26. Juli 2019 – KB4505903 (Betriebssystembuild 18362.267)

Gilt für: Windows 10, version 1903Windows Server version 1903

Highlights


  • Stellt ein Update für das Problem bereit, dass die Windows Hello-Gesichtserkennung nicht mehr funktioniert, nachdem Sie ein Gerät neu gestartet haben.
  • Microsoft Edge kann nun PDF-Dokumente, die Seiten im Hoch- und Querformat enthalten, ordnungsgemäß drucken. 
  • Microsoft Edge kann nun PDF-Dokumente, die so konfiguriert sind, dass sie nur einmal geöffnet werden können, ordnungsgemäß öffnen. 
  • Stellt ein Update für das Problem bereit, dass Farben falsch dargestellt werden, wenn ein Bild auf 10-Bit-Displays angezeigt wird. 
  • Stellt ein Update für das Problem bereit, dass Sie die Bildschirmhelligkeit nicht ändern können, wenn Ihr Gerät aus dem Energiesparmodus oder Ruhezustand reaktiviert wird. 
  • Stellt ein Update für das Problem bereit, dass ein Gerät nicht in den Energiesparmodus wechselt, wenn bestimmte Anwendungen, die Bluetooth nutzen, geöffnet sind. 
  • Verbessert die Bluetooth-Audioqualität, wenn bestimmte Audioprofile über einen längeren Zeitraum verwendet werden.
  • Verbessert die Kompatibilität mit der Sprachausgabeanwendung Window-Eyes.
  • Stellt sicher, dass das Startmenü wie erwartet funktioniert, wenn sich neue Benutzer bei Windows anmelden.
  • Aktualisiert den Windows Ink-Arbeitsbereich, indem das Menü vereinfacht wird und die direkte Integration mit der Microsoft Whiteboard-App hinzugefügt wird, um die Zusammenarbeit zu optimieren.

Verbesserungen und Korrekturen


Dieses Update enthält Qualitätsverbesserungen. Wichtige Änderungen:

