10. Oktober 2017 – KB4041691 (Betriebssystembuild 14393.1770)

Gilt für: Windows 10, version 1607Windows Server 2016

Verbesserungen und Korrekturen


Dieses Update enthält Qualitätsverbesserungen. Es werden allerdings keine neuen Features für das Betriebssystem eingeführt. Wichtige Änderungen:

  • Es wurde ein Problem behoben, bei dem Universal CRT dazu führte, dass der Linker (link.exe) bei großen Projekten nicht mehr funktioniert.

  • Es wurde ein Problem mit der Übermittlung von Formularen in Internet Explorer behoben.

  • Es wurde ein Problem mit dem Rendern eines Grafikelements in Internet Explorer behoben.

  • Es wurde ein Problem mit dem An- und Abdocken von Internet Explorer-Fenstern behoben.

  • Es wurde ein Problem behoben, das durch ein Popupfenster in Internet Explorer verursacht wird.

  • Es wurde ein Problem behoben, bei dem eine Anbieter-API unerwartet Daten löschte.

  • Die Zugriffsverletzung in LSASS, die beim Start der Bedingungen für die Domänencontrollerfunktion auftritt, wurde behoben. Eine Racebedingung verursacht die Zugriffsverletzung, wenn Kontoverwaltungsaufrufe erfolgen, während die Datenbank interne Metadaten aktualisiert. Eine Kennwortzurücksetzung oder -änderung zählt zu den Verwaltungsaufrufen, durch die dieses Problem ausgelöst werden kann.

  • Es wurde ein Problem behoben, bei dem USBHUB.SYS zufällig eine Speicherbeschädigung verursacht, die zu zufälligen Systemabstürzen führt. Diese sind äußerst schwer zu diagnostizieren.

  • Es wurde ein Problem behoben, bei dem der Registrierungswert ServerSecurityDescriptor nicht migriert wird, wenn Sie auf Windows 10 1607 aktualisieren. Daher können Benutzer möglicherweise nicht mit dem Citrix Print Manager-Dienst einen Drucker hinzufügen. Außerdem können sie möglicherweise nicht auf einem umgeleiteten Clientdrucker, an einen universellen Citrix-Drucktreiber oder über den universellen Citrix-Drucktreiber auf einem Netzwerkdruckertreiber drucken.

  • Sicherheitsupdates für Microsoft Windows Search-Komponente, Windows-Kernelmodustreiber, Microsoft-Grafikkomponente, Internet Explorer, Windows-Kernel, Microsoft Edge, Windows-Authentifizierung, Windows-TPM, Device Guard, Windows-Drahtlosnetzwerk, Windows Storage und Dateisysteme, Microsoft Windows DNS, Microsoft-Skriptmodul, Windows Server, Microsoft JET-Datenbankmodul und Windows-SMB-Server

Wenn Sie frühere Updates installiert haben, werden nur die neuen Korrekturen aus diesem Paket heruntergeladen und auf Ihrem Gerät installiert.

Weitere Informationen zu den behobenen Sicherheitsanfälligkeiten finden Sie im Leitfaden für Sicherheitsupdates.

Bekannte Probleme bei diesem Update


Problembeschreibung Problemumgehung
Nach der Installation dieses Updates treten beim Herunterladen von Updates mithilfe von Expressinstallationsdateien möglicherweise Fehler auf.

Dieses Problem wurde in KB4041688 behoben.

Hinweis: KB4041691 ist bei Verwendung von Expressinstallationsdateien für Windows Server 2016 nicht verfügbar.

Nach der Installation von KB4041691 wird Benutzern des Pakets möglicherweise beim Schließen einiger Anwendungen ein Fehlerdialogfeld angezeigt. Aus diesem geht hervor, dass eine Anwendungsausnahme aufgetreten ist. Dies kann sich auf Anwendungen auswirken, die „mshtml.dll“ zum Laden von Webinhalten verwenden. Der Fehler tritt nur auf, wenn ein Prozess bereits heruntergefahren wird, und wirkt sich nicht auf die Funktionalität der Anwendung aus.

