11. Februar 2020 – Kumulatives Update KB4534132 für .NET Framework 3.5 und 4.8 für Windows 10, Version 1903, Windows Server 1903 RTM, Windows 10, Version 1909, und Windows Server, Version 1909

Gilt für: .NET Framework

Dieses Update für Windows 10, Version 1903, Windows Server 1903 RTM, Windows 10 , Version 1909, und Windows Server, Version 1909, enthält kumulative Verbesserungen der Zuverlässigkeit in .NET 3.5 und 4.8. Wir empfehlen, dass Sie dieses Update im Rahmen Ihrer regulären Wartungsroutinen anwenden. Lesen Sie vor der Installation dieses Updates die Abschnitte Voraussetzungen und Neustartanforderung.

Verbesserungen der Qualität und Zuverlässigkeit


WCF1

– Ein aktivierbarer Wiederholungsmechanismus wurde beim Konfigurieren von Überwachungsendpunkten im WCF-Aktivierungsdienst hinzugefügt. Dadurch wird eine potenzielle Racebedingung behoben, wenn eine IIS-Anwendung bei hoher CPU-Last schnell mehrmals in Folge neu gestartet wurde, was dazu führte, dass kein Zugriff mehr auf den Endpunkt möglich war. Kunden können den Fix aktivieren, indem sie die folgende AppSetting zu „SMSvcHost.exe.config“ im Ordner „%windir%\Microsoft.NET\Framework\v4.0.30319“ bzw. „%windir%\Microsoft.NET\Framework64\v4.0.30319“ hinzufügen. Damit wird 10 Mal versucht, einen Endpunkt zu registrieren, wobei zwischen jedem Versuch eine Pause von 1 Sekunde erfolgt. Wenn alle Versuche fehlschlagen, wird der Endpunkt in den Fehlerstatus versetzt.

<appSettings>
<add key="wcf:SMSvcHost:listenerRegistrationRetryCount" value="10"/>
<add key="wcf:SMSvcHost:listenerRegistrationRetryDelayms" value="1000"/>
</appSettings>

– Eine Racebedingung liegt vor, wenn Überwachungspfade aufgrund des Absturzes eines IIS-Arbeitsprozesses beendet werden und dieselben Endpunkte als Überwachungsendpunkte mit ausstehender Aktivierung neu konfiguriert werden. Wenn ein Konflikt gefunden wird, ermöglicht diese Änderung einen erneuten Versuch mit der Annahme, dass der Konflikt aufgrund dieser Racebedingung vorübergehender Natur war. Die Wiederholungsanzahl und die Wartedauer können über die App-Einstellungen konfiguriert werden.​

WinForms

– Behebt ein Problem in „System.Windows.Forms.TextBox“-Steuerelementen, wenn die Eigenschaft „ImeMode“ auf „NoControl“ festgelegt ist. Diese Steuerelemente behalten nun die IME-Einstellung gemäß der Betriebssystemeinstellung bei, und zwar unabhängig von der Navigationsreihenfolge auf der Seite. Der Fix betrifft CHS mit Pinyin-Tastatur.

– Behebt ein Problem beim „System.Windows.Forms.ComboBox“-Steuerelement, wenn in CHS mit Pinyin-Tastatur „ImeMode“ auf „ImeMode.NoControl“ festgelegt ist. Dadurch wird der Eingabemodus des übergeordneten Containersteuerelements beibehalten, anstatt zum deaktivierten IME umzuschalten, wenn Sie mithilfe von Mausklicks navigieren und wenn der Fokus von einem Steuerelement mit deaktiviertem IME zu diesem ComboBox-Steuerelement wechselt.

– Eine Änderung der Barrierefreiheit in .NET Framework 4.8 setzte die Benutzeroberfläche für die Bearbeitung von IP-Adressen in DataGridView im Clustererstellungs-Assistenten der Failover-Clusterdienste außer Kraft: Benutzer können den IP-Wert nach einer UIA-Strukturneugestaltung nicht eingeben, um die Steuerelemenkontrolle an eine andere Bearbeitungszelle zu übertragen. Solche benutzerdefinierten DataGridView-Zellen (IP-Adresszelle) und deren interne Steuerelemente werden bei der standardmäßigen UIA-Strukturneugestaltung aktuell nicht verarbeitet, um dieses Problem zu vermeiden.