  • Behebt das Problem, dass der Zeitpunkt der letzten Anmeldung eines lokalen Benutzers nicht aufgezeichnet wird, selbst wenn der Benutzer auf die Netzwerkfreigabe des Servers zugegriffen hat. 
  • Behebt das Problem, dass die Domänenvertrauensstellung aufgehoben wird, wenn Sie den Papierkorb in der Domäne aktivieren, die die Vertrauensstellung eingerichtet hat. 
  • Behebt das Problem, dass die Windows Hello-Gesichtserkennung nach einem Neustart nicht mehr funktioniert. 
  • Aktualisiert die Zeitzoneninformationen für Brasilien.
  • Behebt das Problem, dass Microsoft Edge PDF-Dokumente, die Seiten im Hoch- und Querformat enthalten, nicht ordnungsgemäß drucken kann. 
  • Behebt ein Problem mit PDF-Dokumenten, die so konfiguriert sind, dass sie in Microsoft Edge nur einmal geöffnet werden können. 
  • Behebt das Problem, dass Farben falsch dargestellt werden, wenn ein Bild auf 10-Bit-Displays angezeigt wird. 
  • Behebt das Problem, dass Sie die Bildschirmhelligkeit nicht ändern können, wenn Sie bestimmte Grafiktreiber verwenden und Ihr Gerät aus dem Energiesparmodus oder Ruhezustand reaktiviert wird. 
  • Behebt das Problem, dass die Windows Graphics Device Interface (GDI+) für Bahnschrift.ttf einen leeren Schriftfamiliennamen zurückgibt. 
  • Behebt das Problem, dass beim Drücken und Loslassen der Maustaste manchmal ein zusätzliches Mausbewegungsereignis verursacht wird. 
  • Behebt das Problem, dass die Benutzeroberfläche (UI) möglicherweise mehrere Sekunden lang nicht mehr reagiert, wenn Sie in Fenstern mit vielen untergeordneten Fenstern scrollen. 
  • Behebt das Problem, dass die automatische Anmeldung nicht umgangen wird, wenn Sie beim Starten die UMSCHALTTASTE gedrückt halten. 
  • Behebt das Problem, dass ein Gerät nicht in den Energiesparmodus wechselt, wenn bestimmte Anwendungen, die Bluetooth nutzen, geöffnet sind. 
  • Behebt das Problem, dass die Bluetooth-Audioqualität beeinträchtigt wird, wenn bestimmte Audioprofile über einen längeren Zeitraum verwendet werden. 
  • Behebt das Problem, dass Microsoft Application Virtualization(App-V)-Skripts nicht funktionieren, wenn Sie beim Ausführen der Skripts nicht mit einem Domänencontroller (DC) verbunden sind. App-V-Skripts schlagen außerdem fehl, wenn Sie sie in einer Umgebung ausführen, die nur Microsoft Azure Active Directory enthält. 
  • Behebt das Problem, dass eine Fehlermeldung angezeigt wird, wenn Sie Microsoft OneDrive-Dateien bei aktivierter User Experience Virtualization (UE-V) bedarfsgesteuert öffnen. Um diese Lösung anzuwenden, legen Sie den folgenden DWORD-Wert auf „1“ fest: HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\UEV\Agent\Configuration\ApplyExplorerCompatFix 
  • Behebt das Problem, dass im Zusammenhang mit UE-V Ausschlusspfade manchmal nicht funktionieren. 
  • Behebt das Problem, dass Systeme, die TPM (Trusted Platform Module) verwenden, manchmal nicht mehr funktionieren. 
  • Behebt das Problem, dass Systeme ein Microsoft-Konto oder Azure Active Directory-Konto erst erkennen, wenn sich der Benutzer abmeldet und erneut anmeldet. 
  • Behebt das Problem, dass der Anmeldedienst möglicherweise keinen sicheren Kanal einrichtet und die Fehlermeldung „0xC000007A – ERROR_PROC_NOT_FOUND“ angezeigt wird. 
  • Behebt das Problem, dass die PIN-Richtlinie (Mindestlänge, erforderliche Stellen und Sonderzeichen usw.) für Windows Hello for Business nicht aktualisiert wird, wenn auf dem Gerät bereits eine PIN vorhanden ist. 
  • Behebt das Problem, dass beim Erstellen eines Wiederherstellungslaufwerks (USB-Stick) die Fehlermeldung „0x80042405[gle=0x00000715]“ angezeigt wird. 