Microsoft arbeitet an einer Lösung und wird in einer zukünftigen Veröffentlichung ein Update bereitstellen.

 

Microsoft ist im Zusammenhang mit dem monatlichen Sicherheitsupdate vom 10. Oktober 2017 für Windows 10 Version 1607 (KB4041691) für mit WSUS/SCCM verwaltete Geräte ein Veröffentlichungsproblem bekannt, aufgrund dessen Windows-Geräte nach der Installation dieses Updates möglicherweise nicht mehr gestartet werden.

Kunden, die Updates direkt von Windows Update (Heim- und Privatgeräte) oder Windows Update for Business herunterladen, sind nicht davon betroffen.

Dieses Veröffentlichungsproblem wurde behoben. Benutzer, bei denen Probleme aufgetreten sind, finden im folgenden Artikel weitere Informationen:

Windows-Geräte werden nach der Installation des Updates KB 4041676 oder 4041691 vom 10. Oktober, bei dem es ein Veröffentlichungsproblem gab, möglicherweise nicht mehr gestartet

Die kumulativen Sicherheitsupdates wurden überprüft. Wir empfehlen allen Kunden, diese kumulativen Sicherheitsupdates zu installieren.

 

Nach der Installation dieses Updates kann es passieren, dass Anwendungen, die auf der Microsoft JET-Datenbankengine (Microsoft Access 2007 und ältere nicht-Microsoft-Anwendungen) basieren, beim Erstellen oder Öffnen von Microsoft Excel .xls-Dateien einen Fehler ausgeben. Die Fehlermeldung lautet: „Unerwarteter Fehler vom externen Datenbanktreiber (1). (Microsoft JET-Datenbankengine)“.

Laden Sie das Microsoft Access-Datenbankmodul 2010 Redistributable herunter, installieren Sie es, und legen Sie in den DB-Verbindungszeichenfolgen in Microsoft Excel ACE als Anbieter fest. Beispiel: Ändern Sie „Provider=Microsoft.Jet.OLEDB.4.0“ zu „Provider=Microsoft.ACE.OLEDB.12.0“.

Microsoft arbeitet an einer Lösung und wird in einer zukünftigen Veröffentlichung ein Update bereitstellen.

Apps für die universelle Windows-Plattform (UWP), die JavaScript und asm.js verwenden, funktionieren nach der Installation von KB4041691 möglicherweise nicht mehr.

Deinstallieren Sie die Anwendung. Installieren Sie sie anschließend erneut.

Microsoft arbeitet an einer Lösung und wird in einer zukünftigen Veröffentlichung ein Update bereitstellen.

Bei Benutzern, die eine größere Textgröße für Symbole verwenden (Anzeigeeinstellungen in der Systemsteuerung) können unter Umständen Probleme beim Start von Internet Explorer auftreten.

Reduzieren Sie die Textgröße für Symbole auf einen kleineren Wert oder verwenden Sie die Einstellung Die Größe aller Elemente ändern, um dieses Problem zu beheben.

Microsoft arbeitet an einer Lösung und wird in einer zukünftigen Veröffentlichung ein Update bereitstellen.

Nachdem dieses KB installiert wurde, können Benutzer, die SQL Server Reporting Services (SSRS) verwenden, in Internet Explorer 11 unter Umständen in einem Dropdownmenü nicht mit der Scrollleiste scrollen.

Dieses Problem wurde in KB4053579 behoben.

 

Beziehen dieses Updates


Dieses Update wird von Windows Update automatisch heruntergeladen und installiert. Das eigenständige Paket für dieses Update finden Sie auf der Microsoft Update-Katalog-Website.

Dateiinformationen

Eine Liste der Dateien, die in diesem Update bereitgestellt werden, finden Sie im Dokument mit Dateiinformationen für das kumulative Update 4041691.