12. Juni 2018 – KB4284819 (Betriebssystembuild 16299.492)

Gilt für: Windows 10, version 1709

Verbesserungen und Korrekturen


Dieses Update enthält Qualitätsverbesserungen. Es werden allerdings keine neuen Features für das Betriebssystem eingeführt. Wichtige Änderungen:

  • Bietet Schutz vor einer zusätzlichen Klasse von spekulativen ausführungsseitigen Channelsicherheitsanfälligkeiten, die als Speculative Store Bypass (CVE-2018-3639) bezeichnet wird. Dieser Schutz ist standardmäßig nicht aktiviert. Befolgen Sie die Anweisungen unter KB4073119 für Windows-Clients (für IT-Spezialisten). Für Windows Server befolgen Sie die Anweisungen unter KB4072698. Mithilfe dieses Leitfadens können Sie Risikominderungen für Speculative Store Bypass (CVE-2018-3639) sowie die bereits für Spectre Variante 2 (CVE-2017-5715) und Meltdown (CVE-2017-5754) veröffentlichten Risikominderungen aktivieren.
  • Behebt ein Problem in Microsoft Edge, das fehlerhafte Antworten auf XML-Anfragen bewirkt. 
  • Fügt Microsoft Edge und Internet Explorer die Unterstützung des SameSite-Cookie-Webstandards hinzu. 
  • Behebt ein Problem mit Internet Explorer, das die Verwendung einer aktualisierten Version der Ortungsdienste verhindert.
  • Behebt das Problem, dass Firmwareupdates bewirken, dass Geräte in den BitLocker-Wiederherstellungsmodus wechseln, wenn BitLocker aktiviert ist, aber „Sicherer Start“ deaktiviert oder nicht vorhanden ist. Dieses Update verhindert die Installation von Firmware auf Geräten in diesem Zustand.Administratoren können Firmwareupdates wie folgt installieren:

    1. BitLocker temporär deaktivieren.
    2. Firmwareupdates vor dem nächsten Neustart des Betriebssystems sofort installieren.
    3. Das Gerät sofort neu starten, damit BitLocker nicht im deaktivierten Zustand verbleibt.
  • Behebt ein Kompatibilitätsproblem bei der binären Serialisierung für die CultureAwareComparer-Klasse.
  • Sicherheitsupdates für Internet Explorer, Microsoft Edge, Microsoft-Skript-Engine, Windows Desktop Bridge, Windows-Apps, Windows-Shell, Windows Storage und Dateisysteme, Plattform und Frameworks für Windows-Apps, Windows-Virtualisierung und -Kernel, Windows-Drahtlosnetzwerk und Windows Server.

Wenn Sie frühere Updates installiert haben, werden nur die neuen Korrekturen aus diesem Paket heruntergeladen und auf Ihrem Gerät installiert.

Weitere Informationen zu den behobenen Sicherheitsanfälligkeiten finden Sie im Leitfaden für Sicherheitsupdates.

Bekannte Probleme bei diesem Update


Problembeschreibung Problemumgehung
Auf manchen Plattformen in einer anderen Sprache als Englisch wird möglicherweise die folgende Zeichenfolge in Englisch anstatt in der lokalisierten Sprache angezeigt: „Reading scheduled jobs from file is not supported in this language mode.“ Diese Fehlermeldung wird angezeigt, wenn Sie die von Ihnen erstellten geplanten Aufträge zu lesen versuchen und wenn Device Guard aktiviert ist.

Nach entsprechender Auswertung ist Microsoft zu dem Schluss gekommen, dass es sich hierbei um ein Problem mit geringer Wahrscheinlichkeit und geringem Risiko handelt. Deshalb werden wir derzeit keine Lösung für Windows 10, Version 1709, bereitstellen.

Wenn Sie der Meinung sind, dass Sie von diesem Problem betroffen sind, wenden Sie sich an den Microsoft-Support.

Wenn Device Guard aktiviert ist, werden auf manchen Plattformen in einer anderen Sprache als Englisch möglicherweise die folgenden Zeichenfolgen in Englisch anstatt in der lokalisierten Sprache angezeigt:

  • „Cannot use '&' or '.' operators to invoke a module scope command across language boundaries.“
  • „'Script' resource from 'PSDesiredStateConfiguration' module is not supported when Device Guard is enabled. Please use 'Script' resource published by PSDscResources module from PowerShell Gallery.“

Nach entsprechender Auswertung ist Microsoft zu dem Schluss gekommen, dass es sich hierbei um ein Problem mit geringer Wahrscheinlichkeit und geringem Risiko handelt. Deshalb werden wir derzeit keine Lösung für Windows 10, Version 1709, bereitstellen.

Wenn Sie der Meinung sind, dass Sie von diesem Problem betroffen sind, wenden Sie sich an den Microsoft-Support.

Beziehen dieses Updates


Dieses Update wird von Windows Update automatisch heruntergeladen und installiert. Das eigenständige Paket für dieses Update finden Sie auf der Microsoft Update-Katalog-Website.

Dateiinformationen

Eine Liste der Dateien, die in diesem Update bereitgestellt werden, finden Sie im Dokument mit Dateiinformationen für das kumulative Update 4284819.