Verwenden von „Bootrec.exe“ in Windows RE für die Behandlung von Startproblemen

Gilt für: Windows 7 StarterWindows 7 Starter NWindows 7 Home Basic Mehr

Zusammenfassung


Wenn Sie die Wiederherstellungsumgebung (Windows RE) für die Behandlung von Startproblemen verwenden, versuchen Sie es zuerst mit der Option Starthilfe im Dialogfeld Systemwiederherstellungsoptionen. Wenn das Problem dadurch nicht behoben wird oder wenn Sie manuell weitere Probleme behandeln müssen, verwenden Sie das Tool „Bootrec.exe“. In diesem Artikel erfahren Sie, wie Sie das Tool „Bootrec.exe“ in Windows RE für die Problembehandlung und zum Reparieren der folgenden Elemente in Windows Vista oder Windows 7 verwenden:
  • Master Boot Record (MBR)
  • Startsektor
  • Speicher für Startkonfigurationsdaten
Sie können das Tool „Bootrec.exe“ auch für die Problembehandlung beim Fehler In der Windows-Startkonfigurationsdatendatei fehlen erforderliche Informationen verwenden.

Ausführen des Tools „Bootrec.exe“


Um das Tool „Bootrec.exe“ auszuführen, müssen Sie zuerst Windows RE starten:
  1. Legen Sie das Windows Vista- oder Windows 7-Medium in das DVD-Laufwerk ein, und starten Sie den Computer.
  2. Drücken Sie eine Taste, wenn Sie dazu aufgefordert werden.
  3. Wählen Sie eine Sprache, eine Uhrzeit, eine Währung sowie eine Tastatur oder eine Eingabemethode aus, und klicken Sie auf Weiter.
  4. Klicken Sie auf Computer reparieren.
  5. Wählen Sie das Betriebssystem aus, das Sie reparieren möchten, und klicken Sie dann auf Weiter.
  6. Klicken Sie im Dialogfeld Systemwiederherstellungsoptionen auf Eingabeaufforderung.
  7. Geben Sie Bootrec.exe ein, und drücken Sie die EINGABETASTE.
Informationssymbol
 Hinweis
Sie können den Computer nur dann von der Windows Vista- oder Windows 7-DVD starten, wenn er für das Starten vom DVD-Laufwerk konfiguriert ist. Um Informationen zu der entsprechenden Vorgehensweise zu erhalten, sehen Sie in der Dokumentation zu dem jeweiligen Computer nach, oder wenden Sie sich an dessen Hersteller.

Das Tool „Bootrec.exe“ unterstützt die folgenden Optionen. Verwenden Sie die für Ihren Fall geeignete Option.

/FixMbr

Mit dieser Option wird ein mit Windows 7 oder Windows Vista kompatibler MBR in die Systempartition geschrieben. Die vorhandene Partitionstabelle wird dabei nicht überschrieben. Verwenden Sie diese Option, wenn Sie Probleme mit MBR-Beschädigung beheben müssen oder nicht standardmäßigen Code aus dem MBR entfernen müssen.

/FixBoot

Mit dieser Option wird ein neuer Startsektor in die Systempartition geschrieben. Dabei wird ein Startsektor geschrieben, der mit Windows Vista oder Windows 7 kompatibel ist. Verwenden Sie diese Option, wenn eine der folgenden Bedingungen zutrifft:
  • Der Startsektor wurde durch einen nicht standardmäßigen Startsektor für Windows Vista oder Windows 7 ersetzt.
  • Der Startsektor ist beschädigt.
  • Nach der Installation von Windows Vista oder Windows 7 wurde ein älteres Windows-Betriebssystem installiert. In dieser Situation startet der Computer mit Windows NT Loader (NTLDR) statt mit dem Windows-Start-Manager („Bootmgr.exe“).

/ScanOs

Mit dieser Option werden alle Datenträger auf Installationen überprüft, die mit Windows Vista oder Windows 7 kompatibel sind. Außerdem werden die Einträge angezeigt, die sich zurzeit nicht im BCD-Speicher befinden. Verwenden Sie diese Option, wenn Windows Vista- oder Windows 7-Installationen vorhanden sind, die im Menü des Start-Managers nicht aufgeführt werden.

/RebuildBcd

Mit dieser Option werden alle Datenträger auf Installationen überprüft, die mit Windows Vista oder Windows 7 kompatibel sind. Außerdem können Sie die Installationen auswählen, die Sie zum BCD-Speicher hinzufügen möchten. Verwenden Sie diese Option, wenn Sie den BCD- Speicher von Grund auf neu erstellen müssen.


Informationssymbol
 Hinweis
Verwenden Sie das Tool „Bootrec.exe“, um den Fehler „Bootmgr fehlt“ zu behandeln. Falls sich das Startproblem durch erneutes Erstellen des BCD-Speichers nicht beheben lässt, können Sie den BCD-Speicher exportieren und löschen und anschließend die Option erneut ausführen. Auf diese Weise stellen Sie sicher, dass der BCD-Speicher neu erstellt wird.

Geben Sie hierzu an der Eingabeaufforderung von Windows RE die folgenden Befehle ein:
  • bcdedit /export C:\BCD_Backup
  • c:
  • cd boot
  • attrib bcd -s -h -r
  • ren c:\boot\bcd bcd.old
  • bootrec /RebuildBcd