Vorgehensweise, um nach Ablauf des erweiterten Supports am 14. Januar 2020 weiterhin Sicherheitsupdates zu erhalten

Gilt für: Windows 7 Service Pack 1Windows Server 2008 R2 Service Pack 1Windows Server 2008 Service Pack 2

Einführung


Dieser Artikel betrifft alle Kunden, die das erweiterte Sicherheitsupdate (Extended Security Update (ESU) für die folgenden lokalen Versionen erworben haben:

  • Windows 7 Service Pack 1 (SP1)
  • Windows Server 2008 R2 mit Service Pack 1 (SP1)
  • Windows Server 2008 Service Pack 2 (SP2)
  • Alle Azure Stack- und VMware on Azure-VMs, die unter diesen Betriebssystemen ausgeführt werden.

Der erweiterte Support endet am 14. Januar 2020. Beschreibt, wie Kunden, die das erweiterte Sicherheitsupdate (Extended Security Update, ESU) erworben haben, weiterhin Sicherheitsupdates erhalten können.

Verfahren


Führen Sie die folgenden Schritte aus, um nach dem 14. Januar 2020 weiterhin Sicherheitsupdates zu erhalten:

  1. Die folgenden Updates müssen installiert sein: Wenn Sie Windows Update verwenden, werden Ihnen diese Updates automatisch angeboten.
    1. Sie müssen das SHA-2-Update (KB4474419), das vom 23. September 2019 datiert ist, oder ein späteres SHA-2-Update installiert haben und dann Ihr Gerät neu starten, bevor Sie dieses Update anwenden. Wenn Sie Windows Update verwenden, wird Ihnen das neueste SHA-2-Update automatisch angeboten. Weitere Informationen zu SHA-2-Updates finden Sie unter Anforderung für Unterstützung der SHA-2-Codesignierung für Windows und WSUS (2019).
    2. Für Windows 7 SP1 und Windows Server 2008 R2 SP1 müssen Sie über die Wartungsstapelaktualisierung (SSU) (KB4490628) verfügen, die vom 12. März 2019 datiert ist. Nach der Installation von KB4490628 müssen Sie die SSU vom 14. Januar 2020 (KB4536952) oder höher installieren. Weitere Informationen zu den neuesten SSUs finden Sie unter ADV990001 | Neueste Wartungsstapelaktualisierungen.
    3. Für Windows Server 2008 SP2 muss die Wartungsstapelaktualisierung (SSU) (KB4493730) installiert sein, die vom 9. April 2019 datiert ist. Nach der Installation von KB4493730 müssen Sie die SSU vom 14. Januar 2020 (KB4536953) oder höher installieren.  Weitere Informationen zu den neuesten SSUs finden Sie unter ADV990001 | Neueste Wartungsstapelaktualisierungen.

Wichtig Sie müssen Ihr Gerät neu starten, nachdem Sie diese erforderlichen Updates installiert haben.

  1. Laden Sie das Extended Security Updates (ESU) Licensing Preparation Package herunter und installieren Sie es. Weitere Informationen finden Sie in den folgenden Artikeln der Microsoft Knowledge Base:
    • 4538483 Erweiterte Sicherheitsupdates (ESU) Licensing Preparation Package für Windows 7 SP1 und Windows Server 2008 R2 SP1
    • 4538484 Erweiterte Sicherheitsupdates (ESU) Licensing Preparation Package für Windows Server 2008 SP2
  2. Laden Sie den ESU MAK-Add-On-Schlüssel aus dem VLSC-Portal herunter, stellen Sie den ESU MAK-Add-On-Schlüssel bereit und aktivieren Sie Ihn. Wenn Sie das Volume Activation Management Tool (VAMT, Tool für die Volumenaktivierungsverwaltung) zum Bereitstellen und Aktivieren von Schlüsseln verwenden, befolgen Sie die Anweisungen hier.

Hinweis Nachdem Sie dieses Verfahren erfolgreich abgeschlossen haben, können Sie die monatlichen Updates weiterhin über die üblichen Kanäle von Windows Update, WSUS und Microsoft Update Catalog herunterladen. Sie können die Updates weiterhin mithilfe Ihrer bevorzugten Updateverwaltungslösung bereitstellen.

Weitere Informationen


Für die Bereitstellung der folgenden Komponenten benötigen Sie keinen zusätzlichen Schlüssel:

  • Alle Azure-VMs
  • Windows 7 SP1 mit Windows Virtual Desktop
  • Bring-Your-Own-Images unter Azure für Windows 7 SP1, Windows Server 2008 R2 SP1 und Windows Server 2008 SP2