  • Behebt das Problem, dass ein Android-Emulator, der auf der VM-Plattform basiert, auf bestimmten Systemen nicht gestartet wird. 
  • Behebt das Problem, dass ein temporäres Profil zum Anmelden bei einem lokalen Benutzerkonto verwendet wird, wenn für das Konto ein obligatorisches Roamingbenutzerprofil konfiguriert ist. Die sinngemäße Fehlermeldung „Anmeldung bei Ihrem Konto nicht möglich“ wird angezeigt. Das Anwendungsereignisprotokoll enthält das Ereignis 1521, und als Quelle des Ereignisses ist der Microsoft Windows-Benutzerprofildienst angegeben. 
  • Behebt das Problem, dass der Status für Arbeitsordner im Datei-Explorer in „0x80C802A0 (ECS_E_SYNC_UPLOAD_PLACEHOLDER_FAILURE)“ geändert wird, nachdem Sie Speicherplatz freigeben ausgewählt haben. 
  • Behebt das Problem, dass ein Remotedesktopserver nicht mehr reagiert, wenn ein Benutzer, der die Laufwerkumleitung verwendet, die Verbindung trennt. 
  • Behebt das Problem, dass der RAS-Verbindungsverwaltungsdienst (RASMAN) nicht mehr funktioniert. Auf Geräten, für die als Diagnosedatenstufe manuell die nicht standardmäßige Einstellung „0“ konfiguriert wurde, wird möglicherweise die Fehlermeldung „0xc0000005“ angezeigt. Darüber hinaus wird möglicherweise in der Ereignisanzeige unter Windows-Protokolle im Abschnitt Anwendung eine Fehlermeldung mit der Ereignis-ID 1000 und einem Verweis auf svchost.exe_RasMan und rasman.dll angezeigt. Dieses Problem tritt nur auf, wenn ein VPN-Profil als AOVPN-Verbindung (Always On VPN) mit oder ohne Gerätetunnel konfiguriert ist.
  • Behebt das Problem, dass für Anwendungen auf einem Containerhost aufgrund eines Portkonflikts bei Anwendungen, die in einem Container ausgeführt werden, zeitweise die Verbindung unterbrochen wird.
  • Behebt das Problem, dass Verbindungen mit einem Unternehmensnetzwerk zeitweise verhindert werden, wenn das Always On-VPN mit dem IKEv2-Protokoll verwendet wird. Verbindungen werden nicht immer automatisch hergestellt, und manuelle Verbindungen schlagen manchmal fehl. Wenn Sie in diesem Szenario die RasDial-Funktion über die Befehlszeile für die Ziel-VPN-Verbindung aufrufen, wird die Fehlermeldung „ERROR_PORT_NOT_AVAILABLE(633)“ angezeigt.
  • Fügt die Unterstützung für die Windows-Spracheingabe für Chinesisch (vereinfacht), Englisch (Australien, Kanada, Indien, Vereinigtes Königreich), Französisch (Frankreich, Kanada), Deutsch (Deutschland), Italienisch (Italien), Portugiesisch (Brasilien) und Spanisch (Mexiko, Spanien) hinzu.
  • Behebt ein Problem beim Öffnen oder Verwenden der Sprachausgabeanwendung Window-Eyes, das bewirkt, dass eine Fehlermeldung angezeigt wird und manche Funktionen nicht wie erwartet funktionieren.
  • Behebt das Problem, dass eine App-V-Anwendung nicht geöffnet und eine Netzwerkfehlermeldung angezeigt wird. Dieses Problem tritt unter bestimmten Umständen auf, beispielsweise bei niedrigem Akkustand eines Systems oder bei einem unerwarteten Stromausfall.
  • Behebt das Problem, dass eine App-V-Anwendung nicht geöffnet wird, wenn der Client offline ist und ein Startskript für die App-V-Anwendung definiert ist.
  • Behebt das selten auftretende Problem, dass Windows Defender Advanced Threat Protection (ATP) vorübergehend verhindert, dass andere Prozesse auf Dateien zugreifen können.
  • Behebt das Problem, dass das Startmenü nicht mehr reagiert, wenn sich neue Benutzer bei Windows 10, Version 1903, anmelden.
  • Aktualisiert den Windows Ink-Arbeitsbereich, indem das Menü vereinfacht wird und die direkte Integration mit der Microsoft Whiteboard-App hinzugefügt wird, um die Zusammenarbeit zu optimieren.