CLR2

– Eine Änderung in .NET Framework 4.8 setzte bestimmte EnterpriseServices-Szenarien außer Kraft, in denen ein Singlethreadapartment-Objekt möglicherweise als Multithreadapartment behandelt wird, was zu einem Blockierungsfehler führte. Durch diese Änderung werden Singlethreadapartment-Objekte nun korrekt als solche identifiziert, wodurch dieser Fehler vermieden wird.

– Beim portablen PDB-Metadatenanbieter-Cache liegt eine Racebedingung vor, durch die Anbieter offengelegt und Abstürze in der Diagnose-StackTrace-API verursacht wurden. Zur Behebung dieser Racebedingung sollten Sie feststellen, wo der Anbieter nicht verworfen wurde, und ihn verwerfen.

– Behebt ein Problem in Server GC, dass beim Ausführen von SOH-Zuordnungen bei ausgelastetem Arbeitsspeicher (z. B. vollständige GC-Sperrung und weiterhin kein Speicher für SOH-Zuordnung verfügbar) immer wieder vollständige GC-Sperrungen mit der Triggerursache „OutOfSpaceSOH“ ausgelöst werden. Mit diesem Fix wird OOM gemeldet, wenn diese Situation erkannt wird, anstatt GCs in einer Schleife auszulösen.

– Behebt ein Problem, das durch Ändern der Prozessaffinität von 1 in N Kerne verursacht wird.

SQL

– Behebt das Problem, dass bei SqlClient Bid-Ablaufverfolgungen Informationen aufgrund falsch formatierter Zeichenfolgen nicht gedruckt wurden.

WPF3

– Behebt das Problem, dass in bestimmten Situationen Popups in WPF-Anwendungen mit hohem DPI-Wert nicht angezeigt werden, in der oberen rechten Ecke des Bildschirms angezeigt werden oder unvollständig angezeigt/gerendert werden.

– Behebt das Problem, dass beim Erstellen von XPS-Dokumenten in WPF die Unterklasse der Schriftarten zu einem FileFormatException-Fehler des Prozesses und zu einer Vergrößerung der Schriftart führt.

– Behebt ein Problem mit der falschen Breite des Texteinfüge-Textcursors in TextBox usw., wenn der System-DPI den Wert 96 überschreitet. Insbesondere wurde der Textcursor auf einem Monitor mit einem niedrigeren DPI-Wert in bestimmten mit DPI-Werten kompatiblen Situationen überhaupt nicht angezeigt.

– Behebt das Hängen beim Layouten von Tabellen mit Spalten, die zu einer „SharedSizeGroup“ gehören.

– Behebt das Hängen und letztlich eine StackOverflowException beim Öffnen eines RibbonSplitButton-Steuerelements, wenn die App die Schaltfläche programmgesteuert deaktiviert und die Menüelemente ersetzt, bevor der Benutzer die Maustaste loslässt.

– Behebt bestimmte Probleme mit Hängen, die beim Scrollen einer TreeView auftreten können.

NET-Bibliotheken

– Schützt den UdpClient vor falscher Verwendung in Netzwerkkonfigurationen mit einer außergewöhnlich großen MTU.


1 Windows Communication Foundation (WCF)
2 Common Language Runtime (CLR)
3 Windows Presentation Foundation (WPF)

Bezug und Installation des Updates


Installieren dieses Updates

Dieses Update wird von Windows Update automatisch heruntergeladen und installiert.

Das eigenständige Paket für dieses Update finden Sie auf der Microsoft Update-Katalog-Website.

Dateiinformationen

Eine Liste der Dateien, die in diesem Update bereitgestellt werden, finden Sie im Dokument mit Dateiinformationen für das kumulative Update.

Voraussetzungen

.NET Framework 3.5 oder 4.8 muss installiert sein, damit Sie dieses Update anwenden können.

Neustartanforderung

Starten Sie den Computer nach der Installation dieses Updates neu, wenn betroffene Dateien verwendet werden. Es wird empfohlen, alle .NET Framework-basierten Anwendungen zu beenden, bevor Sie dieses Update installieren.

Ersetzte Updates

Dieses Update ersetzt die zuvor veröffentlichte Updates 4533002.

Hilfe und Support zu diesem Update