Fehlermeldung "Objekt kann nicht eingefügt werden" in einer benutzerdefinierten Office-Lösung mit ActiveX-Steuerelementen nach der Installation des Sicherheitsupdates MS14-082

Problembeschreibung
Nach der Installation des in Microsoft Security Bulletin MS14-082 beschriebenen Sicherheitsupdates treten unter Umständen eines oder mehrere der folgenden Symptome auf:

Symptom 1

Wenn Sie ein Forms-ActiveX-Steuerelement (forms3) in ein Microsoft Office-Dokument einfügen oder wenn Sie die Eigenschaften eines Steuerelements bearbeiten, kann in einer benutzerdefinierten Office-Lösung mit ActiveX-Steuerelementen eine Fehlermeldung angezeigt werden, die einer der folgenden Meldungen ähnelt:
Visio kann dieses Steuerelement nicht einfügen, weil die zugehörigen TypeInfo-Daten nicht richtig zusammengeführt wurden. Stellen Sie sicher, dass alle Typen mit VBA kompatibel sind. Löschen Sie bei Bedarf die TEMP *.exd-Datei.
Objektbibliothek ist ungültig oder verweist auf Objektdefinitionen, die nicht gefunden wurden.
Objekt kann nicht eingefügt werden.
Das zum Erstellen dieses Objekts verwendete Programm ist Forms. Das Programm ist entweder auf dem Computer nicht installiert, oder es reagiert nicht.Installieren Sie zum Bearbeiten des Objekts Forms, oder stellen Sie sicher, dass alle Dialogfelder in Forms geschlossen sind.
Hinweis In der letzten Fehlermeldung kann der Text Forms durch die GUID des Steuerelements ersetzt werden.

Symptom 2

Wenn Sie Office Klick-und-Los zur Installation von Office 2013 auf einem Computer mit einer Parallelinstallation der 2007 Office-Suite oder von Office 2010 verwenden, treten u. U. ebenfalls die im Abschnitt "Symptom 1" beschriebenen Probleme auf.

Symptom 3

Wenn Sie eine Microsoft Excel-Arbeitsmappe, die ein ActiveX-Steuerelement (forms3) enthält, auf einem Computer speichern, auf dem MS14-082 installiert worden ist, funktioniert das Excel-Makro möglicherweise nicht auf Computern, auf denen MS14-082 nicht installiert worden ist.
Lösung
Um alle im Abschnitt "Symptome" beschriebenen Probleme zu beheben, installieren Sie die folgenden Updates für alle installierten Office-Versionen auf den betroffenen Computern.

Hinweis Für eine umfassende Problembehebung sollten Sie alle Updates für alle installierten Office-Versionen installieren. Wenn Sie eine Klick-und-Los-Installation von Office 2013 und über MSI-Dateien installierte Office-Produkte parallel verwenden, müssen Sie alle Produkte gleichzeitig aktualisieren. Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt "Wichtige Informationen zu dieser Änderung".

Office 2013 (Klick-und-Los-Installationen)

Office 2013 Klick-und-Los-Clients sollten automatisch Updates mit dieser Problembehebung erhalten. Vergewissern Sie sich, dass Sie Version 15.0.4701.1002 oder eine höhere Version ausführen, um sicherzustellen, dass das Update installiert wird. Informationen dazu, wie Sie ermitteln, ob Sie die Klick-und-Los-Version von Office 2013 verwenden und welche Version aktuell installiert ist, finden Sie im Abschnitt "Weitere Informationen". Wenn Sie nicht Version 15.0.4701.1002 oder eine höhere Version ausführen, können Sie eine manuelle Onlinereparatur von Office 2013 erzwingen, um sicherzustellen, dass Sie die aktuellsten Updates erhalten.

Erfahren Sie, wie Office repariert werden kann.

Informieren Sie sich näher über Office Klick-und-Los.

