ID: 310516 - Geändert am: Freitag, 31. Januar 2014 - Version: 10.0
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Windows 7 Enterprise
  • Windows 7 Professional
  • Windows 7 Home Basic
  • Windows 7 Home Premium
  • Windows 7 Starter
  • Windows 7 Ultimate
  • Windows Server 2008 R2 Enterprise
  • Windows Server 2008 R2 Datacenter
  • Windows Server 2008 R2 for Itanium-Based Systems
  • Windows Server 2008 R2 Foundation
  • Windows Server 2008 R2 Standard
  • Microsoft Windows Server 2003, Enterprise x64 Edition
  • Microsoft Windows Server 2003, Datacenter Edition (32-bit x86)
  • Microsoft Windows Server 2003, Enterprise Edition (32-bit x86)
  • Microsoft Windows Server 2003, Standard Edition (32-bit x86)
  • Microsoft Windows Server 2003, Web Edition
  • Microsoft Windows XP Home Edition
  • Microsoft Windows XP Professional
  • Microsoft Windows XP Professional x64 Edition
  • Microsoft Windows XP Media Center Edition 2005 Update Rollup 2
  • Microsoft Windows XP Tablet PC Edition
  • Microsoft Windows 2000 Advanced Server
  • Microsoft Windows 2000 Professional Edition
  • Microsoft Windows 2000 Server
  • Microsoft Windows NT Server 4.0 Standard Edition
  • Microsoft Windows NT Workstation 4.0 Developer Edition
  • Microsoft Windows Small Business Server 2003 Premium Edition
  • Microsoft Windows Small Business Server 2003 Standard Edition
  • Windows Server 2008 Datacenter
  • Windows Server 2008 Enterprise
  • Windows Server 2008 for Itanium-Based Systems
  • Windows Server 2008 Foundation
  • Windows Server 2008 R2 for Embedded Systems
  • Windows Vista Business
  • Windows Vista Enterprise
  • Windows Vista Home Basic
  • Windows Vista Home Premium
  • Windows Vista Starter
  • Windows Vista Ultimate
  • Windows Server 2008 Datacenter without Hyper-V
  • Windows Server 2008 Enterprise without Hyper-V
  • Windows Server 2008 R2 Datacenter without Hyper-V
  • Windows Server 2008 R2 Enterprise without Hyper-V
  • Windows Server 2008 R2 Service Pack 1
  • Windows Server 2008 R2 Standard without Hyper-V
  • Windows Server 2008 Service Pack 2
  • Windows Server 2008 Standard without Hyper-V
  • Windows Vista Business 64-bit edition
  • Windows Vista Enterprise 64-bit edition
  • Windows Vista Home Basic 64-bit edition
  • Windows Vista Home Premium 64-bit edition
  • Windows Vista Service Pack 1
  • Windows Vista Service Pack 2
  • Windows Vista Ultimate 64-bit edition
  • Windows 7 Professional for Embedded Systems
  • Windows 7 Service Pack 1
  • Windows 7 Ultimate for Embedded Systems
Keywords: 
kbenv kbhowtomaster KB310516
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com