  • Behebt das Problem, dass ein Windows-Gerät Host-A-Einträge für zwei NICs (Network Interface Controller) nicht ordnungsgemäß registriert, nachdem eine VPN-Verbindung mit der Unternehmensdomäne hergestellt wurde. Dieses Problem tritt auf, wenn für das Gerät zwei NICs konfiguriert sind, von denen einer ein VPN ist. Um diese Lösung zu implementieren, nehmen Sie die folgenden Änderungen an der Registrierung vor und starten anschließend Ihr Gerät neu:

    Einstellung: DisableNRPTForAdapterRegistration

    Pfad: HKLM\System\CurrentControlSet\Services\Dnscache\Parameters

    Typ: DWORD

    Wert: Mit dem Wert „1“ (Standard) werden die Host-A-Einträge nur für die VPN-Schnittstelle bei einer aktiven VPN-Verbindung registriert. Mit dem Wert „0“ werden Host-A-Einträge auch für andere lokale Schnittstellen registriert.

Wenn Sie frühere Updates installiert haben, werden nur die neuen Korrekturen aus diesem Paket heruntergeladen und auf Ihrem Gerät installiert.

Bekannte Probleme bei diesem Update


Problembeschreibung Problemumgehung
Windows-Sandbox kann möglicherweise nicht gestartet werden und die Fehlermeldung „ERROR_FILE_NOT_FOUND (0x80070002)“ wird angezeigt. Dies betrifft Geräte, auf denen die Betriebssystemsprache während des Updatevorgangs geändert wird, wenn Windows 10, Version 1903, installiert wird. Microsoft arbeitet an einer Lösung und wird in einer zukünftigen Veröffentlichung ein Update bereitstellen.
Geräte, die mithilfe von PXE-Images (Preboot Execution Environment) über die Windows-Bereitstellungsdienste (Windows Deployment Services, WDS) oder den System Center Configuration Manager (SCCM) gestartet werden, schlagen möglicherweise mit der sinngemäßen Fehlermeldung „Status: 0xc0000001, Info: Ein erforderliches Gerät ist nicht verbunden oder es kann nicht darauf zugegriffen werden“ fehl, nachdem dieses Update auf einem Windows-Bereitstellungsdiensteserver installiert wurde.

Anweisungen zur Risikominderung finden Sie unter KB4512816.

Wir arbeiten an einer Lösung und werden in einer zukünftigen Veröffentlichung ein Update bereitstellen.

Geräte, die mit einer Domäne verbunden sind, für die die Verwendung von MIT-Kerberos-Bereichen konfiguriert ist, werden nach der Installation dieses Updates möglicherweise nicht gestartet oder werden neu gestartet. Geräte, bei denen es sich um Domänencontroller oder Domänenmitglieder handelt, sind von diesem Problem betroffen.

Wenden Sie sich an Ihren Administrator, falls Sie sich nicht sicher sind, ob Ihr Gerät betroffen ist. Benutzer mit fortgeschrittenen Kenntnissen können überprüfen, ob der Registrierungsschlüssel „HKLM\Software\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Policies\System\Kerberos\MitRealms“ vorhanden ist oder ob die Richtlinie „Interoperable Kerberos-V5-Bereichseinstellungen definieren“ unter „Computerkonfiguration -> Richtlinien -> Administrative Vorlagen > System -> Kerberos“ konfiguriert ist.

Derzeit raten wir davon ab, dieses Update für Geräte in einer betroffenen Umgebung zu installieren. Wir arbeiten an einer Lösung und gehen davon aus, dass Mitte August eine Lösung verfügbar sein wird.

Beziehen dieses Updates


Vor der Installation dieses Updates

Microsoft empfiehlt dringend, das neueste SSU (Servicing Stack Update) für Ihr Betriebssystem vor dem neuesten LCU (Latest Cumulative Update) zu installieren. SSUs verbessern die Zuverlässigkeit des Updateprozesses zur Minderung potenzieller Probleme während der Installation des LCU. Weitere Informationen finden Sie unter SSU (Servicing Stack Updates).

Wenn Sie Windows Update verwenden, wird Ihnen das neueste SSU (KB4508433) automatisch angeboten. Das eigenständige Paket für das neueste SSU finden Sie auf der Microsoft Update-Katalog-Website.

Installieren dieses Updates

Veröffentlichungskanal Verfügbar Nächster Schritt
Windows Update oder Microsoft Update Ja Wechseln Sie zu Einstellungen > Update und Sicherheit > Windows Update, und wählen Sie Nach Updates suchen aus.
Microsoft Update-Katalog Ja Das eigenständige Paket für dieses Update finden Sie auf der Microsoft Update-Katalog-Website.
Windows Server Update Services (WSUS) Nein

Sie können dieses Update manuell in WSUS importieren. Anweisungen hierzu finden Sie im Microsoft Update-Katalog.

 

Dateiinformationen

Eine Liste der Dateien, die in diesem Update bereitgestellt werden, finden Sie im Dokument mit Dateiinformationen für das kumulative Update 4505903