Office 2013 (MSI-Installationen)

2920754 Update vom 10. März 2015 für Office 2013

2956145 Update vom 10. März 2015 für Excel 2013 

2956163 MS15-022: Hinweise zum Sicherheitsupdate für Word 2013: 10. März 2015

2965206 Update vom 10. März 2015 für PowerPoint 2013

2956176 Update vom 10. März 2015 für Access 2013 

2956155 Update vom 10. März 2015 für Visio 2013

Office 2010

2920813 Update vom 10. März 2015 für Office 2010 

2956142 MS15-022: Hinweise zum Sicherheitsupdate für Microsoft Excel 2010: 10. März 2015

2956139 MS15-022: Hinweise zum Sicherheitsupdate für Word 2010: 10. März 2015

2920812 MS15-022: Beschreibung des Sicherheitsupdates für PowerPoint 2010: 10. März 2015

2837601 Update vom 10. März 2015 für Access 2010 

2878283 Update vom 10. März 2015 für Visio 2010

Das 2007 Office-System

2984939 MS15-022: Hinweise zum Sicherheitsupdate für 2007 Microsoft Office Suite: 10. März 2015

2920794 Update vom 10. März 2015 für das 2007 Office-System

2956103 MS15-022: Hinweise zum Sicherheitsupdate für Microsoft Excel 2007 Service Pack 3: 10. März 2015

2956109 MS15-022: Hinweise zum Sicherheitsupdate für Word 2007 SP3: 10. März 2015

2899580 MS15-022: Hinweise zum Sicherheitsupdate für PowerPoint 2007 Service Pack 3: 10. März 2015

2817561 Update vom 10. März 2015 für Visio 2007
Weitere Informationen

Wichtige Informationen zu dieser Änderung

Das Microsoft Forms-Steuerelementpaket (FM20.dll) ist eine gemeinsam genutzte Komponente, die von Anwendungen in parallelen Installationen von Office verwendet wird. Stellen Sie sicher, dass das Update für alle parallel installierten Versionen von Office installiert wird, damit alle Versionen ordnungsgemäß aktualisiert werden, sodass sie auch mit den geänderten Steuerelementen ordnungsgemäß zusammenarbeiten können. Um die Arbeitsunterbrechungen zu minimieren, sollten die Updates zusammen installiert werden. Beachten Sie, dass frühere Version von Office (d. h. Versionen vor dem 2007 Office-System) nicht für die Verwendung der aktualisierten gemeinsamen Forms-Komponenten (FM20) aktualisiert werden. Das bedeutet, dass nach der Installation dieses Updates auf einem Computer, auf dem eine ältere Office-Version als das 2007 Office-System zusammen mit einer neueren Version installiert ist, die ältere Version möglicherweise nicht mehr ordnungsgemäß mit den Forms-Standardsteuerelementen funktioniert. Dies ist eine bekannte Einschränkung, die sich nur durch die Aktualisierung der älteren Version auf eine der im Abschnitt "Lösung" genannten unterstützten Versionen beheben lässt.

Nach der Installation dieses Updates ist es nicht möglich, Formularsteuerelemente in Internet Explorer oder HTA-Webprojekten zu verwenden. Microsoft hat die Verwendung der Steuerelemente zu diesem Zweck nie offiziell unterstützt, und wir halten alle, die diese Steuerelemente verwenden, dringend dazu an, Ersatzsteuerelemente zu finden oder das Projekt zu überarbeiten und HTML5 zu verwenden, ohne ActiveX-Steuerelemente zu benötigen. Das Entfernen der Sicherheitsschlüssel (Killbit) für Formularsteuerelemente wird nicht unterstützt, und von diesem Vorgehen wird dringend abgeraten. Es ist unsere Absicht, dass diese Steuerelemente nie von Webseitenlösungen aus verwendet werden sollen.

