Verwendung von "TRACERT" zur Behebung von TCP/IP-Problemen in Windows

Gilt für: Windows Server 2019

Eine Microsoft Windows 2000-Version dieses Artikels finden Sie unter 162326.

Zusammenfassung


Dieser Artikel beschreibt "TRACERT" (Trace Route), ein Befehlszeilendienstprogramm, mit dem Sie den Pfad eines Internet Protocol (IP)-Pakets bis zu seinem Ziel verfolgen können.


In diesem Artikel werden die folgenden Themen behandelt:
  • Verwendung des Dienstprogramms "TRACERT"
  • Verwendung von "TRACERT" zur Problembehebung
  • Verwendung von "TRACERT"-Optionen

Weitere Informationen


Verwendung des Dienstprogramms "TRACERT"

Das Diagnoseprogramm "TRACERT" ermittelt den Weg zu einem Ziel durch Senden von Internet Control Message Protocol (ICMP)-Echopaketen an das Ziel. In diesen Paketen verwendet TRACERT unterschiedliche IP Time-To-Live (TTL)-Werte. Da jeder Router auf dem Weg die TTL des Pakets mindestens um 1 herunterzählen muss, bevor das Paket weitervermittelt wird, ist die TTL praktisch ein "Hop-Zähler". Wenn der TTL-Wert für ein Paket "0" erreicht, sendet der Router die ICMP-Meldung "Zeitüberschreitung" an den Quellcomputer zurück.


TRACERT sendet das erste Echopaket mit einem TTL-Wert von 1 und erhöht diesen Wert bei jeder nachfolgenden Übertragung um 1, solange bis das Ziel antwortet oder der maximale TTL-Wert erreicht ist. Die ICMP-Meldungen "Zeitüberschreitung", die Zwischenrouter zurücksenden, zeigen den Weg an. Beachten Sie jedoch, dass einige Router stillschweigend Pakete mit abgelaufenen TTLs verwerfen und dass diese Pakete für TRACERT nicht sichtbar sind.


TRACERT druckt eine sortierte Liste der Zwischenrouter, die ICMP-Meldungen wie "Zeitüberschreitung" zurückgeben. Die Option -d in Verbindung mit dem Befehl tracert weist TRACERT an, nicht für jede IP-Adresse ein DNS-Lookup auszuführen, so dass TRACERT die IP-Adresse der nächstgelegenen Schnittstelle der Router meldet.


In dem folgenden Beispiel des Befehls tracert und der entsprechenden Ausgabe durchläuft das Paket zwei Router (157.54.48.1 und 11.1.0.67) bis es den Host 11.1.0.1 erreicht. In diesem Beispiel ist 157.54.48.1 der Standard-Gateway und die IP-Adresse des Routers im 11.1.0.0-Netzwerk ist auf 11.1.0.67 festgelegt.

Befehl:

C:\>tracert 11.1.0.1
Ausgabe des Befehls:

Tracing route to 11.1.0.1 over a maximum of 30 hops
---------------------------------------------------
1 2 ms 3 ms 2 ms 157.54.48.1
2 75 ms 83 ms 88 ms 11.1.0.67
3 73 ms 79 ms 93 ms 11.1.0.1

Trace complete.

Verwendung von "TRACERT" zur Problembehebung

Sie können "TRACERT" verwenden, um herauszufinden, wo ein Paket im Netzwerk angehalten wurde. In dem folgenden Beispiel hat der Standard-Gateway festgestellt, dass für den Host auf 22.110.0.1 kein gültiger Pfad existiert. Wahrscheinlich hat der Router ein Konfigurationsproblem oder das Netzwerk 22.110.0.0 ist nicht vorhanden und deshalb wird eine ungültige IP-Adresse angezeigt.

Befehl:

C:\>tracert 22.110.0.1
Ausgabe des Befehls:


Tracing route to 22.110.0.1 over a maximum of 30 hops
-----------------------------------------------------
1 157.54.48.1 reports: Destination net unreachable.

Trace complete.
TRACERT eignet sich zur Problembehebung in großen Netzwerken, in denen mehrere Pfade zu demselben Ziel führen oder die viele Zwischenkomponenten (Router oder Brücken) enthalten.


Verwendung von "TRACERT"-Optionen

Es gibt viele Befehlszeilenoptionen, die in Verbindung mit TRACERT verwendet werden können. In den meisten Fällen sind diese Optionen zur Problembehebung jedoch nicht notwendig.


Das folgende Beispiel einer Befehlssyntax zeigt alle möglichen Optionen:
tracert -d -h maximum_hops -j host-list -w timeout target_host
Welche Funktion haben die Parameter?


-d
Specifies to not resolve addresses to host names

-h maximum_hops
Specifies the maximum number of hops to search for the target

-j host-list
Specifies loose source route along the host-list

-w timeout
Waits the number of milliseconds specified by timeout for each
reply

target_host
Specifies the name or IP address of the target host