13. März 2018 – KB4088776 (Betriebssystembuild 16299.309)

Gilt für: Windows 10, version 1709

Verbesserungen und Korrekturen


Dieses Update enthält Qualitätsverbesserungen. Es werden allerdings keine neuen Features für das Betriebssystem eingeführt. Wichtige Änderungen:

  • Behebt das Problem, dass Internet Explorer bei Verwendung von F12-basierten Entwicklertools nicht mehr reagiert. 
  • Behebt das Problem beim Drucken von XML-Dokumenten in Internet Explorer und Microsoft Edge. 
  • Aktualisiert die Zellensichtbarkeit des Legacydokumentmodus in Internet Explorer.
  • Behebt das Problem mit Ziehen- und Zoomgesten in Internet Explorer bei bestimmter Hardware. 
  • Behebt das Problem, dass Internet Explorer in bestimmten Situationen nicht mehr reagiert, wenn ein Browserhilfsobjekt installiert wird.
  • Behebt ein Problem, um zu verhindern, dass Medien und sonstige Anwendungen beim Upgraden von Grafiktreibern nicht mehr reagieren oder fehlschlagen.
  • Behebt das Problem, dass Kunden beim Versuch, ihre Inhalte wiederzugeben oder zu installieren, die sinngemäße Fehlermeldung „Überprüfen Sie Ihr Konto. Sie sind nicht der Besitzer dieser Inhalte“ erhalten. Dieses Problem kann auch dazu führen, dass für Kunden ein Spiel mittendrin abgebrochen wird.
  • Behebt das Problem, dass Sie nach der Installation von KB4056892, KB4073291, KB4058258, KB4077675 oder KB4074588 auf einem Server möglicherweise nicht auf SMB-Dateifreigaben in Verzeichnisverbindungspunkten oder Volumebereitstellungspunkten, die auf diesem Server gehostet werden, zugreifen können. Die Fehlermeldung lautet „ERROR_INVALID_REPARSE_DATA“. Die Bearbeitung bestimmter Gruppenrichtlinien mit GPMC oder AGPM 4.0 schlägt deshalb möglicherweise mit der folgenden Fehlermeldung fehl: „Die im Analysepunktpuffer vorhandenen Daten sind ungültig. (Ausnahme von HRESULT: 0x80071128)“.
  • Behebt das Problem, dass aufgrund eines Problems mit dem AD FS-Server die WID AD FS-Datenbank nach dem Neustart nicht verwendet werden kann. Dadurch wird möglicherweise verhindert, dass der AD FS-Dienst gestartet wird.
  • Behebt das Problem, dass nach der Installation von KB4090913 möglicherweise das Mixed-Reality-Portal nicht initialisiert werden kann. Dies führt dazu, dass ein „SXXXXXXX-X“-Fehler oder die Meldung „Die Windows Mixed Reality-Software konnte nicht heruntergeladen werden“ angezeigt wird, nachdem die Software erfolgreich heruntergeladen wurde.
  • Aufgrund kürzlicher Maßnahmen unserer Antivirensoftwarepartner bietet Antivirensoftware nun umfangreiche Kompatibilität mit Windows-Updates. Nach einer Analyse der verfügbaren Daten heben wir die Antivirenkompatibilitätsprüfung für die Windows-Sicherheitsupdates vom März 2018 für unterstützte Windows 10-Geräte über Windows Update auf. Antivirensoftware muss jedoch auch weiterhin kompatibel sein. Geräte mit bekannten Kompatibilitätsproblemen beim Antivirentreiber werden für Updates gesperrt. Wir empfehlen Kunden, die Kompatibilität installierter Antivirensoftware in Rücksprache mit dem Anbieter ihrer Antivirensoftware zu prüfen.
  • Sicherheitsupdates für Internet Explorer, Microsoft Edge, Microsoft Scripting Engine, Windows Desktop Bridge, Windows Kernel, Windows Shell, Windows MSXML, Device Guard, Windows Hyper-V und Windows Installer.

Wenn Sie frühere Updates installiert haben, werden nur die neuen Korrekturen aus diesem Paket heruntergeladen und auf Ihrem Gerät installiert.

Weitere Informationen zu den behobenen Sicherheitsanfälligkeiten finden Sie im Leitfaden für Sicherheitsupdates.

Bekannte Probleme bei diesem Update


Problembeschreibung Problemumgehung
Im Windows-Updateverlauf wird gemeldet, dass KB4054517 aufgrund des Fehlers 0x80070643 nicht installiert werden konnte.

Obwohl das Update erfolgreich installiert wurde, meldet Windows Update fälschlicherweise, dass das Update nicht installiert werden konnte. Wählen Sie Nach Updates suchen aus, um sich zu vergewissern, dass keine zusätzlichen Updates verfügbar sind.

Sie können auch Systeminformationen in das Suchfeld auf der Taskleiste eingeben, um zu bestätigen, dass Ihr Gerät den erwartungsgemäßen Betriebssystembuild verwendet.

Microsoft arbeitet an einer Lösung und wird in einer zukünftigen Veröffentlichung ein Update bereitstellen.

Für Benutzer mit Windows 10, Version 1709 Enterprise, die das Deltapaket vom Januar 2018 installiert haben, schlägt möglicherweise die Installation der Updates vom Februar und März 2018 über den Microsoft Update-Katalog fehl. Insbesondere kann die Installation des Deltaupdates vom Februar für Windows 10, Version 1709, fehlschlagen.

Microsoft ist dieses Problem bekannt und hat deshalb am 13. März 2018 die folgenden Deltaupdate-KBs für Windows 10, Version 1709, im Microsoft-Katalog als veraltet gekennzeichnet:

KB4056892 – Januar 2018

KB4074588 – Februar 2018

KB4088776 – März 2018

Microsoft empfiehlt Benutzern, das Deltaupdatepaket KB4056892 vom Januar für Windows 10, Version 1709, zu deinstallieren und das vollständige neueste kumulative Update vom März 2018, KB4088776, zu installieren. Die Kunden können weiterhin Deltaupdatepakete mit dem monatlichen kumulativen Update vom April 2018 für Windows 10, Version 1709, verwenden.

Beziehen dieses Updates


Dieses Update wird von Windows Update automatisch heruntergeladen und installiert. Das eigenständige Paket für dieses Update finden Sie auf der Microsoft Update-Katalog-Website. 

Wichtig Wenn Sie sowohl die SSU (Servicing Stack Update)- als auch die LCU (Latest Cumulative Update)-Updates über den Microsoft Update-Katalog installieren, sollten Sie die SSU-Updates vor den LCU-Updates installieren.

Dateiinformationen

Eine Liste der Dateien, die in diesem Update bereitgestellt werden, finden Sie im Dokument mit Dateiinformationen für das kumulative Update 4088776.