Produkte von Drittanbietern, die Formularsteuerelemente aus systemeigenem Code verwenden, sollten nicht betroffen sein bzw. sind nur dann betroffen, wenn diese Produkte expliziten Code enthalten, der Internet Explorer-Sicherheitsprüfungen (Killbit-Einstellungen) verfolgt, oder wenn sie Internet Explorer zum Anzeigen von Webseiten verwenden, die Steuerelemente enthalten. In diesen Anwendungen muss der Code geändert werden, um Ausnahmefälle für diese Art der Verwendung zu verarbeiten. Softwareentwickler können sich an Microsoft wenden, um Unterstützung bei dieser Art von Problemen zu erhalten.

Ermitteln, ob Office 2013 eine MSI- oder Klick-und-Los-Installation ist

Gehen Sie wie folgt vor, um zu ermitteln, ob es sich bei der Office 2013-Installation auf Ihrem System um eine MSI- oder eine Klick-und-Los-Installation handelt:
  1. Starten Sie eine Office 2013-Anwendung, z. B. Microsoft Word 2013.
  2. Klicken Sie im Menü Datei auf Konto.
  3. Bei Klick-und-Los-Installationen von Office 2013 wird der Befehl Updateoptionen angezeigt. Bei MSI-Installationen wird der Befehl Updateoptionen nicht angezeigt.
Klick-und-Los-Installation von Office 2013MSI-Installation von Office 2013

Handhabung veralteter Extender

Die Updates, die im Abschnitt "Lösung" aufgeführt werden, stellen sicher, dass die Cacheextenderdatei für das Microsoft Forms-Steuerelementpaket (MSForms.exd) bei Bedarf für jeden Benutzer, der eines dieser Steuerelemente lädt, entfernt und aktualisiert wird. Wenn Sie allerdings vermuten, dass ein Problem mit einem falschen Extender vorliegt, sollten Sie die Extender manuell entfernen, um sicherzustellen, dass nach dem Neustart der Anwendung eine saubere Kopie vorliegt.

Gehen Sie wie folgt vor, um zwischengespeicherte Steuerelement-Extenderobjekte manuell zu entfernen:
  1. Öffnen Sie in Windows-Explorer den Ordner %TEMP%, und suchen Sie dann in allen Unterordnern nach "*.exd".
  2. Löschen Sie alle Vorkommen, in denen diese Datei gefunden wird. Dazu gehören alle Unterordner.

Hinweis
Die EXD-Dateien werden automatisch neu erstellt, wenn Sie die neuen Steuerelementen bei der nächsten Verwendung von VBA einsetzen. Diese Erweiterungsdateien werden im Benutzerprofil und möglicherweise auch an anderen Speicherorten gespeichert, z. B. in den folgenden Ordnern:
  • %appdata%\microsoft\forms
  • %temp%\excel8.0
  • %temp%\word8.0
  • %temp%\PPT11.0
  • %temp%\vbe
Hier ist eine einfache Lösung
Hinweis Stellen Sie sicher, dass die betroffenen Anwendungen geschlossen sind, bevor Sie eine der folgenden einfachen Lösungen ausführen.

Führen Sie eine der folgenden einfachen Lösungen aus, um die zwischengespeicherten EXD-Dateien für Steuerelemente automatisch zu entfernen:

Die folgende einfache Lösung löscht die EXD-Dateien für den aktuell angemeldeten Benutzer:

Die folgende einfache Lösung muss von einem Administrator ausgeführt werden und löscht die EXD-Dateien für alle Benutzerkonten auf dem Computer:
ActiveX cannot insert object update security
Eigenschaften

Artikelnummer: 3025036 – Letzte Überarbeitung: 01/07/2016 14:52:00 – Revision: 14.0

Microsoft Excel 2013, Microsoft Word 2013, Microsoft PowerPoint 2013, Microsoft Visio Standard 2013, Microsoft Visio Professional 2013, Microsoft Excel 2010, Microsoft Word 2010, Microsoft PowerPoint 2010, Microsoft Visio Professional 2010, Microsoft Visio Premium 2010, Microsoft Visio Standard 2010, Microsoft Office Excel 2007, Microsoft Office Word 2007, Microsoft Office PowerPoint 2007, Microsoft Office Visio Professional 2007, Microsoft Office Visio Standard 2007

  • KB3025036
Feedback